» »

pulswerte zu niedrig?

t[om1G66 hat die Diskussion gestartet


ist ein puls von 45-60 im liegen bzw 55-65 im ruhigen sitzen zu niedrig? bin 26 jahre alt hab einen bmi von 27 und mach erst seit zwei wochen wieder ausdauersport. hab außerdem seit 4 wochen schwindel und es wurde noch keine ursache gefunden, kann das damit zusammenhängen? ultraschall vom herz ist übrigends ok und meine hf max ist laut belastungsekg welches unauffällig war 197.

nehm seit 1 woche keine medikamente, hab zuvor kurze zeit acemin 5mg und magnesiumtabletten genommen.

Antworten
C?ha-xTu


Hallo, Tom.

Wogegen hast Du die Acemin genommen? Hast Du die auf ärztliches Anraten abgesetzt oder in eigener Verantwortung.

Deine genannten Pulse sind normal. Für einen nichtsportlichen Menschen wären sie zwar grenzwertig, aber da Du ja mit Sport angefangen hast, okay. Das etwas Niedrige kann durchaus bereits eine (gute) Folge der sportlichen Betätigung sein, das kann tatsächlich schon nach 2 Wochen bemerkbar sein.

Gruss

Cha-Tu

t$om16x6


danke für die antwort. auf rat des arztes. er hat gemeint es ist vermutlich psychisch bedingt und hat mir ssri verschrieben, da ich auch eine panikattacke(behaupten die ärzte zumindest, ich kanns nicht so ganz glauben) hatte. die hab ich jedoch nur 3 tage genommen, da ich seitdem kurze atemaussetzter für 1 sekunde hab und sie keine wirkung zeigten. ansonsten hab ich schon das ganze programm durch von mrt-kopf bis ultraschall nieren...

t3om16x6


sry habs etwas blöd beschrieben. beim ersten mal 24h blutdruckmessen wurde bei mir leichte art. hypertonie festgestellt und ich musste acemin 5mg nehmen.

dann war ich 2 wochen später nochmal bei einem anderen arzt(internist) der hat gesagt, der bluthochdruck ist vermutlich psychisch bedingt, hat nocheinmal 24h blutdruck gemessen und mir ssri verschrieben. beim zweiten 24h messen war der durchschnittsblutdruck 127/78 und der max 144/89.

hab keine ahnung was ich machen soll. irgendwie kann mir kein arzt helfen... einer hat mir sogar schon einen alternativmediziner empfohlen, da schulmedizinisch nix festzustellen ist..

CphHa-TXu


Hallo, Tom,

was Du tun solltest? Dem SSRI etwas mehr Zeit geben. Nach 3 Tagen KANN der nicht wirken. Bis ein SSRI wirkt (ist es Citalopram? Escitalopram?), dauert es 2-6 Wochen, je nach Patient, Dosis und Medikament.

Generell aber solltest Du überlegen, ob Du ein SSRI brauchst. SSRI mildern Angst und vor allem Depressionen. Ich weiss nicht, ob Du ein ängstlicher Mensch bist (obwohl Dein Ausgangsposting schon so klingt...) und ob Du depressiv bist oder dazu neigst. Wenn das zutrifft, würde ich einen Versuch starten. Wenn aber weder Ängstlichkeit noch Depressionsanfälligkeit vorliegt, würde ich das auch nicht nehmen. Aber entscheiden musst DU natürlich.

Gruss

t+om1x66


danke für die antwort. ich möchte auf die ssri verzichten. ich will den auslöser meiner krankheit finden und nicht unterdrücken. ich war bis vor ca. 1 monat nicht ängstlich, sondern ein komplett fröhlicher mensch, der keine probleme mit arbeit/familie oder sonstigem hatte.

dann kam plötzlich der schwindel und seitdem laufe ich von arzt zu arzt, beobachte meinen körper verstärkt und hab jede woche andere symptome.

meine pulswerte verunsichern mich, da ich seit einigen wochen mehrmals täglich blutdruck messe.

am anfang hatte ich dabei immer einen puls von 70-90. nur seit 1 woche ist der unten auf 55-65 bzw manchmal sogar noch niedriger. das einzige was ich geändert habe ist: mehr ausdauersport, weniger/nicht rauchen, keine medikamente, fettärmere ernährung

AXviqmoth


meine pulswerte verunsichern mich, da ich seit einigen wochen mehrmals täglich blutdruck messe.

das solltest du schon mal definitiv lassen.

Alles, was du geändert hast erklärt, dass du einen niedrigeren Puls hast. Wenn du alles radikal und zur gleichen Zeit geändert hast, dann ist das auch kein Wunder, wenn dein Körper sich da mal ein wenig wehrt, weil er sich an das Nikotin, das Fett und die wenige Bewegung gewöhnt hat. Der findet das jetzt wohl einfach nicht so lustig ;-) :-D

Ckha-xTu


Die Ursache eines Schwindels zu finden, erfordert systematisches Vorgehen.

Mögliche Ursachen:

Halswirbelsäule (Orthopäden aufsuchen)

Innenohr (Gleichgewichtsorgan; HNO-Arzt aufsuchen)

Probleme am Augenhintergrund (Augenarzt aufsuchen)

Neurologische Ursachen (Neurologen aufsuchen).

Dass ein Schwindel eine kardiologische Ursache hat, ist eher selten.

Leider findet man gerade bei Schwindel oft gar keine Ursache, das ist für die Patienten sehr frustrierend, aber es bleibt dann keine andere Möglichkeit als zu lernen, damit zu leben.

Wie gesagt, die Ursache eines Schwindels zu finden, erfordert oft den Besuch bei mehreren unterschiedlichen Fachärzten.

Gruss

Cha-Tu

tZomx166


Neurologisch ist alles ok (MRT Kopf,...)

HNO ebenfalls(Gleichgewichtstest, Hörtest,...)

HWS röngten ist auch ok(hab leichte Verspannungen im Schulterbereich aber keine Schmerzen). bekomm dagegen eine Ultraschalltherapie und mach Gymnastik aber das bringt null.

AmvimLotxh


Ich vermute nachwievor die Ernährungsumstellung.

In meiner Firma machen jetzt alle Diät einige sehen echt beschissen dabei aus...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH