» »

Verminderte Lungenfunktion

vSiho2 hat die Diskussion gestartet


Guten morge,

ich hatte eine Virus Grippe mit Lungenentzündung (nach Antibiotikumgabe ausgeheilt) und nun seit 2 Monaten kann ich schlecht athmen. Ein Pulmologe stellte auch eine verminderte Lungenfunktion fest (beim Lungenfunktionstest 60% vorher, nach dem Spray 135%)

Ich habe aber keinen Schleim, den ich abhuste.... habe überhaupt keinen Husten. (mit Husten wird ja immer Bronchitis beschrieben)

Was ist das nun für eine Erkrankung? Ist es Astma; Bronchitis... oder was? Wie kann ich verhindern, dass es chronisch wird oder ist es das schon nach 2 Monaten?

Als Medikamnet habe ich Vianai Diskus 2 x täglich (Salmeterol/Fluticarsonproionat) und ein Spray Salbutamol ( soll ich bei Bedarf nehmen)

Aber was ist bei Bedarf:.. das Gefühl schelchter athmen zu können habe ich dauerhaft, Erstickungsanfälle habe ich nicht. Soll ich nun das Spray mehrmals täglich anwenden?

Wenn ich es anwende merke ich auch keine Verbesserung. :°(

Wäre schön, wenn jemand sich auskennt. :-D

Gibt es das, dass Medikamente nicht wirken?

Antworten
Pnustmeblku,m}e6x5 hat geantwortet


Ob Du Asthma hast kann der Lungenfacharzt anhand sich eines Provokationstest feststellen. Lungenfunktion wird gemessen, dann gibt es das Provokationmittel zur Inhallation, dann wird der Lungenfunktionstest wiederholt. Fällt das Lungenfunktionstest nach der Inhallation des Provoationmittels schlechter aus, hast Du Asthma bronchiale.

Ich habe ein sogenanntes nichtallergisches Asthma, welches durch schwere Bronchitis ausgelöst wurde.

P/ust|ebloume65 hat geantwortet


Du solltest dich zu deiner Medikation von deinem Lungenfacharzt beraten lassen. Und eine Asthmaschulung wäre bei dir sicherlich sinnvoll, damit du mit deiner Erkankung besser emgehen lernst z.B. im Hinblick auf Medikamente, Verhalten bei Atemnot usw.

Frage deinen Lungenfacharzt und Hausarzt danach.

v!io*2 hat geantwortet


Hallo Pusteblume,

tja das ist sicher der normale Weg, den Lungenarzt zu befragen. Nur was macht man , wenn der ein Redemuffel ist und auf Fragen nicht antwortet... nur "ich verschreibe ihnen etwas" und dann aus dem Zimmer stürzt... puff aus fertig :°(

Nun habe ich gedacht, es gibt auch betroffene , die etwas dazu sagen können.

Klar in 8 Wochen haben ich wieder Termin, sicher um zu schauen ob es besser gewoden ist und bis dahin ???

Asthmaschulung... mh? wo gibt es soetwas, muss das der Arzt verschreiben?

Na vielleicht kann ja jemand noch seine Meinung äußern und klar ich weiß,

P#ust+ebdlume6x5 hat geantwortet


tja das ist sicher der normale Weg, den Lungenarzt zu befragen. Nur was macht man , wenn der ein Redemuffel ist und auf Fragen nicht antwortet... nur "ich verschreibe ihnen etwas" und dann aus dem Zimmer stürzt... puff aus fertig

Dann verlange eine Termin zur Diagnosemitteilung! Du hast ein Recht darauf zu erfahren was du hast! Zur Not mit Androhung eines Rechtsanwalt, wenn er nicht bereit ist, dich ausfühlich über deinen Gesundheitszustand zu informieren. Allerdings mußt Du dann damit rechnen das dieser Arzt dich nicht weiter behandeln wird.

Asthmaschulung... mh? wo gibt es soetwas, muss das der Arzt verschreiben?

Alle Krankenkassen haben Chronikerprogamme (DMP disease management programm) in denen sich Patieten einscheiben können. Ihr Hausarzt überwacht dann die Behandlung des Pat. besonders. Und kann den Patienten auch zu Schulungen schicken. Das ist wirklichsinnvoll, besonders zu Beginn der Therapie, wenn noch Unsicherheiten bestehn.

v-ixo2 hat geantwortet


Aha, sehr interessant.

Danke für deine Antwort!

C!onny_/64x72 hat geantwortet


Tja, das gleiche hab ich auch nach Infekt, aber bei mir war die Lungenfunktion ok.

Pusteblume hast du das schon lange? Wie macht sich das Asthma bei dir bemerkbar? Heilt das wieder aus?

Ich bin jetzt total verunsichert.

PDuZsteb!lumGe6x5 hat geantwortet


Ja, mein Lungenfunktionstest war bei Diagnosestellung 2005 auch in Ordnung. Allerdings verschlechterte sich der Test nach Inhallation des Provokationsmittels.

Eine Allergie lag nicht vor, somit war die Diagnose klar, nicht allergisches Asthma bronchiale.

PVustreblnume6x5 hat geantwortet


Wie macht sich das Asthma bei dir bemerkbar?

Ich habe ein reines Hustenasthma, ohne Luftnot. Sowas ist eigendlich selten. Genauso selten ist ein Asthma ohne Husten, nur mit Luftnot. Die meisten Asthmatiker haben sowohl Husten, wie luftnot.

Heilt das wieder aus? Asthma beim Kind kann ausheilen. Asthma beim Erwachseen heilt nicht aus, so die Fachliteratur. Man kann nur durch lebenslange Medikamenteninhallationen die Symptome kontrollieren/unterdrücken.

M2arrVyPop+pxins hat geantwortet


Heilt das wieder aus? Asthma beim Kind kann ausheilen. Asthma beim Erwachseen heilt nicht aus, so die Fachliteratur. Man kann nur durch lebenslange Medikamenteninhallationen die Symptome kontrollieren/unterdrücken.

Asthma hat man oder man hat es nicht, es heilt nicht aus, auch bei Kindern nicht!

C^onn`y_64_72 hat geantwortet


doch natürlich kann das ausheilen. Ich kenne doch selbst Kinder bei denen es verschwand, und auch bei Erwachsenen kann es wieder verschwinden wenn es nicht allergisch ist, und die Schleimhaut sich erholt.

Danke Pusteblume!

Caha{-Tu hat geantwortet


Ich kenne doch selbst Kinder bei denen es verschwand, und auch bei Erwachsenen kann es wieder verschwinden wenn es nicht allergisch ist, und die Schleimhaut sich erholt.

Da hat mir mein Lungenfacharzt anderes erzählt.... Laut ihm können die Symptome zwar lange Zeit "intermittierend" auf Null heruntergefahren werden, aber die Empfindlichkeit bleibt bestehen (und verstärkt sich im Laufe vieler Jahre auch) und damit auch das Asthma. Es "ruht" nur.

Wie gesagt: Das ist die Aussage meines LuFA, die meine Hausärztin aber auch mehrfach bekräftigte.

Gruss

M2arrjyPop^pinxs hat geantwortet


Asthma heilt nie aus, es kann aber Zeiten geben in denen man keine Probleme hat.

Mein Kind hatte als es klein war sehr starkes Asthma, heute nicht mehr, aber es macht sich zwischendurch immer mal bemerkbar.


Ich habe 23 Jahre Asthamaerfahrung, Pusteblume, du kannst mir glauben, dass ich mich damit bestens auskenne.

v.io2 hat geantwortet


schön, nun haben sich ja doch noch einige diesen Tread gefunden.

Was mich stutzig bei mir macht, dass das Notfallspray (Sulbutamol) gar nicht wirkt. Habe ich also gar keine Bronchitis oder Asthma.. da ja das Lungenerweiternde Mittel nicht wirkt.

Von dem Viani Inhalationspulver merke ich eh kaum etwas.

Beim Lungefunktionstest wirkte das dort gegebene Spray sofort sehr wirksam... ich merkte gleich, dass ich wieder ungehindert frei athmen kann, was ja auh der Wert dann zeigte (60% vorher/139% nachher).

Kann sich jemand da einen Reim drauf machen? ":/

Ich fühle , dass ichs chelcht athemn kann, aber dass Spray hilft nicht. Husten und Schleim habe ich auch nicht.

MoarrypPoppxins hat geantwortet


Was mich stutzig bei mir macht, dass das Notfallspray (Sulbutamol) gar nicht wirkt. Habe ich also gar keine Bronchitis oder Asthma.. da ja das Lungenerweiternde Mittel nicht wirkt.

Von dem Viani Inhalationspulver merke ich eh kaum etwas.

Hat man dir gezeigt wie du du das Spray benutzen musst? Es kann sein, dass du das falsch anwendest, dann kann es nicht richtig wirken.

Wieviel Hübe nimmst du denn vom Salbutamol? Einer reicht meistens nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH