» »

Venenentzündung/ Thrombose oder doch nicht?

m3mmc hat die Diskussion gestartet


Hallo,

vor ca. 10 Tagen würde bei mir eine Oberflächliche Venenentzündung neben dem Kniegelenk innen leicht bis in den Oberschenkel ziehend links festgestellt. Mein HA meinte ich könne in den Urlaub fliegen und gab mir eine Heparin spritze. Da ich dem Braten nicht getaut habe bin ich noch ins KH und habe mich dort untersuchen lassen. Hier wurde ein Sono gemacht und die Ärzte sagte mir zwei Meinungen. Der eine : Alles gut nichts zu sehen .... der andere Kompressionsverband Heparin und ruhe ??? . Super...... Ich noch mal zum HA .... dieser meinte Heparin salbe und Stützstrumpf. Venenentzündung nach drei Tagen war fast nicht mehr zu sehen ... nur noch stechende ziehende schmerzen sowie bei längerem stehen schmerzen in der Wade. HA meinet : Alles gut ":/ ............ Drei Tage später:

Aufgrund von schmerzen in der Wade bei längeren stehen, wurde ich noch einmal untersucht.

Also Sono, Doppler , Wadendruck – D-Dimer und geh Test.

Beim Sono bekam ich einen Schreck ! Der Oberarzt stellte einen Knick und/oder Ablagerungen in der Beckenvene fest und meinte zu MIR das könnte man operieren (mit einem Stand)das Blut würde nicht richtig da ankommen wo es solle. Ob ich rauchen würde . ( Ja okay ich rauche so 5-6 Zigaretten Täglich. Mache viel Sport und trinke nicht !) Komisch war dann aber das "Alle" anderen Venen frei waren bis hin zu den Halsvenen. Er hat das drei Mal untersucht ……

Dimmer lag bei 192 ( 0-500) Thrombose ausgeschlossen, Wadendruck beide Waden bei 140 soll gut sein. Nach dieser Untersuchung müsste ich zum Chefarzt dieser sagte mir das ich in der Beckenvene einen Anomalie oder einen Knick hätte . Danach ordnete Er noch einen Geh Test auf dem Laufband an nach 400m war dieser zu Ende – keine Schmerzen keine Auffälligkeiten. So musste ich wieder zu Chefarzt. Bei diesem Gespräch sagte Arzt: Das der Knick/Ablagerungen nicht relevant wären ??? Kaum messbar ...Also doch nicht operiere ? Antwort Chefarzt: Oberärzte operieren gerne. Ältere Ultraschall Geräte würden diesen gar nicht sehen können.( So wie der Arzt im EVK vor 10 Tagen. Dort wurde mir das nicht gesagt, nur eine Thrombose in den Hauptvenen ausgeschlossen auch in dieser besagten Beckenvene)

Fazit und Meinung vom Chefarzt: Schmerzen in der Wade würden nicht von einer Venenentzündung kommen. Venenentzündung klingt ab. 14 Tage Heparin spritzen. Schwimmen und alles andere okay. Flug in drei Wochen mit Stützstrümpfen und Heparin spritze. Alles in Ordnung………..

MHhhh…… das mit dem Knick/Ablagerungen stört mich !!!!

Wadenschmerzen (wie Muskelkater )sind auch noch vorhanden meist wenn ich lange stehe oder gegen Abend.

Zigaretten habe ich seit Fr. nicht mehr angerührt.

Vielleicht ist das alles sehr konfus.... so fühlt sich das auch an

Kann mir jemand irgendwie was zu sagen ?

Danke

Lg

mmmc

Antworten
mRmmxc hat geantwortet


noch vergessen zu sagen. Das die Wade nicht immer schmerzt.

Hatte sonst nie Beschwerden mit den Waden. Nehme im Moment auch Magnesium.

P7iMaG05x09 hat geantwortet


Ich hatte bei der Venenentzündung keine Wadenschmerzen. Aber Laufen tat höllisch weh.

Bei der Thrombose hatte ich ordentliche SChmerzen in der Wade und konnte auch kaum noch laufen.

Wie lange soll denn dein Flug dauern?

In drei Wochen ist die Venenentzündung vermutlich ausgeheilt.

Der Knick in der Beckenvene scheint ja eher ein Zufallsbefund zu sein.

Wie wäre es noch mit einer weiteren Meinung eines Gefässchirugen?

mFmmc hat geantwortet


danke für Deine Antwort.

Dies ist schon die zweite oder sogar dritte Meinung.

Bei zwei verschiedenen Ärzten würde ein Sono und Doppler gemacht.

Bei einem Arzt ist das mit der Becken Vene festgestellt worden.

Wir fliegen nach Mallorca und haben den Urlaub schon ein mal verschieben müssen.

sind jetzt noch 19 Tage bis zum Flug. Ich weiß sind nur 2,5 Std. Darum geht's weniger.... ich will einfach nur wissen was jetzt Sache ist.

mFmmxc hat geantwortet


ach so... mir schläft bei zu langen sitzen auch mal der Po ein. Alles links.

P&iMma05x09 hat geantwortet


Echt verzwickt.

Kannst du vielleicht für den Flug deinen Arzt um zwei Heparinspritzen zur Sicherheit bitten?

Und dann während dem Flug immer wieder umher laufen und viel trinken.

m&mmc hat geantwortet


das hab ich schon bekomme ich !

Trotzdem habe ich schiess und ich finde es echt verwirrend.

mBmmxc hat geantwortet


Hat keiner mehr Erfahrung mit diesem Thema?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH