» »

Folgen Bronchitis: aufs Herz geschlagen?

LHilly7"9 hat die Diskussion gestartet


Guten Tag,

Ich hatte, wie ja fast jeder, vor etwa 6-8 Wochen eine Grippe mit Fieber, Bronchitis etc und lag 2 Wochen brav im Bett.

Nach Abklingen des Fiebers (etwa 1 Woche) und des Hustens bin ich nach den 14 Tagen wieder arbeiten gegangen, habe aber noch gute 4-5 Wochen leichtes Ziehen in Brust/Rücken beim atmen/Anstrengung gehabt (Ekg war ok, Blut ebenfalls bis auf noch Grenzwertüberschreitung CRP), zwei kleine Lungenfunktionen waren obstruktiv. Meine Chefin hat mir dann eine 5Tages Prednisolon Stoßtherapie verordnet, etwa 2 Wochen danach, also vor heute 2 Wochen etwa wurde es besser/fast weg.

Nun hat es mich letzte Woche wieder erwischt, diesmal nur leicht (Schnupfen, Nebenhöhlen bissl Hals, KEIN Husten/Kein Fieber, keine Gliederschmerzen), aber die Beschwerden beim atmen (Brennen Brust+Rücken)/Belastung ist wieder gänzlich da.

Gestern war ich nach erneuter schlechter Lungenfunktion (Ivc 58%, Fvc+Fev1 je 80%, Mef25%+Mef50% je 68%) beim Pulmologen, Lungenröntgen war ok, Blutgase ebenfalls, Body-Funktion ähnlich wie o.g. Funktionsergebnisse. Auskultatorisch ebenfalls Lunge frei, Herztöne regelrecht.

Nun soll ich mit dem PariBoy und Panthenol inhalierenden (sobald meine Kasse das endlich bewilligt).

Diagnose sagte er eben noch immer Bronchitis-trotz fehlenden Husten oder anderen Symtomen, lediglich Brust/mehr Rückenbrennen.

Was meint ihr? Hab ich das vor 2 Monaten verschleppt, oder ist ein leichtes bronch. Asthma entstanden? Muss ich Sorge haben das es aufs Herz geschlagen ist (noch schlägt)? Habe nun 2 Wochen Urlaub und bleibe natürlich größtenteils brav im Bett/Cauch.

Vielen Dank fürs lesen, da ich vorher noch nur eine Brinchitis oder solche Beschwerden hatte (NR, nie Alk, kein Übergewicht etc) bin ich doch etwas verunsichert, vor allem wegen dem Herz.

Lg

Lilly ???

Antworten
HnappyB Banaxna hat geantwortet


klingt nach einer ganz normalen Bronchitis. Ruhe dich mal länger aus und gehe erst dann wieder arbeiten wenn du wirklich komplett gesund bist. Und mal ne blöde Frage, aber hast du Reflux mit Sodbrennen? Das könnte das Brennen erklären. Gerade wenn man krank ist, ist oft auch der Magen hochgradig empfindlich.

L/i\ll=y79 hat geantwortet


Huhu,

Ja ich habe eine Kardiainsuffizienz, allerdings ohne Sodbrennen, eher mit Globusgefühl, Völlegefühl oder Nüchternschmerz (je nach Stressgrad ;-)).

Ich denke auch das eins das andere begünstigt bzw ineinander greifen kann, aber dieses ziehen/Brennen (schwer zu beschreiben) ist schon zu 60% Rücken und 40% Brust zu spüren. Ich nehme wegen aktuellem Stressphase 40mg Omep morgens (nicht als Dauermedikation, Phasenweise) und ab morgen inhaliere ich.

Das ist so blöd wenn man im medizinischen Bereich arbeitet und sowas so schleppt bzw das 2. mal in 2 Monaten hat, klar wir werden ja ständig angehustet, aber die Chefs mögen mich grade sicher nicht überschwänglich ;-)

Lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH