» »

"Gähnatmen": Wenn ich nicht tief einatme, verspanne ich

B^amQbinxo93 hat die Diskussion gestartet


Ich habe seit langer Zeit das Problem, dass ich mir so wie es aussieht eine "Fehlatmung" angeeignet habe. Oder vielleicht auch nicht?? Nachts kann ich gut schlafen, bzw werde nicht plötzlich wach, nur sobald ich wieder wach werde, beginnt es wieder dieses "Gähnatmen", also ich muss ständig tief Einatmen, und wenn ich das nicht tue, dann verspanne ich, kriege Druck im Kopf usw...bin von Natur aus ein etwas ängstlicher Mensch...gehe auch schon seit fast nem Jahr zur Psychologin, aber sie konnte mir bis jetzt auch nicht wirklich helfen...hinzu gekommen ist dann noch, dass ich ständig Magenbeschwerden habe, ich spüre auch wenn ich tief einatmen muss, wie es im Magen zieht. Jenachdem bin ich auch müde und habe (drückende) Kopfschmerzen...hatte mein Herz abchecken lassen, 2 Lungenfuntkionstests machen lassen, alles war in Ordnung. Jetzt frag ich mich, ob ich damit leben soll, denn das schränkt mich schon sehr ein, da ich es vorher nicht hatte. Naja...vielleicht kennt das ja jemand von Euch bzw. hat damit Erfahrung =)

Ich lasse dann mal Liebe Grüße an die Community da.

Antworten
Bxamb}inox93


Hat niemand sowas in der Art bzw kennt sich damit zufällig aus? :O

iSrg@end-ison-txyp


Hallo,

ich kenne das nur zu gut. Ich habe das seit über 20 Jahren schon. Nicht andauernd, aber alle paar Jahre mal für ein paar Wochen. Bei mir ist es gerade in stressigen Zeiten schlimm. Ich denke das es eine psychische Ursache hat.

Geh zu einem Lungenfacharzt und lass dich mal durchchecken. Danach weißt du mehr. und wenn die nix finden, wovon ich fest ausgehe, wird es bei dir auch eine psychische Ursache haben. Gerade das vegetative Nervensystem kann einem da ganz schöne Streiche spielen.

b;m`ed


Hallo,

in der Musik und auch an anderen Stellen wird mit "Atemtypen" gearbeitet.

Dabei teilt man die Menschen in "Einatmer" und "Ausatmer".

Die Bezeichnung richtet sich nach dem Atemvorgang, der vorwiegend aktiv sein soll.

Wenn Du Dich beim "Einatmen" nicht wohl fühlst und verspannst, ist der Normale Atemrhytmus sowieso durcheinander.

Noch schwieriger ist es, wenn "es" Dich quasi zum aktiven und tiefen Einatmen zwingt.

Es wird empfohlen, seinen Atemtyp feststellen zu lassen und die entsprechende Atemtechnik zu lernen und zu trainieren.

tlhoma_s dnaffnexr


@ Bambino93

Vielleicht ist es auch ein Zwerchfellbruch.

Das kann Magen und Atemprobleme machen.

Bei mir ist das der Fall und ich kenne auch so eine Art Zwang nach einem sehr tiefen Atmen damit sich das Zwerchfell richtig zusammenzieht.

Es ist auch manchmal wie ein Schluckaufgefühl.

Also lass einfach mal dahingehend abchecken.

B$ambIino9x3


Zwerchfellbruch?? Hmm dann müsste ich ihn ja schon seit über 2 Jahren haben..? :O Habe schon zwei Lungenfunktionstests gemacht, alles war in Ordnung.

Herz wurde auch getestet, war auch in Ordnung. Meine damalige Kinderärztin hatte mir gesagt: "Das wird was psychisches sein". Aber das witzige ist, dass ich seit ca. nem Jahr schon zur Psychologin gehe, es aber nicht besser wird.

@ irgend-son-typ

bei mir ist es so, dass ich es jeden Tag habe.^^ Ich verstehe meinen Körper nicht, wieso er mir das Leben erschwert. ;-)

BYarce8lonexta


Zwerchfellbruch?? Hmm dann müsste ich ihn ja schon seit über 2 Jahren haben..? Ö Habe schon zwei Lungenfunktionstests gemacht, alles war in Ordnung.

Ein Zwerchfellbruch ist kein Bruch im eigentlichen Sinne, sondern eine Bindegewebsschwäche. Du musst dir da also nicht vorstellen, dass du seit zwei Jahren mit einem unbehandelten Bruch rumläufst ;-)

B8arce$lonXetxa


Zu früh abgeschickt.. Daher kann sich sowas auch schleichend verschlimmern und muss nicht irgendwie auffallen, vor allem, weil es ja oft eher unspezifische bis gar keine Symptome macht.

BcambmiXno9o3


Wenn es ein Zwerchfellbruch wäre, dann hätte es doch beim Lungenfunktionstest auffallen müssen oder nicht?? :O

Woran ich denke, wegen meinen Magenbeschwerden, Blähungen...an ein Reizdarmsyndrom, aber das ist nur eine Vermutung.

B%arce'loNneta


Wenn es ein Zwerchfellbruch wäre, dann hätte es doch beim Lungenfunktionstest auffallen müssen oder nicht?? Ö

Warum denn? Meiner wurde per Magenspiegelung entdeckt. Was sollte sich denn da beim LuFu zeigen?

Bgam9binDoJ9x3


Müsste man nicht an Hand eines Lungenfunktionstests sehen, ob die Atmung verkrampft ist?? Wie hat sich das denn bei dir gezeigt? Bzw wie lange bist du denn damit rumgelaufen bis du zum Arzt gegangen bist und es abgecheckt hast?

Bqatrce[loneMtba


Müsste man nicht an Hand eines Lungenfunktionstests sehen, ob die Atmung verkrampft ist?? Wie hat sich das denn bei dir gezeigt? Bzw wie lange bist du denn damit rumgelaufen bis du zum Arzt gegangen bist und es abgecheckt hast?

Ich habe Magenprobleme, ein fieses Magengeräusch, Sodbrennen, eine Entzündung der Speiseröhre (ufällig entdeckt) etc. davon gekriegt. Und ich laufe übrigens immer noch damit rum, das wird oft gar nicht operiert. Ich bin wegen also wegen der Magenprobleme und dem Geräusch zum Arzt, dann gings zur Magenspiegelung und dann kam die Diagnose. Ich muss das schon seit weit über 10 Jahren haben, die Diagnose erfolgte mitte diesen Jahres.

t]hom?aks daQffnexr


@ Bambino93

Einen Zwerchfellbruch kann man nicht durch einen Lungenfunktionstest erkennen und in den seltesten Fällen durch Röntgen.

Die einzige gesicherte Diagnose kann man nur durch eine Magenspiegelung erreichen.

Ich habe meinen Zerchfellbruch schon Jahrelang bevor man ihn entdeckte.

So etwas haben wirklich sehr viele Menschen ohne, dass sie es wissen.

Bei dem einen macht es keine Symptome und der andere quält sich damit rum.

Komplikationen können auftreten, wenn der Magen sich in dem "Bruch" – also im schwachen Gewebe dadurch einklemmt und evtl. abstirbt.

Das sind natürlich jetzt die absolut seltenen Horrorstories, aber sie können vorkommen.

Schon deshalb solltest du eine Magenspiegelung durchführen lassen.

Im Übrigen kann auch ein Reflux – also Sodbrennen Atemprobleme nach sich ziehen.

Im Schlaf fließt die Säure die Speiseröhre hoch und dessen Dämpfe bekommt man gerne in die Bronchien.

Das kann bis zur chronischen Bronchitis führen.

Also schon aus diesem Grund sollte man mal deinen Magen abchecken.

Es gibt da so einige Dinge wie ein "Knick" kurz vor dem Mageneingang oder einfach eine Schließmuskelschwäche, die einen Reflux verursachen können.

Ebenso übermäßige Magensäureproduktion, die man gut durch Betablocker eindämmen kann, könnten die Ursache sein.

Die Psyche tut bei der Magensäureproduktion dann auch noch ihren Rest.

Also check das mal ab.

BYambCiAno9x3


Ich hatte letztens von meiner Psychologin Entspannungsübungen bekommen, werde es erstmal damit versuchen, ob es besser wird. Werde wahrscheinlich meinen Hausarzt wegen den Zwerchfellbruch mal ansprechen, was er davon hällt.

Wo das vor 3 Jahren alles angefangen hat, dass mit den Magenproblemen kam erst noch dazu, da hatte ich erstmal gedacht, okey jetzt geht's zu Ende, weil ich es heftig fand. Aber ich lebe ja immer noch deswegen gehe ich nicht mehr davon aus das es etwas lebensbedrohliches ist.^^

Kann man denn etwas einnehmen das dieses vegetative Nervensystem beruhigt?

Wie kann man denn eine Störung beheben? Habe das Gefühl manchmal das mein Hausarzt mich nicht versteht :-D bzw. das er nur sein Gebiet abcheckt und das wars.^^

t{homa|s daf|fner


Natürlich steckt er nur sein Gebiet ab – was soll er auch anderes machen.

Ansonsten bekommst du entsprechende Überweisungen zu Ärzten mit Spezialgebieten.

Entspannungsübungen sind sehr gut und können auch gut helfen werden aber dein Magenproblem nicht wirklich lösen.

Dein Hausarzt kann dir zu einem Zwerchfellbruch auch nur das sagen, was du hier schon gelesen hast.

Ob du einen hast weiß er auch nicht.

Lass eine Magenspiegelung machen – dann weiß er und du sicherlich mehr.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH