» »

Angina Pectoris, Reflux oder Rückenthematik?

fXreZder=icckx73


Wenn es mehr "mittig" (also "ganz tief drinnen") ist, deutet das eher aufs Herz hin als wenn es mehr "vorne" ist.

Irgendwie bin ich jetzt wieder total änglich und ganz durcheinander. Ich bin seit gestern Abend am Grübeln, ob das Gefühl jetzt mehr mittig oder vorne war. Ich dreh noch durch ... aber o.k. auch wenn´s mittag war muß es ja nicht unbedingt am Herzen liegen oder? ":/

Caha-xTu


Ach, Frederick,

ich habe gestern sicherlich 10 Minuten überlegt, ob ich das schreiben soll. Ich hatte zwar eher andere "Spezies" hier um Forum "in Verdacht", dass ihnen das Angst machen könnte, aber nun habe ich DIR Angst gemacht. Das tut mir leid. Aber mittige Schmerzen können durch viele andere Probleme ausgelöst werden, oft (meistens) ist es der Magen, manchmal aber auch die Galle oder die Wirbelsäule (die kann durchaus auch "innen" weh tun!) und selten eben auch das Herz.

Lieben Gruss

Cha-Tu

fEreNderi\ckx73


Mach Dir keinen Kopf, bin schon auch ein Psycherl, auch wenn ich bisher in meinem Schreiben nicht so den Eindruck hinterlassen habe ;-)

Magst mir bitte auch noch zu den anderen Sachen was schreiben, die stehen auf der Vorderseite ;-)

Danke Cha-Tu (sag mal ist das ein Fantasiename oder heisst Du wirklich so, oder vlt. eine Abkürzung - mußt mir auch nicht genau sagen, wollte nur wissen ob´s ein Kürzel oder ein Name ist). ;-D

Chha-T*u


Hallo, Frederick,

die beiden Beiträge auf der Vorseite habe ich gar nicht gesehen.

Cha-Tu ist ein Spitzname (heute sagt man wohl Nickname), den ich seit meiner Studienzeit habe. Ich hatte auch schon mal Anfragen, ob ich vielleicht Chinese sei, der Name klinge so chinesisch. Nein, bin ich nicht. Ich bin Bayer (jedenfalls seit 2,5 Jahren).

heut früh wars wieder schlimm im Büro, mein Chef meinte mich anbrüllen zu müssen, was ich ihm sehr schnell klar gemacht habe, dass ich das nicht mag, danach war er sch...freundlich aber mein Adrenalin im Körper hat bestimmt 2 Stunden gebraucht bis es weg war.

Zunächst einmal hast Du es natürlich toll gemacht, dass Du Dir das nicht hast gefallen lassen. Das geht nicht. Aber ich denke, in dieser dauernden beruflichen Stress-Situation liegt das Hauptproblem...

Ich hab innerlich vibriert und 2 mal hab ich auch auf der linken Brustmuskelseite gespürt wie was sticht, aber ich glaub das war muskulär bedingt, weil ich zeitgleich meinen linken Arm auf den Tisch abgestützt hatte. Die Angst doch was am Herz zu haben kommt halt noch dazu und das macht mich fertig.

Wenn Du den Job nicht wechseln kannst (was ja heute sehr schwierig ist), solltest Du mal an eine Verhaltenstherapie denken, damit Du lernst, mit dem Stress umzugehen.

Oft wach ich auch ne halbe Stunde nachm Einschlafen wieder auf mit schnellem Puls und ich denke ich sterbe bald oder gleich, ich glaub ne Herzangst hab ich auf jeden Fall entwickelt, ich glaub ich sollte da profess. Hilfe annehmen.

Ja, das denke ich auch.

Eigentlich hab ich alle Symptome einer Herzneurose, ging in den letzten Monaten xmal zum Arzt, kurz nach den Untersuchungen war ich happy, 1 Tag später ging die Grübelei schon wieder los, dass doch was ist – ich könnte oft heulen.

Organneurosen (zu denen die Herzneurosen gehören, ebenso Krebsangst etc.) sind Probleme, die von Profis relativ gut therapierbar sind. Aber man sollte nicht zu lange damit warten. Wenn sich eine Organangst chronifiziert hat, wird es viel schwerer, in kurzer Zeit Besserung zu spüren.

EKG o.k. (aszendierende ST-Senkung)

Belastungs-EKG mit Ultraschall o.k. (aszendierende ST-Senkung)

Cardio-CT o.k.

Myocard-Szintigraphie o.k. (aszendierende ST-Senkung, diesmal die Zeit J-Punkt zu ST minimal zu lang, der Internist hat das als nicht relevant eingestuft)

Lungenuntersuchung: o.k., keine Lungenembolie

Aber:

Brustbein tut immer wieder mal bissl brennen, aber aushaltbar, wie wenn man ein ganz ganz schwaches Sodbrennen spüren würde, ich hab auch rausgefunden wann es am meisten spürbar ist bzw. wie ich es auslösen kann, nämlich wenn ich auf einem Stuhl ganz faul auf der Stuhlkante vorne mit meinem Po sitze und der Rücken quasi durchhängt und der Kopf auf der Rückenlehne aufliegt – dabei ist der Oberkörper in der Luft – dann merke ich daß es zunimmt.

Hast Du schon mal daran gedacht, dass das vom Magen kommen könnte (Reflux?) Wurde das schon mal untersucht?!

Beim Autofahren hab ich auch "Tests" gemacht, beim starken Beschleunigen tut mir das Brustbein jetzt nicht wirklich weh, aber da baut sich Druck auf und zwar innerhalb 1-2 Sekunden, genau das gleiche bei schnellgefahrenen Kurven – ich geh davon aus, daß da Fliehkräfte auf meine Muskeln bzw. Brustkorb wirken und es nichts kardielles ist – richtig?

Nun, auch wenn man es selbst nicht spürt, ist Schnellfahren mit viel Stress und Adrenalin verbunden... Herz schliesse ich bei dieser Aktion aber so gut wie aus.

Dann hab ich fast jeden Tag immer wieder mal Bauchschmerzen.

Und der Kiefer (letzte Woche verstärkt die rechte Seeite) und seit gestern auch die linke Seite (oben wie unten) schmerzen hin+wieder auch ein wenig – aber alles nicht dramatisch, sondern ganz leicht, das sind immer wieder nur kurze Episoden von Sekunden oder Minuten.

Ich denke wirklich, dass Dein ganzer Körper angespannt und verkrampft ist. Job, Chef und Organangst sind ein Gemisch, das das alles auslösen kann.

Cha-Tu, wie sieht´s Du das ganze? Eigentlich sind es ja schon Anzeichen für eine AP – aber von den Untersuchungen kann man es doch bereits ausschließen oder?

Also, wenn bereits ein Kardio-CT gemacht wurde und eine Szinti und das alles in Ordnung war, kann ich mir kaum vorstellen, dass das Herz da auch nur eine Mini-Rolle spielen könnte.

Lieben Gruss

Cjhr(istinax85


Lieber frederick,

in deinem Eingangsbeitrag steht für deine Diagnose schon etwas ganz wichtiges: du nimmst dir alles zu sehr zu Herzen. Solche alten Sprichwörter gibt es nicht nur rein zufällig, will heißen, Stress wirkt sich tatsächlich auf das Herz aus.

Nachdem jetzt alles körperlich abgeklärt ist, was abgeklärt werden konnte: du hast eine Herzneurose entwickelt. Die kann je nach Ausprägung die genau selben Symptome wie eine Angina Pectoris haben.

Unterschiedlich sind dabei nur die Auslöser: bei einer AP besteht ein Missverhältnis zwischen Sauerstoffangebot und bedarf, das heisst, sie hat bestimmte körperlich belastende Auslöser. Sie ist aber ganz bestimmt nicht allein willentlich zu beeinflussen.

Was aber passiert bei stressigen Gedanken: das Adrenalin lässt deinen Herzschlag beschleunigen. Damit spürst du dann dein Herz besser schlagen. Wenn du dann darauf achtest, kannst du dein Herz "spüren" und hast einen Druck im Brustkorb. Und so ging das Ganze dann los.

Was auch für die Herzneurose spricht, ist dass du schreibst, dass seit einer Behandlung beim Heilpraktiker das Engegefühl nicht mehr da ist, sondern nur noch das Stressgefühl.

Ich würde dir raten, die Behandlung weiter fort zu setzen. Und an ein paar Schrauben in deinem Leben zu drehen, so dass du nicht mehr unter Daueranspannung stehst. @:)

fArede}r ickG73


Liebe Christina,

Lieber Cha-Tu,

vielen Dank für Eure langen Antworten.

Seit letzter Woche geht´s "herztechnisch" ein kleines bißchen besser, konnte mehr Ruhe in mein Privatleben bringen (wir sind ja grad vor 5 Wochen umgezogen).

Aber seit 2 Tagen sind die Kieferschmerzen deutlicher geworden, jetzt sind sie schon über mehrere Minuten fast den ganzen Tag da, auf den Backenzähnen merke ich auch einen etwas "metallenen Geschmack" ) ich habe keine Amalgamfüllungen, nur welche aus Keramik, und die Kieferschmerzen oder besser gesagt es fühlt sich wie ein Druck an, spüte ich auf beiden Seiten der Kiefergelenke und gestern konnte ich auf der linken Seite unten genau einen Punkt ausmachen, der unter einen Backenzahn schmerzt.

Die "Schmerzen" wandern auch dauern "hin+her".

Können das Anzeichen für einen Herzinfarkt sein?

Wie lange vor eine HI hat man denn Kieferschmerzen oder kommen die nur "zeitgleiche" mit anderen Leitsymptomen vor bzw. können Kieferschmerzen auch alleine vorkommen und einen HI ankündigen?

C`ha-%Tu


Hallo, frederick,

ich schrieb ja schon mehrfach, dass derart exakte Lokalisierungen des Schmerzes kaum an einen Infarkt denken lassen. Angina-Pectoris-Schmerzen sind diffus, niemals so auif den Punkt zu bringen.

Ferner ist mir nicht bekannt, dass ein Kieferschmerz allein bei Herzinfarkt auftreten kann. Es kann zu aus der Brust ausstrahlenden Schmerzen kommen, und diese Ausstrahlungen können bis in den Kiefer reichen. Aber sie sind Begleitschmerzen, nie alleine. Und vor dem Infarkt treten ja erst einmal Angina-Pectoris-Schmerzen auf, und das sind keine Kieferschmerzen.

Schönen Gruss

Cha-Tu

f4rederic0k73


Ja ich weiß schon, daß solche Schmerzen bei Herzgeschichte eher weniger punktuell sind, aber diese "Symptome" machen mir trotzdem Kopfzerbrechen.

Denke bei mir kommen in den letzten Wochen und Monaten alle eingelesen Symptome nach und nach in Erscheinung - und die machen wir dann wieder Angst. Ich nehm mir oft vor, damit abzuschliessen aber dann kommen wieder so blöde Symptome, die mich aus der Bahn werfen und ins Grübeln bringen.

Letzte Woche beim Osteopathen stellte dieser eine Blockade zwichen Rippengelenk und Sternum fest. Nach der Behandlung war dann erstmal der Druck für 3-4 Tage weg, aber der Druck bzw. das "Gefühl" wenn ich mich aufrege blieb. Direkt nach der Behandlung hatte ich 1 Tag später diese "Schmerzen" im Kieferbereich.

Ich denke ich sollte da weiter dranbleiben.

Ach ja, Du hattest mich ja gefragt ob ich schon mal an Reflux gedacht habe. Also anfangs hatte ich das beschrieben, habe seit mehrern Jahren mit Reflux zu tun, wenn ich viel gegessen hab oder nach Genuss von Rotwein etc. Im Januar 2013 dann meine nach ca. 4 Jahren 2. Magenspiegelung mit dem Ergebnis kleine Hiatushernie.

Ich merk schon, wenn ich blähende Speisen esse inkl. einem Weißbier (vertrage anscheinen wg. Reflux den Weizen nicht) dann drückts nach oben Richtung Herz, mein Herz spür ich dann schlagen und es fühlt sich unangenehm an.

Hab auch schon an Roemheld-Syndrom gedacht.

Lieben Gruß @:)

C?haB-xTu


Nun ja, sieh mal, Frederick,

da sind zwei Baustellen, die viel wahrscheinlicher als Ursache Deiner Beschwerden sind (orthopädisch-neurologisches und gastroenterologisches), aber Du bist aufs Herz fixiert. Allein das deutet sehr stark auf eine herzneurotische Komponente hin, aber ich denke, das weisst Du selbst.

Lieben Gruss

Cha-Tu

fxredeOricSk73


Melde mich jetzt mal wieder in meinem eigenen Thread. Also die Herzangst hab ich etwas unter Kontrolle, immer wenn ich den Druck spüre, dann denk ich mir: nein, es ist nicht das Herz - damit komme ich ganz gut klar.

Nur: heute morgen wie fast jeden Tag Druck im Brustkorb und Engegefühl, ich denk mir o.k. sind halt Verspannungen, dann nehme ich einen Hub Nitrospray, nach einigen Minuten den zweiten Hub - dann geht der Druck und das Engegefühl weg - und jetzt kommt die Befürchtung, daß doch was am Herzen ist.

Ich weiß Cha-Tu, Du hast mal geschrieben, daß Nitro auch gegen die Verspannung wirkt, aber jeder Arzt würde jetzt sagen, o.k. wenn Nitro wirkt, dann ist es doch eine AP oder sonst was am Herzen - bin grad etwas platt ...

Zumal ich ja eine ST-Senkung habe, die dauerhaft vorhanden ist.

C2ha-xTu


aber jeder Arzt würde jetzt sagen, o.k. wenn Nitro wirkt, dann ist es doch eine AP oder sonst was am Herzen – bin grad etwas platt ...

Glaube ich nicht, Frederick. Meine "Weisheiten" diesbzüglich habe ich ja von Ärzten! Von zwei Hausärzten und zwei Kardiologen und einem Medizinprofessor.

Die hast ein Cardio-CT hinter Dir, eine Myokardszintigraphie. Wenn es da Engstellen und Ischämien gäbe, hätte man das doch festgestellt. Das einzige, was möglich ist, wäre eine Prinzmetalangina, aber die ist sehr selten und man kann sie nur mit einer Katheteruntersuchung abklären. Und ob Deine Symptome eine solche rechtfertigen, möchte ich nicht entscheiden, aber anzweifeln. Dabei ist aber zu bedenken, dass eine Katheteruntersuchung keine Lapalie ist wie ein EKG oder Blutdruckmessen. Dabei kann etwas schiefgehen, bis hin zum Tod, und man sollte es nur machen, wenn wenigstens ein begründeter Verdacht besteht.

Aber wir drehen uns im Kreis. Ich kann leider nicht mehr dazu sagen als ich bereits gesagt habe.

LG

Cha-Tu

eXx3x23


und frederick wie gehts Dir momentan??

Hattest Du die Cardio-CT selber gezahlt??

Leider habe ich eigentlich fast die gleichen Symptome und man fühlt sich irgendwie alleinegelassen

gruß

fyr{ederixck73


dddd

f-rede#rick73


Hallo ex323,

ich hab die Untersuchung nicht selber bezahlen müssen, hab mir einen Überweisungsschein geholt und los geht´s :-)

Hallo an alle Mitleser und Hallo an Cha-Tu ;-)

Ich möchte nun, nachdem ich einige Zeit nicht mehr geschrieben habe, einen kurzen Zwischenstand geben:

Nach all den vielen Untersuchungen hatte ich letztes Jahr beschlossen, daß ich auf die Untersuchungen vertraue und es als Herzphobie annehme.

Ich bin mir nun auch bewußt, daß viele Symptome von Verspannungen der Brustmuskulatur kommen, vlt. sogar auch von meiner seit Kindheit bekannten Skoliose und natürlich durch die falsche Sitzerei im Büro.

Ich war dann auch einige Male bei einem Therapeuten der nach Dr. Pohl behandelt, das hat mir gut getan.

Und fast alle Schmerzen im Brustkorb, im linken Arm bis zu den Fingern konnte er anhand durch Zusammendrücken der Haut an den jeweiligen Stellen z.B. an den Rippen, nähe Brustbein usw. auslösen, manchmal waren die Schmerzen fast unerträglich bei Schmerzskala 9-10. Nach seiner Ansicht liegt das an den Faszien, also dem Gewebe unter der Haut zwischen den Muskeln, die nach langer Zeit (wie bei mir) unter Blockaden leiden, die eben schmerzen und bei mir halt nach links in den Arm ausstrahlen mit Druck auf dem Brustkorb, zudem kam bei mir noch hinzu, daß meine Atmung zu flach war und das Zwerchfell entsprechend wenig bewegt wurde und die inneren Organe im Brustkorb entsprechend wenige mitbewegt und "eng" gehalten wurden. Noch dazu ist der linke Brustmuskel verkürzt, das sieht man schon auch an meiner Haltung.

Mir hat das die Augen geöffnet und ich komme jetzt ganz gut zurecht, in dem ich in hektischen Situationen einfach bewußt atme, tief in den Bauch ein und ausatmen, so bekomme ich den Druck relativ schnell wieder weg, weil das Zwerchfell so die übrigen Organe quasi "mitmassiert" und alles in Bewegung bringt, was vorher starr und verspannt war.

Viele Situationen, z.B. das Aufwachen auf der Couach, wenn mein Kopf schief liegt, nach einem kurzen Nickerchen mit Herzrasen und Angstgefühl im Kopf - das kommt mit Sicherheit von der Halswirbelsäule. Dort laufen so viele Nerven, die für die Herzsteuerung verantwortlich sind.

Ich werde demnächst auch eine Therapie bez. Herzphobie anfangen - das kann ich wirklich nur jedem anraten, der ähnliche Themen bei sich hat, wie ich sie auch hatte.

Was mich nun aber stutzig macht und diese Frage geht bitte im Besonderen an Cha-Tu:

Können muskuläre Verspannungen im Brustkorb so weit gehen, daß sie Gefäße kurzzeitig abdrücken und dadurch Gefäße und Herz in Gefahr kommen?

Ich gehe nun davon aus, dass der Blutdruck auch von der Muskulatur beeinflusst wird, bei mir einmal von der Halswirbelsäule und einmal von der Brustmuskulatur.

Deshalb nun meine Frage: Ist es gefährlich für Herz und Gefäße wenn die verspannten Brustmuskeln auf die Gefäße drücken bzw. können diese das überhaupt - alle bisherigen Ärzte haben das verneint, in Fachliteratur ist sowas aber schon zu lesen.

LG Frederick

C}ha-wTu


Hallo, Frederick,

Können muskuläre Verspannungen im Brustkorb so weit gehen, daß sie Gefäße kurzzeitig abdrücken und dadurch Gefäße und Herz in Gefahr kommen?

Das halte ich für unmöglich. Zwischen Muskulatur und Herz sind ja noch Rippen und Brustbein, und dass die soweit gedrückt werden können, dass die Gefässe da abgedrückt werden, halte ich für unmöglich. Und wenn die die anderen Gefässe meinst, also nicht die Herzkranzgefässe: Die werden ja nicht dauerhaft abgedrückt. Selbst die schwerste Anspannung schafft das nicht.

alle bisherigen Ärzte haben das verneint, in Fachliteratur ist sowas aber schon zu lesen.

Dann hätte ich gerne die Quelle. Das wäre für mich sehr interessant, weil ich das noch nie gehört oder gelesen habe.

Schönen Gruss

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH