» »

Liegen und Schwanger, Angst vor Thrombose

PviM[a050x9 hat geantwortet


Ich sehe es so, daß die Gefahr grundsätzlich nicht sehr hoch ist. Dumm ist es eben nur, wenn man eventuell, so wie ich, einen Gendefekt hat, der das Thromboserisiko massiv erhöht und man nichts davon weiß, bis das Kind in den Brunnen gefallen ist. Und leider ist dieser Gendefekt inzwischen weiter verbreitet als man denkt. Daher wäre ich da aus heutiger Sicht einfach vorsichtiger. Damals hatte ich mir auch keinen Kopf darüber gemacht.

Ich denke deine Wade tut eher vom vielen Draufdrücken und den vielen Übungen weh. Davon bekommt man schon auch mal Muskelkater ;-)

Und wenn es wirklich eine Thrombose wäre, dann würdest du sie merken. Der Schmerz ist nicht beim Aufstehen weg. Da geht er erst richtig los ;-)

Bei mir ging übrigens alles gut aus. Allerdings hatte ich ein halbes Jahr nach der Geburt nochmal eine Thrombose bekommen und nehme seitdem Marcumar. Finde ich persönlich aber nicht schlimm. Komme gut damit klar.

PmiMa0x509 hat geantwortet


Hast du heute beim Doc angerufen?

M3ajaxa hat geantwortet


Meine Frauenärztin riet mir gestern meinen Hausarzt aufzusuchen, zwecks Ultraschall der Beine, da ja schon ein erhöhtes Risiko bestehe. Das habe ich heute umgesetzt (bin quasi in slowmotion hingegangen ;-D )

Gott sei dank ist es keine Thrombose, also schon mal eine Sorge weniger.

Die Ärztin stellte aber fest, dass ich kaum mehr Muskulatur in den Beinen habe. Mir tut nach diesem Arztbesuch auch echt alles weh, als wäre ich Stunden spazieren gewesen. Und das obwohl ich effektiv nur rund 20-30 min gegangen bin.

Habe nun Clexane Spritzen (20) verschrieben bekommen zur Sicherheit.

Sie meinte an einem bewegungsreicheren Tag wie heute müsste ich dann auch nicht unbedingt eine setzen.

Außerdem riet sie mir dazu meine Beine ein wenig mit einem Terraband zu trainieren soweit das möglich ist.

Ich fühle mich jetzt auf jeden Fall besser und sicherer :)^

d(reimaplneun hat geantwortet


Weißt du denn, wie lange dein GMH aktuell ist? Also, wurde er durch das Liegen wieder länger?

Man kann auch ein Pessar einlegen, dann fühlt man sich ein bisschen sicherer und stabiler.

Ansonsten müsstest du ja jetzt noch mindestens 6-7 weitere Wochen liegen, und dann sind überhaupt keine Muskeln mehr da. Das Tera-Band ist deswegen bestimmt eine gute Idee!

M{ajaxa hat geantwortet


Nein er wurde nicht wieder länger. Habe im KH unter ständigen liegen 1cm verloren :(v Allerdings hatte ich vorher einen große Trichterbildung. Dieser ist nun nur noch ganz klein.

Mein GMH ist seit gut 2 Wochen bei ca. 1,5 -1,8cm stabil. Mein Ziel ist es erstmal die 34+0 zu erreichen. Sonst drehe ich hier noch voll ab :|N

Bin ab heute bei 30+0 *:)

Ein Pessar birgt natürlich auch die Gefahr von Infektionen die die ganze Sache natürlich nicht besser machen würden. Zumal mein Muttermund auch noch bombenfest zu ist und ganz weit hinten. Wehen habe ich auch nicht.

drreiEmaleneuyn hat geantwortet


Eben, bei 34+0 kannst du dich definitiv entspannen und auch wieder ein bisschen aktiver sein.

Ich selbst kam bei 24+0 mit 1,7cm ins Krankenhaus, auch keine Wehen. Hab dann aber ein Pessar bekommen, wodurch sich der GMH echt schnell wieder stabilisiert und auch verlängert hat. Nach ca. 3 Wochen war ich wieder bei über 3cm.

Ich habe mich auch immer von Woche zu Woche gehangelt und gemerkt, wie die Muskeln immer weniger wurden. Ab 34+0 habe ich mich allerdings nicht mehr sonderlich geschont, und letzte Woche bei 37+0 kam der Ring raus. Bisher tut sich noch nichts...

Ich drücke dir die Daumen, dass weiter alles gut geht und du noch lange durchhältst. Meine Hebamme hat mir übrigens neulich gesagt, dass die (Ultraschall-)Untersuchung des GMH nichts an der Frühgeburtenrate geändert hat. Das heißt, dass es vor Einführung dieser Untersuchung schon genau so viele Frauen mit nur noch 1 – 2 cm gegeben hat, die das aber einfach nicht wussten und trotzdem keine Frühgeburt hatten.

M<aAjaa hat geantwortet


Super bei dir kann es dann ja eigentlich losgehen? :)=

Ich bin der Meinung, dass sich mein Befund durch den Stress im KH nur verschlechtert hat.

Die Ärztin aus dem KH sagte auch, dass nicht wissenschaftlich bewiesen ist, dass Liege überhaupt nutzt. Eine Mitpatientin lag seit der 20ssw mit 0,5cm und lief dann in der 32ssw herum, immernoch mit 0,5cm.

Dieses ganze Schallen macht mich ehrlich gesagt auch total verrückt, da kommen immer die unterschiedlichsten Werte bei mir raus je nach dem aus welchem Winkel mann misst.

Bei mir wars auch nur ein Zufalllsbefund...

Muss man das Pessar den zum reinigen rausnehmen ??? oder bleibt das einfach die ganze Zeit drin, das kann ich mir nicht vorstellen oder?

Ich bin allerdings vom häufigen Ultraschall, Abstrich und Abtasten schon ganz empfindlich und würde da am liebsten Niemanden mehr ranlassen. :|N

dWrei,malneun hat geantwortet


Doch, das war die ganze Zeit drin. Es wird halt immer geschaut, ob sich ne Infektion entwickelt, ich habe zu Hause regelmäßig den ph-Wert bestimmt. Aber es war nie etwas. Gespürt habe ich das Ding auch nicht, nur der Ausfluss war mehr, weil man halt doch nen Fremdkörper in sich halt. Ohne Slipeinlage ging es also nicht mehr.

Aber ich schätze mal, es geht auch ohne Pessar gut bei dir. Immerhin hast du es ja schon in die 31. Woche geschafft!

P#iMva05R0x9 hat geantwortet


Ich find die Lösung mit den Clexanespritzen sehr gut und auch die Idee mit dem Theraband.

wünsche dir eine schöne Restschwangerschaft.

Oft sind das dann übrigens die Kinder, die per Einleitung geholt werden müssen ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH