» »

Stechen hinter dem Brustbein und schmerzen im Linken Arm

Kpon &Floz)iuxs hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich habe seit 3-4 Tagen wieder mal Stechen hinter dem Brustbein.

Ich bin als Herzneurotiker bei den Ärzten verschriehen, weshalb ich mir auch dieses mal nicht sich bin, wieder mal einen Arzt aufzusuchen. Ich war mal sehr sportlich, Rennradfahrer fast 0Km täglich. Damals haben das Stechen und Brennen in der Linken Bust und hinter dem Brustbein angefangen. Nach ca: 1000 EKG's unzähligen Belastungs EKG'S, mehrmaliger Herzultraschalluntersuchung und sogar einer Coronar-Angiographie sind die Ärzte zu dem Schluss gekommen das es sich um eine Somatoforme Störung handeln muss. Habe dann 2 Jahre lang Citalopram 40mg tägl. eingenommen (ohne Verbesserung). Irgendwann ist mal ein Arzt auf die Idee gekommen, das es sich vielleicht um sodbrennen handeln könnte und hat eine Magenspiegelung veranlasst. "BINGO" Chronische Gastritis+Reflux!!! Habe dann Protonenpumpenhemmer bekommen und alles war ne ganze Zeit lang gut. Naja, ich habe in der Zeit wo ich das Anti-Depri genommen habe schwer zugenommen und hatte 140kg auf den Rippen. Habe dann auch Blutochdruck bekommen, der dann mit Ramipril 10mg und Bisoprolo 5mg behandelt wurde. Ich habe damals auch den Sport aus Angst vor überlastung des Herzens aufgegeben, da die Symptome ja trotz der Anti-Depri Medis ja geblieben sind. Als dann klar war, das mit dem Herz wirklich nix ist (auch für mich) hab ich wieder mit Sport angefangen und in einem Jahr war ich wieder auf 85Kg runter. Vor ca. 2 Jahren habe ich dann Kreuzbandrisse in beiden Knien gehabt , mit einem Abstand von wenigen wochen. Das linke musste sogar operiert werden, das rechte nicht... Seitdem bin ich Sportlich nicht mehr aktiv gewesen. Letztes Jahr im September kamen auch die Probleme wieder die ich durch den Reflux habe, aber so schlimm, das ich doch wieder ans Herz denken musste. Habe dann von meinem HA Valium verschrieben bekommen, was ich seitdem täglich nehme (10mg) nicht mehr. Auf jeden fall, um mal wieder aufs eigentliche Thema zurück zu kommen, ich habe wieder stark zugelegt und rauche sehr viel ca. 40 am Tag. aber erst seitdem ich das Valium nehme, früher habe ich zwar auch schon geraucht, aber eben nicht so viel. Ich liege oder sitze auch fast nur den ganzen Tag rum... Das letzte mal wurde mein Herz im Sp. 2012 komplett gecheckt, was ich wissen will, ist ob sich in dieser Zeit durch den schklechten Lebenswandel eine Herzkrankheit entwickeln kann. Denn ich habe auch seit ein paar Tagen schmerzen im linken Arm... Was merkwürdig an der Sache ist, das sich im stehen mit den Brustscmerzen verbessern, auch bei leichter Belastung werden sie eher besser. Ich hatte vor 5-6 Tagen auch wieder richtig starkes Sodbrennen so das ich fast bekloppt geworden wäre... Die letzte Magenspiegelung hatte ich vor 3 monaten, da war alles soweit ok.. Also, was denkt Ihr ??? Magen oder doch Herz.. Ich gehe nicht vom Herz aus weil es nun schon so lange dauert mit den schmerzen, seit 3-4 Tagen fast ununterbrochen, besonders im liegen auf dem Bauch.. Aber was mich stutzig macht, ist der Schmerz im linken Arm, ein bekannter meinte, das es eventuell, auf Grund der wieder mal sehr raschen Gewischtszunahme, auch vom Rücken kommen konnte, da die Wirbelsäule sich nicht so schnell an diese veränderung gewühnen könnte. Ich weiss das ein Artzbesuch das Beste wäre, aber ehrlich gesagt ist es mir zu dumm mir wieder den selben Mist anzuhören und als Neurotiker abgestempelt zu werden. Deswegen frag ich mal hier ob jemand eventuell die gleichen Probleme hat oder sich damit was besser auskennt. Gruss Daniel

Antworten
PhuAste1bluJme6x5 hat geantwortet


Wenn Du kein Neurotiker sein willst, das seh zu das du mit Fachärztlicher Hilfe von deiner Droge/Valium runter kommst.

Und mach eine Psychotherapie, um zu lernen dein Leben wieder in die Hand zu nehmen.

Du allein bist für dein Leben verantwortlich, nicht das Valium, und nicht die Kreuzbandrisse.

P|la_ceboE0906 hat geantwortet


Das es wahrscheinlich für dich nicht ganz so einfach sein wird wie Pusteblume beschrieben hat ist klar.

Aber alles in allem hat sie recht.

Du solltest schauen, das du wieder Sport machst. Braucht ja nicht auf Leistungssportniveau sein, reicht ja ganz gemütlich anzufangen, aber Bewegung ist immer gut. Und die Kreuzbandrisse sind ja behandelt, also spricht ja jetzt nichts mehr dagegen das du wieder Sport betreibst.

Dann solltest du wirklich zusehen das Valium abzusetzen und vorallem das Rauchen zu reduzieren, am besten sogar ganz damit aufzuhören.

Auch dein Gewicht solltest du unter Kontrolle bekommen.

Wenn du das alles schaffst wirst du sehen, das sich viele deiner Symptome und Leiden in Luft auflösen werden.

Es ist nicht einfach, keine Frage, aber du tust es ja für dich. Und das sollte einem sein Leben schon wert sein.

Viel Glück

EAma@x hat geantwortet


rauche sehr viel ca. 40 am Tag. aber erst seitdem ich das Valium nehme, früher habe ich zwar auch schon geraucht, aber eben nicht so viel. Ich liege oder sitze auch fast nur den ganzen Tag rum.

Hier hast du die vermutlichen Ursachen deines Problems in einem Satz zusammen gefasst.

Hör auf zu rauchen. Sieh zu, dass du das Valium los wirst. Und statt den ganzen Tag nur herum zu sitzen, wäre ein täglicher Rundgang über mindestens eine Stunde gut für deine Gesundheit.

PYusteblQume6x5 hat geantwortet


Das es wahrscheinlich für dich nicht ganz so einfach sein wird wie Pusteblume beschrieben hat ist klar.

Wenn Du kein Neurotiker sein willst, das seh zu das du mit Fachärztlicher Hilfe von deiner Droge/Valium runter kommst.

Und mach eine Psychotherapie, um zu lernen dein Leben wieder in die Hand zu nehmen.

Der von mir beschrieben Weg ist alles andere als einfach. Er ist sogar extrem schwer, aber warscheinlich der einzig gangbare Weg aus einer Medikamentenabhängigkeit.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH