» »

Arterielle Hypotonie beim Krafttraining, was tun?

Mwarc~elM`K210 hat die Diskussion gestartet


Guten Morgen,

kurz zu mir: Ich bin 21 Jahre, 1,90 cm groß, 77 kg schwer und habe einen relativ athletischen Körperbau. Seit einigen Jahren betreibe ich Krafttraining im Fitnessstudio, allerdings habe ich seit mehreren Monaten folgendes Problem:

Ich beginne das Training meist mit einem 10 Minuten Warm-up entweder auf dem Laufband oder dem Rad, beginne anschließend den ersten Satz meines Trainings mit einem weiteren Aufwärmsatz, dann fange ich meinen regulären Satz an. Ungefähr nach dem Abschluss eines Satzes bzw. im Allgemeinen nach 10-15 Minuten setzt bei mir eine schlagartige Müdigkeit ein, ich muss ständig gähnen, mir wird beim Aufstehen schwarz vor Augen und ich habe Probleme einen Gegenstand zu fokussieren sowie ein sehr unangenehmes Gefühl in den Augen. Ferner tritt ein Anfall von Schwäche auf. Diese Effekte sind umso stärker, je größer die trainierte Muskelgruppe ist. Außerdem habe ich zeitweise das Gefühl extrem tachykard zu sein. Blutdruckmessung ca. 10 Minuten nach abgeschlossenem Training ergab den Wert 90/50. Nach ca. 30-60 Minuten nach dem Training hat sich dieser Zustand relativ normalisiert. Nichtsdestotrotz bin ich auch in Ruhephasen trotz eigentlich ausreichendem Schlaf (ca. 8 h) sehr leicht müde, oft am gähnen und beim Aufstehen z.B. aus liegender Position wird mir kurzzeitig schummrig vor Augen. Dieses Problem besteht in diesem Ausmaß jedoch erst seit ca. 6-9 Monaten. Ich trinke ca. 2-3 Liter Wasser am Tag und ernähre mich im Allgemeinen relativ gesund. Woran könnte das liegen? Könnten eventuelle Nährstoffmängel die Ursache sein?

LG,

Marcel

Antworten
Gquc<ky0X68


Hallo Marcel,

solltest Du ärztlich überprüfen lassen.

Ich habe jahre lang, Krafttraining betrieben und habe nun eine Arterielle Hypertonie, also zu hohen BD, den ich nun medikamentöd behandlen lassen muß. Ich habe auch nie irgendwelche Mittelchen genommen, aber oft bis zur totalen Erschöpfung trainiert.

Wärend des Tarinings habe ich den BD nie gemessen, habe aber z.B. die Beinpresse gemieden, da mir da auch fast immer schwarz vor Augen wurde.

Ob der BHD wirklich vom Training kommt, weiß ich nicht, aber es hat ihn sicher nicht verbessert.

Gruß

C+hax-Tu


Krafttraining ist für Herz und Kreislauf nicht das wahre. Warum sonst dürften Herzkranke sehr wohl Ausdauertraining machen, aber kein Krafttraining?

M<arc<elBMK21x0


@ Gucky068

Danke für deine Antwort! Ja, vielleicht sollte ich das machen, habe allerdings gehofft eventuell ein paar Tipps zu erhalten, dem BD ein wenig auf die Sprünge zu helfen (mit natürlichen Methoden) ^^

Ptust*eblume6x5


Das ganze sollte sich ein Facharzt ansehn.

p+raxVa


Außerdem habe ich zeitweise das Gefühl extrem tachykard zu sein.

Das lässt sich doch ganz einfach feststellen.

Warum misst du den nicht mal deinen Puls, wenn du dieses Gefühl hast?

MKarcel#MK2x10


@ Praxa

Die Formulierung war etwas unglücklich^^ Ich habe den Puls mehrmals gemessen und ja, ich BIN teilweise überverhältnismäßig tachykard.

POusteblEume65


Lieber Marcel

hier im Forum schreiben jede Menge Leute, die es schon bei Kleinigkeiten für möglich halten schwer herzkrank zu sein.

Du scheinst genau das Gegenteil zu tun. Ich habe den Eindruck Du verharmlost deine Gesundheitsprobleme gerne.

Um es mal ganz klar zu schreiben. Jemand der unter Belastung oder unmittelbar danach zusammensackt hat ein Gesundheitsproblem, möglicherweise ernst Natur.

Wenn dir dein Leben und deine Gesundheit lieb sind, suche bitte eine Facharzt/Kardiologren auf. Schiebe es nicht auf die lange Bank.

nJanchxen


ICh gebe Pusteblume recht, geh damit bitte zum Arzt!

Lass das Training und mach einen Termin beim Kardiologen. Da kannst du unter Umständen mindestens 4 Wochen auf einen Termin warten, deswegen schiebe es nicht auf die lange Bank.

In deinem Alter solltest du nicht beim Sport zusammen sacken.

Ich persönlich bin nicht jemand, der schnell Panik schiebt oder gleich an schlimme Krankheiten denkt, aber soetwas solltest du nicht verharmlosen. Grad als Sportler sollte einem die Herzgesundheit wichtig sein.

BxaWdGa}l


Hallo,

ich bin zwar keine (Kraft-)Sportlerin,

aber ich kenne das Gefühl mit 'Schwarz-vor-den-Augen-werden', Müdigkeit/Erschöpfung, Schwächegefühlen & Tachykardien, habe viele Präsynkopen, aber 'zusammengeklappt' bin ich bis jetzt nur 3 Mal im liegen, da war ich einfach weg für paar Sekunden, aber ohne irgendwelche Verwirrung oder so & nach so 3 Sekunden einfach wieder voll klar da, ebenfalls ohne Verwirrtheitszustände oder ähnlichem..ich habe auch noch weitere Symptome und wie du, nehmen Leute um mich herum das alles ernster als ich selber...

Nachdem auf dem Eventrecorder Tachykardien um die 190 ohne große Anstrengung aufgezeichnet wurden war meine Ärztin sehr besorgt und nun nehme ich Verapamil, bald werde ich wohl einen Kardiologen sehen..von meinen Blutdruckwerten hab ich keine Ahnung, um ehrlich zu sein..

Naja, soweit kurz zu mir..wollte nur sagen, dass mir diese Symptome bekannt sind...

Es muss ja nicht mal etwas schlimmes sein, ich würde es aber definitiv abklären lassen!

Ich wünsche dir gute Besserung!:)*

fvuss"ball591


hey...habe auch dasselbe Problem wie du...allerdings habe ich den Kraftsport jetzt seit 3 Monaten ruhen lassen...Symptome sind leider immer noch da :-(

4=n0nyxm


hypertonie ??? eher HYPOtonie!

sowas hatte ich früher beim krafttraining auch als bei mir (so um 15h) der blutdruck abfiel und die durch koffein verdrängte müdigkeit einsetzte! freilich nicht so extrem.... aber das gähnen – kenn' ich.

pdraxpa


Ich habe den Puls mehrmals gemessen und ja, ich BIN teilweise überverhältnismäßig tachykard.

Wie hoch liegt der Puls den dann, wenn du misst?

M/arce;lMKx210


Guten Abend,

erst einmal vielen Dank, dass ihr euch die Mühe macht, eine Antwort zu schreiben!

Meistens liegt der Puls zwischen 130-160. Klar, hohe Herzfrequenzen bei körperlicher Belastung sind physiologisch, aber ich betreibe dort ja eigentlich kein hochintensives Cardio-Workout. Es ist schwer zu beschreiben und dieses Gefühl tritt auch nicht immer auf; manchmal fühlt sich der Herzschlag in diesen Problemphasen extrem pochend an, sprich ich spüre ihn überdeutlich. Ferner überkommt mich ein allgemein "ungutes" Gefühl nebst den anderen Symptomen. Schwer zu beschreiben... Allerdings tritt das nicht so häufig auf und ich denke vielleicht kann das auch andere Ursachen haben.

Im Allgemeinen ist dieses Problem mal stärker und mal schwächer vorhanden, seit 6-9 Monaten ist das stärkere Auftreten jedoch in der Tendenz steigend. Manchmal ist ein Training gut möglich und ich habe kaum Beschwerden, manchmal geht es gar nicht. Eine richtige Synkope hatte ich allerdings noch nie.

Ich weiß, ich sollte das vielleicht abklären lassen, aber ich bin irgendwie immer bestrebt andere Ursachen zu finden. Wie gesagt, bis auf ein kurzes schummriges Gefühl bei Lagenwechseln (dieses Phänomen tritt ja bei nicht wenigen auf) und Müdigkeit (kann tausend Ursachen haben) fühle ich mich eigentlich im Allgemeinen gesund! Vielleicht liegt es auch einfach an B12 oder Elektrolyt-Mangel...

Ich denke aber schon, dass ich das mal abklären lassen werde...

pXraxja


Meistens liegt der Puls zwischen 130-160.

Das ist jetzt nicht übermäßig hoch, allerdings schreibst du, du macht seit einigen Jahren Sport und da sollte er schon etwas niedriger sein.

Kann es sein, dass du das Ausdauertraining etwas vernachlässigt?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH