» »

Schmerzen beim Husten/Atmen

tFuedd aehvisitXxavmvaka hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich melde mich heute um eine Meinung von euch einzuholen.

Angefangen hat alles vor ca. 6-7 Wochen.

Ich war ziemlich stark erkältet...Schnupfen, Fieber, Halsweh, Kopfweh, dann 2 Tage lang komplette Heiserkeit.

Das ganze dauerte ca. 2 Wochen, bis ich wieder einigermaßen fit war.

Da ich leichte Schmerzen beim Husten im Lungenbereich spürte ging ich zum Arzt.

Er hörte die Lunge ab, sagte damit ist alles in Ordnung und schrieb mich wegen Erkältung eine Woche krank und sagte ich solle mal in den Tauchurlaub fahren.

Das langesam "Fit werden" hielt ganze 3 Tage an, bevor ich ganz starken Husten (zunächst trocken,nach einer Woche ca. mit Schleim weißlich/gelb) und wieder Fieber bekam.

Der Schnupfen zieht sich komplett von vorne bis jetzt mit durch.

Der Husten ist vorallem nach Anstrengung und beim Liegen schlimm. Der Husten hält jetzt über 3 Wochen an und es wird nicht besser.

Ich huste manchmal so stark, dass ich mich danach übergeben muss.

Nun war ich wieder beim Arzt und er äußerte den Verdacht auf Keuchhusten.

Sein Verdacht verschärfte sich, als ich sagte, dass ich mit Kindern arbeite.

Ich sollte heute morgen zur Blutabnahme erscheinen, untersucht oder abgehört hat er mich nicht.

Ich hab seit einigen Tagen so starke Schmerzen unter der Brust, dass ich hier liege und davon weinen muss.

Es tut so weh beim atmen und beim husten und ich hab das gefühl es wird immer extremer.

Heute nacht war es so extrem, dass ich ins krankenhaus gefahren bin.

Ich bin nur bis zur Ambulanz gekommen, dort stand ein Pfleger, dem ich beschrieb, das ich starke schmerzen, vorallem beim atmen und husten habe.

Ohne Untersuchung etc., schickte er mich wieder nachhause mit den Worten ich solle morgen zum Hausarzt gehen, es wäre bestimmt reflux, das hätte er auch und es wäre nicht schlimm...

Ich habe heute nacht noch kein auge zu gemacht.

Ich will ja echt nicht Jammern aber es tut verdammt weh. Heute morgen war ich dann bei meinem Hausarzt zur Blutabnahme.

Nachdem ich fertig war, sagte ich der Arzhelferin, dass ich nochmal zum Arzt rein wolle.

ich sah, dass sie das Blut für "Schilddrüsenwerte" ins Labor schicken wollte und klärte sie auf, dass ich heute keine Schilddrüsenwerte brauche :D

Ich schilderte ihm erneut meine Schmerzen und er sagte mir, ich kann dem Schmerz beim Husten entgehen, indem ich die Luft anhalte, dann müsse ich nicht husten. Dann ging er ins Nebenzimmer und diskutierte mit der Arzthelferin, weil keiner wusste (weder Arzt noch Helferin), welche Blutwerte jetzt überhaupt bestimmt werden müssen.

Nun jetzt sitz ich wieder in meinem Bett und weiß nicht weiter....

Ich will echt nicht Jammern, aber irgendwas muss ich doch gegen die Schmerzen tun.

Hat jemand vielleicht einen Tipp für mich, der nicht lautet "Halten sie die Luft an?" @:)

Antworten
Hpappy@ BKaInanxa hat geantwortet


Es kann schon mal zu starken Schmerzen bei permanentem Husten kommen. Andererseits wenn du fast anfängst zu heulen, könnte es auch eine Rippenfellentzündung sein.

Ich kann dir nur raten ganz viel zu trinken, Schleimlöser zu nehmen und zu schlafen und wenn du magst mal Brustwickel zu machen und inhalieren.

Ansonsten auf jeden Fall auskurieren. Arbeitest du in der Kita? Wenn ja, dann solltest du so nicht in der Kita auftauchen. ;-)

t|ue$ddiaehVvisitcxavmxaka hat geantwortet


Es kann schon mal zu starken Schmerzen bei permanentem Husten kommen. Andererseits wenn du fast anfängst zu heulen, könnte es auch eine Rippenfellentzündung sein.

Ich kann dir nur raten ganz viel zu trinken, Schleimlöser zu nehmen und zu schlafen und wenn du magst mal Brustwickel zu machen und inhalieren.

Inhalieren mach ich regelmäßig...Brustwickel hört sich interessant an:) Werd ich gleich mal ausprobieren :) Danke für die Tipps.. Ansonsten kann ich wohl echt nur abwarte und Tee trinken.

Ansonsten auf jeden Fall auskurieren. Arbeitest du in der Kita? Wenn ja, dann solltest du so nicht in der Kita auftauchen. ;-)

War ne Zeitlang in der Grundschule..Hab jetzt erstmal Ferien, zum Glück und nach den Ferien hab ich Berufsschule.

a1mbyle hat geantwortet


kannst du vielleicht besser atmen, wenn du dir den Brustkorb ein wenig zusammendrückst ? Also die Hände in die Seite (Rippenhöhe) und etwas drücken, atmen ....

Viel, viel trinken ist das a und o, Schleimlöser nehmen und Omas Rezept Zwiebelsaft wirkt auch Wunder.

Bist du beim normalen Hausarzt ? Ich würde zum Internisten oder Lungenfacharzt wechseln ;-)

Gute Besserung @:)

CEha-xTu hat geantwortet


Das muss auf jeden Fall abgeklärt werden. Was die Ambulanz und der Hausarzt da machen, geht nicht. Bitte gehe zu einem Lungenfacharzt (versuche schnell einen Termin zu kriegen, sage am Telefon, dass es akut ist und Du fast schon Erstickungsanfälle hast (Erbrechen nach Husten)).

Abhören der Lunge allein bringt nicht in jedem Fall etwas. Ich leide an COPD, einer schweren Lungenkrankheit, aber beim Abhören ist immer alles prima. Erst wenn dann die anderen Untersuchungen (Lungenfunktionsprüfung, Bodyplethysmographie) gemacht werden, erkennt man den Zustand meiner Lunge.

Gruss

Cha-Tu

t*ueddaeKhvisitxa\vmRabkxa hat geantwortet


Der Lungefacharzt konnte nach einigen Tests nichts finden und tippt ebenfalls auf keuchhusten...

Lunge ist Ok, rippen auch...

aber dieser schmerz bringt mich um....er sitzt ungefähr unter der rechten brust und tritt am ende des einatmens auf und verstärkt..verstärkt bemerkbar mach er sich auch, bwen ich liege und mein oberkörper nicht höher verlagert ist, als der unterkörper...grrrr

kannst du vielleicht besser atmen, wenn du dir den Brustkorb ein wenig zusammendrückst ? Also die Hände in die Seite (Rippenhöhe) und etwas drücken, atmen ....

hilft tatsächlich.... @:)

CLinde5relxla68 hat geantwortet


Das könnte eine Intercostalneuralgie sein, ausgelöst durch die lange Husterei. Die tut wirklich sauweh {:( und Husten (auch Niesen) verbietet sich quasi von selbst, da man sonst an die Decke geht. Kannst du den Schmerz differenziert spüren, geht er mehr vom Lungengewebe aus oder vom Rippen/Zwischenrippenbereich? Werden die Schmerzen schlimmer, wenn du die Arme nach oben streckst und den Brustkorb dehnst?

Die schlechte Nachricht ist, gegen ICN kann man wenig tun. Manchmal hilft Wärme (Wärmflasche im Bett). Die gute: Es geht von selbst wieder weg, aber es kostet Geduld.

awmXyle hat geantwortet


ja, wenn das Zusammendrücken des Rippenbogens dir hilft tippe ich als Laie auch mal auf eine Rippenfellentzündung.

Tut in der Tag sau weh und dauert !!

Und....nicht jeder Arzt kommt auf die Idee, ich habe bei meiner auch ziemlich lange rumgedoktert, bis der Lungenfacharzt (den ich dann endlich mal aufsuchte) die Diagnose hatte.

Ich wünsche dir eine gute Besserung und schon dich @:)

teueddae%hvi>sitrxavmaka hat geantwortet


Der Arzt hat gesagt Rippefellentzündung kann es nicht sein, weil der Entzündungswert nicht hoch ist.

Ich hab gerade bemerkt, dass wenn ich liege und den Baucheinziehe, dass dies auch diesesn unfassbar miesen schmerz auslöst...

Werden die Schmerzen schlimmer, wenn du die Arme nach oben streckst und den Brustkorb dehnst?

AUA, ja :D

Czinder5ellax68 hat geantwortet


dann ist es wie gesagt höchstwahrscheinlich eine Intercostalneuralgie.

Schmerzauslösende Bewegungen meiden und wenn´s gut tut, Wärme anwenden. Und Geduld haben!

Gute Besserung! @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH