» »

Atemaussetzer vor dem einschlafen

gcius>en21 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich schreibe hier aus voller Verzweiflung und hoffe durch eure Erfahrungsberichte etwas Klarheit zu bekommen...

Das ganze handelt nicht von mir sondern von meinem Vater..

Der daran verzweifelt nicht einschlafen zu können und das aus folgendem Grund:

Wenn er tot müde ist und es zeit ist zum schlafen, liegt er sich hin und kurz vor dem einschlafen setzt sein Atem aus. Er schrickt regelrecht hoch und hat Panik und schnappt nach Luft bis es sich nach einigen Sekunden manchmal auch Minuten wieder legt..

So und das die ganze Nacht und damit meine ich wirklich die ganze nacht... Es gibt Leute die sagen sie schlafen die Nacht nicht und haben trotzdem 5,6 Stunden Schlaf..

Bei meinem Vater ist es wirklich Null Schlaf !

Das geht nun seid 2 Wochen schon ab und zu mal schafft er es die eine oder andere Stunde zu schlafen..

Das krasse ist das er trotz Einnahme einer Schlaftablette nicht zur Ruhe kommt....

Zum Thema schlaflabor da waren wir und die haben uns wenig geholfen denn mein Vater hat keine apnoe bzw keine feststellbare..

Denn ohne Schlaf keine atemaussetzer im Schlaf..

Deshalb haben die uns einfach links liegen gelassen und abgestellt.. ( mir kams sowieso vor als wollen die dort nur ihre Geräte verkaufen)

Das cpap Gerät das er da bekommen hat für eine Nacht bzw die halbe Stunde die er sie aufhatte , hat nach seiner Meinung ihm gut getan..

Aber sie geben bzw verschreiben keine Maske ohne die dazu passende Auswertung der Nacht...

Sagen tun die Ärzte dann immer das ist der Kopf, die Psyche...

Beim Psychologen waren wir auch schon und der sagte er wäre weder Suizid gegährdet oder depressiv also können sie da auch nicht helfen...und so geht es schon seid 2 Wochen hin und her.. Und schlafen kann er erst nicht..

Kann mir jmd helfen? Er will doch einfach nur schlafen das eigentlich normalste der Welt und irgendwas hindert ihn daran...

Lg und danke im voraus

Antworten
LAetlxie hat geantwortet


Oh man, das tut mir leid. Schlaflosigkeit ist wirklich übel. Ich kenne das, auch mit NULL Schlaf oder halt wenig Schlaf.

Aber das man Euch nichtmal im Schlaflabor half sondern Euch flapsig abspeiste, das ist niederschmetternd. Die wußten doch, dass Dein Vater nicht einschlafen kann, brauchen sich also nicht wundern, wenn er im Labor nicht einschläft. Gerade DAS sollten die ja untersuchen und nicht feststellen, dass eine schlaflose Nacht nicht aufgezeichnet werden kann und somit nichts verordnet werden kann. ":/

Ich hoffe, Dir kann hier noch jemand aufgrund seiner Erfahrung helfen. Ich kann Euch nur mein Mitgefühl mitteilen und viel Kraft wünschen! :)*

J@ack\y78 hat geantwortet


das hört sich wirklich nicht gut an. kann dir nur raten ein anderes schlaflabor zu suchen oder vllt auch eine schlafklinik. weiß ja nicht, ob dein vater einen guten hausarzt hat, er soll mit ihm reden, der hausarzt kann ihm bestimmt adressen für anlaufstellen geben, ansonsten einfach mal googeln welche für schlaflabore oder kliniken für ihn noch in frage kämen.

ist leider oft so, daß ärzte nicht weiter wissen oder die notwendigen symptome nicht ernst nehmen u die nötigen untersuchungen nicht durchführen u es dann gerne auf die psyche schieben.... ihr müßt hartnäckig bleiben u dürft euch nicht abfertigen lassen, das ist das wichtigste!

drücke dir u vorallem deinem vater die daumen, daß ihm schnell geholfen wird u er endlich wieder schlafen kann, denn schlafmangel ist auf dauer ungesund u kann gefährliche auswirkungen haben. :)* :)* @:) @:)

Caha(-Tu hat geantwortet


War Dein Vater schon mal bei einem Lungenfacharzt?

g_iXuse2n2x1 hat geantwortet


Hallo ,

Nein das war er nicht, aber er war stationär im Krankenhaus aufgrund einer lungnentzündung...

Im gleichen Zeitraum ca. Ging das mit der Schlaflosigkeit los..

Ist da denn ein Zusammenhang möglich? Wenn ja welcher?

D.h. Der lungenfacharzt kann helfen?

Vielen dank euch 3

J9ackxy78 hat geantwortet


ob ihm der lungenfacharzt helfen kann, das wird sich dann zeigen, die lungenentzündung könnte evtl eine ursache sein, obwohl ich persönlich eher denke, daß man da eher vielleicht eine erschwerte atmung hätte u keine aussetzer. das hört sich doch eher nach apnoe an, u wenn ihm das gerät im schlaflabor geholfen hat, klingt es eher danach. aber da ich kein arzt bin u es nicht weiß, will ich hier nix falsches behaupten u vllt. liegt es ja mit der lungenentzündung zusammen. auf jeden fall mal untersuchen lassen.

hatte dein vater das in der vergangenheit schonmal, daß er trotz genügend schlaf kaputt u nicht ausgeschlafen war?

C0ha-rTu hat geantwortet


Hat Dein Vater mal geraucht oder raucht er noch?

mJoondni/ght hat geantwortet


Wieviele Nächte war er im Schlaflabor? war er nur ambulant (d.h. 1 Nacht) oder wirklich einige Tage? Würde wirklich empfehlen, ein größeres Schlaflabor die eng mit Kliniken zusammen arbeiten zu suchen. Denn da arbeiten mehrere Spezialisten Hand in Hand wie z.b. Neurologe, Lungenfacharzt etc.

JLackxy78 hat geantwortet


:)^ :)^ :)^

MBahQut hat geantwortet


Es kann auch sein, das er aufgrund eines Herzfehlers Wasser in der Lunge hat und deshalb wenn er sich hinlegt, keine Luft bekommt, er sollte sich schnell einen Termin beim Kardiologen oder in der Ambulanz eines Krankenhauses holen. Er soll mal versuchen mit hoch gelagerten Oberkörper zu schlafen.

J>ackxy78 hat geantwortet


wasser in der lunge das denke ich echt nicht, denn wenn man wasser in der lunge hat, dann hat man auch dementsprechende atemgeräusche (brodelnde atmung) und richtige luftnot!

g3iusexn21 hat geantwortet


Das ist ja echt Wahnsinn ich glaube mein Vater hat das komplett Programm..

Mein Dad hat schon von Geburt an eine herzinsuffiziens (herzmuskelschwäche)

Zudem ist er Diabetiker hat Bluthochdruck und war bis zu seiner Lungenentzündung Raucher sein leben lang er ist 51 Jahre alt... Seid gut einem Monat raucht er nichtmehr...

Zwecks den wasserablagerungen.. Er bekommt ab und zu in letzter zeit Wasser in die Beine , dafür bekommt er entschlakungstabletten, die auch helfen..

In der Kardiologie wurden Blutwerte, Sauerstoffzuvur usw gemessen alles im grünen berreich...

Wasser in der Lunge wurde nie festgestellt zum Glück..

Die Ärzte im Krankenhaus schickten uns zum schlaflabor diese dann wiederum zum Psychologen und der sagt er kann nichts machen da er nicht Suizid gefährdet ist oder Depressionen hat...

Was ich nicht verstehe ist wieso sich die Leute das alles so einfach machen.. Entweder schieben sie es zu einem ihre Kollegen oder schieben es auf das Herz..

Wegen dem Herz hat er bald einen Termin beim Kardiologen da ein Eingriff von Nöten sein wird...

Klar sein schlappgefühl seine mangelnde Ausdauer usw kommt vom Herzen aber das schlafen kann ich mir nicht vorstellen..

Ob Rückenlage , hochgestellt usw alles das selbe risultat..

gviu)sen2x1 hat geantwortet


Im schlaflabor war er 2 Nächte...

Erste Nacht 1 Stunde Schlaf Rest wach...

Am nächsten Tag wurde sich nur auf diese Stunde shlaf bezogen und da er da ein paar Aussetzer hatte hat man ihm eine cpap Maske für die kommende Nacht verschrieben... Als Test..

Das er den Rest der Nacht nicht schlafen konnte hat dort trotzehaliger Aufforderung niemanden interessiert..

In der 2 Nacht hat er die Maske bekommen aber wegen seiner Klaustrophobie nicht lange tragen können durch Panik...

Und wurde abgespeist am nächsten Tag mit Schlafmitteln .. Wobei die Ärzte einfach nicht verstehen um was es geht es geht nicht darum das er nicht müde ist sondern darum das er beim einschlafen aufhört zu Atmen und er dann aufschreckt ich meine da kann man noch so viele Tabletten schlucken es bleibt immer das selbe..

M5ollieSnchen hat geantwortet


Hat die Maske denn geholfen?

Wenn ja, sollte er sich vielleicht einfach versuchen, daran zu gewöhnen… Hilft ja nix.

gpiu9se8n21 hat geantwortet


Mein Dad sagt sie hat ihm definitiv geholfen...

Nun ist es aber so das sich das schlaflabor quer gestellt hat und gesagt hat ohne passende Auswertung d.h. Wo drauf steht nachts schläft er besser mit Maske , geben sie keine raus... Da er nicht geschlafen hat gibt's diese auch nicht..

Und da langt sich jetzt jeder an den Kopf -./

Nur die Bürokratie nicht...

Seitdem er aus dem schlaflabor ist bin ich am rumtelefonieren usw mir bekomm t man die ohne Verordnung nirgends und da jetzt Wochenende ist schon nicht mal eine Auskunft o.ä -.-

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH