» »

Plötzliches Herzjagen

ktai2^7BS hat die Diskussion gestartet


Hallo, hat jemand mal ein Herzrasen erlebt das plötzlich beginnt und ca. 2-3 sekunden dauert und dann wieder weg ist?!

Habe seit einiger Zeit dieses Phänomen verspürt und dachte an eine Tachykardie. Aber dafür ist die Dauer wohl zu kurz.

Stehe aber auch unter Stress und habe ne Generalisierte Angststörung.

Antworten
S^amarxa26 hat geantwortet


ich denke das es einfach durch deine Generalisierte Angst Störung kommt...

mach dir keine Gedanken !

und zur not einfach zu einem niedergelassenen Kardiologen gehen,

der könnte dir deine frage ob es eine Tachykardie ist besser beantworten als wie hier

aus dem Med1 Forum

Wünsche dir alles gute

liebe grüße Samara @:)

J;oyri hat geantwortet


Bei der Dauer von 2-3 Sekunden hört es sich eher nach dem sogn. Herzstolpern an.

Das sind Extrasystolen (Herzschlag außerhalb des normalen Schlagrhytmus), die sich bei vielen Betroffenen als Herzstolpern oder kurzes Herzjagen bemerkbar machen. Die sind meist völlig harmlos und hat fast jeder dann und wann. Bei mir fühlt sich das wie ein kurzes Rumpeln in der Brust an.

Ursachen können sein: Stress, Schlafmangel, zuviel Koffein, Nikotin und/oder Alkohol.

Du schreibst selbst, Du hast Stress, also wird Dein Stolpern vermutlich harmlos sein und sollte sich regulieren, wenn der Stressfaktor wegfällt oder Du Gegenmaßnahmen zum Ausgleich ergreifst (Sport, frische Luft, Entspannung etc.).

Nur wenn das Herzstolpern über Minuten oder Stunden auftritt, könnte eine Krankheit zugrund liegen und man sollte einen Arzt aufsuchen.

Wenn es Dich beruhigt, sprich mit Deinem Hausarzt. Der kann ein EKG machen (dauert 5 Minuten) und

TriKgerx83 hat geantwortet


Hallo Kai,

wie alt bist du denn jetzt?

Wenn du 27 bist, wie man aus deinem Nick entnehmen kann, dann lass mal ein komplettes Check up machen.

Dazu gehört großes Blutbild, Schilddrüsenwerte, Langzeit EKG mit Blutdruck Messung usw.

Dann hast du Gewissheit und kannst nachts wieder ruhig schlafen. :-)

ksai027BxS hat geantwortet


@ Tiger83:

Ich bin mittlerweile 33 Jahre jung :-)

Erstmal Danke für die Beiträge. Ich denke auch das dieses Herzstolpern eher so´ne Kurzschlussreaktion ist; bedingt durch Stress und so. Ich habe allerdings ein Mitralklappenprolaps der bisher aber nicht ins Gewicht gefallen ist. Werde wohl doch mal nen Kardiologen aufsuchen.

T0imger8x3 hat geantwortet


AHAAAAAAAAAAA!

Das hättest du gleich schreiben sollen.

Ein Mitralklappenprolaps ist nicht einfach als – harmlos – anzusehen.

Denn damit ist eigentlich eine Körperliche Beanspruchung nicht zu empfehlen, das heisst du musst genau darauf achten wie sehr du dich belastest.

Wenn die Klappen ganz kaputt gehen, wäre nicht gut.

Du solltest mal abklären ob sich was verschlimmert haben könnte.

Spreche mit deinem Arzt mal über Gerrinungshemmer.

Es kann gut sein, wenn du das mal 3 Monate testest und deine Gerinnung herabgesetzt wird, das es dir besser geht und das Stolpern verschwunden ist.

Wenn du so eine Stolper Attacke bekommst, mal 1 Aspirin einnehmen. (NICHT auf nüchtern Magen, am besten nach dem Essen) und mal gucken ob du dann wieder Ruhe hast.

kKai2P7BS hat geantwortet


@ Tiger83:

Also mit Anticoagulantien zu arbeiten in meinem Alter ist weitaus zu früh. So´n Mitralklappenprolaps ist nicht gefährlicher als n Schluckauf. Sicher kann der Rhytmus dadurch arg gestört werden, aber für Blutverdünner ist das noch keine Indikation.

CHha-TZu hat geantwortet


Sag mal, Tiger, geht's noch ??? Einen Mitralklappenprolaps haben Millionen von Menschen, das ist kaum der Rede wert, und Du redest hier von Antikoagulation ??? Also langsam solltest Du mal in Dich gehen, denn Du nährst hier ständig Panik und Überreaktionen.

Und eine Antwort, ob Du nun eine LE hattest oder doch nicht, gibst Du auch nicht... Bemerkenswert.

@Kai

Geh mal zu Deinem Hausarzt und frage, ob ein Langzeit-EKG sinnvoll ist. Warum Du wegen eines sekundenlangen Herzrasens, das locker auch eine Extrasystolie sein kann (harmlos!), gleich einen Kardiologen aufsuchen solltest, ist mir nicht eingängig. Meiner Meinung nach würde das nur Deine Angststörung fördern.

Gruss

C>ha_-Tu hat geantwortet


Sicher kann der Rhytmus dadurch arg gestört werden, aber für Blutverdünner ist das noch keine Indikation.

Richtig. Das ist eine vernünftige Einstellung.

Gruss

g$rottxche hat geantwortet


Sag mal, Tiger, geht's noch ??? Einen Mitralklappenprolaps haben Millionen von Menschen, das ist kaum der Rede wert, und Du redest hier von Antikoagulation ??? Also langsam solltest Du mal in Dich gehen, denn Du nährst hier ständig Panik und Überreaktionen.

Und eine Antwort, ob Du nun eine LE hattest oder doch nicht, gibst Du auch nicht... Bemerkenswert.

also ... genau DAS habe ich auch gerade gedacht " gehts noch?"

du stellst dich hin als hättest du die große ahnung und man bekommt nicht mal wirklich antworten auf die fragen (zum beispiel die mit der LE).

Also überleg dir bitte, bitte bevor du das nächste Mal antwortest, ob du wirklich Ahnung hast ! Wenn nicht .................. dann laß es lieber sein ja ?

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH