» »

Zu wenig weiße Blutkörperchen

TTraumxale hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich war mehrfach aufgrund anderer Probleme bei einer Endokrinologin. Dort wurde u.a nun festgestellt, ich hätte zu wenig weiße Leukozyten(Blutkörperchen) und Sie riet mir per Mail, da sie die Laborwerte als PDF Datei anhängte mit meiner Internistin Kontakt aufzunehmen.

Die werte sagen mir überhaupt nichts. Termin habe ich am Mittwoch.

Kennt sich jemand aus?

Zur Info: ich hab keine schwache Abwehr mit Erkältungen bzw. schon seit 20 Jahren chron Reizdarm, dann Gelenkprobleme Migräne und wenn Erkältung dann schon heftig mit Herpes ,Bindehautentzündung und allem drum und dran,dies jedoch auch vor dieser Feststellung schon lange seit 20 Jahren.Daher keine Verschlechterung.

Sind die weißen Blutkörperchen nur gering wenig oder kennt sich wer aus (Arzthelferin z.Bsp),die mir näher Auskunft geben kann. Mach mir keine großen Sorgen,bin nur neugierig ...und falls ja wie sieht da so ne Behandlung aus?

da ich genug Stress und Arzttermine schon habe, : Psychotherapie, Zahnarztbehandlungen, Darm MRT und Behandlung und Schmerztherapie und chron krank bin, daher hab ich eig. keine Lust auf erneute Arzttermine, da ich eh Dauerpatient bin....

also die Blutwerte:

Leukozyten bei Toleranz steht: 3,90-11 bei Einheit mit Datum steht G/1 bei anderem Datm steht daneben -2,67

ich kenn mich mit sowas null aus, ihr vielleicht, wäre sehr interessiert, falls mich wer aufklären könnte, danke! @:)

Antworten
Acho8rnbAlatxt hat geantwortet


Ich würde gleich um Hämatologen gehen statt zu einem Feldwaldwieseninternisten.

Der Hämatologe hat ganz andere Budgets für Untersuchungen zur Verfügung. Und sollte der normale Internist nicht weiterkommen, müßte man eh dorthin.

Hier jetzt zu spekulieren, was es sein könnte, halte ich nicht für sinnvoll.

T#raumxale hat geantwortet


Das ist eigentlich keine Feldwald und wieseninternistin, sondern eine internistische Privatpraxis,die sehr fit sind alle da.

aber sagen Dir die Werte was , ich geh ja sowieso hin am Mi und lass mich sonst notfalls v. Hämatologen untersuchen/behandeln,doch mir reichts langsam mit Arztterminen und wg. meiner Neugier bzw. Sorge nicht wg. Gesundheit sondern weils mir mit Terminen langsam reicht seit 20 Jahren x Termine Therapien, Darmspiegelungen, Schmerztherapeuten Kliniken und und und, mag nicht mehr....

Tsraumxale hat geantwortet


klar wäre es nur ne Spekulation, aber ich verspreche ja z.Arzt zu gehen.bin halt neugierig. bzw in Sorge, da es mir langsam reicht!aber gehe ja sowieso... daher bin ich über Spekulationen von Leuten,die sich ausgehen mit so Werten auch dankbar,selbst wenn sie sich im Nachhinein geirrt haben!

mSariovn ausg wien hat geantwortet


Leukozyten bei Toleranz steht: 3,90-11 bei Einheit mit Datum steht G/1 bei anderem Datm steht daneben -2,67

normwerte versteh ich aber den rest vom satz nicht

schreib mal genau ab,was da steht ode rmach ein foto

A#h/ornQblaxtt hat geantwortet


internistische Privatpraxis,die sehr fit sind alle da.

Aber Hämatologie ist eine Fachabteilung/ Richtung genau für so etwas. Nicht alle Ärzte sind firm in Blutbildern, auch nicht Internisten. Ich hatte mal was am Knochenmark, wo Zellen fürs Blut gebildet werden. Da mußte ich sogar mit in die Uni, weil hier keiner Ahnung hatte.

TqraumUasle hat geantwortet


Hier ist ein Foto :

unter Leukozyten bitte gucken, aber ist ja klar.

Übrigens was auch interessant ist, die Endokrinologin meinte Eisenwerte seien o.k, meine Internistin meinte früher oft Eisenwerte seien zu niedrig, doch dann auch mal nein sie hätte sich geirrt zu wenig weiße Blutkörperchen, Eisenwerte gehen...dort in dieser Privatpraxis bekommt man auch Infusionen ist eine Privatpraxisklinik...

[[https://plus.google.com/u/0/photos?pid=5939501203024251650&oid=110480921443643398098]]

T*raudma9le hat geantwortet


sorry, der richtige Link ist hier. , war ein Fehler eben....

[[https://www.dropbox.com/s/jvf48m0rowcau8q/leuko.jpg]]

mnarion# au6s wien hat geantwortet


es sind ja einige werte nicht in der norm

nicht nur die weissen blutkörperchen sind zu niedrig auch die roten

beides aber nicht sooooooo arg zu niedrig

und bei den sexualhormonen gibts auch ausreisser-da kenn ich mich nicht aus

du bsit chronisch krank?was fehlt dir denn?

Twr"aumxale hat geantwortet


Ich hatte zu wenig Testosteron ,da bekam ich wg. keiner Lust Testogel, dann stieg nun der WErt an,doch die Sexualhormone die sich nun änderten also das Testogel nun höherer vorher sehr erniedrigter Testosteron Wert veränderte die Lust nicht.

ich bin chronisch psychosomatisch krank, d.h sie finden seit über 20 Jahren nichts hab schon über 10 000 Euro f. Naturheilkunfliche Maßnahmen ausgegeben, d.h Reizdarm Wechsel von Verstopfung 3 Wochen lang wo ich wenn ich was treibendes nehme wie Apfelsaft, Ananas, Leinsamen,Vollkornprodukte,Trockenflüchte, Pflaumensaft, Magnesium Flohsamen mit viel Wasser trinken, Abführmittel nehm ich kaum Migräne kriege 3 Tage zum Schreien,dann schmieriger Stuhlgang dann durchfall oder ne Woche Kopfweh wo Novalginsogar 3x tgl 50 Tropfen nicht helfen und in Verb mit MCP Tropfen, bei einer Schmerztherapeutin war ich auch Tramadol half nicht oder sonst Durchfälle 8x tgl beides mit Gewichtsverlust, da bei Verstopfung bei jedem Bissen Kopfschmerzen zum Schreien...und bei Durchfällen nimmt man eh ab, dann krieg ich seit Jahren Infusionen,hatte schon eine Rektozele die wurde wo ich nur Verstopfung hatte mit 20 bis 28 4x operiert, seitdem ist die Rektozele weg doch Wechsel von Verstopfung und Durvhfall, 8 Dickdarmspiegelungen, 2 Dünndarmspiegelungen ein Kernspint von Darm,ein Kernspint von den Knien weil bei Durchfällen Gelenk/starke Knieschmerzen, seit 10 Jahren Kopfschmerzen ca 15 bid 25 x im Monat hilft höchstens noch Tigerbalsam und wg. HWS syndrom, da der Schmerz dann ausstrahlt Wärmekissen,kommt aber nur bei Darmproblemen, wenn kein Durchfall oder Verstopfung oder Schmierstuhl bei normalen Stuhlgang sofort auch Kopfweh ca 30 sek danach, Ibuprofen hilft nicht Novalgin Tramadolor nur in Verb mit sehr hohen dosen Tigerbalsam und Wärmekissen und nur leichteBesserung dann aber nicht weg, weiter ab und zu Herpes, wenn Erkältung seit 20 Jahren immer mit Bronchitis und Heiserkeit, d.h Stimme versagt und wg. Trauma Sekte, Mißbrauch emotional Gewalt Suizidversuche meiner Mutter mit mir und KZ Opfer mein Großvater der mir Angst einjagte auch 5 Therapien und Psychiatrie und Psychosomatische kliniken hinter mir bin seit25 Jahren Dauerpatient,sie finden nichts mehr. nur Blutbild ist nicht so gut, krieg manchmal Eiseninfusion,da ich von Eisen oral wieder Verstopfung kriege von Magnesium durchfall von beidem starke Migräne Schwerbehindertenausweis wg. PTBS seel Störung und Reizdarm und psychosomatischen Schmerzsyndrom 70 Gdb doch offiziell laut Röntgen Spiegelungen gesund, hab Heilpraktiker Naturheilverfahren, Ernährungsumstellung chin Medizin, Naturheilverfharen Klinik, Biofeedback, Bioresonanz und yoga progr. Muskelentspannung ect hinter mir und auch verhaltenstherapie und Analyse und Sektenausteigertherapie und noch drei Therapien, mir gehts aber wesentlich besser als mit 18/20, nun bin ich 43. Tipps brauch ich kaum welche hab alles schon probiert. echt ..raubt Zeit die Arztbesuche....hatte eine Horror Kindheit wahrscheinlich deshalb die Darmprobleme was ja den ganzen Körper durcheinanderbringt also TODESANGST durch Gewalt jeden Tag Peitschenhiebe und Sektenmißbrauch und und und...

TArawumalxe hat geantwortet


daher hab ich auch "keine Lust" zu einem Hämatologen zu gehen, meine Arztkosten belaufen sich da ich Privatpatient bin und das daher weiß eh auf ca 5000 Euro jährlich und es reicht mir.

Früher oft Notarzt gerufen.heute komme ich schon besser mit Hausmittelchen klar, hab auch z.Glück keine Panikattaken mehr wo ich dachte ich sterbe, wollte echt nur wissen was ich von den Blutwerten halten soll.

m"arionR auxs wien hat geantwortet


bei deinem vielen schmerzmittelkosum kann das blutbild leiden

TBra?umaxle hat geantwortet


brauch ich aber in Verbindung mit Psychopharmaka,sondern weäre ich ein schreiendes Bündel im Bett, so kann ich wieder mit meinem Hund raus und Teilzeit arbeiten. Ich war 5 Jahre erwerbsunfähig, das war sehr schlimm und hatte aufgrund der Vergangenheit Psychosen,dieSchmerzen sind so stark, daß ich ohne nicht "leben"kann und war ja deshalb bei einer speziellen Schmerztherapeutin,die mir das verschrieb, jedoch nehme ich das ja nicht tgl sondern nur wenns nicht anders geht, mist, ne ?ein Leben so ist jedenfalls wieder lebenswert was es 10 Jahre nicht war !!!

Tfrau+ma-le hat geantwortet


Leberwerte sind aber o.k meinte die Internistin trotz Psychopharmaka ohne das ich auch am Ende war, nun schlafe ich wieder und hatte 15 Jahre massive Schlafstörungen und wenn ich schlief nur Albträume ohne geht es nicht in jeder Klinik und Therapieform sind sie gescheitert mit mir,daher muß ich die Med nehmen, da Schlafentzug ist Folter und diese Albträume von Leichen Tod ect auch Horror..so lebe ich lieber besser und sterbe evtl mal früher wegen der Medikamenteals nochmal dauerhaft solche Schmerzen und psych. Qualen aushalten, ich weiß hört sich schlimm an, aber meine Ärzte kennen mich alle mind 5 Jahre bis 10 J und wissen genau wie es um mich stand bzw. steht und wieso sie mir was verschreiben..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH