» »

Gehirn ohne Sauerstoff

A$vi$motxh hat geantwortet


Wie gesagt: Der Vollrausch vorher hat dem Gehirn vermutlich mehr geschadet als der eine Würgegriff.

:)^

Gegen eine Sauerstoffunterversorgung spricht auch, dass er so schnell wieder wach war ;-)

rSatl[obs87 hat geantwortet


Danke an alle für die vielen Antworten. Die psychischen Folgen sind natürlich ein anderes Thema, mit dem ich allerdings von Tag zu Tag besser zurecht komme. Im Krankenhaus war ich gar nicht, hatte außer Halsschmerzen keine Probleme/ Verletzungen. Hab ich allerdings auch erst im Nachhinein gemerkt, das mein Hals weh tut.

Zu den Halsschmerzen, es schmerzt beim schlucken auf einer Seite. Ich nehme stark an das dort einfach alles noch ein wenig gequetscht ist. Meint ihr ich sollte mal einen Arzt aufsuchen? Solange es nicht deutlich schlimmer wird müsste doch alles in Ordnung sein!

Was mich einfach so gesorgt hat war, dass ich eine undefinierbare Zeit weggetreten war. Abgesehen davon das jeder Penner mich hätte anpinkeln können, galt die Sorge hauptsächlich meinem gesundheitlichen Wohlbefinden. Ich bin was solche Sachen angeht auch ziemlich paranoid, da muss ich dir Pusteblume, evtl. doch recht geben ;-). Ich meine könnte ja sein das eine Arterie verstopft und mein Gehirn nach 3 Wochen einfach explodiert!?

Wo wir gerade dabei sind sowas kann nicht mit einer Ader in meinem Hals passieren oder?

Viele Grüße

Ratlos87

rWatloPs8x7 hat geantwortet


Achso... Die Polizei hat natürlich alles aufgenommen und trotz Kamera Aufnahmen sieht es eher danach aus, als ob die Täter nicht geschnappt werden können! Immerhin ermittelt die Kripo und meine Akte wird nicht einfach nur unter ungelöst abgelegt, jedenfalls noch nicht...

Mit Schadensersatz sieht es daher sehr schlecht aus.

Stunfelowber_x73 hat geantwortet


Dein Gehirn kann nicht explodieren und wenn Du bislang keine Symptome hattest, dann passiert auch jetzt nix mehr.

Was den Hals angeht: Auch da gilt: Was jetzt nicht passiert ist, passiert auch nicht mehr. Bei starkem Würgen kann der ggf. zuschwellen, das wäre aber auch noch in der Nacht passiert.

Das Weggetreten sein: Hey, Du hast vom Alkohol gekotzt und warst arg betrunken. Dann wurde Dir kurz der Sauerstoff abgeklemmt und Du bist zusammengesackt. An dem Punkt hat dann der Alkohol gewonnen und Du hast Dich eben nicht so schnell aufgerappelt, wie es nüchtern geschehen wäre.

Ich hab' schon Leute ohne Würgeübergriff total benommen wg. Alk rumliegen sehen.

rQatloos$8x7 hat geantwortet


Man macht sich halt irgendwo doch Sorgen wegen der außergewöhnlichen Situation. Deswegen die ganzen Fragen. Eigentlich bin ich ja ein rational denkender Mensch allerdings hat man an so etwas dann doch ein wenig zu beißen.

SbunfsloweDr_7x3 hat geantwortet


Das bestreitet keiner. Aber ich würde mir eher Sorgen über den Überfall, seine Rahmenbedingungen etc. machen als über mein Gehirn (welches keine Ausfallerscheinungen zeigt). ;-)

P5uste^blumex65 hat geantwortet


Ich bin was solche Sachen angeht auch ziemlich paranoid, da muss ich dir Pusteblume, evtl. doch recht geben ;-). Ich meine könnte ja sein das eine Arterie verstopft und mein Gehirn nach 3 Wochen einfach explodiert!?

Davon schickst Du mir dann ein Foto, ja? ]:D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH