» »

Gucky's Leiden

J&aBn74


Wenn man Dich in den Arm kneift, ist das "Schmerzen im Arm".

Wenn man Dir den Arm absägt, ist das auch "Schmerzen im Arm".

Das ist der Unterschied, denke ich.

Also geh einfach davon aus, Schmerzen, die wirklich mit dem Herzen in Verbindung stehen, sind so heftig, dass Du da keinen Zweifel mehr haben wirst, UND vor allem, mit Luftnot und wenig Belastbarkeit verbunden, so dass schon ein kleiner Gang zu Fuß zu einem großen Problem wird. Jeder Schmerz, der grundsätzlich zu ertragen ist und nicht mit einer starken Beeinträchtigung der allgemeinen Belastbarkeit einhergeht, dürfte nix mit dem Herzen zu tun haben.

GmuckRy068


Was soll ich jetzt dazu sagen?

Ich habe ja schon versucht so zu googeln, das kein HI raus kommt, er kam aber wieder raus.

Ich habe sogar schon versucht, die Nervenschmerzen zu provozieren (gabe es auch eien Seite) ist mir nicht gelungen.

Ich wüßte halt gern was es ist= Dies ist aber an hand meiner Beschreibung, und erst gar nicht wie Internet möglich.

Daher halt die Frage, wie stellen sich den die Schmerzen, als Vorboten eines HI da?

Oder könnte es eien Verengung der Aterie sein?

Gut Cha-Ti sagte schon die sind niemals punktuelle, damit wäre es klar.

LG

GFuckXyd06A8


@ Jan

da hat sich jetzt meine Antwort, mit Deiner überschnitten.

Ezhemalliger [Nutz#er (#3257x31)


Lass das Goofeln doch einfach bleiben. Mach die Kiste aus, geh raus in die Sonne, lies ein Buch ... das bekommt dir besser als unsinnige Google beiträge zu lesen, wo man vermeindlich kurz vorm sterben ist ;-)

Daher halt die Frage, wie stellen sich den die Schmerzen, als Vorboten eines HI da?

Ganz anders als du sie hast und du sie dir vorstellst.

Gucky, es bringt dich doch nicht weiter wenn man dir die Schmerzen aufzählt die man bei einem HI hat, dann liegst du heute Abend im Bett und bist der Meinung genau diese Schmerzen zu haben ...

Oder könnte es eien Verengung der Aterie sein?

Nein es ist auch keine verengte Arterie, es wird schlicht und ergreifend ein verspannter Muskel sein und je öfter du darauf rumdrückst und rumfummelst, desto mehr wird es dir weh tun

G>uck y0O6x8


Mach die Kiste aus, geh raus in die Sonne

Genau das mache ich jetzt ;-D *:)

Cyha-Txu


Ich werde mich hüten, in DIESEM Forum die Herzschmerzen zu beschreiben, die MANCHMAL vor einem Herzinfarkt auftreten. Die Telefonleitungen der Notrufzentralen würden ja zusammenbrechen ;-)

Im Übrigen: SEHR oft hat man vorher überhaupt keine Schmerzen. Zwar Symptome (die ich nicht nennen werde), aber keine Schmerzen. Ich hatte in den ca. 6 Monaten vor dem Infarkt keine Schmerzen, nix. Und so war es auch beim zweiten Infarkt. Und so habe ich es von sehr vielen Patienten gehört.

Die Schmerzen BEIM Infarkt aber, die sind so gravierend, da hat man gar keinen Zweifel mehr daran, dass da "die Hölle" in eigenen Brustkorb wütet, und glaube mir: NIEMAND, der einen Infarkt erleidet oder unmittelbar davor steht, würde Google bemühen oder in einem Forum nachfragen ;-)

Ja, es gibt stumme Infarkte, aber die kommen fast nur bei langjährigen Diabetikern vor, weil da das Schmerzempfinden teilweise ausgeschaltet ist, und bei Frauen in und nach den Wechseljahren, weil diese Hormonumstellung dazu beiträgt, dass Symptome bei den betroffenen Frauen anders ablaufen.

Klar, von all dem gibt es Ausnahmen. Aber, lieber Gucky, jetzt mal Realitätsprüfung: Du bist derart gründlich untersucht, mehr als einmal, Du warst, wenn ich mich recht erinnere, in Notaufnahmen und in Kliniken. Glaubst Du ERNSTHAFT, dort sind ausschliesslich unfähige Ärzte tätig, die da nicht wenigstens ETWAS finden würden, WENN da etwas wäre?

Gruss

Gsu&cky06x8


Okay, die Person die ich kenne, ist eine Frau und Diabetikerin.

Sie hatte wohl einen Hinterwand-Infarkt, der Arzt meine, da haben Sie aber Glück, das sie das bemerkt haben, der Zweite ist meist tödlich, es stelle sich dann heraus, das es der Dritte war :-( .

Nein die Ärzte machen das schon ordentlich, aber es könnte ja denn noch einen Engpass irgendwo geben.

Habe ich höre auch schon auf ;-)

LG

C0ha-T}u


Lieber Gucky,

Nein die Ärzte machen das schon ordentlich, aber es könnte ja denn noch einen Engpass irgendwo geben.

Exakt DAS ist die Denke von Angstpatienten! Das ist geradezu eine Lehrbuch-Antwort aus einem Lehrbuch für Psychologen zum Thema Angststörung!

Immer ein "ja, aber..." und auch immer der unstillbare Wunsch nach 100% Sicherheit, die es jedoch niemals geben kann. Lieber Gucky, "irgendwo" in JEDEM Körper kann es "irgendwas" geben....

Lieben Gruss

Cha-Tu

GOuckyu068


Man nnnn >:(

1. wollte ich wieder ins Krafttraining einsteigen, blöderweise habe ich das auch an dem Tag gemacht, an dem ich beim Osteopathen war und mir sowas, wie eien Hexenschuss im oberen Rücken geholt.

2. Also sattle ich auf joggen um, da fängt dann aber meien Dauerproblemstelle, die rechte Wade wieder an rum zu zicken, so das ich kaum laufen kann.

3. Also hole ich mal wieder das eingestaubte Fahrrad ausm Keller, dabei fahre ich mir eien Wolf, weil meine Oberschenkel aneinander reiben.

4. Also versuche ich es mit Nordic Walking, dabei hole ich mir eine Blase an der Innenseite der rechten Hand, es hat sixh soagr die Haut abgelöst, so daß ich die Stöcke nicht mehr greifen kann.

Außer dem tut die rechte Wade wieder sau weh, das ist doch zum K****n >:( .

Immerhin, hat sich der Rücken so weit erholt, das ich wieder bei 1. anfangen kann.

JJanW74


Trink lieber ein Bier :-)

Schwimmen ist doch ansonsten sehr schonend.

G"uckuy06x8


Das mit dem Bier habe ich gemacht ;-)

Schwimmen ist auch nicht mein Ding. Zum einen habe ich da dann oft so ein Ziehen in der Brust :-/ Außerdem liege ich recht tief im Wasser und habe ein kurzen Hals, so daß ich relativ schnell Genickstarre kriege, damit ich überhaupt Luft bekomme.

E~hem}al`iger NLutz:er (#x325731)


Außerdem liege ich recht tief im Wasser und habe ein kurzen Hals, so daß ich relativ schnell Genickstarre kriege

Wenn man kein Brustschwimmen kann, sollte man es auch besser lassen. Man muss die Technik schon beherrschen und die besagt das der Kopf beim ausatmen unter Wasser muss, dann bekommt man auch keine Probleme mit dem Nacken ;-)

Gbucky0x68


Also eigentlich ging es mir die Tage ganz gut, habe auch viel Sport gemacht.

Aber heute beim Joggen habe ich mich wieder ziemlich schlapp gefühlt, d.h. es ging eigentlich, aber das Atemen viel mal wieder schwer. Außerdem habe ich so einen Hutenanfalll bekommen (beim letzten mal auch schon). Und am Abend nun ist der linke Fuß wieder leicht geschwollen, etwa 4 Stunden am PC gesessen. War vor ein paar Tagen,nach einer längren Autofahrt auch schon so. Deseiteren habe ich nach wie vor so einen Enge Gefühl im Hals, manchmal denke ich auch die Halsschlagadern sind geschwollen. Und die ziehen den Schmerzen in der linken Brust,

sind auch wieder, meist bei Bewegungen.

Kann das mit dem Ramipril zusammenhängen?

Wenn ich danach google, kommt Herzschwäche raus >:( .

Kann es sowas sein?

Diastolische Fehlfunktion:

Hierbei ist die Pumpfunktion des Herzens nicht vermindert. Vielmehr ist die Füllung des Herzens mit Blut zwischen den Auswurfphasen erschwert. Damit wird das Herz nur ungenügend mit Blut gefüllt und das Herz kann trotz guter Pumpleistung zu wenig Blut pumpen.

Die absolut häufigste Ursache, die die diastolische Fehlfunktion verursacht, ist der Bluthochdruck (arterielle Hypertonie). Das Herz muss das Blut gegen den hohen Widerstand, der in den Arterien herrscht, auswerfen. Wie jeder Muskel, der trainiert wird, wird auch der Herzmuskel durch die Mehrarbeit dicker und fester. Bei der Herzfüllung kann er darum weniger gut gedehnt werden und es gelangt weniger Blut in die Herzkammern.

Aber eigentlich war meien Herzfunktion immer gut ":/

Ach scheisse, ich kann doch nicht so tun als wäre nix, aber ich weiß auch nicht was ich den Ärzten noch erzählen soll.

JLa;n74


Du hattest doch ein (?) Herzecho, da hätte man das sicherlich festgestellt.

Ausserdem ändert sich ja sowas nun auch nicht von heute auf morgen ;-).

Vielleicht einfach das Wetter oder ein kleiner Infekt.

Ich würd ja wirklich gern mal wissen wie Du Dich äusserst wenn Du erfolgreich aufs Optimalgewicht abgenommen hättest. Bei mir hat das Wunder gewirkt. Vorher hatte ich auch immer mal wieder einzelne Tage an denen ich mich sehr unwohl gefühlt hab, seitdem ist das auch wie weg, Tagesform schwankt kaum noch.

Gfukckyx068


Nun die EF war immer recht gut, aber das bezieht sich wohl eher auf die Systolische Funktion.

[[http://www.eesom.com/go/JX5UPTTCDF4CHC6WBZIDYGMY2OJ482HT]]

Wohin gegen in den Berichten was von Diastolische Dysfunktion wahrscheinlich steht.

Es sind halt auch so Kelinigkeiten, die mir aufgefallen sind, teilweise fühlt sich der Hals geschwolen an, manchmal ist mein Bauch abends wie aufgeschwemmt ..

Vllt. ist das Jammern auf hohen Niveau, im Vergleich zu anderen, weil ich kann ja fast alles machen, nur manchmal (oft) fällt es mir sehr schwer. Und ja sicher ginge es mir besser, wenn ich dünner wäre, vllt. wären die Symptome dan weg.

Nur, was heißt das? Ist das was im Kommen, was sich mit der Zeit verstärkt? Und was passiert wenn ich mal wirklich nicht mehr kann?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH