» »

Thrombose?

L?uhlu78 hat die Diskussion gestartet


Hallo!!!

Habe vor ein paar Wochen entbunden. War bei meiner hämatologin zu Kontrolle.

Sie teilte mir mit das meine D Dimre Werte bei 1500 liegen würden. Etwas erhöht, aber das ist bei einer Entbindung normal. Jetzt habe ich ziehenden Schmerz im Bein. mal aussen mal innen vom Bein. Mal unter dann oberschenkel. War bei einer Phlebolgin. Die hat sich das Bein angeguckt und abgetastet. Sie meinte ich hätte keine thrombose. ultraschall bräuchte ich nicht.

was sagt ihr dazu, kann man das so ausschliessen??

lg

Antworten
HUier/oxm


Guten Abend Lulu78,

der D-Dimere hat einen cut-off Bereich bis 0,5mg/l, durch die Schwangerschaft ist dieser als Mittel zur Diagnostik nicht zu verwerten. Eine Thrombose hat zwar, wenn sie ausgeprägt ist deutliche Zeichen, wie Schwellung, Rötung, Abzeichnung der oberflächlichen Venen, dient jedoch nur als Hinweis, nicht zur Diagnostik! Auch die Meyer-, Homans- und Payr-Zeichen sind zwar hinweisgebend, jedoch auch nicht sicher!

Das diagnostische Mittel der Wahl ist der Kompressions-Ultraschall! Je nach Größe des Thrombus müssen sich nämlich oben genannte Symptome nicht zeigen! Wenn die Schmerzen nicht besser werden, rate ich Dir zum Auschluss einer Thrombose einen Ultraschall machen zu lassen! Ein Beitrag aus dem Internet ersetzt nicht den Gang zum Arzt, wenn Deine Beschwerden zunehmen, oder Atemnot hinzukommt ist auch Gang am Wochenende zum Arzt nicht verkehrt!

Gruß Hierom

a<gnqexs


Wieso bist Du beim Hätatologen?

Luu0lu78


Hallo!

Danke erstmals für die antwort.

Ich muss zum Häma

weil ich einen milden Faktor 7 mangel habe.

Der muss immer kontrolliert werden. Also ich verstehe das nicht, bin extra zur einer

Phebologin gegangen und dann macht die kein Ultraschall. Das ist dich zeit die einem verloren geht.

a{gne3s


Wenn kein klinischer Verdacht besteht, wird nicht geschallt.

L!ulux78


@ agnes:

lese nur das eine thrombose nicht ohne ultraschall gesehen werden kann.

mache nur etwas sorgen

H~ieroxm


Guten Morgen Lulu78,

wenn ich mich recht erinnere hast Du durch den Faktor VII Mangel eine erhöhte Blutungsneigung. Hast Du in deiner Schwangerschaft Faktor VII haltige Substanzen zu Dir genommen, falls ja, solltest Du das Deiner Phlebologin sagen.

Ich wiederhole es gerne nochmal, das alleinige "Ziehen" muss nicht zwingend den Verdacht erhärten und das Bild bei einer ausgeprägten Tiefenbeinvenenthrombose ist eine Schwellung, sprich Zunahme des Umfangs im Vgl. zu dem "gesunden" Bein, Wärmegefühl, Rötung, Abzeichnung der oberflächlichen Venen, Fußsohlendruckschmerz. Dies alles kann, muss aber nicht damit zusammenhängen, es gibt keine sicheren Indizien dafür! Im Bezug auf die Indizien, je größer die Thrombose desto deutlicher wird sie sichtbar, kleine Muskelvenenthrombosen müssen sich nicht zeigen

In Dir die Sorge vor einer Thrombose hervorzurufen war nicht meine Absicht, jedoch folgt der Ausschluss einer Thrombose folgendem Prinzip: Sichtung des Pat. im Rahmen der oben genannten ---bei Verdacht---> Kompressionsultraschall und / oder D-Dimere, sollte jedoch ein D-Dimere Wert überhalb des so genannten "Cut-off-Score" liegen muss ein Ultraschall erfolgen, da der D-Dimere Wert nur richtungsweisend, aber nie diagnostisch arbeitet s.h. Deine Schwangerschaft.

Im Bezug auf die Indizien, je größer die Thrombose desto deutlicher wird sie sichtbar, kleine Muskelvenenthrombosen müssen sich nicht zeigen, weder in einer Erhöhung der D-Dimere, noch im Ultraschall, noch in irgendwelchen ausgeprägten Symptomen, glücklicherweise führen solche kleinen Thrombosen, falls sie sich lösen zu keinen schweren Lungenembolien.

Dennoch, wenn die Beschwerden zunehmen solltest Du Dich nochmal beim Arzt vorstellen, aber erwähne nicht, dass Du Dich im Internet schlau machst, denn das hört keiner aus dem Gewerbe gerne ;-).

Gute Besserung Hierom.

L8ulux78


kann eigentlich jedes krankenhaus so eine doppler untersuchung durchführen??

LXulJu78


Hallo zusammen!

Hab ja vor einigen Monaten diesen thread eröffnet. Habe aber noch einige Fragen.

Weil meine D Dimere erhöht waren, nach Schwangerschaft erst bei 1500, nach 2 Wochen bei 1019. Halt nur langsam. Ich diese Schmerzen im linken Bein hatte und eine Gerinnungsstörung, hat mich meine Hämatologin zum Venenarzt geschickt. Hier der Befund

Diagnose: Ausschluss einer relevanten art. Verschlusskrankheit.

Ausschluss einer Stammvarikosis

Auschluss einer Thrombose der tiefen Leitvenen.

Thearapie Kompressionsstrümpfe Kl. 2 bei längerem Sitzen oder stehen.

Anmerkungen: Die geklagten Beschwerden lassen sich nur zum teiil durch den Gefäßbefund erklären. Ortopädische abklärung empfohlen.

Kontrolltermin in 6 monaten.

Frage: Der befund war doch ok, wieso nur teilweise erklären?

und wieso in 6 Monaten Kontrolle, wenn doch alles ok war. Leitvenen sind auch die Beckenvenen dabei? Weil in der Leiste bis zum rücken Schmerzen habe. Eine gefühl über das Bein geht, als würde mir jemand warmes wasser über den Fuss schütten. Aber das Bein bzw Fuss ist kalt. Er hat den Ultraschallkopf nicht in die Leiste angelegt. ich musst stehen und er hat eine Duplex Sonografie durchgeführt. Kann mir jemand etwas dazu sagen?

LG

A^ntGigonxe


Naja...eine Schwangerscherschaft erhöht das Thromboserisiko viel mehr als die Pille.

Aber D-Dimere über 1000 würde ich bald kontrollieren lassen. Nicht erst in 6 Monaten.

LauVlux78


hallo,

ich soll nicht die d dimere untersuchen lassen, sondern die beinschen.

kann trotz der untersuchung eine thrombose vorliegen?

was macht eine beckenvenenthrombose für sympthome?

Lgulu7x8


Niemand eine Anmerkung oder Erfahrung?

LWulau78


Meine D-Dimere sind jetzt auf 0,9 Immer nocht nicht ganz runter. Und das 4 monate bach Entbindung. kann ein Venenspezialist eine Thrombose übersehen?

DcocZoLixd


Hausarzt -> Überweisung zur CT/MRT- Angiographie. Ist zwar teuer, aber was soll das hin und her.. Ob du von Arzt zu Arzt rennst, keiner etwas sagen kann und dich ohne Behandlung wegschickt und es tausende Euro kostet, oder ob man dich einmal für 1000€ in den Tomographen schickt und ein klares Bild bekommt.. So oder so übernimmt es die Krankenkasse.

Und wenn dein Arzt zögert oder er sagt er könne es nicht machen, dann hol dir die Überweisung bei einem anderen Arzt. Vermutlich hat deiner dann bereits sein Etat ausgeschöpft!

*:)

PeiMaB050x9


Wieso hängst du dich so an den D Dimere auf?

Es gab schon Thrombosen, wo der Wert negativ war. Und er erhöht sich ja nicht nur bei einer Thrombose. Vielleicht ist er gerade aus einem anderen Grund beim 0,9.

Den Befund, den du beim Venenarzt bekommen hast, hat doch sicher auch jemand mit dir besprochen, oder?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH