» »

Nach Lungenembolie habe ich Angst

t;ahi/etsxchi


ja das werde ich mal machen also gaube ich nicht das da die beine auch angekuckt worden sind der doc wollte mich nach 2 tagen wieder heimschicken hat aber gesagt weil irgendwelche blutwerte leicht erhöht sind wollen sie noch mal in die lunge schauen mehr hat er da nicht gesagt

Lb3ANxA


Forder beim Hausarzt die Berichte an und leg dir selbst eine Mappe zu.

Schon krass, dass man nix erklärt bekommt, kenne ich aber nur zu gut :(v

BYatfer W.


@ Tahietschi

Vor einer Woche bist Du haarscharf an einer Katastrophe vorbeigeschrammt und jetzt rauchst Du wieder. :°_ Zwar deutlich weniger als vorher, aber Du rauchst. :°_

Das Schicksal hat Dir die dunkelrote Karte gezeigt und Du bist, Gott sei Dank, noch einmal davongekommen.

Bitte nimm dieses als Anlass, Deinen Lebensstil zu ändern und mit dem Rauchen komplett aufzuhören. Ich weiß, wie schwer es ist, sich von dieser Sucht zu befreien, weiß aber auch, dass es mit eisernem Willen möglich ist.

Werden bei Euch in der Nähe irgendwo Nichtraucherkurse abgehalten, eventuell von den Krankenkassen? Kannst Du den Hausarzt danach fragen?

Falls Du eine Gynefix in Betracht ziehst, bitte abklären lassen, ob sie für Dich überhaupt machbar ist. In der Schweizer Fachinfo (Kompendium.ch) wird nämlich als eine der Kontraindikationen "Blutgerinnungsstörungen" aufgeführt.

g0rottc(hxe


hallo !

Hoffe, es geht dir wieder etwas besser tahietschi.

Ja ... so eine Lungenembolie ist ein schuß vor den Bug. Für manche mehr, als eine "einfache" Thrombose. (ja ... das hat mir mal jemand gesagt – so ne thrombose sei ja nicht schlimm)

Ich hatte damals auch eine Art Embolie – nur es war ein embolischer Verschluß in der Becken und Beinarterie (hab also gleich die Hauptversorgung genommen). Seither bin ich "Marcumarabhängig" :-)

Ich komm damit gut klar und verhüte auch noch (unter strenger Kontrolle) mit der Pille. Das aber natürlich in Absprache mit Gyn, Kardiologe (bei mir war der Grund für den embolischen Verschluß Vorhofflimmern), Gefäßchirurgen , Diabetologen und Hausarzt.

Aber ohne Absprachen würde ich das nicht leichtfertig machen. Ich kontrolliere meinen INR Wert auch selbst da ich lebenslänglich habe (Marcumar natürlich *gg* was habt ihr denn gedacht !?!) ...

Ich kann dir jedoch auch nur empfehlen aufzuhören zu rauchen. Setz dich dabei nicht unter Druck – du hast ja (wenn du "nur" noch 3- 4 Zigaretten rauchst am Tag) schon einen grooooßen schritt gemacht.

Am besten sagst du dir "heute rauche ich nicht" und versuchst das durchzuziehen (wenn die Lust arg groß wurde habe ich ein Zitronenbonbon gelutscht und schon nach 3-4 tagen waren es nur noch höchstens 3 am ganzen tag).

Dann braucht man keine verdammt teuren Nikotinkaugummis, Pflaster oder sonstigen sch*** .

du kannst natürlich auch ein stück gurke oder möhre knabbern – vielleicht findest du ja auch was, das für dich noch geeigneter ist.

Aber tu es für dich ...

Twig9e#r83


Xarelto ist der Nachfolger von Pradaxa.

Pradaxa hat in USA viele Todesfälle gehabt und soviel ich weiss auch in Deutschland.

Xarelto ist erst seit 2012 auf dem Markt, hat also noch keine Erfahrungswerte.

Ich würde mich dann lieber auf Marcumar einstellen lassen und regelmäßig den INR Wert prüfen lassen.

Ln3ANA


Hauptsache es wurde etwas gesagt ]:D

H^inaxta


eeeeeeeeeeeeehhhhhhhh. ja.

Pradaxa und Xarelto sind beides komplett verschiedene Wirkstoffe.

Pradaxa enthält Dabigatran, was ein direkter Thrombin-Inhibitor ist und Xarelto enthalt Rivaroxaban, was ein direkter Faktor Xa-Inhibitor ist.

Pradaxa macht Probleme, wenn die Dosis bei Niereninsuffizienz nich angepasst wird. Daher kam es zu den Blutungskomplikationen und auch Todesfällen.

/mal ganz wertungfrei dargestellt.

s`imiXkra


Ich hab nach einer schweren LE und mehreren Thrombosen auch das Lebenslange Marcumarlos gezogen. Hab zudem ein Loch im Herzen und des Öfteren schon Vorhofflimmer gehabt. Mir hat der Arzt damals gesagt ich darf auf keinen Fall mehr Hormonell verhüten ich habe eine Untersuchung machen lassen die heißt Thrombotrac und da kam raus das mein Risiko einer erneuten Thrombose oder Embolie mit Hormoneinnahme bei 95% liegt...

Meine letzte Thrombose hatte ich 2009 trotz Marcumar und Stützstrümpfe

Und ich kenne auch die Sorgen wenn es im Bein das ziepen und zwicken anfängt

da kann ich dich sehr gut verstehen aber lass dich nicht verrückt machen nach einer Thrombose kann das noch eine ganze Ecke zu zwicken und zwacken kommen mein Internist meint das ist völlig normal

Gute Besserung für dich @:)

Tqigerx83


Ok, da möchte ich hier aber mal in der Runde fragen:

Bewegt ihr euch auch ausreichend? Damit meine ich mindestens 30 -60 Minuten TÄGLICH gehen.

Trinkt ihr ausreichend? Damit meine ich bis ca. 3 Liter Wasser am Tag.

Bei mir kam die Lungenembolie durch eine Zahninfektion, weil ich fast nur noch im Bett gelegen hatte und zu wenig getrunken hatte, obwohl ich dachte die Menge reicht die ich trank.

[...]

Ich nehme derzeit ASS 100 ein.

smim\ikJra


Tiger

also ich kann für mich reden ich habe 4 Kinder bin den ganzen Tag auf den Beinen trinke brav zwischen 3 und 5 Liter täglich und dennoch bekomme ich Thrombosen

bei mir wurde kein gendefekt gefunden und man weiß nicht woher es bei mir kommt meine erste Thrombose hatte ich bereits mit 16 jahren

TWig;er83


Hallo simikra,

ja bei mir wohl auch so wie bei dir die Ursache.

Bemerkt hatte ich es das 1. Mal als ich die Wärme nicht mehr ab konnte.

Dann im Auto oft Luftnot.

Beim Radfahren Luftnot.

Immer am rätseln gewesen was ich denn hätte, Ärzte ohne Ende durch, sagten alle es wäre Psyche.

Dann plötzlich mit Blaulicht ins Krankenhaus, die haben mir Blut abgenommen und ich hatte einen D-Demire Wert von über 8!

Jetzt weiss ich endlich was ich habe.

Habe das Naturprodukt Nattokinase bei mir, es soll diese Kranheit vorbeugen können.

Muss man aber aufpassen wenn man Blutgerinnungsmittel nimmt, schön vom Arzt beobachten lassen.

Ich habe durch meine LE noch so ein Knacken im Hals wenn ich den Kehlkopf anspanne durch die Halsvenen.

Sachen gibs....aber man muss immer cool bleiben, man darf nicht in Panik verfallen.

L03ANA


Tiger, tut mir ja leid, aber ich finde du gibst hier einen ziemlichen Quatsch von dir, gepaart mit Halbwissen.

Habe das Naturprodukt Nattokinase bei mir, es soll diese Kranheit vorbeugen können.

Setz dich mal mit der Blutgerinnung auseinander, mit Risikofaktoren, die bei solchen Geschichten eine große Rolle spielen. Tut mir leid, aber da hilft kein Naturprodukt. Und ganz ehrlich, sollte es selbst Naturmittelchen geben, die die Blutgerinnun beeinflussen, so würde ich das sicherlich nicht mit anderen Medikamenten einnehmen, die die Blutgerinnung verändern.... Nur mal so am Rande.

Bewegt ihr euch auch ausreichend? Damit meine ich mindestens 30 -60 Minuten TÄGLICH gehen.

Was soll diese vorwurfsvolle Haltung? Menschen mit Thrombosen können ( und sollen) nicht immer täglich soweit laufen. Schon mal etwas von PTS gehört? Wenn manche die Venenklappen geschädigt haben und ihnen das "Wasser" nur so reinläuft ist nix mit 60 Minuten laufen am Tag. Da ist man froh, wenn man ohne Schmerzen und Schwellungen zum Bäcker kommt.

Und ganz ehrlich, ASS ist meiner Meinung nicht das Mittel der Wahl bei einer Thrombose oder Lungenembolie :=o

Dann plötzlich mit Blaulicht ins Krankenhaus, die haben mir Blut abgenommen und ich hatte einen D-Demire Wert von über 8!

8 von was? Nenne mal eine Quelle mit Referenzen, Labore messen unterschiedlich. Ist 8 nun hoch? Sagt das überhaupt etwas über die Größe der LE aus? Hast du einen Befund in er steht, welche Partien betroffen waren? Und was viel wichtiger ist, ist jetzt alles ok? Oder hast du PAH bekommen? Narbengewebe?

Muss man aber aufpassen wenn man Blutgerinnungsmittel nimmt, schön vom Arzt beobachten lassen.

So ein Drama sind Blutgerinnungshemmer nun auch wieder nicht, es gibt weitaus schlimmere Medis und ich finde ( und das tue ich schon seeehr lange, mit extrem vielen Nebenwirkungen) man lebt damit noch ganz gut. Und wenn man geschult ist und auch so ein hübsches Messgerätchen zu Hause hat, braucht man dazu in der Regel keinen Arzt mehr ;-) Zumindest wenn man auf Marcumar eingestellt ist.

Vielleicht solltest du dich mal genauer informieren. @:)

s"i mikrxa


also ich bin mit Marcumar sehr gut klar gekommen ausser das ich davon zunehme was ich nicht so toll finde. Zur Zeit spritze ich Heparin da wir noch einen Kinderwunsch haben danach werde ich wieder auf Marcumar eingestellt

TZigerk8x3


Mein Arzt hat mir gesagt ich MUSS Marcumar nehmen weil er mir Heparin nicht auf Dauer verschreiben könnte.

Er hatte auch bisher nur 10 Spritzen verschrieben gehabt.

Beim Apothekerverband nachgefragt bekam ich den Hinweis, es gäbe keine Begründung warum mein Arzt mir nicht ein 100er Pack Heparin verschreiben könnte.

Es gibt also ein 100er Pack mit Heparin spritzen wie ich heute erfahren durfte.

Werde den Arzt jetzt nochmal darauf ansprechen was das soll.

Erst sollte ich Xarelto schlucken, dann Marcumar, dann wieder Clexane spritzen.

Kann der sich mal entscheiden?

gbrotteche


@ tiger

... ich dachte du nimmst ASS ... oder steh ich jetzt auf dem schlauch ??

Ich nehme derzeit ASS 100 ein.

Tiger83

das hast du vorne geschrieben und oben schreibst du

Mein Arzt hat mir gesagt ich MUSS Marcumar nehmen weil er mir Heparin nicht auf Dauer verschreiben könnte.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH