» »

Bluthochdruck und Sport – welcher Blutdrucksenker?

llinIkeSPockxe62 hat die Diskussion gestartet


Seit ein paar Monaten bin ich (51) von meinem Internisten auf einen Betablocker eingestellt worden wegen meines Bluthochdruckes.

Ich vertrag das Zeug ja soweit gut, jedoch ist es in Sachen Sport recht kontraproduktiv. Unter größerer Belastung, z.B. beim Joggen, Fahrradfahren oder Reiten hab ich das Gefühl, mein Puls ist gedeckelt. Da gibt es einfach einen Punkt, wo ich noch einen Zahn zulegen möchte, aber da kommt plötzlich nichts mehr. Das ist, als sitzt du in einem Auto, hast den Tempobegrenzer zugeschaltet, gibst Vollgas und siehst auf dem Tacho, dass sich an der Geschwindigkeit nix ändert. Das fühlt sich sehr schräg an.

Mein Puls ist schon vor der Einnahme der Medikamente immer im Normbereich gewesen, also einen Ruhepuls von Mitte 50 bis Anfang 60 hab ich selten überschritten. Vielleicht auch deshalb fühle ich mich mit dem Betablocker einfach übertherapiert. Ich möchte einfach ein Medikament, welches den Blutdruck, insbesondere den diastolischen, ein wenig senkt, mir aber pulsmäßig beim Sport Platz nach oben lässt.

Antworten
r}agNnettxa


Als bei mir Bluthochdruck festgestellt wurde und es darum ging, Medikamente dagegen zu nehmen, fragte mich mein Arzt extra, ob ich Sport machen würde. Als ich meinte, ich würde regelmäßig joggen gehen, hat er mir keine Betablocker sondern ACE-Hemmer verschrieben mit der Begründung, Betablocker würden beim Sport "ausbremsen". Also genau das, was dir jetzt gerade passiert.

Frag doch mal deinen Arzt, ob er dir ACE-Hemmer verschreiben kann.

Ich fahre damit recht gut und ich habe beim Joggen keine Probleme :)^

CTha-Txu


Ausser dem ACE-Hemmer käme eventuell auch ein Sartan in Frage. Sprich mal mit dem Arzt. Vermutlich wird er beim Sartan "meckern", denn der ist teurer als Betablocker, aber es geht ja um Deine Lebensqualität.

Auch ein ACE-Hemmer wäre eine Möglichkeit, aber gerade als Sportlerin musst Du darauf achten, ob die häufige Nebenwirkung Husten auftritt. Das wäre beim Laufen ja auch kontraproduktiv. Aber längst nicht jeder hat diese Nebenwirkung, einen Versuch wäre es wert.

Gruss

Cha-Tu

lTinke2Socke6x2


:)D okay, mit euren Antworten kann ich einiges anfangen, denke ich. So präpariert werd ich mal morgen den Termin mit meinem Internisten wahrnehmen. Immerhin bin ich heute nach vier Tagen ohne Betablocker schon wieder deutlich besser beim Laufen die Berge hochgekommen und das trotz der Temperaturen. Und mein Blutdruck ist auch noch so einigermaßen im Normbereich ;-)

Danke euch erst mal ganz herzlich :)^

r-agnSetrtxa


@ Cha-Tu

was ist denn Sartan ??? Das kannte ich bisher noch nicht. Bei den ACE-Hemmern, die ich einnehme, bin ich bis jetzt zum Glück von der Nebenwirkung Husten verschont geblieben und beim Laufen gibt es keine Probleme :)^

Cmha-xTu


Hallo, Ragnetta,

Sartane sind sogenannte A-T1-Hemmer, die ähnlich wirken wie ACE-Hemmer, aber weniger Nebenwirkungen haben, besonders der lästige ACE-Husten fällt weg. Aber wenn Du den nicht hast, ist das super! Ich habe ACE-Hemmer nicht vertragen, daher nehme ich Candesartan, ein Medikament aus der Sartangruppe.

Gruss!

r6agneyttxa


Danke für die Info, Cha. Klasse, habe ich wieder was gelernt und sollte doch mal irgendwann der Husten auftreten, was bis jetzt nach 4 Jahren noch nicht der Fall ist, dann kann ich direkt nach den Sartanen fragen. :)z

Sag mal, ist das so ein richtig doller, bellender Husten oder eher ein Räuspern oder Hüstelreiz im Hals?

C!h'a-Tu


Es ist ein sehr unangenehmer Reizhusten (zwischen Räuspern und Röcheln).

Schönen Gruss

Cha-Tu

G6uckOy0=68


Nun kommt der Gucky wieder *:)

Ist es nicht so wieso kontraproduktiv, bei einem Ruhepuls von 50-60 einen Betablocker zu verschreiben? Die senkt den Puls doch, oder?

CnhRa-T#u


Ein Puls zwischen Mitte 50 und Anfang 60 ist für die BB-Indikation grenzwertig. Aber kontraindiziert ist das wohl (noch) nicht.

G,uck+y06.8


Danke @:)

F\oxyLaxdyy


Hallo,

also ich nehm seit 4 Jahren das Sartan (4 mg = geringe Menge), da ich den gefürchteten Reizhusten mit ACE-Hemmer

bekommen habe.

Trotzdem ist es so, dass ich beim Radfahren (fahre so 2-3000 km p.Jahr) am Berg immer

Probleme habe. Genauso wie Du es beschrieben hast...komme einfach nicht weiter und

habe das Gefühl von "gedeckelt" – auch beim Treppensteigen bekomme ich rasch Herzklopfen.

Dann ist es also so, dass durch die Medi-Unterstützung keine volle Leistung möglich, oder?

Gruss F.

l\inke_Sockex62


mein Internist hat vorher ein Langzeit EKG gemacht. Das lief, während ich im Dienst war. Und im Dienst bin ich selten in Ruhe. Daher dachte er vermutlich, ich sitze ständig mit nem Hunderterpuls rum. Aber das war ein Actionpuls. Diesen Irrtum werd ich morgen mal aufklären. Denn meinen Puls muss nun wirklich niemand mehr absenken.

mh, FoxyLadyy unter Sartan sollte dann ja wohl die "Deckelung" nicht mehr da sein, oder? Da würd ich vielleicht noch mal ein Belastungs EKG machen lassen.

Mal schauen, was mein Internist morgen sagt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH