» »

Jürgens letzter Weg (Lungenkrebs)

J]ürgOen2x06 hat geantwortet


Liebe Ayana

Auch dir vielen dank für deinen lieben Beitrag an mich. Du ich bin wieder zu hause.

Es würde mich so sehr freuen, wenn Du noch Zeit bekommst. Und die Sonne, die Blumen, Deinen Garten.. all dies noch genießen kannst.

Das hoffe ich auch. Ich versuche es. Aber das liegt nicht mehr in meiner Hand. Wenn der große Meister sagt Jürgen komm es ist an der Zeit dann muß ich wohl.

Dir ganz liebe Grüsse

Jürgen

J=ürgeSn206 hat geantwortet


Liebe Carmen

Doch Carmen ich muß einfach daran denken wie es /euch geht. Als du auf einmal nicht mehr geschrieben hast hab ich mir sehr große Sorgen um dich gemacht. Ich konnte erfahren das du in der Klinik bist und es dir gut ginge. Da wusste ich das du erst mal in gute Hände bist. Das hat mich dann doch sehr beruhigt in der Hoffnung das dir jetzt endlich mal geholfen wird. Zumindest das es dir eine Besserung bringt. Ich lese ja immer bei dir mit und mir kommen oft die Tränen ( Auch vor wut über die Ärzte ) wenn ich lese wie du leiden musst. :°_ Und das schon über lange Jahre.

Danke für deine lieben Wünsche.

Auch ich umarme dich mal ganz Sanft.

JCür^genh206 hat geantwortet


Liebe Peddi

Ja ich werde mit auf jeden fall versuchen in meinem Garten zu kommen. Und zu sehen wie die Natur erwacht. Es ist jetzt schon schön wenn die Vögel am frühen Morgen ihr Lied trällern. Es wird langsam alles grün und alles streckt sich der wärmenden Sonne entgegen. Jeden Morgen gibt es was neues zu entdecken. Wunderschön.

Ihr hattet bestimmt einen schönen Tag an der Ostsee. Ich war das letzte mal vor 4 Jahren an der See. Auf sylt. War sehr schön. Ein guter Freund hat dort ein kleines bescheidenes Ferienhaus was ich und meine Frau nutzen können so oft wir wollen. Ich hatte immer gedacht das ich mit meiner Frau dort noch ein paar tage verbringen können bevor ich ab treten muss.

Leider kann ich das im Moment vergessen. Und ich glaube kaum das sich daran was ändern wird. Naja man kann nicht alles haben.

Schön das Alina gut getan hat. Ja für die Atmung tut die Meerluft sehr gut. Wie geht es ihr im Augenblick?. Ist alles noch einigermaßen gut ?. Eine liebe Umarmung an Alina.

Danke dir für deine lieben Worte und Wünsche. Eine herzliche Umarmung :)_ und ganz liebe Grüsse an dich

Jürgen

P/eddai hat geantwortet


Hallo lieber Jürgen,

Vielen Dank für die Grüße und die Umarmung. :-)

ja, es war sehr schön an der Ostsee, und auch dort hatten wir 16 Grad, viel Sonne, herrlich. Man merkt aber Alina an, wie schwach sie ist, der Weg zum Strand von 100 Metern und zurück hat sie sehr angetrengt, sie hat dann Bauchweh bekommen und einige Zeit Ruhe, bis es ihr besser ging. Trotzdem hat sie den Tag sehr genossen. Die letzte Nacht war auch wieder schwer, so dass ich sie habe ausschlafen lassen. Nun ist sie für 2 Stunden in die Schule. Heute sind ihre Werte aber gut, das ist ein gutes Zeichen.

Sehr schade ist es, dass Du mit Deiner Frau wohl nicht mehr nach Sylt könnt. Aber das ist wohl viel zu weit weg, und ich glaube, dass für Dich diese Reise derzeit viel zu anstrengend wäre? Trotzdem hoffe ich für Dich, dass es irgendwie doch noch mal klappen kann.

Nun wünsche ich Dir, dass Du baldigst noch mal in Deinen Garten kannst, so wie Du es Dir wünscht.

Einen ganz lieben Gruß und eine sanfte Umarmung für Dich

Petra

J+ürgden2x06 hat geantwortet


Lieber Cha-Tu

Heute morgen geht es mir etwas besser. Die schmerzen sind nicht so dolle. Die Atmung ist zwar noch schwer und das allgemein befinden ist auch noch nicht zum besten. Deshalb werde ich heute mal versuchen einigen zu schreiben.

Dir danke ich ganz besonders für diesen lieben Beitrag. Du schreibst das ich für dich scchon fast ein Freund geworden bin. Damit hast du mir die Tränen kommen lassen mit deinen lieben Worten. Auch für mich bist du schon seit längerer zeit mehr als ein lieber User der versucht mir zu helfen. Ich habe euch alle hier in mein Herz geschlossen.

Vielleicht wird es ja noch was das ich Ostern erlebe mit meinen Lieben. Ich habe es ihnen versprochen. So lange werde ich versuchen zu kämpfen. Und wenn ess nicht mehr gehen sollte werde ich deinen Rat annehmen und loslassen. Los lassen ist manchmal leichter wie festhalten.

Habe jetzt mittlerweile Fentanyl Pflaster die mir besser helfen als alle anderen Medi's. Sind mit einer niedrigen Dosis angefangen damit wir nach oben noch genug spiel haben. Und das werden wir noch brauchen. Gegen die Erstickungsanfälle kann man nicht viel tun. Er gab mir ein Spray zur Erweiterung der Bronchien. Hilft aber nur wenig da der Tumor in den Bronchien die Luftzufuhr in die linke Lunge verhindert. OP würde Erleichterung bringen. Bedeutet aber wieder KH und Aufenthalt. Dadurch geht mir wieder kostbare zeit verloren. Lebensverlängernd ist sie nicht gerade. Also keine Option für mich da ich keine zeit verschwenden möchte. Die kann ich zu hause mit meiner Familie besser verbringen und nutzen.

Werde jetzt langsam wieder müde. Kein wunder denn ich bin um halb drei Uhr Morgens aufgestanden weil ich nicht mehr schlafen konnte. Ich saß auf dem Sofa und ging meinen Gedanken nach. Ich hatte mein ganzes Leben noch mal vor meinen Augen abgespult. Ab und an musste ich in mich rein lächeln als ich an meine Kinder dachte als sie noch sehr jung waren. Ich ging in den Keller und holte den ganz alten Whiskey hoch. Ich trank mit Genuss einen Schluck. Dabei dachte ich gleich an dich da du früher auch gerne mal einen Whiskey getrunken hast. Ich setzte meine Kopfhörer auf und hörte mir meine Musik aus den 70erund 80er an. So ging ich in eine zeit zurück die schon lange sehr weit hinter mir liegt. Es war Es war schön mal wieder in dieser zeit zu stöbern. Es kamen auch böse Gedanken die ich aber sofort von mir schob. Nach einen Whiskey und viel alter Musik wurde ich wieder aus der Vergangenheit geholt. Von Emma die die ganze zeit quer über meinem Schoß gelegen hatte.

Ich schaute auf die Uhr. Halb sechs morgens. Immer deine pünklichkeit Emma sagte ich. Also raus in den Garten. Es ist noch sehr frisch. Plus vier Grad auf der Terrasse. Das merkte auch Emma sofort. Sie machte ganz schnell Pippi und zack war sie wieder auf dem Sofa und hat sich die Decke über den Kopf gezogen. Cha-Tu wie geht es dir denn?. Hattest du nicht Arzt Termin wegen dem Schwindel?. Oder kommen die Termine erst noch. Ich hoffe dir geht es so weit gut. Deine liebe Frau müsste den Virus mittlerweile auch überstanden haben. Hoffe ohne Komplikationen. Das war schon zu viel für mich. Ich mach jetzt ruhe. Merke es doch ganz schön. Mir wackeln die knie und mir ist übelig.

Lieber Cha-Tu auch ich umarme dich von ganzen Herzen mein Freund

Lieben Gruss

Jürgen

An all die anderen lieben. Ich kann jetzt nicht noch mehr schreiben. Mal sehen wie ich heute abend drauf bin. Ich möchte mich aber herzlich bei euch allen bedanken für die lieben beiträge. Bitte seid nicht böse und entschuldigt bitte. Aber sobald es mir besser geht versuch ich auch euch zu schreiben.

Allen lieben erstmal eine ganz liebe Umarmung

Jürgen

C>hax-Tu hat geantwortet


Lieber Jürgen,

ich würde mich freuen, wenn Du Ostern erleben würdest. Vielleicht ja auch mit Deinen Enkeln, vielleicht in einem schönen Gottesdienst?!

Los lassen ist manchmal leichter wie festhalten.

Ja, ganz ohne Frage.

Ich finde es gut, dass Ihr mit einer niedrigeren Dosis Pflaster-Wirkstoff beginnt. Man sollte sich immer noch Raum nach hinten freihalten. Das ist ja auch der Grund, weswegen ich Opiate noch ablehne. Meine Neuropathie der Füsse und Beine wird mir in einigen Jahren die Hölle auf Erden bereiten, und dann will ich noch was in der Hand haben, und die Wirkung nicht schon jetzt verpuffen lasse, wo ich es noch ohne Opiate aushalte. Meine Ärztin ist damit sehr einverstanden, sie meint, dass ich mir damit "den Rücken freihalte" für die Zukunft. Möge sie Recht haben.

Gegen die Erstickungsanfälle kann man nicht viel tun. Er gab mir ein Spray zur Erweiterung der Bronchien. Hilft aber nur wenig da der Tumor in den Bronchien die Luftzufuhr in die linke Lunge verhindert.

Welches Spray hast Du bekommen?

OP würde Erleichterung bringen. Bedeutet aber wieder KH und Aufenthalt. Dadurch geht mir wieder kostbare zeit verloren.

Und vor allem ist da die offene Frage, ob das Ergebnis wirklich so aussehen wird wie man es sich dann erhofft...

Lebensverlängernd ist sie nicht gerade. Also keine Option für mich da ich keine zeit verschwenden möchte.

Das verstehe ich sehr gut.

Kein wunder denn ich bin um halb drei Uhr Morgens aufgestanden weil ich nicht mehr schlafen konnte. Ich saß auf dem Sofa und ging meinen Gedanken nach.

Da hatten wir letzte Nacht was Gemeinsames. Ich war auch zwischen 2 und 5 Uhr im Wohnzimmer, in meinem Lieblingssessel. Ich konnte nicht schlafen.

Ich hatte mein ganzes Leben noch mal vor meinen Augen abgespult. Ab und an musste ich in mich rein lächeln als ich an meine Kinder dachte als sie noch sehr jung waren. Ich ging in den Keller und holte den ganz alten Whiskey hoch. Ich trank mit Genuss einen schluck. Dabei dachte ich gleich an dich da du früher auch gerne mal einen Whiskey getrunken hast.

Ach, das ist lieb...

Ich setzte meine Kopfhörer auf und hörte mir meine Musik aus den 70erund 80er an. So ging ich in eine zeit zurück die schon lange sehr weit hinter mir liegt. Es war Es war schön mal wieder in dieser zeit zu stöbern. Es kamen auch böse Gedanken die ich aber sofort von mir schob.

Bitte "erlaube" Dir, auch gute Gedanken zu haben. Du lässt die anderen ja durchaus zu, was richtig ist, aber manchmal darf man die auch "verjagen". Mache ich auch manchmal. Und das tut gut.

Ja, so Tiere sind immer ganz pünktlich. Unsere Katzen "mussten" morgens und abend pünktlich ihr Futter haben, sonst waren sie "unleidlich" ;-)

Meiner Frau und mir geht es besser. Allerdings haben wir zwischendurch immer noch so "Kreislauf-Absacker", aber das ist bei einer Infektion ja typisch. Trotz allem gehen wir schon seit Freitag wieder jeden Tag raus, die Stunde Gehen brauche ich so notwendig wie die Luft zum Atmen. Die Schwindeluntersuchungen sind übrigens nächste Woche...

Ich schicke Dir einen lieben Gruss und eine liebe Umarmung :)_

Cha-Tu

N\anuxuk hat geantwortet


Lieber Jürgen,

vielen, vielen Dank, dass Du uns an dieser intensiven Nacht teilhaben lässt.

Mir kamen die Tränen, als ich Dich las.

Dein Abschiednehmen vom irdischen Leben,

Dein Aussöhnen,

Deine Reise in die Vergangenheit,

die stillen Stunden mit Emma, dem gliebten Tier,

Euer 'auch-ohne-Worte-verstehen' -

welch kostbare Momente.

Werde jetzt langsam wieder müde. Kein wunder denn ich bin um halb drei Uhr Morgens aufgestanden weil ich nicht mehr schlafen konnte. Ich saß auf dem Sofa und ging meinen Gedanken nach. Ich hatte mein ganzes Leben noch mal vor meinen Augen abgespult. Ab und an musste ich in mich rein lächeln als ich an meine Kinder dachte als sie noch sehr jung waren. Ich ging in den Keller und holte den ganz alten Whiskey hoch. Ich trank mit Genuss einen schluck. Dabei dachte ich gleich an dich da du früher auch gerne mal einen Whiskey getrunken hast. Ich setzte meine Kopfhörer auf und hörte mir meine Musik aus den 70erund 80er an. So ging ich in eine zeit zurück die schon lange sehr weit hinter mir liegt. Es war Es war schön mal wieder in dieser zeit zu stöbern. Es kamen auch böse Gedanken die ich aber sofort von mir schob. Nach einen Whiskey und viel alter Musik wurde ich wieder aus der Vergangenheit geholt. Von Emma die die ganze zeit quer über meinem Schoß gelegen hatte.

Ich schaute auf die Uhr. Halb sechs morgens. Immer deine pünklichkeit Emma sagte ich. Also raus in den Garten. Es ist noch sehr frisch. Plus vier Grad auf der Terrasse. Das merkte auch Emma sofort. Sie machte ganz schnell Pippi und zack war sie wieder auf dem Sofa und hat sich die Decke über den Kopf gezogen

Ich habe in den letzten Tagen viel an Dich gedacht, mir für Dich diese schönen warmen Tage so gewünscht... und Dein liebevoller und SO starker Umgang mit den Umständen berührt mich gar sehr.

Möge Dir das Pflaster weiterhin so gut tun und die Schmerzen lindern, damit Du all die Momente, die für Dich wichtig sind hier auf der Erde, wie kleine, kostbare Perlen genießen kannst.

@:)

Eine ganz liebe Umarmung (wenn ich darf)

von

Nanuuk

P.S.: die Kommission hat meine Apherese genehmigt, heute bekam ich die Nachricht.

Bin dankbar, froh und danke Gott...

aber gleichzeitig habe ich eine Sch***angst.

Nun ja...wir kennen sie alle, die Angst.

Die, die zwar immer keiner will...

aber wer liebt anfangs schon immer seine wichtigsten Lehrer?

Eine Liebe auf den zweiten Blick...meistens. ;-)

CZha-Txu hat geantwortet


Liebe Nanuuk,

ich freue mich sehr über die gute Nachricht! Möge die Apherese Dir helfen...!

Liebe Grüsse

Cha-Tu

s#niff+yxz hat geantwortet


Hallo Jürgen

Dein letzter Weg ist das noch lange nicht. Jedes Teilchen von dir ist so alt, wie das Universum selbst. Es war Teil von Sonnen, von Planeten und ist Millionen und Abermillionen Lichtjahre durch's All gereist. Jetzt befindest es sich im Zustand Mensch. Wie es weitergeht? Keine Ahnung. Aber du wirst noch viel, viel erleben. Denn als Teil des Ganzen, und das sind wir alle, stirbt man erst, wenn das Ganze stirbt. Und das ist am Ende der Zeit.

Zwischen dem Neuen, zwischen dem Alten,

wandeln der Tage und Stunden Gestalten.

Schwinden die Träume des Lebens dahin.

Blumen verblühn, Sonnen verglühn,

und in den wirbelnden Wechseln der Zeit,

wandeln die Dinge ihr farbiges Kleid.

s#te>rnke hat geantwortet


Lieber Jürgen,

deine Worte berühren mich sehr. Und es freut mich das die Schmerzpflaster dir Erleichterung verschaffen.

Das Wetter ist wie geschaffen um sich warm eingemummelt im Garten auf der Liege auszuruhen und dabei den Vögeln zu lauschen.

Viele schöne Momente mit deinen Lieben wünsche ich dir

Eine sanfte Umarmung

sternke

C4ora--An:t3onia hat geantwortet


Lieber Jürgen,

als stiller Mitleser möchte ich dir danken um das Verständnis, das ich jetzt habe und nicht hatte, als ich vor ein paar Jahren einen geliebten Menschen auf seinem Weg begleitet habe. Deine Zeilen haben mich vieles verstehen und anders sehen gelehrt.

Ich wünsche dir noch viele schmerzarme Stunden mit allem und allen das und die du liebst. @:)


Als der Regenbogen verblasste

da kam der Albatross

und er trug mich mit sanften Schwingen

weit über die sieben Weltmeere.

Behutsam setzte er mich an den Rand des Lichts.

Ich trat hinein und fühlte mich geborgen.

mnir)i22 hat geantwortet


Lieber Jürgen,

ich denke an dich und wünsche dir, dass du das schöne Wetter noch etwas geniessen und viel Zeit mit deinen Lieben verbringen und dich verabschieden kannst. :)*

Alles Liebe @:)

_BAya*na_ hat geantwortet


Ich schicke Dir einfach mal ein paar Kraft-Sternchen. :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Denke an Dich!

Ayana

ZIappe<rlotxt hat geantwortet


Von mir auch viele Grüße und liebe Gedanken zu dir, Jürgen.

Und danke an sniffyz und Cornelia für die schönen Gedichte @:) :)* .

Viel Sonne zu euch allen :p> .

Hgandfy 1v0x0 hat geantwortet


Lieber Jürgen :)_ :°_

Dein Faden hat mich tief berührt und ergriffen :°_ Ich wünsche dir unendlich viel Kraft und Trost auf deinem so schweren Weg :)_

Vielleicht schenkt dir dieses Lied ein wenig Frieden!

Eine liebevolle und sanfte Umarmung schicke ich dir :)_

[[http://www.youtube.com/watch?v=NX4iPFU82lk]]

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH