» »

Sinustachykardie

CUha1-xTu hat geantwortet


Nein, das war es sicher nicht. Kammerflammern und Kammerflimmern sind beides kardiologische Notfälle, die sofort der ärztlichen Hilfe bedürfen.

So, für heute bin ich weg...

Gruss

n0icolhe199x0 hat geantwortet


Ok. Dankeschön für deine Antworten :)_

C$ha-xTu hat geantwortet


Gern. Tschüss.

nbico8leA199x0 hat geantwortet


Hallo,

ich wollte nur bescheid sagen, dass ich jetzt endlich beim Kardiologen war. Er hat sich die Befunde vom Krankenhaus angesehen und anschließend selbst nochmal Herzultraschall, Belastungs-EKG und Langzeit-EKG gemacht.

Er meinte auch, dass das Herz organisch gesund sei, allerdings würden meine Beschwerden darauf hindeuten, dass das Herz manchmal mit zu wenig Sauerstoff versorgt wird.

Jetzt soll ich erstmal Bisprolol nehmen (Propranolol soll ich auf keinen Fall nehmen, er war schockiert, dass die mir das im KH verschrieben haben). Ich nehme momentan 1,25 mg am Tag. Kann so eine geringe Dosis überhaupt wirken? Ich soll auf 2,5 mg erhöhen. Bin mir aber unsicher.

Sollte es mir mit den Tabletten nicht besser gehen, wollen sie ein Herzszintigramm machen um angeborene Verengungen auszuschließen. Da die Untersuchung aber mit starker Strahlung verbunden ist, wollen sie sie, wenns irgendwie geht, vermeiden.

Lg

BtasdGyaxl hat geantwortet


So nach dem Motto: Wenn man lange genug sucht, findet man auch was. ]:D

Bin zwar nicht Cha-Tu, aber vertrau doch dem Kardiologen. Wenn er diese Dosis vorschreibt, wird es schon passen...

n%icowle19x90 hat geantwortet


Wie lustig. Wenn man keine Beschwerden hat, kann mas scheinbar nicht verstehen %-|

Ich hoffe, Cha-Tu sagt noch was dazu.

BtadGxal hat geantwortet


Klar, keine Beschwerden, nehm' meine ACE-Hemmer ohne Grund & 'ne Ablation + evtl. Schrittmacher krieg' ich auch grundlos angedreht ]:D

Mensch, ich meins doch nicht bös... :-/

ngico~lex19x90 hat geantwortet


Dann versteh ich ned, wie man sich da drüber lustig machen kann. :-/

ABvihmotxh hat geantwortet


Es gibt keine gesunden Menschen, nur welche, die nicht ausreichend untersucht wurden.

Interessant ist auch, das man erst krank wird, wenn man zum Arzt geht. Kannste gesund hingehen, wirst IMMEr mit einer Diagnose nach Hause geschickt und wenn's auf die Psyche geschoben wird, irgendwas haste immer ;-D

Apvimoxth hat geantwortet


warum nicht im dem Tod ins Gesicht lachen, wenn man eh schon vor ihm steht? Ich versteh Bad da voll und ganz.

a}gnexs hat geantwortet


Sport? Gewicht? Alkohol? Rauchen?

CBh<a-YTu hat geantwortet


Könntest Du nochmal kurz zusammenfassen, welche Beschwerden denn da immer auftreten?

Ich mag jetzt nicht den ganzen Thread nochmal durchlesen, der Befunde war aber doch normal?!

Gruss

TBom77HxH hat geantwortet


Hallo Nicole,

vor einigen Jahren hat mich unser Arzt auf der Arbeit direkt ins KH geschickt – wegen Herzrasen. Entlassen wurde ich so wie du wegen "Sinustachykardie" (Puls ca. 130-140), allerdings wurde (auch so wie bei dir) der eigentliche "Anfall" nicht aufgezeichnet. Meine mittlere Herzfrequenz beim folgenden 24h EKG war auch relativ hoch, und die schnellste Frequenz ca. 160, obwohl ich an dem Tag rein gar nichts anstrengendes gemacht habe.

Betablocker: ich habe zuerst Bisoprolol bekommen (sehr niedrig dosiert), aber das hat bei mir deutliche Wirkung gezeigt. Diese niedrige Dosis war für mich meiner Meinung nach ZU hoch – mein Puls ging runter bis auf 52 und irgendwie ging er auch beim Treppensteigen nur so auf ca. 70. Habe dann auf Metoprolol gewechselt, mit ähnlichem Effekt.

Jetzt bin ich so wie bei dir initial vorgeschlagen bei Propranolol 10 mg 1/1/0 (bei dir 1/0/1) und ich vertrage diese Dosierung und diesen Wirkstoff bei Weitem am besten. Der durchschnittliche Puls im 24h EKG war bedeutend niedriger und auch die Anzahl der Sinustachykardien (Puls > 100) ging drastisch hinunter. Oft wird über den "alten" und nicht Rezeptor-selektiven Betablocker Propranolol schlecht geredet, aber es hat einen Grund weshalb er immer noch häufig verschrieben wird – siehe auch Cha-Tus Punkt bezüglich Anwendung bei Aengsten.

Noch ein wichtiger Punkt: vorab, viele Menschen in den Foren neigen dazu ihre "Diagnose" bei allen anderen hier zu sehen. Ich bin da nicht anders, und liege vielleicht völlig falsch. Bei den von mir oben erwähnten "Anfällen" (die meist nur Sekunden dauern) handelt es sich um kurze Episoden von "Supraventrikulären Tachykardien" (SVT), die ja auch bei dir festgestellt wurden. Das fühlt sich absolut bedrohlich an, ist aber auch absolut harmlos (v.a. in deinem Fall, wo die max. Herzfrequenz trotz SVT ja nur bei 150 pbm war). SVT wird behandelt wenn sie sehr häufig auftreten (alle paar Tage), lange dauern (Stunden) oder die Herzfrequenz sehr hoch ist (kann bis zu ca. 250 sein). Wie gesagt, dass ist meine Meinung als Laie beruhend auf meinen eigenen Erfahrungen.

Beste Grüsse,

Tom

n#icBole1x990 hat geantwortet


Cha-Tu: Der Aktufall war ein sehr starkes Pochen – eigentlich gar kein richtiger Puls mehr – es hat sich angefühlt wie ein starkes, pochendes Zucken des Herzens.

Als ich im KH war, war der "Anfall" aber vorbei. Darum konnte er auch nicht aufgezeichnet werden. Das Einzige was noch festgestellt werden konnte, war eben ein sehr hoher Puls, den ich aber schon länger habe. Des Weiteren habe ich: Sehr viele ES, Drücken und Brennen in der Brust, Kurzatmigkeit.

Tom77HH: Ich kann bis jetzt nichts gegen das Bisoprolol sagen. Es geht mir zumindest ein bisschen besser. Allerdings nehme ich ja immer noch die "Anfangsdosis" von 1,25mg. Eigentlich sollte ich schon lange 2,5mg nehmen, traue mich aber nicht.

Den Puls habe ich zwar schon lange nicht mehr gemessen, aber runtergegangen ist er schon. Über 100 habe ich schon lange nicht mehr gemessen. Gut, wie gesagt, ich habe überhaupt schon länger nicht mehr gemessen.

C~hia-Tu hat geantwortet


Hallo, Nicole,

mir ist nicht einsichtig, wie der Arzt auch nur daran denken könnte, eine Szintigraphie zu machen. Wegen eines einmaligen Pochens sollst Du Medikamente nehmen? Und wie kommt der Arzt auf die Idee, es könnte eine Durchblutungsstörung vorliegen? NICHTS deutet bei diesem Symptom darauf hin... Du bist 23 Jahre jung, hattest mal unerklärliches (?) Herzpochen und dann sowas auffahren?

Ich verstehe das nicht. Entweder hat da eine ängstliche Patientin einen ängstlichen Arzt getroffen (ein gefääährliche Mischung ;-)) oder ich verstehe die Welt nicht mehr...

Schönen Gruss

Cha-Tu

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH