» »

Heftige Herzrhythmusstörungen nach Belastung – normal?

D6er A#sbtronom hat geantwortet


Guten Morgen,

es ist in Ordnung, ich gebe mich geschlagen. ;-)

Bisher bin ich davon ausgegangen, dass es irgendwelche körpereigenen Schutzmechanismen geben würde, die eine "Überbelastung" in solchen Fällen verhindern (so in der Art, dass man eben einfach nicht mehr weitermachen kann, wenn es zu viel wird). Und dass der Puls nicht über eine Grenze steigen kann, ab der es "bedenklich wird".

Wie schon erwähnt, während der Belastung ging es mir soweit gut und die Probleme kamen erst hinterher.

Schönen Sonntag, werde dann gleich mal eine Runde Laufen :)

Der Astronom

DFer As>tronoxm hat geantwortet


Entschuldigung, hatte vergessen: mein Ziel war es eigentlich, in Zukunft 500 Kniebeugen zu schaffen, aber davon muss ich mich wohl verabschieden?

mhut|aw&aRkckxel hat geantwortet


Geh lieber in bergigem Gelände wandern, da hast Du mehr davon ]:D

CKha-Txu hat geantwortet


Bisher bin ich davon ausgegangen, dass es irgendwelche körpereigenen Schutzmechanismen geben würde, die eine "Überbelastung" in solchen Fällen verhindern (so in der Art, dass man eben einfach nicht mehr weitermachen kann, wenn es zu viel wird).

Um Himmels Willen, wie kommst Du denn darauf? Zahllose leute, die als sportliche untrainierte glaubten, Höchstleistungen bringen zu müssen, haben das mit ihrem Leben bezahlt!

Und dass der Puls nicht über eine Grenze steigen kann, ab der es "bedenklich wird".

Ohne Belastung ist das auch nicht möglich, aber bei Beilastungen in dem von Dir genannten Bereich durchaus.

Entschuldigung, hatte vergessen: mein Ziel war es eigentlich, in Zukunft 500 Kniebeugen zu schaffen, aber davon muss ich mich wohl verabschieden?

Das mag ja Dein Ziel sein, aber das muss man LANGSAM antrainieren. Zuerstmal ein paar Wochen lang 50 Kniebeugen (oder noch weniger), dann langsam steigern. Sportliche Betätigung ist nur dann gesund, wenn man sich langsam an seine Ziele heranarbeitet.

Gruss

C=han-Txu hat geantwortet


In deinem Alter solltest du dich beim Arzt durchchecken lassen, wenn du vorhast Sport zu treiben. Das ist ein muss in deinem Alter.

:)^ :)^ :)^

7>7erg reixs hat geantwortet


Entschuldigung, hatte vergessen: mein Ziel war es eigentlich, in Zukunft 500 Kniebeugen zu schaffen, aber davon muss ich mich wohl verabschieden?

Der Astronom

klingt für mich astronomisch ;-D

D1eFr Astmronoxm hat geantwortet


Also, so lustig wie das hier zuletzt gesehen wurde, war meine Frage zwar nicht unbedingt gedacht. Jedenfalls aber besten Dank für die Antworten (bis hierher) ...

:)

Der Astronom

C2h1a-Tu hat geantwortet


Ich lese hier niemanden, der das "lustig" findet oder gar das nicht ernst genommen hätte, im Gegenteil.

Nochmal zusammenfasssend: Es ist geradezu fahrlässig, als untrainierter Mensch solche extremen sportlichen Übungen zu machen; das kann Dich schädigen, schlimmstenfalls sogar umbringen.

Und jeder Sportmediziner wird Dir sagen, dass es wichtig ist, wenn man jenseits der 35 Jahre mit regelmässigem Sport beginnt, sich vorher ärztlich gründlich untersuchen zu lassen, und dann LANGSAM anzufangen.

Gruss

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH