» »

Jürgens letzter Weg (Lungenkrebs)

Jzürgenc206 hat geantwortet


Hallo Liebe Carmen

wie geht es Dir inzwischen? Sind die Nebenwirkungen etwas besser?

Danke der nachfrage. Wenn ich jetzt sage mir geht's gut dann lüge ich. Habe Schwindelanfälle ohne ende. Jeder Muskel im Körper tut weh. Bin sehr wackelig auf den Beinen. Ich habe die ganze Woche noch nicht einmal das Haus verlassen. Mir graut wenn ich morgen früh nur die 350 Meter rüber in die Klinik muss. Das Herz spielt seit ich das Medi nehme auch verrückt. Dazu der schlimme Husten und Atemnot. Aber ich will hier nicht weiter darüber jammern. Ich hatte mich entschieden für das Medi und mir wurde vorher gesagt was es anrichten kann. Also werde ich das durchziehen obwohl ich letzte Nacht noch gedacht hatte ich schaff es nicht mal bis Heilig Abend. Ich geh jetzt dadurch bis es nicht mehr geht und Punkt.

Die Ergebnisse der genetischen Test´s aus der Klinik sind ja unauffindbar. Aber das war schon letztes Jahr, auf dieser Station mit anderen Werten so.

Da kann ich nur sagen. Ganz schön schlampige Station. Wurden die Test's in der gleichen Klinik gemacht oder wurde Material eingeschickt?.

Derzeit hoffe ich auch sehr auf das Dronedaron

Das Medi sollte ich auch bekommen in der Klinik. Multaq heißt es. Hab ich aber abgelehnt. Wollte mir nicht noch mehr zumuten. Wenn du es bekommst achte darauf das die Leberwerte regelmäßig abgenommen werden. Sonst ist es ein gutes Medi wurde mir gesagt.

Liebe Carmen danke für die vielen Kraftsternchen die auch du sehr gut gebrauchen kannst. :)* :)* :)* :)*

So mache jetzt schluß. Bin schon wieder kaputt. Mal sehen was der Doc morgen sagt.

Ich berichte euch was es er gab.

Sei auch du gedrückt :)_ :)_ :)_ und danke fürs Daumen drücken. Ich kann im Moment jeden Daumen gebrauchen.

Liebe Grüsse

Jürgen

Tch.yjpa77 hat geantwortet


Lieber Jürgen,

möchte dir auch noch für morgen ganz fest die Daumen drücken und ganz viel Kraft wünschen. :)* :)* :)*

Tut mir wirklich leid, dass die NW so schlimm sind. :°_ Ich wünsche dir, dass es mindestens genauso stark auch gegen die Metas wirkt und sich dein Körper hoffentlich mit der Zeit etwas besser an das Medi gewöhnen kann!

LG

C!ha-xTu hat geantwortet


Lieber Jürgen,

ich wünsche Dir für heute alles Gute. Fühl Dich mal umarmt...

Liebe Grüsse

Cha-Tu

J>ürgepn206 hat geantwortet


Liebe Thyja

Das Daumen drücken und die lieben wünsche von Cha-Tu haben zumindest ein wenig geholfen. Auf dem Röntgenbild ist zu erkennen das nichts mehr größer geworden ist. Aber kleiner ist auch nichts geworden.

Aber ich nehme die Pillen ja erst 5 Tage. Für die NW hat er mir zu den Targin 20mg noch zusätzlich 4x 30 Tropfen Novalgin verordnet. Mal sehen ob ich mit dieser Kombi die schmerzen in schach halten kann. Atemnot, Schwindel, Kopfschmerzen usw. sind Nebenwirkungen des Medis. Er meinte je länger man es nimmt um so erträglicher werden die NW. Sein wort in Gottes Ohr.

Lieben Gruss

Jürgen

J{ürg"en20x6 hat geantwortet


Lieber Cha-Tu

Ich habe dem Onkodoc von meinen Herzbeschwerden erzählt. Er meinte das es nicht von den Medis kommen kann. Aber ausschließen könnte er das aber nicht. Er schrieb noch ein EKG und sagte bevor er was übersehe wird es noch gemacht. Folgendes stand auf dem EKG,

Sinustachykardie 128 HF

T-Wellenabnormalität

Abnormales EKG

Blutwerte wie folgt:

13.12.13: Hb. 13,4 Refber. 14,0-18,0 Leukozyten. 10,4 Refber. 4-9 Thromboz. 432 Refber. 140-400.

20.12.13: Hb. 14,3 Ref. 14,0-18,0 Leukozyten. 11,3 Ref. 4-9 Thromboz. 500 Ref. 140-400

Wie kann es sein das diese Werte innerhalb einer Woche so sprunghaft nach oben gehen. Laut Hersteller des Tarceva gehen diese Werte in den Keller. Versteh ich nicht. Onkodoc sagte alles i.o. Muss mal meinen HA fragen was er dazu sagt.Lasse bei ihm mal ein großes Blutbild anfertigen.

Wie geht es dir im Moment?. Hast du deine Arzttermine durch oder musste noch hin?. Bist du auch schon in Weihnachtsstimmung wie ich?. Nämlich garnicht. Aber da muss ich jetzt auch noch durch. Die ganze Familie mit Enkeln alles trifft sich Heilig Abend bei mir. Das gibt noch ganz schön Stress. Vielleicht ist es ja das letzte mal. Abwarten.

Habe das schreiben unterbrochen weil meine Frau mit mir einkaufen wollte. Auf einen weg gleich noch einen Baum gekauft. Jetzt schreibe ich wieder und bin total fertig. Mein BD 170-110 Puls 165 zeigt das Gerät.

Leg mich hin und warte erst mal das sich alles beruhigt.

Liebe Grüsse

Jürgen

CSha-mTu hat geantwortet


Lieber Jürgen,

zu dem EKG kann ich nichts sagen, da klarer gesagt werden muss, welche T-Wellen-Abnormität vorliegt. Auf jeden Fall ist Dein Puls hoch (128), aber regelmässig (Sinus). Und zu den Blutwerten kann ich leider gar nichts sagen........

Habe das schreiben unterbrochen weil meine Frau mit mir einkaufen wollte. Auf einen weg gleich noch einen Baum gekauft. Jetzt schreibe ich wieder und bin total fertig. Mein BD 170-110 Puls 165 zeigt das Gerät.

Nun, zum einen bist Du durch den Krebs geschwächt und zusätzlich durch dieses Medikament. Da wundert es mich gar nicht, dass Du fix und fertig bist... Ruh Dich aus und schone Dich etwas mehr. Ganz ehrlich: Ich könnte keinen Tannenbaum schleppen, ich habe etwas Sorge, dass Du Dich laufend überforderst, weil Du einfach Dein altes Leben leben willst. Einerseits zu verstehen. Andererseits musst Du mehr auf Deinen Körper achten... Finde ich...

Wie geht es dir im Moment?.

Es geht. Ich habe ziemliche neuropathische Schmerzen, aber immerhin ist das keine Thrombose, wie zunächst befürchtet.

Hast du deine Arzttermine durch oder musste noch hin?.

Nein, im Januar habe ich noch zwei Termine.

Bist du auch schon in Weihnachtsstimmung wie ich?. Nämlich garnicht.

;-) Ich auch nicht. Ich mag diese Jahreszeit zwar sehr, schaue gerne, wie die Kinder sich hier auf dem Land noch freuen können "aufs Christkind", aber von mir aus müsste man das nicht "Weihnachten" nennen und feiern. Ich mag die stille Jahreszeit, ja. Alles andere ist für mich nicht wichtig. Allerdings gehe ich am Sonntag hier im Dorf zur "Waldweihnacht", das ist ein Weihnachtsmarkt in unserem Wald. Kindergartenkinder singen, die Jugendbläserkapelle spielt, und Schule und Vereine haben Stände mit Selbstgebasteltem. Dort gehen wir hin, das rührt dann auch mein Herz und ich geniesse das.

Aber da muss ich jetzt auch noch durch. Die ganze Familie mit Enkeln alles trifft sich Heilig Abend bei mir. Das gibt noch ganz schön Stress. Vielleicht ist es ja das letzte mal. Abwarten.

Versuche es, mit den Augen der Enkel zu sehen, vielleicht erfreut es Dich dann doch ein wenig...

Falls wir nichts mehr voneinander lesen, wünsche ich Dir gute und vor allem beschwerdefreie Weihnachtstage und ein neues Jahr, dass Dir wenigstens Linderung bringt. Aber vielleicht lesen wir ja noch vorher voneinander, ich werde sicherlich auch Hl. Abend und Weihnachten hin und wieder hier im Forum sein, weil meine Frau und ich in dem Sinne nicht Weihnachten feiern, sondern einfach nur viel Stille geniessen.

Liebe Grüsse

Cha-Tu

JXürdgen2x06 hat geantwortet


Lieber Cha-Tu

zu dem EKG kann ich nichts sagen, da klarer gesagt werden muss, welche T-Wellen-Abnormität vorliegt

Und genau das kann ich nicht beantworten. Es wurden 2 EKG gemacht. Es sollte ein EKG mit Rhytmusstreifen gemacht werden. Aber beim EKG haben sie eins ohne Streifen gemacht. Also schickten die mich noch mal los.

Und auf beiden stand Sinustachykardie 128 HF T-Wellenabnormalität Abnormales EKG. Das macht mich stutzig. Nur das beim zweiten HF 122 stand. Das 2 EKG die gleichen Abnormitäten anzeigen macht mir schon sorgen. Ich gab der Schwester die EKG. Sie meinte sie hefte diese in die Akte. Dann gab sie mir den neuen Termin für den 10.1.2014. Hätte der Oncodoc die EKG nicht anschauen müssen?. Hätte mir ja dann was dazu sagen können. Aber ne. Jetzt mach ich mir auch noch wegen der Pumpe einen kopp. Sche..... .

Ich habe ziemliche neuropathische Schmerzen, aber immerhin ist das keine Thrombose, wie zunächst befürchtet.

Oh das tut mir leid. Hast du Medis dafür die dir die schmerzen nehmen?. Na Gott sei Dank keine Thrombose.

ich habe etwas Sorge, dass Du Dich laufend überforderst, weil Du einfach Dein altes Leben leben willst.

Ich weiß das das nicht gut für mich ist. Ja vielleicht hast du recht wenn du schreibst das ich einfach mein altes Leben leben will. Wahrscheinlich so denke ich mir hab ich meine ganzen Erkrankungen noch nicht so richtig akzeptiert. Ich weiß das ich sehr krank bin. Aber irgend was im Kopf und Hirn wehrt sich noch das zu begreifen. Auch weiß ich wenn ich mich dauernd über fordere mich das noch schneller ins Grab bringt.

Versuche es, mit den Augen der Enkel zu sehen, vielleicht erfreut es Dich dann doch ein wenig

Ja auf das leuchten ihrer Augen darauf freue ich mich. Ich war ewig nicht mehr in der Kirche. Ich habe mir vorgenommen mit meinen Enkeln am Heilig Abend in die Kirche zu gehen. So wie meine Eltern es machten Ich fand das immer sehr schön mit dem Aufgebauten Krippenspiel.

Dort gehen wir hin, das rührt dann auch mein Herz und ich geniesse das.

Und es wird deinem Herzen sehr gut tun.

wünsche ich Dir gute und vor allem beschwerdefreie Weihnachtstage und ein neues Jahr, dass Dir wenigstens Linderung bringt

Genau das kann ich an dich zurück geben.

So nun leg ich mich aufs Sofa und versuche ganz entspannt Fernsehen zu schauen. Denn mein Puls geht nicht mehr unter die Hundert Marke. Immer so 100-110.

Lieben Gruss

Jürgen

Cjha-xTu hat geantwortet


Guten Morgen, lieber Jürgen.

Waren das reine Computerausdrucke des EKG, also auch die Hinweise "T-Wellenabnormität"? Oder hat das ein Arzt drauf geschrieben. Wenn das nur der Computer-Ausdruck war, würde ich mir da keine Gedanken machen. Auf meinen Ruhe-EKGs stehen ständig Dinge, die nicht sein können, daran haben ich und auch mein Kardiologe sich mittlerweile gewöhnt. Falls Du aber unsicher bist, ruf doch einfach den Arzt, der das EKG in Auftrag gegeben hat an. Einfach um Dir etwas Ruhe zu geben, denn Du hast mit Deinen anderen "Baustellen" zur Zeit genug zu tun, und solltest alles, was unsicher macht, meiden. Und ja, der Doc hätte sich das EKG ansehen müssen, eine Krankenschwester sollte nicht entscheiden, es "zu den Akten zu tun". Aber es kann natürlich sein, dass der Arzt sich später die Akte angesehen hat...

Ja vielleicht hast du recht wenn du schreibst das ich einfach mein altes Leben leben will. Wahrscheinlich so denke ich mir hab ich meine ganzen Erkrankungen noch nicht so richtig akzeptiert.

Das ist ja auch schwer. Du hattest ja gar keine Chance, Dich da langsam drauf vorzubereiten, es kam von einem auf den anderen Tag mit voller Wucht.

Ich weiß das ich sehr krank bin. Aber irgend was im Kopf und Hirn wehrt sich noch das zu begreifen.

Ob Du es glaubst oder nicht: So geht es MIR sogar manchmal noch, und ich bin seit fast 19 Jahren herzkrank...

Auch weiß ich wenn ich mich dauernd über fordere mich das noch schneller ins Grab bringt.

Das ist gut, dass Dir das bewusst ist.

Ja auf das leuchten ihrer Augen darauf freue ich mich.

Es muss wunderschön sein, Enkel zu haben. Ich kenne so viele Grossväter, die als Väter gar nicht sooo toll waren, aber als Grossväter einfach nur toll sind (wie mein Schwiegervater, ein ganz lieber Kerl, aber als Vater halt so, wie man in den 50er und 60er Jahren Vater war. Aber bei seinen Enkeln wurde er ganz weich und engagiert, das war schön anzusehen. Und meine Nichten und Neffen hatten quasi zwei wunderbare "Väter", da die Familie meines Schwagers und meiner Schwägerin im Haus der Eltern/Grosseltern wohnten und immer noch wohnen).

Ich war ewig nicht mehr in der Kirche. Ich habe mir vorgenommen mit meinen Enkeln am Heilig Abend in die Kirche zu gehen. So wie meine Eltern es machten Ich fand das immer sehr schön mit dem Aufgebauten Krippenspiel.

Ja, das habe ich als Kind auch geliebt. Besonders mit meinem Vater in die Kirche gehen, das war toll, nachts, um 22 Uhr zur Christmette...

Dort gehen wir hin, das rührt dann auch mein Herz und ich geniesse das.

Und das tut Dir sicher gut.

Ja, ich habe was gegen die akuten Schmerzen, er schaltet den Schmerz nicht ganz aus, aber er ist erträglich geworden. Ich will es aber nur jetzt in der akuten Phase nehmen, ich mag so schwere Schmerzmittel nicht dauerhaft nehmen.

Liebe Grüsse

Cha-Tu

ciarme(n1121x1970 hat geantwortet


Lieber Jürgen,

wie geht es Dir heute? Sind die Nebenwirkungen etwas besser geworden?

Wenn ich Deine Berichte, von Deinem Umgang mit der Erkrankung lese, finde ich mich in so vielem davon wieder.

Ich weiß das das nicht gut für mich ist. Ja vielleicht hast du recht wenn du schreibst das ich einfach mein altes Leben leben will. Wahrscheinlich so denke ich mir hab ich meine ganzen Erkrankungen noch nicht so richtig akzeptiert. Ich weiß das ich sehr krank bin. Aber irgend was im Kopf und Hirn wehrt sich noch das zu begreifen.

Genauso geht es mir auch und so verhalte ich mich auch. ":/ Es ist, als wenn man gerade trotz allem, Normalität erhalten will.

cbarGmen1v12119x70 hat geantwortet


Sorry, mehr geht grad nicht. Schreibe heute abend nochmal. Wollte eigdl. auch noch gar nicht abschicken. |-o

Ganz liebe Grüße, Carmen

Tehyj?a77 hat geantwortet


Lieber Jürgen,

ich hoffe, du hast dich inzwischen etwas an die Medis gewöhnt. Die NW sind ja doch erst einmal ganz schön stark, tut mir echt leid. Angeblich soll ja die Wirkung bei dem Medikament aber langfristig umso effektiver sein, je heftiger die NW anfangs sind...von daher hoffe ich mal, da ist etwas Wahres dran! :°_

Ich wünsche dir trotz allem natürlich ein schönes Weihnachtsfest in Familie und v. a. auch ein paar beschwerdearme und arztfreie Tage! :)*

LG

ctarmenN11;2119x70 hat geantwortet


So lieber Jürgen, ich versuchs nochmal. Wie geht es Dir inzwischen? Sind die Nebenwirkungen etwas besser?

Sorry, das ich gestern so abgebrochen habe, aber da ging wirklich nichts mehr. |-o Seit heute ist starker Wasserdurchfall dazugekommen. %-| Muss aber sowiso morgen wieder zum Blut abnehmen, da kann ich es ansprechen, wenn es nicht besser wird. Ich weiß nicht, ob die genetischen Untersuchungen im Kliniklabor gemacht wurden. Ich musste nur die Einwilligung unterschreiben. Ja das Medikament heißt Multaq. Ist eigendlich gegen Vorhofflimmern, zeigt bei mir aber wenigstens etwas Wirkung.

Ich gehe genauso wie Du mit meiner Erkrankung um, möchte am liebsten nichts ändern, nicht kürzer treten, alles können wie vorher auch. Wenn es nicht geht, dann manchmal aus Trotz erst recht.

Ich versuche viel über Gedichte zu verarbeiten und vor einem Jahr schrieb ich, aus Wut, dieses, was jetzt hier gut passt, denke ich.

Ich will arbeiten,

solange bis Ich der Meinung bin, ich habe alles geschafft.

Stop! Das kannst Du nicht.

Ich will rennen,

solange bis ich wohlig erschöpft ins Gras falle.

Stop! Das kannst Du nicht.

Ich will laufen,

soweit wie meine Augen reichen.

Stop! Das kannst Du nicht.

Ich will tanzen,

solange bis die Welt sich um mich dreht.

Stop! Das kannst Du nicht.

Ich will singen,

solange bis meine Stimme fast den Himmel erreicht.

Stop! Das kannst Du nicht.

Ich kann kleinere Arbeiten tun.

Ich kann dabei viele Pausen machen.

Ich kann schreiben und lesen, mich viel ausruhen.

Ich kann mich in die Wiese legen und träumen was ich könnte.

Stop! Das will ich so nicht.

Auch ich weiß, das ich mir damit keinen Gefallen tue, trete schon kürzer, aber warum ist das so? Ich denke, Du hast recht, man will einfach nicht wahrhaben, das man krank ist, will am Gewohnten festhalten.

Ich wünsche Dir ein beschwerdearmes, wunderschönes, besinnliches Weihnachtsfest mit Deinen Lieben. Lass Dich verwöhnen und genieße die Zeit mit Deinen Enkeln. Auch für mich sind diese Momente mit meinen beiden kleinen Lieblingen ganz besondere Momente.

Ich drücke Dich gaaanz dolle :)_ :)_ :)_ :)_ und denke ganz oft an Dich. :)* :)* :)* :)*

Sei lieb gegrüßt Carmen

Jpürgaen206 hat geantwortet


lieber Cha-Tu

Geht es dir gut?. Oder den Umständen entsprechend?. Ich hoffe alles ist erträglich.

Ich war heute morgen noch beim HA.

Waren das reine Computerausdrucke des EKG, also auch die Hinweise "T-Wellenabnormität"? Oder hat das ein Arzt drauf geschrieben. Wenn das nur der Computer-Ausdruck war, würde ich mir da keine Gedanken machen

Nein kein Arzt. War eine Computerauswertung. Naja ob ich mir darüber Gedanken machen soll?. Aber wenn bei 2 EKG innerhalb 20 Minuten das selbe angegeben ist bin ich der Meinung das der Arzt wenigstens mal drauf schauen könnte. Jetzt egal. Heute morgen hatte ich wieder VHF. Bin zum HA und der machte gleich EKG. Das EKG zeigte das die HF bei 162 lag. Dazu ES. Aber er meinte das alles im Sinus ist. Ich solle für ein paar Tage meine BD erhöhen. Sicherheitshalber machte er noch einen Troponintest. Der war OK.Meine schmerzen bekomme ich auch langsam unter Kontrolle. Nehme 2x 20mg Targin und 4x30 Tropfen Novalgin. Dadurch wird es erträglicher.

Es muss wunderschön sein, Enkel zu haben

Ja das ist es. Bin gerade dabei den Baum zuschmücken. Dieses Jahr soll er besonders schön werden. Es ist vielleicht das letzte mal das ich dies mache. Das leuchten in den Augen der Kleinen soll dieses mal besonders hell sein. Ich bin zwar nicht in Weihnachts Stimmung aber die Freude die die Kinder haben wird auch mich vielleicht etwas aufmuntern. Zu dem ist heute mein 33 Hochzeitstag. Musste heute morgen noch los einen großen Strauß 33 Rote Rosen kaufen. Hätte ich doch bald glatt vergessen. ;-) .

Lieber Cha-Tu ich möchte dich zu Weihnachten nicht auch noch in den Ohren liegen.

Ich wünsche dir und deiner Familie eine wunderschöne besinnliche und beschwerdearme Weihnachtszeit.

Liebe Grüsse

Jürgen

J\ürTggexn206 hat geantwortet


Liebe Carmen

Es ist ein schönes Gedicht das den Nagel auf den Kopf trifft. Da sehe ich mich auch wieder.

Seit heute ist starker Wasserdurchfall dazugekommen

Oh mann Carmen das tut mir von Herzen leid was du alles durch machen musst. Ich hoffe das die Ärzte dir bald mal helfen können. Wenn dir Multaq ein wenig hilft dann ist das doch wenn auch nur eine kleine hilfe.

Sind die Nebenwirkungen etwas besser geworden

Nein noch nicht. Aber mit der Kombi der Schmerzmittel sind sie erträglicher geworden.

Ich gehe genauso wie Du mit meiner Erkrankung um, möchte am liebsten nichts ändern, nicht kürzer treten, alles können wie vorher auch. Wenn es nicht geht, dann manchmal aus Trotz erst recht

Ja so ist es. Aber irgendwann müssen wir einsehen und akzeptieren müssen das das Leben was wir vorher hatten nicht mehr vorhanden ist. Oder zumindest nur noch eingeschränkt möglich ist. Das ist verdammt schwer das einzusehen.

Ich wünsche Dir ein beschwerdearmes, wunderschönes, besinnliches Weihnachtsfest mit Deinen Lieben

.

Das wünsche ich dir und deiner Familie auch von ganzen Herzen.

Ganz liebe Grüsse

Jürgen

J,ürQgen2x06 hat geantwortet


Liebe Thyja

Die NW sind ja doch erst einmal ganz schön stark, tut mir echt leid. Angeblich soll ja die Wirkung bei dem Medikament aber langfristig umso effektiver sein, je heftiger die NW anfangs sind...von daher hoffe ich mal, da ist etwas Wahres dran!

Na das hoffe ich auch. Aber soviel A....karten wie ich dieses Jahr hatte glaub ich nicht mehr daran. Irgendwann verliert man den Glauben. Die chemo hatte auch nichts genutzt. Die Bestrahlung auch nichts. Trotz Strahlung sind Metas gestreut. Abwarten mehr kann ich nicht tun. Aber im Endeffekt wird der Sch....

Krebs sowieso siegen.

Thyja wie geht es dir und deinem Kind?. Freut ihr euch schon auf weinachten? Bist bestimmt im Stress.

Muss gleich noch einkaufen gehen. Bei 4 Kindern und 4 Enkelkindern die morgen alle kommen gibt es noch viel zu tun. Und essen will die ganze Bande auch noch. Und am 1 Weihnachtstag kommen sie alle auch noch mal zu Mittag. Da hab ich ganz schön zu tun da ich immer Weihnachten koche. Das soll auch dieses Jahr noch mal so sein. Egal wie die NW sind

Auch dir und deiner Family einen schönen besinnlichen und beschwerdearmes Weihnachten.

Lieben Gruss

Jürgen

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH