» »

Jürgens letzter Weg (Lungenkrebs)

s4oph|icxa


Lieber Jürgen,

wegen des Arztes und dessen Nicht-Information. Meine Erfahrung ist, dass es sehr viele Ärzte gibt, die weder klar noch einfühlsam kommunzieren über das, was ist. Häufig behalten sie auch ihre negativen Zukunftsprognosen dabei nicht für sich. Diese müssen ja nicht zutreffen und die Äzte äußern dann häufig Dinge, die sie einfach nicht wissen.

Ich würde mich der Meinung von Cha-Tu anschließen, dass es sinnvoll sein kann, dem Arzt gegenübern zu äußern, dass Du klare Informationen willst über das, was vorliegt. Und wenn sie einsehbare Schritte zur Besserung kennen, sie Dir diese mitteilen sollen.

Allerdings ist es vielleicht nicht immer so heilsam auf die Prophezeiungen der Ärzte über die zukünftige Entwicklung zu hören; sollten diese schlecht sein.

Es gibt und gab schon oft Heilung über die Meinungen der Ärzte hinaus.

Ich wünsche Dir heilsame, wohltuende Energien in Dir und um Dich rum. :)*

sophica

JYürgeen2x06


Lieber Cha-Tu

Werde heute schon entlassen . Musste noch zum onko doc. Habe dem erzählt vom Tumor in den Bronchien. Er schaute sich im Rechner den schon fertigen Entlassungsbericht an. Auch dort wird der Tumor nicht erwähnt. Das geht doch nicht sagt auch er. Er wird mit dem Arzt noch mal reden. Dann sagte er mir das die Tabletten also Tarceva bei mir wohl nicht anschlagen werden. Er hätte die Ergebnisse der Mutationsproben. Aber er wolle es doch versuchen weil es das einzige ist was er noch für mich hat. Das wars dann wohl. Ich geh nach hause und kann nichts mehr machen. Werde versuchen noch eine schöne letzte zeit zu verbringen. Jetzt komm ich mir vor wie ein zum Tode verurteilter. Aber jetzt hab ich endgültig Gewissheit das das Ende nicht mehr fern ist. So ist es vielleicht auch besser so für mich. Dann hat die ganze Quälerei endlich ein ende.

Liebe Grüsse an dich und allen anderen lieben.

Jürgen

C,hBa- Tu


Lieber Jürgen,

zum einen bin ich natürlich superfroh, dass Du nach Hause kannst, ich weiss ja, wie sehr Du Dir das gewünscht hast. Zum anderen ist es natürlich schlimm, dass man nun nichts mehr für Dich tun kann ausser einem Medikament, das vermutliuch nicht wirkt. Das ist so schrecklich, und es tut mir von Herzen Leid. Aber Du weisst, dass Du mich auch per Mail oder PN kontaktieren kannst...

Versuche, Dich auf Emma und Deine Familie zu freuen...

:°_

Liebe Grüsse

Cha-Tu

P9eddxi


Mir hat mal jemand gesagt, keine Diagnose fragt nach Gerechtigkeit . Der Satz ist so stimmig.

Lieber Jürgen,

auch ich freue mich, dass du heut schon nach Hause darfst. Zu Deiner Frau und zu Emma, zu Deiner Familie, in Deine gewohnte Umgebung.

Ich danke Dir ganz doll, für alles, was Du gibst.

Ich denke weiter an Dich und wünsche Dir möglichst eine gute Zeit mit Deiner Familie.

Ganz liebe Grüße

Petra

Coinder0ellax68


Lieber Jürgen,

das tut mir sehr, sehr leid, dass die Ärzte dir jetzt nicht weiterhelfen können, und deine Gefühle sind so gut nachvollziehbar... Willst du den Versuch mit dem Tarceva noch einmal machen? Nach Aussage des Arztes besteht ja doch eine kleine Chance, dass es etwas bringt und es wäre einen Versuch wert?

Ich hoffe, du kannst nun zuhause etwas Kraft tanken .... oder was immer du jetzt brauchst :)* :)* :)*

Ganz viele liebe Grüße von

Cinderella

dDist5afnceq x1


Hallo Jürgen,

ich bin nur stille Mitleserin und doch an deiner Geschichte sehr interessiert.

Ich denke täglich an dich und ich wünsche dir, auch wenn wir uns nicht kennen, das, was du dir wünschst. Vor allem keine Schmerzen und kein Leiden.

Ich weiss, wovon du schreibst. Ich bin selbst betroffen.

Sei lieb umarmt. :)_ :)* @:)

Z2aprpe|rlotxt


Mir hat mal jemand gesagt, keine Diagnose fragt nach Gerechtigkeit . Der Satz ist so stimmig.

Lieber Jürgen,

auch ich freue mich, dass du heut schon nach Hause darfst. Zu Deiner Frau und zu Emma, zu Deiner Familie, in Deine gewohnte Umgebung.

Ich danke Dir ganz doll, für alles, was Du gibst.

Ich denke weiter an Dich und wünsche Dir möglichst eine gute Zeit mit Deiner Familie.

Ganz liebe Grüße

Peddi hat genau das getroffen, was mir auch im Kopf herumgeht.

Ich denke auch an dich. Ansonsten hab ich dir eine Antwort-PN geschrieben.

:)_

J7ürg3eVn20x6


Hallo Cha-Tu , Peddi , Cinderella , Zapperlott und all die anderen lieben.

Geht es euch allen wenigstens einigermaßen gut ?. Cha-Tu wie geht es dir mittlerweile. Hat sich was gebessert?.

Der Arzt wollte mich nicht laufen lassen weil meine Entzündungswerte steil angestiegen sind in den letzten Tagen in der Klinik. Ich musste ihm versprechen am Freitag morgen noch mal vorbei zu kommen . Nochmal Werte nehmen. Sind sie weiter gestiegen wird er noch mal Punktieren. Ist in der Flüssigkeit irgendeine Entzündung nachzuweisen müsste er noch mal rein und die Entzündung ausräumen. Aber das kann er vergessen. Hatte letzte Nacht einen Fieberschub von 39,7. Heute morgen noch 38,9. Aber was solls ich bin zu hause. Leukozyten liegen bei 16,1 und CRP bei 18,5.Refwert: <0,5.

Peddi ich habe mir die Homepage von Alina angeschaut. Sie ist ja ein ganz süsser Fratz. Sie schreibt sehr schöne Gedichte. Auch bin ich überwältigt wie sie mit ihrer erkrankung umgeht. Sie ist sehr Tapfer. Hoffentlich findet sich bald ein Spenderherz für die kleine. Sie ist so mutig sie hat es verdient. Du ich hab mich bei ihr ins Gästebuch eingeschrieben. Ich hoffe du und Alina habt nichts dagegen. Ich wünsche ihr alles Glück auf Erden.

Zapperlott danke für die lieben Worte und deine lieben PN. Ich habe mich sehr darüber gefreut.

Als ich nach hause kam war nur meine Emma zuhause.Als ich die Tür öffnete saß sie schon hinter der Tür und wedelte ganz aufgeregt mit dem Schwanz. Sie drehte sich im Kreis wie ein Wirbelwind. Erst nach einer halben stunde spielen beruhigte sie sich ein wenig. Ich war total fertig. Ich kann hingehen wo ich will sie weicht mir nicht mehr von der Seite. Als wenn sie sagen wollte dich lass ich nicht mehr weg. Ich legte mich erstmal auf das Sofa. Emma gleich lang ausgestreckt neben mir und knabberte an meinem Ohrläppchen. Bin wohl eingeschlafen. Als ich wieder wach wurde lag sie immer noch neben mir .Ihr kopf lag auf meiner Brust und sie schaute mich mit ihren rehbraunen Augen an als will sie mir sagen ich bin bei dir.Mach dir keine sorgen. Ach was habe ich das Mädchen lieb.

Muss jetzt erst mal schluß machen. Gleich kommt jemand von der Ambulanten palliativ-medizinischen Betreuung. Sie werden die Schmerztherapie und Symptomkontrolle zu Hause übernehmen damit ich zu hause bis zum Schluß

schmerz und Angstfrei verbringen kann. Ich hab mir nie Gedanken um sowas gemacht. Nun bin ich froh das es solche Menschen gibt die so für Ihre Mitmenschen da sind. Sogar Nachts ist immer jemand erreich bar. Toll.

Das Fieber schüttelt mich noch ganz schön. Deshalb noch mal danke euch allen.

Ich weiß nicht wie ich das wieder gut machen kann für die hilfe und lieben Worte. Bitte entschuldigt das ich noch nicht jeden geantwortet habe. Wenn ich etwas mehr kraft habe versuche ich es.

Liebe Grüsse an alle

Jürgen

PS. Cha-Tu danke für das Angebot für das schreiben Einer Mail oder PN. Ich werde gerne davon gebrauch machen. Denn auf dem letzten stück des Weges werde ich deinen Therapeutischen Rat suchen. Aber das machen wir über E-Mail.Danke

J3ürgenP206


Hallo Cha-Tu , Peddi , Cinderella , Zapperlott und all die anderen lieben.

Geht es euch allen wenigstens einigermaßen gut ?. Cha-Tu wie geht es dir mittlerweile. Hat sich was gebessert?.

Der Arzt wollte mich nicht laufen lassen weil meine Entzündungswerte steil angestiegen sind in den letzten Tagen in der Klinik. Ich musste ihm versprechen am Freitag morgen noch mal vorbei zu kommen . Nochmal Werte nehmen. Sind sie weiter gestiegen wird er noch mal Punktieren. Ist in der Flüssigkeit irgendeine Entzündung nachzuweisen müsste er noch mal rein und die Entzündung ausräumen. Aber das kann er vergessen. Hatte letzte Nacht einen Fieberschub von 39,7. Heute morgen noch 38,9. Aber was solls ich bin zu hause. Leukozyten liegen bei 16,1 und CRP bei 18,5.Refwert: <0,5.

Peddi ich habe mir die Homepage von Alina angeschaut. Sie ist ja ein ganz süsser Fratz. Sie schreibt sehr schöne Gedichte. Auch bin ich überwältigt wie sie mit ihrer erkrankung umgeht. Sie ist sehr Tapfer. Hoffentlich findet sich bald ein Spenderherz für die kleine. Sie ist so mutig sie hat es verdient. Du ich hab mich bei ihr ins Gästebuch eingeschrieben. Ich hoffe du und Alina habt nichts dagegen. Ich wünsche ihr alles Glück auf Erden.

Zapperlott danke für die lieben Worte und deine lieben PN. Ich habe mich sehr darüber gefreut.

Als ich nach hause kam war nur meine Emma zuhause.Als ich die Tür öffnete saß sie schon hinter der Tür und wedelte ganz aufgeregt mit dem Schwanz. Sie drehte sich im Kreis wie ein Wirbelwind. Erst nach einer halben stunde spielen beruhigte sie sich ein wenig. Ich war total fertig. Ich kann hingehen wo ich will sie weicht mir nicht mehr von der Seite. Als wenn sie sagen wollte dich lass ich nicht mehr weg. Ich legte mich erstmal auf das Sofa. Emma gleich lang ausgestreckt neben mir und knabberte an meinem Ohrläppchen. Bin wohl eingeschlafen. Als ich wieder wach wurde lag sie immer noch neben mir .Ihr kopf lag auf meiner Brust und sie schaute mich mit ihren rehbraunen Augen an als will sie mir sagen ich bin bei dir.Mach dir keine sorgen. Ach was habe ich das Mädchen lieb.

Muss jetzt erst mal schluß machen. Gleich kommt jemand von der Ambulanten palliativ-medizinischen Betreuung. Sie werden die Schmerztherapie und Symptomkontrolle zu Hause übernehmen damit ich zu hause bis zum Schluß

schmerz und Angstfrei verbringen kann. Ich hab mir nie Gedanken um sowas gemacht. Nun bin ich froh das es solche Menschen gibt die so für Ihre Mitmenschen da sind. Sogar Nachts ist immer jemand erreich bar. Toll.

Das Fieber schüttelt mich noch ganz schön. Deshalb noch mal danke euch allen.

Ich weiß nicht wie ich das wieder gut machen kann für die hilfe und lieben Worte. Bitte entschuldigt das ich noch nicht jeden geantwortet habe. Wenn ich etwas mehr kraft habe versuche ich es.

Liebe Grüsse an alle

Jürgen

PS. Cha-Tu danke für das Angebot für das schreiben Einer Mail oder PN. Ich werde gerne davon gebrauch machen. Denn auf dem letzten stück des Weges werde ich deinen Therapeutischen Rat suchen. Aber das machen wir über E-Mail.Danke

Jiürgenx206


UPS doppelt. Entschuldigt

S/p?eeedysxe


Lieber Jürgen, wie schön, dass Du nun endlich zuhaus sein darfst :)_

Ich wünsche Dir nun von Herzen, dass Du bis zum Schluss im kreise Deiner Lieben bleiben kannst und kein weiterer Klinikaufenthalt Dich davon abhält......Deine Hündin ist ein feinfühliges Mäuschen x:) . Ihre reaktion erinnert mich sehr an meine beiden katzen, wie sie während meiner beiden Krebsbehandlungen nie von meiner Seite wichen, wenn ich zuhaus war: eine lag immer an meinem Kopf, das katerchen an meinen Füßen x:) Diese treuen Tiere merken sehr gut, wenn es uns Menschen schlecht geht und wir sie umsomehr lieben für ihre Treue ............In diesem sinne hab noch ganz ganz viel Freude an Deiner Emma. Sie spürt, wie gut Dir das tut :°_ .........

Alles alles Liebe für Dich und Deine Familie :)* :)* :)* :)* :)*

Z`apZperlGoxtt


Hallo Jürgen und willkommen zurück daheim :-),

mir geht es momentan bis auf den üblichen Angstkram ganz gut, mittlerweile dränge ich das gut nach hinten und kann "Symptome" daher gut aushalten, bis sie verschwinden. Da war die Therapie bisher schon wirklich Gold wert, was Lebensqualität angeht, auch wenn es oft wirklich sehr anstrengend ist. Seit es da bergauf geht, weiß ich das Leben ganz anders zu schätzen. Ich bin sehr dankbar dafür, dieses Gefühl schon jetzt zu kennen. :-)

Deine Emma liest sich so herzlig x:) . Als ich vor 5 Jahren mit einer dicken Lungenentzündung auf der Couch lag, lag unser Hund auch mit bei mir drauf und stupste mich immer an, um zu zeigen, dass er da sei und nicht weggehe. Lass dich schön von deiner lieben Emma beknabbern x:) und streichel sie ganz lieb von mir, wenn du magst. Unserem Hund habe ich von Emma und dir erzählt. Vermutlich hat er es nicht verstanden, aber bestimmt würde er sie sehr mögen.

Die ambulante Betreuung ist echt der Wahnsinn... es sind oft richtige Engel dabei. Wenn ich könnte, würde ich mich gerne nach Möglichkeit ehrenamtlich engagieren. Aber ich weiß nicht, inwieweit mir das möglich ist. Sobald ich weiß, wo ich mal dauerhaft leben werde, möchte ich mich aber allgemein um ein Ehrenamt im sozialen Bereich kümmern. Ich finde das so gut und wichtig.

Ich drücke dir fest die Daumen, dass die Werte wieder besser werden und das Fieber runtergeht. Und dafür, dass dir eine weitere OP erspart bleibt. :)*

Danke für deine lange Antwort sowohl hier als auch in der PN. @:)

C\ha-Txu


Lieber Jürgen,

ich bin so froh, dass Du nach Hause konntest. Und was Du von Emma schreibst, ist sehr anrührend. Ich habe mein Leben lang Katzen gehabt, aber seit einigen Jahren geht das nicht mehr. Ich habe eine leichte Unverträglichkeit gegen Katzenhaare entwickelt, und nachdem ich auch noch Asthma und die COPD bekam, konnte ich es mir abschminken, mir hier zwei neue Katzen ins Haus zu holen. Das war nämlich geplant, als wir hier in den Osten Bayerns zogen. Aber das geht nun nicht mehr.

Ja, diese palliative Versorgung zuhause, das ist schon ein Segen! Ich denke auch immer wieder an Deine Frau. Sie müsste doch jetzt langsam merken, was los ist, oder verdrängt sie das immer noch? Ach, das ist richtig richtig traurig, dass Deine Frau sich durch ihr Verdrängen selbst die Chance nimmt, dass Ihr beide die Zeit noch so geniessen könnt, wie ich es Euch von Herzen wünsche.

Mir geht es momentan halbwegs. Die Nächte sind oft unangenehm, aber tagsüber ist alles gut.

Liebe Grüsse

Cha-Tu

P~edUdxi


ochjeee... ich hab grad pipi inde Augen, als Du von Deiner Emma geschrieben hast, das ist ja total rührend, auch wie Du schreibst. Als ob man dabei ist.. schööön.... ja, und ich danke für Deinen Gästebucheintrag, auch meine Kleine hat sich gefreut, hab ihr erzählt, das ist jemand, mit dem ich schreibe. Heute geht es meiner Tochter sehr gut, keine Schmerzen, Schulausfall und unsere Krankenschwester kümmert sich super um sie. Jürgen, Du hörst Dich mental sehr viel besser an, man hört, dass Du Dich zu Hause einfach wohl fühlst. Und ich kann Dich verstehen, dass Du Dich durchsetzten willst, und zu Hause bleiben willst. Ich finde es richtig, dass Du nur noch das machst, was Du selber willst.

Ich umarme Dich

Petra

ciarmen11`211970


Lieber Jürgen,

ich freue mich rießig für Dich, das Du nun endlich wieder zu Hause bist und drücke ganz fest die Daumen, das sich die Entzündung beruhigt und eine erneute OP nicht notwendig wird. :)_ :)_

Kann gerade nicht so viel schreiben, denke aber trotz allem an Dich, bin immer in Gedanken bei Dir. :)* :)*

Ganz ganz liebe Grüße und Umarmungen, Carmen

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH