» »

Herzrasen durch gewisse Bewegungen, kennt das jemand?

SFusukya2x687 hat die Diskussion gestartet


Guten Morgen zusammen!

Nach etlichen Arztbesuchen hoffe ich nun hier eine Erklärung oder Erfahrungen zu finden.

Mein Problem ist ein beängstigendes Herzrasen. Es tritt selten auf, allerdings recht unkontrollierbar. Das letzte Mal hatte ich es beim Berggehen, beim Abstieg rutsche ich aus und durch die augleichende ruckartige Armbewegung nach hinten begann mein Herz wie auf Knopfdruck mit einem anderen Herzrhytmus. Das blieb dann auch so, bis ich kaltes Wasser getrunken und mich hingelegt habe. Ich habe dieses Problem seit meiner Kindheit. Mal beim seilhüpfen, mal beim Bücken.

Habe dabei einen Puls von 170, mir wird ganz komisch, spüre das Herz bis in den Hals. Der Herzschlag wird auch erst wieder normal beim Trinken von kaltem Wasser oder einem Druck auf den Brustkorb, zum Beispiel Bücken. Ich bin noch nie bewusstlos geworden.

War nun mittlerweile bei 3 Kardiologen, sowie stationär im KH, EKG's hatte ich rauf und runter, Ultraschall, Echo wurde alles gemacht - alles OK!

Leide an Hashimoto Thyreoiditis und hws-syndrom. Die schilddrüse lasse zweimal im Jahr checken, Medis nehme ich regelmäßig. Vor einem Jahr war ich das erste Mal beim Ostepathen, da mein Arzt meinte es könne von den Wirbeln kommen. Tatsächlich war der betroffene Wirbel ausgerenkt. Er sagte auch, dass mein Brustkorb sehr eng ist.

Durch die ganze Geschichte habe ich Panikattacken bekommen die ich bearbeiten will, aber ich bin mir unsicher ob da wirklich nichts an meinem Herzen ist.

Habe das Gefühl die Ärzte verstehe mich nicht ganz und führen das Herzklopfen auf die Panikattacken zurück.

Kennt jemand diese Symptome?

Würde mir sehr helfen, eure Meinungen und Erfahrungen zu lesen!

Antworten
L-ilaxh


War nun mittlerweile bei 3 Kardiologen, sowie stationär im KH, EKG's hatte ich rauf und runter, Ultraschall, Echo wurde alles gemacht – alles OK!

Dann ist dein Herz auch gesund! Das musst du dir erstmal klar machen.

Beim Ausrutschen werden deine Symptome dann durch die Nerven -zb durch kurzes Erschrecken- ausgelöst. Wäre bei mir wohl genauso.

Durch die ganze Geschichte habe ich Panikattacken bekommen die ich bearbeiten will, aber ich bin mir unsicher ob da wirklich nichts an meinem Herzen ist.

Da ist nichts an deinem Herz. Das haben Untersuchungen ja ergeben. Die Psyche kann sooo viel körperliche Symptome hervorrufen, die nicht gefährlich sind. Seh ich ja bei mir. Meine Ängste lösen Herzrasen, Stolpern, Klopfen aus, ohne dass ich herzkrank bin.

_kAyaxna_


Die Psyche ist in der Lage, die komplexesten Symptome gerade im Herz-Kreislauf Bereich auszulösen.

Du darfst nie vergessen: Gerade das Adrenalin, das beispielsweise bei einer Panikattacke / Reaktion ausgeschüttet wird, hat ja eine wertvolle Funktion, die vielleicht in der heutigen Zeit nicht mehr ganz so oft Verwendung hat wie früher:

Damals mussten die Menschen noch oft flüchten, vor Gegnern, wilden Tieren etc. Das Adrenalin hilft dabei. Wenn Du Angst hast (und die hast Du ja um dein Herz) dann sendest Du ja deinem Körper das Signal "GEFAHR" und er reagiert.

Die Ärzte haben Dein Herz durchgecheckt, was möchtest Du noch? Du bist im Rahmen der Herzgesundheit gesund.

Vielleicht hilft es Dir ja, (hast Du zufällig die Befunde, Kopie oder so?) wenn Du dir die befunde schwarz auf weiß durchliest. Natürlich kann es immer mal vor kommen, dass ein Arzt eine Diagnose stellt, die sich als falsch erweist. Aber es haben dich 3 Kardiologen untersucht – Das sind ja die Fachmänner dafür. ;-)

Angst macht so viel mit uns – Psychisch und auch physisch und das verstärkt oft noch das ganze und es ergibt sich ein Teufelskreis.

4TAndoix4


Ja, hab ich auch!!!! Bei mir NICHT psychisch (weil völlig unabhängig von meinem psychischen Befinden und ganz anders als Panikattacken, die ich auch kenne), genauso wie Du es beschreibst, bei mir ausgelöst durch eine bestimmte nach vorne-Bewegung und falsches Atmen, meistens beim Drehen im Bett. Kardiologe sprach von einer Art "Kurzschluss": Nervengewebe ums Herz, das "falsch verschaltet" ist (hats etwas besser erklärt... ;-). Sagt, das sei nicht schlimm, und wenns nur ab und zu auftritt, dann rät er von weiterer Behandlung ab. Er riet mir vier Gegenmaßnahmen: Kaltes Wasser trinken. Schlagadern am Hals massieren. In die Hocke gehen. Tief einatmen und Luft gegen das Zwerchfell pressen. Ich habs bisher noch jedes Mal selbst gestoppt gekriegt. meistenes dauert es so 30 bis 30 Sekunden, das längste Mal aber ca. 20 MINUTEN: Da hab ich mir schon überlegt, ob ich nen Krankenwagen rufe, aber auch da wars plötzlich weg.

Tritt bei mir so ca. 2 x im Monat auf. ---> hab mich "dran gewöhnt", belastet mich kaum noch.

40Andfix4


ist wohl ein gängiges Problem. Ein guter Kardiologe sollte das kennen, denke ich. Er meinte noch, wenn es extrem häufig auftritt oder kaum zu stoppen sei, dann könne man mittels eines Herzkatheders bestimmte nervenknoten rund ums Herz ausschalten, damit dieser "Kurzschluss" nicht mehr zustande kommt. das sei aber riskant (im Sinne, dass man evtl. die Stelle nicht trifft und es dann eher schlimemr wird?), deshalb nur bei sehr hohem Leidensdruck zu empfehlen....

4lAnfdix4


ahso, ja: Auch bei mir wurde mit EKG, Ultraschall etc. pp alles durchgecheckt. Alles gesund!! Dieses Phänomen, das Du da beschreibst und das sicher noch andere kennen, ist anfangs ziemlich erschreckend und dann lästig. Aber es gibt ÜBERHAUPT keinen Hinweis darauf, dass Dein herz nicht gesund ist: Es hat damit einfach nix zu tun! Also: Keine Sorge!!

S.usuk a268x7


Vielen Dank für eure Antworten!!

Ja es ist ein anderes Herzklopfen als bei Panikattacken und tritt außerdem nie im Zusammenspiel auf. Außer, dass ich natürlich bei diesem Herzklopfen eine gewisse Panik habe zu sterben.

Danke 4Andi4, das beruhigt mich ungemein @:) .

Ich habe es so noch nie von einem Arzt gehört, jedoch vom Osteopathen.

Es ist beruhigend, dass es noch mehr Menschen gibt, die mein Problem kennen.

Es trat bei mir das letzte Mal vor mehr als einem Jahr auf, aber ich bin andauernd angespannt und nervös, dass ich bei jeder Bewegung Angst habe es wieder auszulösen!

Ich habe Angst, dass mein Herz das irgendwann nichtmehr packt, im Alter beispielsweise, gehts dir nicht so?

Bei mir dauert es schon teilweise zwanzig Minuten, allerdings habe ich das mit dem kalten Wasser erst beim Letzten Mal festgestellt. Ich dachte es wäre reines Glück, dass es dadurch aufhört ... ":/

Ich bin so froh ... ;-D ;-D

L2esel%ottxe


Hallo,

meine Mann hatte das auch seit frühester Kindheit und niemand hat irgend etwas feststellen können. Festgestellt wurde es erst, als das Herzrasen zufällig in der Arztpraxis aufgetreten ist, als er auf die nächste Untersuchung gewartet hat. (Zuvor wurde ihm gesagt: alles in Ordnung – sicherheitshalber machen wir noch mal ein Langzeit-EKG).

Als das Herzrasen auftrat, hat er sofort dem Arzt Bescheid gesagt, dieser hat sich das nochmal angesehen und festgestellt, dass es sich um ein sogenanntes "WPW-Syndrom" handelt. Im Grunde auch das was 4Andi4 beschreibt. Es handelt sich dabei wohl um eine zusätzliche Nervenbahn. (Ist wohl bei Wikipedia recht gut erklärt).

Ihm wurden seinerzeit drei Möglichkeiten genannt, damit umzugehen. Entweder damit abfinden (verbunden mit Sport-Verzicht), Medikamentös behandeln oder operieren. Mein Mann hat sich für die operative Variante entschieden und ist seitdem Beschwerdefrei. Wenn ich das richtig verstanden habe, wird die zusätzliche Nervenbahn "durchgebrannt". Den Fachausdruck bzw. die richtige Ausdrucksweise weiß ich leider nicht.

Ach ja.. geholfen hat bei ihm wohl immer, Druck auf den Brustkorb auszuüben. (Hinhocken und auf den Brustkorb drücken).

Ssus3uka26x87


Hallo Leselotte,

danke für deine Antwort.

Ich habe schon vom WPW-Syndrom gelesen, allerdings steht bei Wikipedia, dass das Herzrasen auch im absoluten Ruhezustand zustande kommt.

Bei mir ist es wirklich nur wenn ich eine komische Bewegung mache.

Ob das dann auch dieses Syndrom ist?

Und fraglich, ob eine Operation Sinn macht, wenn ich das Herzrasen nur alle zwei Jahre mal habe. Muss sagen, dass es als Kind schlimmer war und immer seltener wird.

Ich überlege trotzdem, das ganze noch einmal ansehen zu lassen und diesmal nichts von Panikattacken zu erzählen. So wirst du nur auf die Panikattacken reduziert. Wobei das zwei verschiedene Arten von Herzrasen sind.

Dein Beitrag hat mich nun wieder ins Grübeln gebracht... ":/

Vor allem der Sportverzicht würde mir zu schaffen machen :(v

Grüße

4cAnxdi4


Also von Sportverzicht wurde mir nix gesagt... ist beim Sport auch noch nie aufgetreten, das Problem... Daas hier hab ich grade noch im Internet gefunden: "Durch Setzen eines Vagusreizes (Valsalva-Manöver: Carotismassage einseitig, Husten, Pressen, kaltes Wasser trinken) kann es zu einer kurzzeitigen AV-Knoten-Blockierung und damit zu einer Terminierung der Tachykardie kommen." Ist wohl das, was mein Kardio meinte, aber die vier "Manöver" hießen noch irgendwie anders... Naja, ich denke, Du solltest Dir keine Sorgen machen! Herz ist gesund, und so ne nervenfehlschaltung kommt eben mal vor. Kann man mit leben, wenn das ab und zu mal ein bisschen herzrasen auslöst. Überleg Dir mal, was so ein Herz alles abkann, beim Sport!

SPususka268x7


Hallo zusammen!

Ich war gestern bei der Osteopathie, da mit mein Hausarzt dazu riet.

Das Fazit ist, ich habe drei Wirbelblockaden, darunter auch der Herzwirbel. Außerdem ist mein Brustkorb sehr verengt und federt nicht zurück. Er sagte normalerweise ist das Herz im Brustkorb bewegbar, d.h. er könne es durch Druck in alle Richtungen verschieben. Bei mir geht es nur in zwei Richtungen und hängt quasi zu nahe an meiner Wirbelsäule.

Ich bin mir nun nicht sicher, ob so etwas auch einen falschen elektrischen Impuls an mein Herz leiten kann?!?!

Das würde mir erklären, warum ich diese Herzrhythmusstörungen nur bei falschen Bewegungen habe.

Bin fix und fertig und will einfach ein normales Leben führen, ohne andauernd aufzupassen mich nicht falsch zu bewegen %-| !!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH