» »

Myocarditis entdeckt

Cqha-xTu


Hallo,

wenn der Kardiologe das für nötig hält, kann er das problemlos veranlassen.

Bitte entscheide aber nicht nur nach Sympathie, sondern nach Kompetenz UND Sympathie. Beides ist wichtig.

Alles Gute

Cha-Tu

TGrih.azexl


Hallo zusammen,

melde mich nach ein paar Wochen nochmal, da ich zu meiner Myocarditis noch ein paar Fragen hätte.

In der Zwischenzeit hat sich mit meinen Zähnen/Kiefer viel getan und ich hoffe, dass ich dann in ein paar Tagen endlich mal schmerzfrei bin. Bis zum Wochenende muss ich noch das Antibiotikum nehmen.

Heute war ich zur weiteren Kontrolluntersuchung beim Kardiologen und er ist insg. zufrieden mit dem Herzen.

In einigen Wochen soll ich dann einen Belastungstest bei ihm durchführen (bin Ausdauersportlerin) und danach irgendwann soll nochmal ein Cardio-MRT erfolgen.

Nun aber noch zu meinen Fragen:

Heute morgen meinte der Arzt, wenn die Einnahme des Antibiotikum beendet und mit den Zähnen soweit alles ok ist, soll ich mal bis zu dem Belastungstest jetzt langsam mit etwas Sport beginnen. Auf meine Frage...was denn ein wenig Sport

bedeutet (bin Triathletin) meinte er, dass ich mal langsam nach Gefühl locker mit dem Laufen beginnen sollte.

Eine weitere Festlegung war nicht so wirklich möglich.

Hat jemand da mehr Erfahrung? Würde mich natürlich gerne wieder etwas bewegen, aber habe natürlich auch ziemlich Angst etwas falsch zu machen und dem Herz wieder zu schaden. Übertreiben würde ich aufgrund der Angst sowieso nicht, aber ein kleiner Anhaltspunkt würde mir schon helfen.

Das Cardio-MRT, wo die Myocarditis entdeckt wurde ist jetzt drei Monate her.

Gibt es eine Pulsgrenze an der man sich orientieren kann?

Wäre hier für jeden Ratschlag sehr dankbar!!!

Viele GRüße

Trihazel

P)exddxi


Hallo

super, dass Du Dich soweit erholt hast. Da freu ich mich mit Dir.

Ja, nun beginnt bald die Zeit für Dich, Dich selber nach Gefühl zu belasten, wie schön. Magst Du vielleicht Walken? Damit würde ich anfangen, und dann mit dem Joggen. Geh nach Deinem Gefühl, und jaoa, was ist wenig, was ist viel,,.. keine Ahnung. Vielleicht heute 100 Meter, morgen 150 Meter, übermorgen 200 Meter??

Was würdest Du einem Anfänger raten? Welches Tempo und welche Strecke? Davon würde ich dann die Hälfte des Tempos und der Strecke für Dich sagen, oder?? Ich würde sagen, mach langsam un @:) d stetig.

T2rihaz]el


Hallo Peddi!

Freu mich von Dir zu hören!

Und ich hoffe, dass es dir und deiner Familie gut geht. Habe zwd immer an deine Tochter gedacht.

Danke für deine Rückmeldung...baut mich wieder etwas auf.

Dann werde ich einfach mal nach Gefühl versuchen wieder leicht mit dem Sport zu beginnen.

Im Moment scheint auch noch der "Kopf" das Problem zu sein. Meinte auch der Kardiologe.

Aber muss ich wohl irgendwie durch und dem Arzt und dem Körper jetzt mal wieder vertrauen.

Viele Grüße

Trihazel

P3eddxi


Glaub mir, das mit Deinem Kopf ist total normal. Ich kenn das von meiner Tochter, vor allem wenn sie Bauchweh hat und die nicht einordnen kann. Du mußt mal bedenken, dass Du eine schwere Erkrankung hinter Dir hast. Und du durftest einige Monate nichts tun. Dann den Schalter finden, und dich selber wieder (gaaaaanz langsam und stetig steigernd) belasten, das ist nich einfach. Auch für mich als Mama nicht, meine Tochter mal wieder loslassen. Die darf auch wieder bisi was, und ich beobachte mal wieder sehr viel, habe Angst, was zu übersehen, und will meine Angst nicht auf mein Kind übertragen, tu es aber doch....Aber noch mal zu Dir.... Versuche Dein mulmiges Gefühl beim Belasten als eine Art Alarmanlage zu sehen. Also als Vorteil. Nun mußt Du Deine innere Alarmanlage so einstellen, dass sie nicht zu scharf eingestellt ist, nicht zu früh Alarm auslöst, aber auch trotzdem auf sie hören, wenn sie dann anschlägt und Dich dann wieder ausruhen um dann wieder weiter zu machen. So versuche ich es bei meiner Tochter.... Es ist so, immer wenn es ihr wirklich schlecht ging, hab ich es auch bemerkt, natürlich hab ich Angst, dass ich es mal übersehe... ABer, wenn ich meine Tochter zu sehr einsperre, dann wird sie unglücklich. Wenn Du nicht versuchst, Deine Angst auszunutzen, dann traust Du Dir zu wenig zu, und es könnte passieren, dass du gar keinen Sport mehr machst...... Aber bitte auch keinen Maraton als Ziel setzen, gelle ;-)

T(rih`azel


Hallo Peddi,

kann mir deine Angst als Mutter gut vorstellen. Bin leider keine Mutter, aber denke mir, dass ein Kind an allererster Stelle steht. Und dann immer den Mittelweg zu finden und das Kind etwas alleine machen zu lassen und auf der anderen Seite die Angst, dass wieder etwas passiert ist bestimmt sehr schwer.

Drück dir da echt ganz doll die Daumen, dass dir das gut gelingt und du dabei auch noch an dich denkst, weil ich das auch wichtig finde!

Da bin ich Gott sei dank nur für mich selbst verantwortlich und das reicht mir schon. Bin vorhin mal recht zügig gegangen und dann bergab mal locker angefangen zu laufen. Wie ich dann gemerkt habe, dass die Beine noch ganz gut funktionieren und immer schneller wurden, bin ich sofort wieder gegangen, weil dann der "Kopf" anfing...vonwegen..vielleicht ist es doch noch zu früh oder sind die Zähne auch wirklich ok usw...Habe mir da vorgenommen mich wirklich vorsichtig ranzutasten, aber da ich vorher Wettkämpfe absolviert habe, kommt es mir im Moment so vor, dass ich entweder aus Angst gar nichts mache oder vielleicht gleich wieder zuviel. Und wirklich helfen kann ja auch keiner...muss mir wohl echt mein Gefühl sagen. Na schaun wa mal....

LG Trihazel

PXedldxi


Hey...ich meld mich mal kurz ausm Urlaub..... wenn Du Dich wohl gefühlt hast, beim laufen... ja super.. dann mache dieselbe Strecke beim nächsten Mal wieder. Vertraue Deinen Beinen. Und laufe jedes Mal ein kleines Stückchen mehr. Deine Angst ist normal. Meiner Tochter tut der Urlaub grad gut...

Ich möchte Dir die Herzforumsgruppe von Seite 1 noch mal ans Herz legen. Die sind super. Da sind auch einige dabei, denen es geht, wie Dir.

Einen lieben Gruß @:)

Petra

TZrih`azexl


Hallo Peddi,

schön von Dir zu hören und geniesst euren Urlaub!! Ich werde mich nochmal genauer mit dem Herzforum befassen. Vielen Dank nochmal dafür. Habe im Moment nämlich wirklich das Problem, dass ich einfach noch die Angst habe zuviel zu machen. Naja ich werde halt weiter mal schauen wie es geht.

Schöne Tage noch...

Trihazel

P0eddxi


Huhu, wie geht es Dir, lang nichts gehört. Ich denke, das ist ein gutes Zeichen. @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH