» »

QT Wert auf dem Ekg

C-ha-xTu hat geantwortet


Ach, noch was: Wenn Dein EKG jetzt in Ordnung bzw. akzeptabel bzw. "zu vergessen" ist, warum suchst Du dann noch Erklärungen für vergangene EKGs? Mein EKG vom 13.2.1995 (mein erster Herzinfarkt) ist doch mit meinem letzten EKG (November 2012) nicht zu vergleichen...!

Ich verstehe das nicht...

MboonlAighxt73 hat geantwortet


Nein,leider genügt eine Überweisung vom Hausarzt nicht.Sonst wär ich längst dort gewesen.

M\otonlOight*73 hat geantwortet


@ Cha Tu

weil die QTc ständig schwankt.Mal war sie 493,dann 2 min.später 468

Sie könnte also auch leicht mal auf über 500 ansteigen.

AVvimoxth hat geantwortet


Nein,leider genügt eine Überweisung vom Hausarzt nicht.Sonst wär ich längst dort gewesen.

Kann ich nicht nachvollziehen, bei mir hat die Überweisung durch den Hausarzt immer gereicht.

weil die QTc ständig schwankt.Mal war sie 493,dann 2 min.später 468

Sie könnte also auch leicht mal auf über 500 ansteigen.

Wie Cha-Tu schon geschrieben hat, der Arzt hätte die Implantation eines Defis vorgeschlagen, wenn der Verdacht bestünde, dass der Wert lebensbedrohlich ist. Und glaub mir, du möchtest keinen ICD haben, wenn es nicht zwingend notwendig wäre!

Du steigerst dich da ganz schön rein. Es wird nicht besser, wenn du das Thema wieder und wieder aufgreifst. Eine besch...eidene Situation wird nicht besser, wenn man sich Panik macht oder Trübsal bläst.

Wenn du der Meinung bist, dass dein Hausarzt dich nicht überweisen kann zum Rhythmologen, dann hol dir eine Überweisung vom Kardiologen. Dazu brauchst du auch keinen Termin. Wenn du zu dem Kardiologen deines Vertrauens gehst, der deinen Fall kennt, stellt er dir bestimmt ohne Termin kurz die Überweisung aus, ohne dass du noch großartig zu ihm rein musst.

SPchnatfti-8 hat geantwortet


Sorry, aber da fragt man sich immer warum man Wochen und Monate auf einen dringenden Untersuchungs-Termin warten muss und da liegt die Antwort.

Langsam hat man das Gefühl manche möchten unbedingt krank sein und Tabletten nehmen, nur wieso ?

Damit andere einen bemitleiden oder wieso ist das so ? Das erschließt sich mir nicht.

Wenn man jahrelang diese schwankenden Werte hat – deren Höchstgrenzen irgendwer mal festgelegt hat und die sich manchmal auch noch verändern, manchmal auch von Labor zu Labor – und noch immer lebt und keine Schmerzen hat – was will man mehr.

Wenn ich schonmal zum Arzt gehe muss ich wirklich unerträgliche Schmerzen haben weil ich es einfach peinlich finde wegen jedem Käse zum Arzt zu gehen. Da muss dann schon mein Freund meckern und sagen – jetzt geh endlich, ich fahr Dich hin.

Der Arzt nimmt mich doch sonst gar nicht mehr ernst wenn ich "wirklich" etwas habe.

Das war letztens der Fall als ich zum Arzt ging, alle dachten die Frau dort stirbt gleich. Viele Patienten wollten sie vorlassen bis die Schwester meinte, die macht nur Show, ist jede Woche hier.

Boah wäre das peinlich, wenn man so über mich reden würde.

JKan7x4 hat geantwortet


Naja, ich kann die Angst schon verstehen, nur, was will man machen? Mehr als mit der QT-Zeit, die man nunmal hat, weiterleben, geht ja nicht. Insofern wäre die eigentlich richtige Frage eher "wie finde ich eine Strategie, mit meiner Angst umzugehen", als "was mach ich nun mit der QT-Zeit".

Die Faktenlage ist nunmal, wie sie ist.. ein klein bisschen erhöht aber nicht so das ein dramatisch erhöhtes Risiko besteht und man sich wirklich Sorgen machen müsste. Darauf aufbauend gilt es nun, konstruktiv mit der Angst umzugehen.

M@oonl]igh6t7x3 hat geantwortet


Ich werde mich damit abfinden müssen,das ist mir klar.

Leider kann man per inet nicht so richtig rüberbringen,wie das Ende vergangenen Jahres wirklich war.Man spürte die Unsicherheit des Kardiologen.Er musste sich telefonisch mit Chefärzten aus Heidelberg und noch einer anderen Herzklinik unterhalten,ließ sich vergangene EKGs von mir aus dem Krankenhaus kommen,gab zu sich beim QTc-Wert selbst erst "einlesen" zu müssen.Da kam schon sehr viel Verunsicherung hoch.

@ Schnatti-8

recht unüberlegter Kommentar von Deiner Seite.Ich war ganze 2 mal in dieser Zeit bei diesem Arzt und habe keinem anderen den Termin weggenommen.

Und.....

......der QTc ist kein Laborwert.

Schreib doch keine Kommentare wenn Du von einem Thema keine Ahnung hast

JXanx74 hat geantwortet


Na, wenn das so war mit dem Kardiologen, geh doch noch mal zu einem weiteren. Kann ja in dem Fall nicht schaden, noch eine weitere Meinung. Aber dann sollte auch schluss sein.

Und wieso klammerst Du Dich immer so an den QTc-Wert? Der QT-Wert, ohne c, ist doch viel interessanter. Wie ich schon mehrfach schrieb, Hinweis auf diese Tabelle

[[http://de.wikibooks.org/wiki/Elektrokardiographie:_T-Welle_und_QT-Zeit]]

C{ha-Txu hat geantwortet


Hallo, Moonlight,

angesichts der Reaktion des Kardiologen kann ich Deine Besorgnis schon verstehen. Aber man ist doch jetzt wohl überein gekommen (sofern ich das richtig verstehe), dass man dem keine Bedeutung beimisst. Wo liegt denn da der Sinn, nun weiter und weiter zu forschen? Ich denke, wenn bei Herzzentren nachgefragt worden ist (was ich gut finde!) und auch dort keine Antwort zu bekommen war, wirst Du als Laie im ganzen Netz auch keine finden.

Ich bin sehr für grösstmögliche Information des Patienten. Aber irgendwann muss man den Status quo auch akzeptieren. Ich denke, mit einem gewissen Restrisiko ("dass da was ist...") müssen wir alle leben, mehr oder weniger. 100%ige Sicherheit gibt es nicht. Oder wie der Humorist Wilhelm Busch es mal ausdrückte: "Seien wir ehrlich: Das Leben ist immer lebensgefährlich."

LG

Cha-Tu

M~o"onlig{htx73 hat geantwortet


Danke Cha Tu.

Da hat der Wilhelm Busch natürlich recht.

Alles forschen nutzt da nichts.Wir müssen unser Leben so lang es uns gut geht so lebenswert wie möglich machen.

Es fällt halt manchmal schwer :-/

Grüße

Moonlight

C(ha-xTu hat geantwortet


Ja, manchmal ist es schwer, ich weiss, aber wir haben ja letztendlich keine Wahl, Moonlight. Mir hilft oft sehr, zu wissen, dass ich keine andere Wahl habe und ich da "durch" muss.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH