» »

Liegen und Schwanger, Angst vor Thrombose

M7ajaxa hat die Diskussion gestartet


Hallo! *:)

Ich bin in der 30ssw und liege seit gut 4 Wochen. Erst eine Woche zu Hause, dann 2,5 Wochen im Krankenhaus. Dort bekam ich jeden Abend Clexane 40 und sollte Thrombosetrümpfe tragen. Seit Donnerstag bin ich nun wieder zu Hause und mache mir Sorgen um meine Beine.

Die tun natürlich weh, da es total anstrengend und ungemütlich ist soviel zu liegen da ich auch sehr schlank bin und keine Polster habe.

Ich habe große Angst, dass sich da eine Thrombose entwickeln könnte. Meine Ärztin meinte jedoch zum mir, dass das nicht passieren würde. Ich darf aufstehen um zu Duschen und zur Toilette zu gehen. Auch frühstücke ich am Tisch und gehe ab und zu mal kurze Wege in die Küche oder andere Räume.

Soll ich Montag nochmals nachfragen?

Kann bis dahin was passieren? Freitag war ich noch relativ aktiv da ich an diesem Tag zum Arzt musste. Ich versuche meine Beine im liegen schon häufig bewusst zu bewegen( z.B. Fußspitzen zur Nase, Beine anwinkeln)

Die letze Spritze habe ich Mittwoch Abend bekommen.

Ich mache mir einfach Sorgen, da ich ja nun auch nicht rumlaufen kann um den ganzen entgegen zu wirken, da ich dann ja mein Kind gefährde :°(

Vielleicht werde ich auch einfach nur verrückt weil es so anstrengend ist in den eigenen 4 Wänden eingesperrt zu sein und ich mir sowieso schon so viele Sorgen ums Baby mache :(v

Ich freue mich über Antworten @:)

Antworten
CRhax-Tu


Hallo, Majaa,

da sehe ich echt keine Gefahr. Erstens stehst Du ja hin und wieder auf, zweitens machst Du dieses "Venentraining" (Fussspitze zur Nase!), drittens nimmst Du Clexane und trägst viertens Thrombosestrümpfe. Ich sehe nichts, was da passieren könnte.

Lieben Gruss

Cha-Tu

M;ajaxa


Ich nehme, da ich nicht mehr im KH bin, eben keine Clexane und Strümpfe mehr.

Sorry, dass hatte ich gar nicht geschrieben |-o

Deshalb mache ich mir ja sorgen, da ich jetzt so ohne alles bin

CMhax-Tu


Ich denke aber, dass man es im Krankenhaus nicht riskiert hätte, Dich ohne Strümpfe und Clexane nach Hause zu entlassen, wenn da irgendeine Gefahr bestünde. Stell Dir doch mal vor, was denen passieren würde, wenn durch ihre Schuld Dir oder dem Kind was passiert. Ich denke wirklich, dass die Ärzte schon wissen, was sie tun...

Lieben Gruss

Cha-Tu

PqiMaW0509


Ich persönlich würde mich mindestens um Strümpfe kümmern.

Auch wenn du ab und an mal aufstehst ist deine Bewegung deutlich weniger als sonst. Und ob eventuell noch Gendefekte bekannt sind, das weiß man nicht.

(Ich lag damals vier Wochen etwas mehr wegen Erkältung und wusste nichts von meinem Gendefekt. Danach war ich glücklicher Besitzer einer Thrombose)

Übers Wochenende wird dir sicher nichts passieren, also in Panik würde ich jetzt nicht verfallen, aber am Montag dann mit meinem Doc reden.

MYajxaa


Vielen Dank, deine Antwort beruhigt mich ein wenig :)* und ich hoffe du hast recht

Ich bin nur ängstlich, da ja auch nicht liegende Schwangere Thrombosegefährdet sind und mein Frauenarzt meinte, dass ich mich ja zu Hause sowieso mehr bewege als im KH und auch mal raus dürfte. Raus gehe ich allerdings wegen der Treppen nicht, und ich bin mir nicht sicher ob ich mich wirklich mehr bewege ":/

Kann ich sonst noch irgendwelche Übungen machen, oder bringt vielleicht viel Trinken etwas?

Habe noch Wegwerfstrümpfe aus dem KH, soll ich die lieber noch tragen? Sie rutschen allerdings am Oberschenkel, sind also etwas zu groß. Bringen die dann noch was?

_`misa{nthroxpin_


Jepp, viel trinken bringt was! Kann ich nur empfehlen.

d#kesst


Die Strümpfe aus dem Krankenhaus sind gar nicht auf dich angepasst und scheinbar zu groß, außerdem meistens nach 1-2mal Tragen so ausgeleiert dass sie eigtl gar nix bringen.

Sonst kann ein Kompressionsstrumpf sicher nicht schaden, muss aber vom Arzt verschrieben und im Sanitätshaus angepasst werden.

Viel trinken ist sowieso gut :)

P|iMa0x509


Die Übungen machst du ja schon und das ist klasse.

Viel trinken und dann eben soweit du darfst immer mal wieder eine Runde laufen.

Beine lieber gestreckt als angewinkelt haben....also etwas höher lagern, daß das Blut schon von alleine zurück zur Pumpe fließt.

Berichte mal, was dein Doc sagt.

Wegen was musst du eigentlich Ruhe halten? Vorzeitige Wehen?

Bei mir waren es damals erst Blutungen und dann ne fette Erkältung.

Mxa3jaa


Mein Gebärmutterhals ist stark verkürzt und durch stehen oder gehen lastet natürlich, das Gewicht des Kindes auch noch drauf. Deshalb soll ich liegen bleiben und muss hoffen, dass es was bringt %-|

Leider merkt man nicht, wenn er sich verkürzt deshalb würde ich am liebsten gar nicht aufstehen.

P!iMa+0x509


Das kann ich verstehen.

So ging es mir mit den Blutungen damals auch. Es wurde keine Ursache gefunden und ich hatte dann Angst, dass jede weitere Bewegung schadet. Ich war aber auch erst in der 16. Woche.

Du musst es so sehen: du bist in der 30. Woche. Jede Woche mehr ist gut für dein Baby. Aber es ist bereits jetzt in einem Stadium, wo es sehr gute Chancen hat, daß es durchkommt. Das hat mich nach der Thrombose in der 28. SSW etwas beruhigt.

M0ajaxa


Vielen Dank für deine Antwort! Ist bei dir denn dann alles gut ausgegangen?

Ich liege ja auch gerne für mein Baby x:)

Ich weiß nur halt einfach nich ob ich mir vor lauter Angst einbilde, dass meine Wade wehtut oder ob das wirklich so ist, oder auch nur weil ich sie nun ständig anfasse. Wenn ich mal aufstehe ist das Gefühl auch schnell wieder verschwunden ":/ Glaube ich...

Doch wenn ich sicher sein wollte, müsste ich zum Arzt und wieder aufstehen, Treppen und Fahrtweg auf mich nehmen :(v

Ich werde morgen Früh einfach anrufen und nochmal genau nachhaken.

Ich versuche mich jetzt mal auf was anderes zu konzentrieren.

FPlam$echten


Ich würde auch zu hause die Strümpfe tragen. ich lag in der 28.SSW bis zum Schluss ...erst ein paar Wochen im KH (wo ich auch Strümpfe und Spritzen bekam), dann zu Hause, mit Strümpfen aber ohne Spritze. ich bin auch immer mal aufgestanden, zum Klo, zum Essen....und hab im Liegen meine "Übungen" gemacht.

Fsla1mecxhen


Und ja, ruf morgen beim Arzt an und frag mal nach. Dann bist du auf der sicheren Seite.

aNmxyk


Mir ging's ähnlich. Ich lag auch wegen verkürztem GMH zwei Monate flach. Zwischendurch war ich mal ein paar Tage im Krankenhaus. Dort bekam ich auch Spritzen und Strümpfe. Daheim nicht mehr. Mein FA meinte, es bestünde keine große Gefahr einer Thrombose. Drauf musste ich dann vertrauen und ich bin auch nur für das allernötigste (Toilette, Duschen, was aus dem Kühlschrank holen) aufgestanden. Wahrscheinlich ist die Gefahr aber tatsächlich nicht so hoch. Man hört doch häufiger von Frauen, die in der Schwangerschaft liegen müssen, aber ich kenne keine, die während dieser Zeit eine Thrombose bekommen hat.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH