» »

Verdacht auf Herzmuskelentzündung oder Lungenentzündung?

AUlfJ Orxno hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

habe bereits einen Thread im HNO Forum, jedoch tun sich bei mir immer neue Probleme auf.

Zur Geschichte: bin 26, 1,74 und 90kg. Bin Student, am Ende meines Studiums und arbeite nebenher gelegentlich. Vor ca. 4 Monaten war ich eigentlich noch recht fitt, habe sehr viel Sport (Joggen,Radfahren,Kraftsport) betrieben und sage und schreibe 35kg in 1 1/2 Jahren abgenommen. Jedoch leide ich schon seit Ewigkeiten an Schwindel und leichter Müdigkeit, leichte Morgentiefs.

Im März dann an einer starken Sinusitis erkrankt (4 Wochen flach), danach 3 Wochen recht fitt und einiges an Stress durch uni und Arbeit, danach bei meiner Freudin angesteckt und wieder Ausbruch der Sinusitis und ca. 3 Wochen flach.

Danach ging es mir besser, ging dann nach 5 Tagen Absetzung des Antibiotikas wieder leicht joggen und Radfahren und nach 1 Woche in die Therme (kurz schwimmen, sonst nur 2x 5min Dampfad) um meine Sinusitis im Griff zu bekommen, was auch geholfen hat. Jedoch hatte ich schon am Thermentag sehr starke Schweißausbrüche.

Am nächsten Tag dann der Schock, total k.o, sehr starke Muskelschmerzen, Gliederschmerzen, Schweißausbrüche, Taubheitsgefühle in den Morgen. Ich kam wieder 4 Tage nicht wirklich aus dem Bett. Die letzten 3 Tage gingen dann wieder einigermaßen, bis ich gestern 5min!!!! am Fahrrad war. Da bekam ich dann totales Herzrasen, Atemnot und meine Adern am Kopf pochten wie verrückt. Heute stehe ich auf, wieder Muskelschmerzen und totale Schlappheit.

Zwischenzeitlich war ich bei HNO Arzt (Kieferhöhlenentzündung, tlws anatomisch begründet, CT und OP im August), Zahnarzt (Weißheitszähne im Kiefer rechts und links brechen durch), Neurologen (Nerven nichts auffälliges, MRT demnächst), Arzt für Innere Medizin (EKG jedoch vor den erneuten sportlichen aktivitäten; nichts auffälliges außer Übergewicht und Vitamin D), Hausarzt (leichter Bluthochdruck, systiotisch immer recht hoch 110-140), Orthopäde (Verspannung Halswirbel und Schulter)

Morgen lasse ich mal Blut testen, ein erneutes EKG machen, Lunge untersuchen. Jedoch habe ich sehr große Angst, da ich nach jeder körperlichen Anstrengung so dermaßen angeschlagen bin. Das hatte ich seit 2 Jahren nie mehr und so habe ich jetzt Angst dass ich es zu früh mit dem Sport übertrieben habe und mir eine Enzündung im Herzen zugezogen habe oder eventuell eine Lungenentzündung oder Bronchitis verschleppt habe. Habe leichten stechenden und brennenden Schmerz in der linken Brust (für mich eher Verspannung), kein Husten, nie Fieber. Schweißausbrüche vergingen, jedoch totale Müdigkeit.

Ich erwarte mir hier auch keine allesklärende Infos, aber ein paar Meinungen und Erfahrungen würden mich schon unheimlich beruhigen! Ich wäre euch sehr dankbar.

Antworten
EDmaxx hat geantwortet


sehr starke Muskelschmerzen, Gliederschmerzen, Schweißausbrüche, Taubheitsgefühle

Das sind Symptome, die bei mir auftreten, wenn ich einen Borreliose-Rückfall habe. Herzmuskelentzündung kann auch bei Borreliose vorkommen.

Lungenentzündung und Bronchitis würde ich ausschließen, weil du kein Fieber und keinen Husten hast. Bei Lungenentzündung führt ganz tiefes Einatmen sofort zum Hustenreiz. Bei verschleppter Bronchitis hat man einen ständigen leichten Hustenreiz.

aCgxnes hat geantwortet


Legionella aus der Therme?

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Legionellose]]

Avl-f Orxno hat geantwortet


Also eine Infektion mit Legionella schließe ich eher aus, da ich auch kein Fieber hatte. Glaube einfach nur, dass mein Körper nach 4 Tagen Joggen,Radfahren und Dampfbad überanstrengt war bzw. mein bestehender Infekt vielleicht einfach nochmal verstärkt wurde und der Körper sich dagegen gewehrt hat.

Borreliose würden die Symptome eher dazu passen, wüsste aber nicht wirklich wo ich mich einen Stich bekommen haben sollte, zumal ich bis jetzt auch keine Wunde oder sonst was gefunden habe. Wird Borreliose bei einem Ganzkörperblutbild angezeigt? Der Arzt bietet hier regelmäßig Zecken-Impfungen an, hoffe das wird dann auch überprüft

Shchneexhexxe hat geantwortet


Borreliose würden die Symptome eher dazu passen,

Der Arzt bietet hier regelmäßig Zecken-Impfungen an, hoffe das wird dann auch überprüft

Überprüfen kann er ob du Borreliose hast, aber eine Impfung gibt es nicht dagegen, sondern nur gegen FSME.

E%maxx hat geantwortet


Hallo Alf Orno,

etwa die Hälfte der Patienten bei denen Borreliose nachgewiesen wurde, hatten keine Wanderröte und konnten sich an keinen Zeckenbiss erinnern.

Ich hatte vor 12 Jahren einen Zeckenbiss (direkt an einer Beinvene) und eine hartnäckige Rötung in Größe eines 1Cent-Stückes, die nicht wanderte aber auch lange nicht wegging. 11 Tage nach dem Biss der Zecke erblindete ich für eine halbe Stunde auf einem Auge und kam in die Schlaganfall-Notaufnahme. Der mich dort untersuchende Arzt (Neurologe), dem ich die Bissstelle zeigte, meinte, das kann keine Borreliose sein, weil keine Wanderröte vorliegt. Er fand aber auch keine andere Ursache für meine kurzzeitige Erblindung. Auch zwei weitere Ärzte (Internist und Urologe) bei denen ich in dieser Zeit einen Termin hatte, und denen ich die Rötung zeigte, meinten auch, dass es keine Borreliose sei.

Nach einem Jahr hatte ich dann die für mich typischen Borreliosesymptome. Dann wurde anhand einer Blutuntersuchung Borreliose im Stadium III diagnostiziert. Heilungsversuche, die z. T. aufwändig waren, hatten bisher nur maximal 5 Jahre Wirkung. Ich habe mich inzwischen damit abgefunden, mit meinen Borrelien leben zu müssen.

A^lf9 ?Orno hat geantwortet


Emax

Heftige Geschichte, das tut mir leid. Was sind die hauptsächlichen Symptome von dir?

Habe gestern ein Blutbild machen lassen, am Freitag erfahr ich die Werte. Aber muss ich Borreliose immer eigen testen lassen, oder sieht man das bei normalen Blutbildern bei den Antikörpern etc.?

S"cthn1eexhexe hat geantwortet


Aber muss ich Borreliose immer eigen testen lassen, oder sieht man das bei normalen Blutbildern bei den Antikörpern etc.?

Das sind schon [[http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef3/lbef_lyme_borreliose.htm spezielle Werte]] die nur bei Verdacht auf eine Borreliose bestimmt werden. Bei einer "normalen" Blutabnahme sind sicher keine Antikörperbestimmungen dabei.

Ejmax hat geantwortet


Was sind die hauptsächlichen Symptome von dir?

Du hattest:

sehr starke Muskelschmerzen, Gliederschmerzen, Schweißausbrüche, Taubheitsgefühle

Das sind meine hauptsächlichen Borreliose-Symptome.

So wie Schneehexe schon geschrieben hat, gehört die Untersuchung auf Borreliose nicht zum normalen großen Blutbild.

Weiterhin alle guten Wünsche für deine Gesundheit.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH