» »

Sauerstoffsättigung im Blut

T<om7U7HxH hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

meine Blutsauerstoffsättigung (gemessen mit einem Pulsoxymeter am Finger) ist immer zwischen 90 und 95%. Weiss jemand ob eine niedrige Sauerstoffsättigung im Zusammenhang stehen kann mit Herzrhythmusproblemen (hier meine ich vor allem kurze tachykarde Phasen aus dem Vorhof und generell gehäuften Extrasystolen)?

Hat jemand Tipps wie ich die Sättigung verbessern kann (ausser Sport – ich versuche mich soviel es geht zu bewegen, aber bei "richtigem" Sport rutsche ich sofort in die Tachykardie (Vorhof-T, nicht Sinus-T.) und muss pausieren). Macht es überhaupt Sinn da was zu machen?

Ich bin Nichtraucher (immer schon) und habe über Nacht mein Fenster offen, damit genügend Sauerstoff reinkommt...

Vielen Dank!

Tom

Antworten
Crornelxia59 hat geantwortet


90 – 95 % sind keine niedrige Sauerstoffsättigung, das sind gute Werte. Ärzte sagen, daß alles zwischen 70 und 100 % Sättigung völlig OK ist. Erst wenn es darunter geht, wird es kritisch. Das weiß ich von den Ärzten auf der Intensivstation, auf der meine Mutter zur Zeit liegt und genau deswegen aufgrund einer schweren Lungenentzündung beatmet wird.

Wie zum Geier weißt du überhaupt deine Sauerstoffsättigung? Hast du etwa privat ein Pulsoximeter?

N9oNamme93 hat geantwortet


Mir wurde zwar gesagt unter 85% sollte man sich Gedanken machen aber auch aus dem Bereich bist du ja raus. 90-95% ist vollkommen normal!

C2h&a-Txu hat geantwortet


Ärzte sagen, daß alles zwischen 70 und 100 % Sättigung völlig OK ist.

Bitte?

Werte ab 90% abwärts gelten als abklärungsbedürftig, und Werte unter 85% gelten bereits als Notfall. Normwerte sind 97 (laut manchen Quellen auch 95%) bis 100%. Ich bin mit meiner Chronischen Bronchitis und Asthma selbst betroffen. Ich habe einen Wert von 90%, der immer wieder kontrolliert werden muss. Ab 88% soll ich meinen Pulmologen informieren, ggfs. ins Krankenhaus fahren. Und diese Werte gelten auch für Gesunde.

Vielleicht meinst Du ja eine andere Messung, Cornelia? Tom sprach von der Pulsoxymetrie. Ich vermute, der Finger-Oxymetrie...

Gruss

CBornedlia_59 hat geantwortet


Die Messung wird bei meiner Mutter zur Zeit am Ohrläppchen angeklemmt. Bevor sie künstlich beatmet wurde, hatte sie Werte von ca. 86-88, die die Ärzte noch hinnahmen. Erst als sie unter 70 fielen, wurden sie ungemütlich. %:| Und anschließend haben wir die Erklärung bekommen, alles oberhalb von 70 wäre noch OK. Vielleicht stand das aber auch im Kontext der Lungenentzündung bei meiner Mutter.

C-indere}l0lax68 hat geantwortet


90 – 95 % sind keine niedrige Sauerstoffsättigung, das sind gute Werte.

Das ist mir jetzt auch neu. Der Normalwert bei der Pulsoximetrie liegt zwischen 96 % und 99%.

Cornelia59,

ich glaube auch, dass diese Werte von den Ärzten sich speziell auf den Krankheitsfall bei deiner Mutter bezogen.

Tom77HH,

ist deine Lungenfunktion mal gecheckt worden?

Cfha^-xTu hat geantwortet


Cornelia,

da ging es sicherlich speziell um den Zustand Deiner Mutter. Wobei da "okay" vermutlich bedeutet hat, dass noch keine Lebensgefahr besteht (in diesem speziellen Fall!).

Gruss

T6om7x7HH hat geantwortet


Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Antworten.

Meine Lungenfunktion wurde vor ca. drei Jahren im Zuge einer Routine-Untersuchung als in Ordnung befunden (bei einem Test wo man in ein Gerät blasen muss...). Und ja, ich habe ein Pulsoxymeter zu Hause (Messung am Finger) – der Grund ist dass wir aufgrund der damaligen Lungenprobleme meiner Tochter eines gekauft haben um das besser zu kontrollieren. Ansonsten wäre ich wohl gar nie auf die Idee gekommen um das anzuschauen).

Soviel ich weiss liegt der Referenzbereich (wie von Cha-Tu erwähnt zwischen 97-100%, 95% sollte noch so ok sein). Mein Wert ist eher so um die 93%, nie über 95% und nie unter 90% (das Gerät ist auch ok, da die anderen Leute die damit gemessen haben eben im Bereich 98% sind.

Also ich habe keinerlei Atemprobleme oder Ähnliches; nur eben manchmal Herzrhythmusstörungen und da habe ich mich gefragt ob es da einen Zusammenhang mit der Sauerstoffsättigung bestehen kann...

Besten Dank und liebe Grüsse,

Tom

ENhemaliNger N{urtzer (#46d7H1x93) hat geantwortet


Ein Pulsoxymeter ist ein Medizinprodukt das geeicht und gewartet gehört. Wie lang hast du das schon, und vor allem: von wo?

Die meisten Pulsoxys die sich in einer 'erschwinglichen' Preisklasse bewegen, sind nicht gerade sonderlich zuverlässig was die Messwerte betrifft.

Das Messergebnis selbst kann durch zahlreiche Fehlerquellen verfälscht werden, in dem Bereich ist die Pulsoxymetrie ziemlich anfällig...

CHha-cTxu hat geantwortet


nur eben manchmal Herzrhythmusstörungen und da habe ich mich gefragt ob es da einen Zusammenhang mit der Sauerstoffsättigung bestehen kann...

Kann ich mir nicht vorstellen, Tom.

Gruss!

Tkom77OHH hat geantwortet


Wie gesagt, ich bin mir ziemlich sicher dass das Gerät mehr oder weniger genau misst (ich habe ja genug Referenzwerte von anderen Personen bei denen der Gehalt in der Norm ist).

Was mir noch einfällt ist dass meine Atemfrequenz ziemlich langsam ist (in Ruhe so ca. 9-10 Atemzüge). Aufgefallen ist mir als ich einmal bemerkt habe dass meine Frau im Tiefschlaf schneller atmet als ich ihn Ruhe. Vielleicht "beruhigt" mich mein Betablocker so sehr dass die Atemfrequenz und dadurch die Sauerstoffsättigung abnimmt?

Vielen Dank jedenfalls für eure Kommentare;

Beste Grüsse,

Tom

TLoom77HxH hat geantwortet


(in Ruhe so ca. 9-10 Atemzüge pro Minute natürlich) :-)

C+hay-Tu hat geantwortet


(in Ruhe so ca. 9-10 Atemzüge pro Minute natürlich) :-)

Sofern Du richtig gemessen hast (bereits das Bewusstseinmachen der Atmung beeinflusst diese!!!), wäre zu fragen, ob die Schilddrüse in Ordnung ist. Mit dem Herzen hat das sicher nichts zu tun.

Gruss

HTabmalL einQe} fxrage hat geantwortet


Ich wurde am Mittwoch direkt vom Arbeitsplatz erneut in unsere Notaufnahme gebracht, nachdem ich anfing, Herzrhythmusstörungen zu bekommen. Meine Herzfrequenz betrug 220 pro Minute über 2 Stunden. Dazu Schwindel, Kaltschweißigkeit, Luftnot und Schmerzen und Engegefühl im Brustkorb. Der Blutdruck befand sich bei 80/60 und die Sauerstoffsättigung war "nur" 90%. Auch mir wurde in der Notaufnahme noch Sauerstoff zugeführt.

Darum vermute ich doch einen Zusammenhang mit den akuten Herzrhythmusstörungen.

Gruß

tDhe-ca|ver hat geantwortet


Darum vermute ich doch einen Zusammenhang mit den akuten Herzrhythmusstörungen.

Gruß

Nein. Bei dieser Kreislaufsituation sind die Ergebnisse des Pulsoxymeters kaum verwertbar, falsch niedrige Messwerte sind da an der Tagesordnung. Sie enzig mögliche Aussage ist, dass Deine Sättigung wahrscheinlich nicht *schlechter* als 90 war, sie kann aber durchaus besser gewesen sein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH