» »

Jürgens letzter Weg (Lungenkrebs)

Jvü,rgen240x6


Guten Morgen Liebe Sternke

Wie geht es dir heute morgen?

Ich habe deinen Faden mal gelesen um zu sehen worum es bei deiner Erkrankung geht. Leider habe ich überhaupt keine Ahnung von Deiner Erkrankung und kann so leid es mir tut überhaupt nichts sagen was dir helfen könnte. Was mir sehr leid tut. Denn du schreibst mir so lieb. Würde dir so gern helfen das dir endlich geholfen wird.

Aber unser lieber Cha-Tu schrieb dir ja das du in ein großes Herzzentrum gehörst. Er schlug dir unter anderem auch Bad Qeynhausen vor. Das hätte ich dir auch vorgeschlagen. Diese Klinik das HDZ hat einen sehr guten Ruf national sowie International. Ich selber war schon mehrmals dort. Und ich kann es nur jeden empfehlen der Herzprobleme bzw. Herzerkrankungen hat.

Auch ich nehme dich mal sanft in den Arm und möchte mich für deine lieben Beiträge bedanken.

Schade das ich dir bei deiner Erkrankung nicht weiter helfen kann.

Ganz liebe Grüsse

Jürgen

JJür-genx206


Liebe schnupfen

Ich habe mich sehr über deine lieben Worte gefreut. Du schreibst das du gar nicht weißt was du schreiben sollst. Allein das du mir mit den wenigen Worten die du mir geschrieben hast hast du mir schon sehr geholfen. Da spüre ich wieder das ich nicht mit mir so allein bin. Das gibt mir neue Kraft.

Vielen Dank

liebe herzliche Grüße

Jürgen

CGhNa-xTu


Lieber Jürgen,

mir geht es zur Zeit nicht so gut, weil wieder ein neues Problem aufgetreten ist, ein bisher nicht abgeklärter Schwindel übelster Sorte, und wieder einmal ist ein Ärztemarathon angesagt, und das geht mir mächtig auf die Nerven. Langsam mag ich nicht mehr, aber ich weiss, dass Du das sehr gut verstehen kannst...

Ich denke, das in dem Artikel Geschriebene kann man nicht 1 zu 1 auf Dich anwenden. Wenn ich das richtig verstanden habe, sind diese Aussagen in dem Text in erster Linie für die herkömmlichen Opioide gedacht. Dein Opioid ist ja aus der Klasse III, wenn ich das richtig verstanden habe. Das fällt da nur bedingt drunter. Und vor allem: Dein Hausarzt, der Dich und Deine Situation doch so kennt wie kaum ein anderer Mensch, hat es Dir verschrieben, darum denke ich, dass das in Ordnung ist. Ich jedenfalls würde da meinem Arzt vertrauen.

Aber mein HA sagte das dies bei meiner Situation und Stadium nicht mehr so relevant ist.

So sehe ich das eigentlich auch, auch wenn es hart ist...

Es geht ja bei mir nur noch darum meine Beschwerden wie Schmerzen und Atemnot zu reduzieren damit ich noch etwas Lebensqualität habe bis zum schluß.

Das würde bei mir auch an erster Stelle stehen.

Ach was mach ich mir eigentlich Gedanken darüber. Mir hilft es und nur das zählt bei mir.

Ich denke, das ist die einzig richtige Einstellung.

Die letzten tage hab ich viel geschlafen. Tat mir wahnsinnig gut. Nur einmal hab ich die einnahme des Medi verschlafen und wurde prompt von schmerzen geweckt.

Und das zeigt, wie wichtig dieses Mittel für Dich ist.

PS. Lieber Cha-tu hast du schon was von Carmen gehört?. Sie hat das letzte mal am 14.02 in ihren Faden geschrieben. Mache mir Sorgen um sie.

Brauchst Du nicht. Sie schrieb mir am 16.2. noch eine Mail, ich weiss, was los ist, möchte das aber hier öffentlich nicht schreiben. Aber es ist nichts Schlimmes...!!!

Liebe Grüsse

Cha-Tu

JVürgenx206


Liebe Monika

Ich freue mich dich hier zu lesen.

Na da hattest du dir aber viel zeit genommen wenn du den Faden von Anfang an gelesen hast. Das freut mich. Danke das du so an mich gedacht hast. Ja es kann sehr schlimm werden mit den Schmerzen und Ängsten. Aber die neuen Med's helfen schon. Nicht ganz schmerzfrei aber die restlichen schmerzen sind auszuhalten. Ja meine Offenheit die du so bewunderst war nicht immer so. Vor meiner Erkrankung hatte ich nie über meine Ängste,Sorgen und Probleme gesprochen. Diese Offenheit kam erst mit der Krebserkrankung. Warum auch immer.

Ich wünsche dir alles liebe und bedanke mich für deinen lieben Beitrag und Anteilnahme.

Lieben Gruß

Jürgen.

J>ürsgen]206


Liebe Sophica

Vielen lieben Dank für deine lieben und herzlichen Worte. Du bist immer da und findest immer wieder Worte die mir viel Trost spenden. Vielen vielen Dank

Dir eine ganz liebe Umarmung

Jürgen

JtürgAen2x06


So ihr lieben

Ich hatte versprochen wenn es mir etwas besser geht werde ich euch antworten. War sehr anstrengend. Wenn ich jetzt jemanden von euch lieben übersehen haben sollte werde ich später noch mal schreiben.

Jetzt bin ich erst mal fertig zzz zzz zzz . Mir ist schon ganz schwummerig.

Kann auch von den vielen Medis kommen.

Euch allen liebe Grüße

Jürgen

s:ternakPe


Lieber Jürgen,

jetzt fehlen mir ein bißchen die Worte. Das ist so lieb von dir, dir auch noch um mich Gedanken zu machen.

Ich habe hier in der kurzen Zeit die ich da bin schon so viel Hilfe und Beistand bekommen. Gerade von unserem lieben Cha-tu, und nie sagt er von sich aus wenn es ihm nicht gut geht.

Ich verdanke es ihm und Grauamsel das ich wieder selbst aktiv werde.

Für dich bin ich sehr froh das die Medis wirken und du hoffentlich zur Zeit viele schöne Momente erleben darst.

Knuddel deine Emma von mir und gib ihr ein Extraleckerli in meinem Namen. Tiere sind schon besondere Menschen.

Ich nehm dich sanft in den Arm und schicke dir viele gute Gedanken, Wünsche und Kraft.

Ein von Herzen kommender lieber Gruß

Sternke

MUon%ika}6P5


Danke, Jürgen, ich werde weiterhin hier mitlesen und dich mit meinem guten Wünschen begleiten. @:)

mairi2{2


Es freut mich zu lesen, dass ihr eine Medikation gefunden habt, die dir weitestgehende Schmerzfreiheit verschafft und du Schlaf nachholen konntest.

Ich sende dir liebe Grüsse und wünsche dir viel Kraft :)* @:)

SVpeeIdyse


Lieber Jürgen, auch von mir wieder herzliche Grüße @:) :)*

Es freut mich riesig, zu lesen, dass Du nun endlich schmerzarm sein kannst und einen erholsamen Schlaf finden kannst!

Das ist schon mal ein großer Fortschritt in der heutigen Medizin, dass niemand diese schrecklichen Krebsschmerzen "aushalten "muss........

Ich wünsche Dir von Herzen noch ganz ganz viele Stunden im Kreise Deiner Lieben und noch so manchen Spaziergang mit Deinem Emma"kind".........

Alles alles Liebe @:) :)*

Nra5nuuXk


Lieber Jürgen,

seit langem bin ich stille Mitleserin im med1 Forum und gestern habe ich zufällig Deinen Faden geöffnet.

Ich möchte Dir an dieser Stelle gern sagen, wie sehr mich Deine Geschichte und Dein Austausch vor allen Dingen mit Cha-Tu berührt.

Es gibt hier für mich so viel zu lernen, mich heranzutasten an DAS große Tabuthema meines Lebens - nämlich über das Leben, die Krankheit und den Tod.

Obwohl selbst von allen drei Dingen betroffen, habe ich doch bislang viele Umwege gewählt, um mich der Konfrontation mit Punkt II und III möglichst fernzuhalten.

Hier jedoch habe ich nun den Mut, mich hinter meiner Deckung hervorzuwagen, denn hier wird so offen und liebevoll mit all dem Schmerz und all der Angst, die eine lebensbedrohliche Krankheit mit sich bringen, umgegangen, dass ich mich selbst in all meinen Gefühlen und in meiner Angst um mich und um mein Leben wiederfinden kann.

Ich glaube, es war kein Zufall, dass ich ausgerechnet diesen Faden geöffnet habe.

Dieses Türchen ist in meinen Kalender nun wohl einfach 'dran'.

Auf mich wartet ein lebenslanges Blutwaschverfahren, eine sogenannte LDL-Apherese, denn ich leide an einem Gendefekt, der exorbitant hohe Cholesterinwerte im Blut verursacht, welcher wiederum das Gefäßsystem im Zeitraffer verkalken lässt. 20 Jahre lang habe ich Medikamente dagegen eingenommen, die mich jedoch vor einem Jahr durch einen schweren Muskelzerfall fast umgebracht hätten.

Gott sei Dank habe ich mich davon erholen können, doch nun wartet 'die Maschine' auf mich - bzw. ich auf sie (befinde mich derzeit im Antragsverfahren).

Doch zu allem Überfluss leide ich zunehmend an einer Herzrhythmusstörung (vermutlich eine AV-Knoten-Tachykardie, ist jedoch noch nie 'eingefangen' worden) - und viel größer als meine Angst vor den künftigen wöchentlichen mehrstündigen Blutwäschen ist meine Panik davor, ausgerechnet dann einen Puls zu bekommen, der mit bis zu 250 Schlägen in der Minute davongaloppiert.

Seit ich Deinen Faden nun lese, bekomme ich jedoch zum ersten Mal das Gefühl: ich kann das schaffen! Vorher dacht ich immer nur: das schaffe ich nie!

Ich kann es schaffen, damit umgehen zu lernen.

Zu einer gewissen Gelassenheit zu gelangen.

Du zeigst so vielen Lesern hier, wie ein Mensch an den beinharten Aufgaben, die das Leben mitunter gibt, wachsen und reifen kann. Wozu ein Mensch in der Lage zu sein vermag - wenn er es muss. :)*

Es gibt mir so viel, hier zu lesen. Doch gleichzeitig macht mich der Anlass, nämlich dass Du so schwer erkrankt bist, sehr, sehr traurig und ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass die Besserung Deiner Schmerzen noch lange anhält und Deine Emma viele schöne Spaziergänge mit Dir haben wird - vorbei an den Frühlingsblumen, die Herrchen im letzten Jahr eingebuddelt hat. ;-)

Herzliche Grüße

von

Nanuuk

IZs8abexll


Lieber Jürgen,

auch ich möchte mich an dieser Stelle mal outen, lese auch schon lange Deinem (Eurem) Faden mit.

Er gehört für mich zu einem der berührensten und "schönsten" Fäden die ich hier je gelesen habe (ich hoffe, Du weißt wie ich das "schön" meine) @:).

Du nimmst Einem viel von der Distanz, die ein gesunder Mensch zu solch furchtbaren Krankheiten, sowie den davon Betroffenen hat (oder aufbaut). Und von dem Unvermögen sich vorstellen zu können was dann wohl in einem vorgeht. Du erzeugst einen Einblick in eine Welt, die Vielen verborgen ist.

....ich will sagen, Du gibst uns Mitlesern- sowie Mitschreibern sehr viel mehr als Dir wahrscheinlich bewußt ist.

Danke dafür @:).

Ich drücke Dir auch ganz feste die Daumen, dass Deine jetzige Schmerzmedikation weiter so gut läuft :)*.

(Und bitte fühle Dich nicht verpflichtet zu antworten, mir war einfach danach Dir auch mal ein paar Worte zukommen zu lassen – sieh' mich weiterhin als stille Mitleserin ;-))

C?hak-Tu


Hallo, Nannuk,

Dein Beitrag hat mich sehr berührt, ich möchte Dir danken für die Offenheit und Dir von Herzen alles Gute für die bevorstehende Zeit wünschen. Es klingt alles sehr schlimm, aber ich weiss, dass man auch extreme Situationen schaffen kann, und ich hoffe, Du hast dabei die Hilfe und den Beistand liebender Menschen. Und ich denke, in diesem Thread hier hast Du immer offene Ohren...

Liebe Grüsse

Cha-Tu

DTer kjle?ine* Prinxz


Hallo Jürgen und auch Cha-Tu,

sehr schön zu lesen, dass sich langsam Wege finden, Dir die Schmerzen zu nehmen und Dich etwas zur Ruhe kommen zu lassen, und vor allen Dingen, dass von Arztseite da endlich nicht gemauert sondern unterstützt wird. Ich wünsche Dir weiterhin eine schmerzfreie oder -arme und ruhige Zeit zu Hause bei Deinen Lieben.

Nicht so schön zu lesen, dass es Dir, Cha-Tu, mit der neu aufgetauchter Problematik gerade etwas schlechter geht. Ich hoffe für Dich, dass man auf die Probleme schnell gute Antworten finden kann.

Ich war selber gerade wieder für eine Woche in der Klinik, zweiter Versuch einer Elektrokardioversion. Hat auch primär funktioniert, aber sechs Stunden später kam der Rückfall in die Arrhythmie, sodass der aktuelle Stand so ist, wie er die letzten viereinhalb Jahre schon war: persistierendes Vorhofflimmern (was manchmal so stark ist, dass mich vor ein paar Tagen eine Ärztin tatsächlich gefragt hat, ob ich Vorhofflimmern oder -flattern habe) bei absoluter Arrhythmie, u.a. mehr.

Es wurde dann eine Amiodaron-Therapie mit Cordarex begonnen, mit dem Ziel, mich in ein paar Tagen wieder zu kardiovertieren. Falls das wieder misslingt, wäre der nächste Schritt die Pulmonalvenenisolation. Gibts hier Leute, die damit Erfahrung haben?

JGür@g-en2>0x6


Lieber Cha-Tu

mir geht es zur Zeit nicht so gut, weil wieder ein neues Problem aufgetreten ist, ein bisher nicht abgeklärter Schwindel übelster Sorte,

Och Mensch dir bleibt aber auch nichts erspart. Es tut mir sehr leid das jetzt noch mehr bei dir dazugekommen ist. Ich habe auch gelesen das dieser schwindel auch vorübergehende Blindheit mit sich bringt. Kann dies ausgelöst werden wenn Sauerstoffmangel im Gehirn entsteht?.

und wieder einmal ist ein Ärztemarathon angesagt, und das geht mir mächtig auf die Nerven. Langsam mag ich nicht mehr, aber ich weiss, dass Du das sehr gut verstehen kannst...

Das dir das ganz schön auf die Nerven geht und du nicht mehr mags verstehe ich sehr gut. Das mach ich ja auch durch. Ich würde am liebsten auch alles wegwerfen und kommen lassen was will. Aber ich glaube ich kann dich mittlerweise so einschätzen das du dies nicht machen würdest. Denn du bist eine Kämpfernatur. Sonst hättest du bestimmt schon aufgegeben bei deinen vielen Erkrankungen. Du wirst auch dieses in den Griff bekommen. Wenn schwindel mit kurzer Blindheit auftritt ist das doch ein akut fall. Bekommst du nicht dadurch schnellere Termine?.

Lieber Cha-Tu ich hoffe das deine Ärzte dir schnellst möglich helfen können.

Ich mache mir langsam richtig sorgen um dich. In letzter zeit häufen sich deine Gesundheitlich Probleme das man sich schon Gedanken deswegen macht. Aber wie gesagt ich hoffe sehr das die Ärzte dir schnell und gut geholfen wird.

Mir geht es schmerzmäßig so lala . War heute beim Onkodoc in der Klinik. Ich habe ja die Saumäßigen schmerzen in der linken Schulter. Die bekomme ich auch nicht mit dem neuen Medi in den Griff. Er meinte das diese schmerzen wahrscheinlich von einer Knochenmeta. in der schulter herrührt. Nächste Woche wollen wir das in der Klinik abklären. Er will dann auch ganz nebenbei eine neue schmerztherapie vornehmen wollen die auch auf die Knochen wirkt. Die restlichen schmerzen habe ich mit dem Hydromorphon im Griff. Nur eben die Schulter nicht. Naja mal sehen was der doc da machen kann. Das einzige was mich nervt ist das ich dann wieder ein paar Tage in der Klinik zu bringen muss. Sehr ungerne.

Meine körperliche Verfassung ist heute eher mau. Wird schon werden denke ich mal.

Lieber Cha-Tu ich wünsche dir das bald Besserung eintritt und das die Ärzte schnell Besserung bringen.

Eine liebe Umarmung

Jürgen.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH