» »

Jürgens letzter Weg (Lungenkrebs)

m]iri)22 hat geantwortet


Lieber Jürgen,

ich denk an dich und hoffe, dass es die richtige Entscheidung ist und sie es dort schaffen, deine Schmerzen zu lindern. :)* :)_

_8Ayanxax_ hat geantwortet


:)* :)* :)* :)*

Zmappjerloxtt hat geantwortet


:)_ Gute Nacht, lieber Jürgen.

Hoffentlich kannst du gut schlafen und die Einstellung mit den Schmerzmitteln ist dauerhaft erfolgreich. Ich denke jetzt fest an dich und wünsche dir alles Gute. Dass nette Menschen bei dir sind und Emma vielleicht auch mal zu Besuch kommen kann.

Fühl dich lieb gedrückt von mir. Hier gewittert es gerade ordentlich.

Swpeed4ysxe hat geantwortet


Herzliche Grüße, lieber Jürgen :)* :)* :)*

BAriSFc7hMxo hat geantwortet


Lieber Jürgen,

auch ich gehöre zu denen, die dich in den vergangenen Monaten gedanklich begleitet haben. Oft habe ich vor meiner Tastatur gesessen, nach passenden Worten gesucht und es dann doch wieder auf später verschoben. Dabei weiß ich eigentlich genau, wie schnell es für ein "später" zu spät sein kann, denn ich habe im letzten Jahr meine Mama mit der gleichen Diagnose zuhause gepflegt und bis zum Ende begleitet.

Ich weiß nicht, ob du hier überhaupt noch lesen kannst, doch ich möchte dir sagen, wie sehr auch ich mit Hoffen und Bangen dir gewünscht habe, dass die Ärzte wenigstens deine Schmerzen in den Griff bekommen und dir damit die Möglichkeit gegeben wird, schmerzfrei Abschied zu nehmen.

Und ich möchte dir sagen, wie sehr ich es bewundert habe, dass du trotz deiner eigenen schweren Leiden immer noch so viel Mitgefühl und liebe Worte für andere kranke User hattest. Ein ganz liebes Dankeschön dafür – du bist ein wunderbarer Mensch, lieber Jürgen.

An dem Abend, als sicher war, dass meine Mama ihre letzten Stunden haben wird, war ich alleine mit ihr und meine Angst war riesengroß. Aber das war völlig unbegründet, denn es war unendlich friedlich. Sie hatte sogar ein Lächeln im Gesicht und bei all meiner Trauer überwiegt der Trost, dass sie jetzt dort ist, wo es kein Leiden mehr gibt.

Ich wünsche dir von Herzen, lieber Jürgen, dass auch du diesen letzten Weg begleitet von deinen Lieben ruhig und ohne Angst gehen kannst. :)* :)* :)*


... Ich wünschte wirklich, ich könnte ein wenig von Deinem Leid mittragen...

Ach lieber Cha-tu, ich bin ganz sicher, dass du das bereits tust/getan hast. Gerade deine Begleitung wird Jürgen ganz viel Kraft gegeben haben sein schweres Schicksal letztendlich anzunehmen. Auch bei dir lese ich immer wieder so viel Empathie für das Leid anderer – obwohl du selbst ja auch eine sehr schwere gesundheitliche Last zu tragen hast. Trotzdem hast du immer wieder die richtigen, einfühlsamen Worte gefunden.

Auch dadurch hat dieser Faden eine besondere Atmosphäre bekommen und dafür möchte ich auch dir von Herzen danken. @:)

D#er 9kleisne PrCinz hat geantwortet


Lieber Jürgen,

ich denke gerade an dich, ich denke überhaupt oft an Dich und Deine liebevolle, offene Art. Meistens weiß ich nicht, was ich schreiben kann.

Ich wünsche Dir sehr, dass Du keine starken Schmerzen hast, und dass ganz bald Ostern ist, damit Dein Wunsch erfüllt wird, dieses Fest im Kreise Deiner Lieben zu verbringen.

d.isltancex 1 hat geantwortet


Lieber Jürgen,

auch ich lese schon lange mit und ich wünsche dir von Herzen all das, was du dir wünschst. Ich kenne diese Krankheitsgeschichte nur zu Genüge...... Und ich weiss, dass es sehr schwer ist.

Aber ich lese mit und auch ich denke jeden Tag an dich.

Wünschen kann ich dir nur Erleichterung. Ich kann dir nur mitteilen, dass ich an dich denke und dir alles Liebe wünsche. Mehr ist nicht möglich. :)* @:) *:) :)_

jLulaxla hat geantwortet


Lieber Jürgen,

ich denke an dich und wünsche dir, dass ruhig und schmerzfrei sein kannst.

Eine liebe Umarmung.

Ciorav-Anton)ia hat geantwortet


Lieber Jürgen,

auch ich schaue täglich mehrmals in den Faden und denke sehr sehr oft an dich.

Ich hoffe, dass dir dort die Linderung zuteil kommt, die du dir erhofft hast.

Es ist eine große Geste deinen Lieben die Verantwortung abzunehmen, obwohl dir der Abschied von deiner gewohnten Umgebung sicherlich sehr sehr schwer gefallen ist.

Ich wünsche dir von ganzem Herzen Angst- und Schmerzfreiheit solange es notwendig ist. :)_

ZRapp4erxlott hat geantwortet


Lieber Jürgen,

ein lieber Gruß zur Nacht. :)_

JMürgAeQn206 hat geantwortet


Lieber Cha-Tu und an all ihr lieben die mir so lieb und tröstend schreiben.

Cha-tu mein Freund wie geht es dir? Wie verkraftest du die Medi Umstellung?. Ich hoffe dir und den andren lieben geht es den umständen gut.

Ich muss mich entschuldigen das ich mich jetzt erst bei euch lieben melde. Habe schon ein schlechtes gewissen euch gegenüber zu mal ihr mir so liebe nette und aufmunternden Worte geschrieben habt das mir die Tränen kamen. Ich konnte euch nicht eher schreiben weil mein Lappi noch nicht so startklar war. Ich bin ja schon letzten Samstag mit Blaulicht ins KH gekommen weil ich kurz vorm ersticken war. Ein scheußlicher Tod. Die Ärzte haben mich wieder stabil bekommen. Die schmerzen haben sie nun einigermaßen im griff. Aber hier auf der Palliativstation möchte ich auch nicht sterben. Ich werde in das Ambulante palliativ Netzwerk aufgenommen damit ich zu hause optimal betreut werden kann. Dadurch habe ich die Möglichkeit zu hause ohne große Angst und schmerzen zu sterben. Hier bin ich von sterbenden oder sehr todkranken umgeben die mir sehr leid tuen. Aber das veranlast mich immer wieder dazu über meinen eigenen Tod nach zudenken. Was auf der einen seite ja ganz gut sein kann. Je mehr ich über meinen Tod nach denke um so mehr verliert er für mich den schrecken.

Ich hoffe das ich mich noch bis Ostern aufrecht halte um mit meinen lieben das Osterfest zu feiern. Ich möchte das leuchten meiner kleinen Enkelkinder in den Augen sehen wenn sie im Garten Eier suchen gehen. Und wenn dann der ruf ertönt OPA opa ich hab eins gefunden dann sitze ich da und fange an zu lächeln. Wir waren als Kinder genau so. Meinem kleinen Sonnenschein Tristan werde ich ab und zu ein Wink geben müssen weil die größeren natürlich schneller sind. :=o . Er kommt Freitag den ganzen Tag zu Oma. Dann wird er auch bei mir in der Klinik sein. Ich werde versuchen mit ihm zu unseren Baum in den Park zu gehen . Werde mit ihm darunter liegen und in den Himmel schauen. Ich werde ihm von den vielen Engeln erzählen die dort oben weit weg wohnen. Und das auch ich bald dort wohnen werde. Und wenn ich von dort aus dem Fenster schaue schaue ich auf klein tristan hinunter. Und auf die anderen die der Opa so lieb hat. :°( . Ich habe heute morgen gesehen das in unserem Baum ein Eichhörnchen wohnt. Das wird ihn natürlich freuen wenn er das sieht. Wenn wir nur im Park bleiben wird Emma auch dabei sein. Sie wird sich riesig freuen. Sie frisst nicht mehr richtig seit ich weg bin. Das legt sich hoffentlich bald wieder. Sie fehlt mir so sehr. Wenn ich sie auf meinen Lappi anschaue könnte ich heulen. Am liebsten würde ich mich an ziehen und mich auf den weg zu ihr machen. Muss aber erst noch ein wenig stabiler werden. Ich geb alles darum das ich noch mal nach hause zu kommen um dort zu sterben. Mal sehen.

Ach lieber Cha-tu, ich bin ganz sicher, dass du das bereits tust/getan hast. Gerade deine Begleitung wird Jürgen ganz viel Kraft gegeben haben sein schweres Schicksal letztendlich anzunehmen. Auch bei dir lese ich immer wieder so viel Empathie für das Leid anderer – obwohl du selbst ja auch eine sehr schwere gesundheitliche Last zu tragen hast. Trotzdem hast du immer wieder die richtigen, einfühlsamen Worte gefunden.

Auch dadurch hat dieser Faden eine besondere Atmosphäre bekommen und dafür möchte ich auch dir von Herzen danken.

Lieber Cha-Tu das was BriSchMo hier geschrieben hat dem schließe ich mich voll und ganz an.

Ich möchte euch alle so gern mal in real ganz lieb drücken. Aber das wird es nie geben. Also drücke ich euch alle ganz lieb von hier aus. Eine ganz besondere Umarmung geht an peddis tapferen Mädchen Alina.

Ich mach erst mal schluß. Für das erste mal seit letzter Woche war das schon viel. Jetzt hab ich keine kraft mehr. Und bitte nehmt die Entschuldigung an weil ich heute erst geschrieben habe. Danke an all euch lieben. Ich wünsche euch noch einen schönen beschwerdearmen rest tag.

Ich umarme euch alle ganz lieb

Jürgen.

CEhaO-Txu hat geantwortet


Lieber Jürgen,

ich habe mich sooo gefreut, als ich sah, dass Du online bist. Und genauso sehr habe ich mich gefreut, ja, sogar noch viel mehr, dass es wohl doch einen Weg gibt, dass Du nach Hause kannst. Ach, das ist schön!

Wurde denn Dein schmerzminderndes Medikament gewechselt oder einfach nur die Pflaster erhöht? Ich habe am Wochenende mit der Frau meines 2009 verstorbenen Freundes telefoniert, er hatte seine Pflaster nicht nur am Körper, sondern auch im Nacken (wenn ich sie richtig verstanden habe). Dadurch kam der Wirkstoff schneller und direkter an Gehirn. Aber ich weiss nicht, ob ich das wirklich richtig verstanden habe.

Ob mein Medikamentenwechsel etwas bringt, das weiss ich noch nicht. Anfangs habe ich das Gefühl, mein Husten und Auswurf werden stärker/mehr. Aber seit gestern denke ich, es wird besser. Morgen bin ich aber wieder beim Arzt und dann erfahre ich auch das Nähere zu verschiedenen Blutwerten.

Ach, Jürgen, ich freue mich, Dich hier zu lesen. Und es ist wirklich schade, dass wir uns nur virtuell in die Arme nehmen können :)_

Liebe Grüsse

Cha-Tu

sdophzica hat geantwortet


Lieber Jürgen,

Ich hoffe das ich mich noch bis Ostern aufrecht halte um mit meinen lieben das Osterfest zu feiern.

das wünsche ich Dir von ganzem Herzen. Du schreibst so schön über das, was Du mit Deinen Enkeln erleben willst; es hört sich sehr lebendig an und ich merke, dass Dein Geist und Deine Gefühle sehr wach sind, selbst wenn die körperlichen Kräfte schwinden. Und so sollst Du bestimmt auch noch die Möglichkeit haben, mit Deinen Lieben Ostern zu erleben.

Ich war ja die letzten Monate seelisch nicht so gut drauf, weil mir so die Perspektive für mein Restleben entschwunden war; ich spüre jetzt etwas wie Frühlingserwachen und sehe wieder eine Zukunftsperspektive für mich, bzw. habe wieder Lust, diese für mich zu gestalten. Ich fange praktisch noch mal ganz neu an in meinem Leben; doch das habe ich ja schon öfters erprobt.

Für dich: ganz viel Heilkraft und Schmerzlinderung und eine schöne Zeit mit Deinen Lieben.

:)* :)* @:) :)* :)*

Ich denke, es ist Dir recht, und so umarme ich Dich sanft. Alles Liebe sophica

CLind:erel>lax68 hat geantwortet


Lieber Jürgen,

wie schön, von dir zu lesen! :-) :)_

Gut, dass dich die Ärzte wieder stabil bekommen haben!

Ich drücke dir ganz, ganz fest die Daumen, dass du bald wieder nach Hause darfst. Emma muss doch auch wieder fressen :-) Und dass der ambulante Palliativdienst dich dann gut betreut.

Dass du Ostern mit deinen Lieben verbringen darfst, dafür drueck ich eh schon die ganze Zeit Daumen. Ich bin mir sicher, du schaffst das! :-)

Vielen dank für deine vielen Zeilen, es kostet dich sicher viel Kraft ... und desto großartiger ist es, dass du das tust.

Eine sanfte Umarmung und viele Kraftsternchen :)* :)* :)* :)* :)* :)*

von Cinderella

PNeddxi hat geantwortet


Lieber Jürgen. .. Danke für deine Worte. Wir sind wieder UKE. A. geht es sehr schlecht. Aber sie wird nun gelistet. Endlich. Es ist eine große Chance für sie. Dir wünsche ich dass deine wünsche in Erfüllung gehen zu Ostern. Einen ganz lieben Gruß. Petra

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH