» »

Jürgens letzter Weg (Lungenkrebs)

spopxhica


Lieber Jürgen,

guten Morgen, ja mögest Du den Duft der Blumen noch in diesem Frühlung erleben dürfen.

Möge die große Schale der unendlichen Güte jeder deiner Zellen mit ihrer Liebe und ihrem Licht umhüllen und durchfluten und du eine Linderung deiner Schmerzen erleben.

Kann sein, dass ich mich seltener hier melde; doch werde ich Dich und andere Leidende in dieser Art in meine Gebete einschließen.

Hoffentlich findest Du mit Deinem Hausarzt ein Mittel, dass Dir Erleichterung und Linderung bringt. :°_ @:) :°_

Alles Liebe sophica

T8hmyjUax77


Lieber Jürgen,

danke deiner Nachfrage, mir geht's zum Glück gesundheitlich soweit ganz gut derzeit und kann daher auch Kraft für meinen Kleinen und in meinen Job investieren...

Ich hoffe so, dass man endlich eine passende Schmerzmedikation für dich findet, die dich nicht noch zusätzlich belastet! :°_

Für heute erst einmal einen ruhigen Abend und eine erträglich entspannende Nacht.

Lieben Gruß

Czha:-Tu


Lieber Jürgen,

seit gut drei Tagen nichts von Dir gelesen. Ich befürchte, Du liegst wieder im Krankenhaus?! Das täte mir so leid...

Ich schicke Dir Kraft :)* und eine liebe Umarmung :)_

Cha-Tu

gyest}ernIwars


Lieber Jürgen :)_

wie geht es Dir?

Ich vermisse Dich.

Ganz liebe Grüsse

Ptedxdi


Lieber Jürgen,

ich denk an Dich

eine sanfte Umarmung

Petra

Jbürg4en2x06


Lieber Cha-Tu

Danke für die liebe Umarmung. Nein bin nicht im KH obwohl ich dort wahrscheinlich im Moment besser auf gehoben wäre. Mir geht es schon seit Tagen schlechter, Schlafe nur noch 3-4 Stunden die Nacht. Habe immer noch schmerzen die mich fast um den Verstand bringen. Habe Kopfschmerzen und mir ist so schwindelig. Die Atmung ist auch nicht die beste. BD ist teilweise 80 zu 50 und der Puls ist rauf auf 140. Habe keine Motivation mehr. Deshalb konnte ich nicht schreiben. Lese aber immer wieder bei euch lieben. Der Gedanke an den nahenden Tod taucht immer öfter auf. Ich versuche ihn immer zu verdrängen. Aber das ist nicht leicht.

Aber am ende wird er es sein der mich Angst , schmerzfrei und mich von allen erlösen wird. Irgendwie müßte man ihm noch dankbar sein. So wie es jetzt im Augenblick ist ist es kein leben mehr. Aber wenn es nicht mehr auszuhalten ist komme ich ihm zu vor. Vor meiner Frau spiele ich alles runter damit ich sie nicht beunruhige. Wenn es dir einigermaßen gut geht dann las dich nicht so hängen. Milionen andere haben auch Krebs und lassen sich nicht so hängen. Das sagte sie mir noch gestern. Dazu fiel mir nichts mehr ein. Also stand ich auf und fing an staub zusaugen und den Abwasch zu machen. Aber egal. Werde versuchen wieder hoch zu kommen.

Wenn es geht werde ich mich immer bei euch melden. Entschuldigt das ich mich nicht eher gemeldez. habe. Bei längeren nichts lesen bekommt auf jeden fall Cha-Tu bescheid und sagt euch was los ist mit mir.

Cha-tu ich hoffe dir geht es wieder etwas besser.

Auch dir eine Liebe Umarmung :)_

Jürgen

Liebe Gesternwars

Auch dir danke für deine lieben Worte.

Ich vermisse Dich.

Ich vermisse euch auch wenn ich nicht schreiben kann. Ihr gebt mir so viel.

Wie gesagt auch wenn ich nicht schreiben kann lesen tue ich hier jeden tag .

Jetzt kommt wieder die mist Nacht.

Ich sende dir auch mal eine Umarmung :)_

Lieben Gruss an dich und allen anderen lieben

Jürgen

Jgür<gen2t06


Liebe Peddi

Habe gerade als ich mich abmelden wollte das du mir geschrieben hast.

Entschuldige bitte das ich mich morgen erst bei dir melde. Wenn es geht.

Lieben Gruss an dich und Alina. hoffe ihr geht es gut.

Jürgen

Z9apperilotxt


Lieber Jürgen @:) , in den letzten Tagen war hier so schönes Wetter und ich habe oft an dich gedacht, wenn ich Schneeglöckchen und die ersten Osterglocken gesehen habe.

Leider hatte ich keinen Fotoapparat dabei und morgen fahre ich dahin, wo Schnee liegt...

Kommende Woche sehe ich zu, dass du ein schönes Frühlingsblumenfoto bekommst.

Momentan bin ich viel arbeiten und für meinen Abschluss unterwegs. Vom Handy aus ist es so blöd, hier zu schreiben.

Aber ich denke oft an euch alle und schicke euch viele liebe Grüße und wünsche euch nur das Allerbeste. :)_ :)*

CUha-xTu


Lieber Jürgen,

ich verstehe Deine Frau immer weniger. Jetzt sagt sie Dir sogar, Du sollst Dich nicht so anstellen. Hast Du Ihr denn die Prognose des Arztes gesagt (Ostern)? Sorry, aber DU musst doch jetzt nicht auf Deine Frau Rücksicht nehmen... Wissen Deine Kinder Bescheid? Falls ja, dann sollen sie mal mit der Mutter reden. Du brauchst jetzt jemanden an Deiner Seite, dem Du nicht vormachen musst und den DU nicht halten musst, sondern der DICH hält. Und sorry, der Hinweis, dass Millionen andere auch Krebs haben, ich fasse den nicht! Sie war damals wegen ihrer völlig harmlosen Augengeschichte schon ganz ausser sich. Kann sie sich nicht vorstellen, wie das ist, todkrank zu sein? Ich will hier nicht auf Deine Frau schimpfen, das steht mir ja auch gar nicht zu. Aber ich fasse es gerade nicht... Es ist DIR doch nicht zuzumuten, dass Du in Deiner Situation so tun sollst, als ob "nix" sei, und sogar staubsaugst, um IHR Normalität vorzugaukeln...!

Deine Gedanken, dass der Tod auch Erlösung, Befreiung sein kann, und irgendwann kann diese Hoffnung auf Erlösung der einzige Trost sein.

Was sagt denn der Hausarzt, dass immer noch so schwere Schmerzen sind. Das muss doch unter Kontrolle zu kriegen sein, notfalls mit Höchstdosen Morphium. Kommt denn die Palliativorganisation schon nach Hause, oder hängt das noch in der Bürokratie?

Ich sende Dir einen lieben Gruss :°_

Cha-Tu

mrirpi22


Ich lese schon einige Zeit mit, finde es bemerkenswert, wie du mit der Situation umgehst und war erschrocken über die Äusserung deiner Frau. Ich kann mich den Worten von Cha-Tu nur anschliessen und ich weiss, worüber ich spreche, denn mein Mann hat auch keine gute Prognose, wir hoffen noch, dass die Chemo ihm Zeit verschafft.

Ich wundere mich, wenn du sagst, du versuchst deine Frau nicht zu beunruhigen und frage mich, ob sie gar nicht weiss, wie es um dich steht. Ich war bei den meisten Arztgesprächen dabei und wollte die Diagnose auch kennen. Man kann an solch einem Punkt doch keine Geheimnisse mehr voreinander haben, sollte die verbleibende Zeit nutzen für Gespräche oder auch, soweit möglich, ein paar schöne Dinge und sei es nur ein gemeinsamer Spaziergang.

Hast du keinen Onkologen, der dich auch palliativ betreut? Denn die Schmerzlinderung gehört zum Betreuungsspektrum unseres Onkologen dazu, wobei das derzeit noch nicht ansteht.

Ich wünsche dir viel Kraft und sende liebe Grüsse

Pgeddxi


Lieber Jürgen,

auch ich habe mit Entrüstung die Reaktion Deiner Frau gelesen. Ich bin da mit Cha-Tu einer Meinung. Das geht gar nicht, Du bist krank und sie ist darauf auch noch sauer und möchte dass Du Dich nicht so anstellst, oder lese ich das falsch?

Alina geht es so wie immer, heute nacht wieder krämpfe, eigentlich jede nacht. Darum geht sie nur wenig zur Schule. Wir haben aber eine so wunderbare Einrichtung gefunden, das schreibe ich Dir beizeiten per PN. Denn ich darf ein Wochenende frei machen, nehme aber mein Handy mit.

Ich hoffe sehr, dass der Palliativmediziner Dich medikamentös besser einstellen kann, damit Du weniger Schmerzen hast, das hört sich für mich wirklich ganz schlimm an. Auch Deine Drücke sind ja sehr niedrig, mit hohem Puls. Ich hoffe, dass Dir da geholfen wird, und ich denke weiter an Dich.

Ich umarme Dich sanft

Petra

S]peedgyse


Lieber Jürgen, auch von mir wieder tröstende Grüße :°_ :)*

Für mich liest es sich auch schrecklich, dass sie Deine Schmerzen einfach nicht in den Griff bekommen. Denn schmerzfrei bzw schmerzarm bis zum Schluss bleiben zu dürfen ist wohl das Mindeste in dieser Situation..........allerdings weiß ich auch, dass die realität leider sehr viel anders ausschaut: meine Schwester verbrachte ihre finale Phase auf einer Unfallstation, da sie einen Sturz erlitt. Die dort hatten null Ahnung von Onkologie, baten mich um Zustimmung für eine letzte Chemo >:( Wir lehnten dies kategorisch ab, da ich selbst weiß, was Chemo bedeutet. Stattdessen forderten wir eine vernünftige und hilfreiche Schmerzmittelgabe. Dies wurde abgelehnt mit den Worten, dass sie dann erstmal einen Onkologen zurate holen müssten :|N Unglaublich und wir entschlossen uns dazu, meine Schwester in eine Onkologie verlegen zu lassen, hier in Berlin war es das Klinikim Buch mit spezieller Lungenkrebsstation. Zuhause ging es nicht mehr, mein Schwager war total überfordert und meine Schwester schrie vor Schmerzen...... Dort in Buch waren die Ärzte schockiert, was man meiner armen Schwester zumutete so ohne wirksame Schmerzmittel.... Sie wurde sofort auf Morphium eingestellt, konnte uns ein letztes Lächeln schenken, bevor sie dann nur ein paar Tage später friedlich einschlafen konnte :)-

Was ich Dir eigentlich damit sagen möchte: sprich mit Deinen Ärzten, denn niemand muss Schmerzen, die man sich nicht vorstellen kann, dahinvegetieren :°_ ....

Was Deine Frau betrifft schrieb ich ja schon mal, dass ich glaube, sie hat Angst, ihre Ängste und Sorgen zuzulassen und reagiert deshalb mit Aggressionen. Vielleicht befürhtet sie selbst einen Zusammenbruch, wenn sie diese Ängste zulässt..... Dies ist so traurig, da ihr dabei einfach die letzte gemeinsame Zeit mit Dir verloren geht ....Aus eigener erfahrung weiß ich, dass Angehörige es furhtbar schwer haben, mit diesen schlimmen Diagnosen umzugehen und sie versuchen krampfhaft ein wenig "Normalität" festzuhalten.....Ich kann sie daher nicht verurteilen, sondern nur bedauern. es ist für Euch alle eine furchtbar schwere Zeit, zu der ich Euch von herzen weiterhin ganz ganz viel Kraft und Liebe wünsche :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Sxpeted>yse


@Miri

ich las grad, dass es Deinem Mann nicht gut geht. Dies tut mir sehr leid, zumal die Prognose doch im Sommer noch recht gut aussah.....Dir und Deiner Familie alles alles Gute! :)* :)* :)*

s3ophxica


Lieber Jürgen,

es ist so so schade, dass es zuhause für Dich auch nicht wirklich stimmig ist und dass du dort gut aufgehoben bist. Vielleicht wäre es wichtig, dass Du Unterstützung findest, um einige Dinge, die Beziehung mit Deiner Frau zu klären. Ohne dass ich hier jemanden be-, gescheige denn verurteilen will, so ist für mich doch spürbar, dass es in Eurer Beziehung einiges zu klären gibt und dass das Dir sicher ein Stück Erleichterung bringen könnte. Könnte das vielleicht jemand von der Palliativorganisation tun.

Sei umarmt und gegrüßt. :)_ :)* :)_

sophica

Jzür5gen2}06


Lieber Cha-Tu

komme gerade vom HA und hab mit ihm über meine Schmerzen gesprochen. Er spritzte mir wieder Morphin und meinte wir erhöhen die Dosis jetzt und gehen auf 3x Tg. Wenn das nicht hilft gibt er mir Pflaster mit Fentanyl oder wie das zeug heißt. Das ist bedeutend stärker und sollte mich schmerzfrei halten . Das hält 3 Tage an und dann kommt das nächste drauf. Aber erst will er es mit der höheren Morphin gabe probieren. Wir müssten uns was für die Endphase aufheben wenn es wirklich schlimm wird. Also nicht das ganze Pulver vorher verschießen.

Hast Du Ihr denn die Prognose des Arztes gesagt (Ostern

Sie war dabei als der Arzt die Prognose äusserte . Sie war immer bei den Gesprächen dabei. Sie weiß also bescheid. Aber sie läst den Gedanken nicht zu das ich sobald sterben werden. Sie sagte mir mal was soll ich nur machen wenn du nicht mehr da bist. Dann möchte ich auch nicht mehr sein. Ich weiß das sie mich sehr lieb hat. Und ich liebe sie auch wie am ersten Tag.

Kann sie sich nicht vorstellen, wie das ist, todkrank zu sein?

Doch das kann sie sich vorstellen. Mehrere Familienmitglieder sind an Krebs verstorben. Am schlimmsten dran war ihr Bruder. Sie erlebte hautnah

wie er vor schmerzen weinte. Wie er sich quälen musste. Sie sagte mir damals als er endlich verstarb das sie das nie wieder erleben möchte. Das wirst und brauchst du auch nicht sagte ich ihr als sie weinend in meinen Armen lag. Irgendwo im Kopf hat es damals bei ihr klick gemacht und seit dem blockiert sie . Und das sie das jetzt mit ihren eigenen Mann mit machen soll das er vor Schmerzen weint und sich so Quält das tut ihr schon weh. Ich hab sie schon weinen gehört als sie allein im Bett lag. Das tat mir im Herzen weh. Aber ich denke wenn ich das Thema anschneide tut es ihr noch weher . Deshalb lass ich es. Meine Tochter erzählt mir auch das sie sich bei ihr ausweint. Die beiden haben ein sehr inniges Verhältnis. Auch wenn viele dieses Verhalten nicht verstehen können. Ich kann sie verstehen. Zumindest teilweise.

Montag kommt jemand von der ambulanten Palliativhilfe. Dann hoffe ich das wir das mit den Schmerzen endlich in den Griff bekommen. Da brauchte ich mich gar nicht drum zu kümmern. Das hat mein HA alles in die Hand genommen. Wenn das nichts werden sollte ist es besser wenn ich abtrete. Aber ich wollte ja zu hause sterben. Ich komme immer mehr zu dem entschluß das es vielleicht doch besser ist im KH zu sterben. Es war mein letzter größter wunsch zu hause zu sterben. Nun soll mir nach dieser ganzen Quälerei dieser auch noch verwährt werden. Das tut weh. Das Ende von mir hab ich mir anders vorgestellt.

Lieber cha-Tu das ist etwas länger geworden. Schuldigung. Aber jetzt meld ich mich ab. Die Schmerzen werden wieder stärker. Nehme erst mal meine stärkere Morphin . Wenn es erträglich ist werde ich in die Stadt gehen. War schon länger nicht mehr in der City. Hoffe es geht. Nehme Emma mit. Das wird sie sicher freuen.

Liebe Grüsse an dich und alle anderen lieben.

Jürgen.

PS. Haste meine frage noch nicht beantwortet wie es dir inzwischen geht.

Alles wieder im grünen Bereich?. Ich wünsche es dir so sehr.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH