» »

Muskelkater durch Husten: Sicher?

s#ogna~trxice hat die Diskussion gestartet


Ich hab vor zwei Wochen eine ziemlich starke Erkältung mit leichtem Fieber bekommen. Da ich zur Zeit im Kindergarten arbeite nichts ungewöhnliches.

Das ganze ging übers Wochenende ganz gut weg, aber es kam ein ziemlich trockener Husten hinzu, der mich ziemlich qäulte. Durch ACC löste er sich langsam, aber ich habe den Husten noch heute. Er wird jetzt so langsam besser.

Nun hab ich seit letzter Woche Mittwoch ein stechenden Schmerz im linken Rippenbereich gehabt.Habe mir nichts weiter dabei gedacht. Dann habe ich mich gemütlich Freitagabends mit einem Wärmekissen im Rücken ins Bett gepackt und hatte eine Stunde später unerträgliche schmerzen beim Atmen und Husten auf der linken Rippenseite bis fast in den Rücken. Es wurde immer schlimmer. Aufstehen ging gar nicht, nur wenn ich mich drehte und die Schmerzen aushielt. Husten war die reinste Qual und tief atmen auch. Direkt Atemnot hatte ich aber keine. Am Sonntag folgte nun auch die rechte Seite und die gleichen Schmerzen traten auf.

Montag bin ich arbeiten gegangen, Kollegin ist krank und ich musste. Heute war ich nun beim Arzt, da die Schmerzen Nachts sehr stark sind. Ich kann nicht auf dem Rücken liegen. Es zerreist mich fast. husten ist nur in gebückter Haltung möglich. Versuche ich mich zu strecken oder zu drehen tut es ebenfalls sehr stark weh.

Der Arzt hörte mich ab, sagte aber nix dazu. Er drückte am Rücken rum und meinte ich sei verspannt. Nun ja, das bin ich immer. Diverse Physiotherapien belegen das^^ Passiert im Kiga schnell ;-)

Er meinte ich soll Schmerzmittel nehmen (leider sagte er nicht welche und wie viel) und ich soll Hustenlöser nehmen. Ja das mach ich ja seit 1 1/2 Wochen, auf Dauer wollte ich das Zeug nicht nehmen.

Weitere Emfpehlung seinerseits: Wenn Fieber hinzukommt, dann wieder kommen und Röntgenbild will er erstmal nicht machen. Ich sei mit 25 noch zu jung und Strahlen sind ja nicht gut. Die ganze Diagnosestellung mit Untersuchung dauert... 4-5 Minuten? Davon 2 Minuten abhören, abklopfen, Rachen begutachten und der Rest wurde mir anhand eines Skelettmodels erklärt^^

Nun gut, ich glaube ihm ja. Denke ich. Aber ich hatte schon öfters so ein Husten. Nie solche Probleme gehabt.

Hinzu kommt, dass die Seiten wirklich beim tiefen Atmen extrem schmerzen und liegen geht kaum. Wenn sowieso nur auf der Seite, die mir mehr weh tut. Auf der anderen Seite bekomm ich Hustenattacken und krieg noch schlechter Luft.

Inzwischen tut es mir sehr stark direkt unter dem Herzen weh beim Atmen. Der gesamte Brustkorb fängt jetzt an, aber unter dem Herzen ist es ganz schmerzhaft. Was für muskelbedingte Schmerzen spricht ist, dass es druckemfindlich ist unter der Brust.

Aber am Rücken nicht. Das sagte ich auch dem Arzt, dass es nur minimal weh tut wenn man dagegen kommt. Er so: Jaja, das muss ihnen weh tun, sie sind ja verspannt.

Herje nein, es tut ja nicht beim Draufdrücken weh, es schmerzt beim Atmen.

Treppensteigen schaff ich zurzeit kaum, schnell laufen auch nicht, da ich nicht tief atmen kann. Auf dem Rücken liegen geht auch nicht und mich "drehen" geht auch nur unter Schmerzen.

Wirklich weh tut es jeweils links und rechts an den Rippen neben der Brust und links am oberen Rückenbogen am Rücken.

Was meint ihr? Ball flach halten und abwarten und ab Freitag wieder arbeiten gehen(er schieb mich bis Donnerstag krank)? Oder einen anderen Arzt aufsuchen? Das Reiben bei einer Rippenfellentzündung hätte er doch hören müssen (eine Freundin ist Krankenschwester, die meinte aber, dass es sich sehr nach einer Pleuritis anhört)?!.

Ich will nicht unnötig lang krankgeschrieben sein. Ich möchte arbeiten gehen und wenn das nicht aufhört, dann bin ich nicht voll Einsatzfähg im Kindergarten und das sollte ich aber sein.

Könnt ihr mir weiterhelfen? Oder mich beruhigen? Die Aussage meiner Freundin lässt mich zweifeln.

Vielen lieben Dank.

Antworten
P8lac=ebo090x6 hat geantwortet


Hat der Arzt kein Blut abgenommen?

Also die Schmerzen die du beschreibst könnten schon auf eine Pleuritis hindeuten. Vorallem da du ja schreibst das es auch Atemabhängige Schmerzen sind.

Ganz wichtig ist das du dich schonst! und nicht arbeiten gehst.

Wenn es eine virale Pleuritis wäre (was zur Erkältung passen würde), würde man hauptsächlich gegen die Symptome behandeln und Schmerzmittel geben. Sprich wie der Arzt gesagt hat was gegen den Husten und was gegen die Schmerzen.

Komisch ist allerdings das der Arzt das nicht festgestellt hat, da man es eigentlich recht gut beim Abhören und Abklopfen feststellen kann. Vielleicht wollte er dich auch einfach nicht beunruhigen.

Also ich finde fast das Freitag arbeiten zu früh ist! Geh aufjedenfall nochmal zum Arzt (spätestens am Donnerstag) damit er dich länger krank schreiben kann.

Wenn du zu früh wieder Arbeiten gehst wird es nur noch länger dauern bis du wieder voll Einsatzfähig bist, abgesehen davon dass es dann zu weiteren Komplikationen kommen könnte.

Am besten jetzt so wenig wie möglich machen!

Gute Besserung :)*

sSognatHrLicxe hat geantwortet


Nein, er hat kein Blut abgenommen.

Er hatte mich halt gefragt was ich habe. Dann hat er mich kurz abgehört, allerdings nicht mal auf der linken Seite, wobei doch, einmal kurz. Dann hat er abgeklopft und ich meinte, ein wenig merk ich das schon ja. Er so, ja da merk ich eine Verspannung und das wird die Ursache sein, dadurch das ich soviel gehustet habe.

Nun gut, ich so, ja aber es tut halt mächtig beim Atmen weh und beim Huste. So stechende Schmerzen, als würde jemand ein Messer in mich hineinstechen.

Naja, er meinte, dass es von der Ringmuskulatur(?) kommt und das kann von der Wirbelsäule kommen. Bei Fieber soll ich wiederkommen.

Nun gut dacht ich mir. Alles besser als iwas schlimmes.

Problematisch ist halt wirklich, dass es jetzt am Brustbein auch so schmerzt und leicht brennt.

Und Husten ist die reinste Qual. Ich könnte heulen. Vom tiefen Atmen sprechen wir mal gar nicht. Also alles eine Version langsamer. Aber ich muss sagen, normales flaches Atmen geht ohne große Probleme, nur son leichtes ziepen, aber das passt.

Liegen mag ich eig. gar nicht. Ich hab das Gefühl beim Rückenliegen, dass sich mein kompletter Brustkorb nach hinten senkt und es schmerzt so sehr an den Seiten, im Rücken und inzwischen am Brustbein.

Und auf der linken Seite gehts mit liegen, beim Husten muss ich mich trotzdem aufrichten.

und auf der rechten Seite bekomm ich Hustenanfälle und es schmerzt noch mehr.

Also sitz ich lieber in gebeugter Haltung, da geht das alles besser. Deshalb nehme ich an, kommt jetzt auch der Schmerz unterm Herzen. Das spricht ja für Muskelkater.

Aber ich kann weder Niesen (auua), noch Husten, noch wirklich schnauben. Das schmerzt einfach nur. Und lachen geht auch nicht gut. Alles doof iwie.

Ich hab ab nächste Woche eine zweiwöchige Schulung. Das sollte doch gehen oder? Das ist ja nicht arg anstrengend.

Ach manno. Alles doof.

Und Angst macht es mir auch, wenn ich nicht richtig tief atmen kann.

Ich hoffe wirklich, dass es nur Muskelkater ist. Aber seit Freitag wird es nicht besser. Eher schlimmer.

s)ognatDricxe hat geantwortet


achso und danke für die Genesungswünsche :) @:)

PPlacleobo0906 hat geantwortet


Ok. Hm..

Wichtig ist leider, auch wenns weh tut, das du so gut wie möglich normal Atmest und nicht nur flach. Ich weiß das ist absolut sch... aber wenn du dich beim Atmen immer "schonst" dann kanns passieren dass du im Bereich der Pleura Verklebungen bekommst, die dann dauerhaft zu Problemen beim Atmen führen können.

Also so wie du momentan deine Situation beschreibst mit solchen Schmerzen würd ich eigentlich gleich nochmal zum Arzt gehen (auch zu einem anderen wenn dir das lieber ist)..

Dem das alles genau so schildern wie hier. Vorallem wenn du sagst es wird eher schlimmer!

Und das mit der Schulung, naja, kommt drauf an was du dabei machen musst, und wie gut es dir bis dahin wieder geh. Aber so wies dir momentan geht würde ich nächste Woche auch noch zuhause bleiben.

Grad bei "Erkältungen" soll man die Komplikationen nicht unterschätzen.

s'ognaJtricxe hat geantwortet


ich schau mal wie es mir morgen geht. ansonsten geh ich erneut zum arzt.

ja naja schulung wäre halt dasitzen, zuhören und vll mal was sagen^^ und sitzen geht ja bei mir besser als liegen. ich muss mal schauen.

Leider hat mir der Arzt nichts gesagt was und ob er überhaupt was beim Abhören gehört hat. Ich ging davon aus, dass nichts ist wenn er nichts sagt.

Aber die Frage, ob ich Sport mache wunderte mich. ich so: nein. Er meinte, dass ja daher die Verspannung kommen kann. Ja, aber ich mach ja keinen Sport^^ (ich weiß, auch nicht gut^^).

Danke dir für deine Antworten.

Hoffentlich ist es morgen besser. Dann muss ich mich morgen nicht fragen, ob ich morgen erneut zum Arzt gehe.

Danke :)

L7iZn5exa hat geantwortet


Ich habe mir mal (kein Scherz!) beim Husten eine Rippe angebrochen! Habe auch gedacht, die Ärztin will mich flachsen. Auf dem Röntgenbild war es aber deutlich zu erkennen.

s<og7natrxice hat geantwortet


na das wärs ja noch^^

aber mir tut es ja auf beiden seiten so weh und auch vorne. ach eig. überall. inzwischen kann ich gar nicht mehr husten ohne ganz starke schmerzen.gut, dass der husten langsam zurückgeht.

danke für eure antworten ihr lieben :)

s=ognbatrLice hat geantwortet


also ich hatte gestern noch ein heißes bad und heute ein wärmekissen. irgendwie merke ich keine besserung. schlimmer ist es auch nicht. aber liegen ist immer noch schwer und tief atmen auch. tut halt furchtbar in den seiten weh.

und der schmerz unter der brust ist auch unangenehm.

das einzige neue ist, dass ich jetzt bei 37,5°C bin. (meine normale Temperatur ist sonst so bei 35,5). also schon etwas erhöht.

also wohl morgen doch noch mal zum arzt, oder wie seht ihr das?

ich komm mir nur so doof vor...ich vertrau ja darauf, was mein arzt sagt, eigentlich.

aber ist das muskelverspannung? aber eigentlich kann das ja sehr gut sein. und deshalb würde ich ungern erneut zum arzt der mir das gleiche sagt (ich mag absolut keine ärzte, ganz schlechte erfahrungen gemacht, leider).

vllt gehts ja doch noch bis morgen weg. hoffentlich :(

zHeew09 hat geantwortet


Hallo liebe sognatrice,

geh besser zum Arzt, nicht noch länger abwarten! Besteh auf ein Röntgenbild!

Ich hatte ähnliche Symptome wie Du, und das Röntgenbild zeigte schließlich eine Lungenentzündung mit Flüssigkeit in der Lunge...

Vorher hatte ich wochenlang trockenen Husten, war mehrmals bei meiner Hausärztin, bis sie mich zum Radiologen schickte. Am Ende mußte ich bei jedem Husten stehenbleiben, weil es so weh tat, daß ich nicht mehr laufen konnte. Ich dachte auch anfangs, daß die Schmerzen von einer Verspannung durch den Husten kamen. Fieber hatte ich auch keins, nur erhöhte Temperatur und mir gings einfach nur be***.

Diagnose: Atypische Lungenentzündung. Antibiotika, 2 Wochen Krankschreibung, hätte ich gewollt, wären auch 3 draus geworden – und es war nur ein Lungenflügel betroffen!

Gute Besserung!

@:)

C5iFnpdereOllax68 hat geantwortet


@ sognatrice

Das hört sich für mich wie eine Intercostalneuralgie an, die durch die "Überbeanspruchung" der Zwischenrippenmuskulatur bei andauerndem Husten entstehen kann. Ich war bereits 2 oder 3 x nach einer Bronchitis damit gesegnet, ist verdammt schmerzhaft :°_ Blöderweise bekam ich zusätzlich eijne Allergie mit Niesanfällen, bei jedem Niesen ging ich vor Schmerzen fast an die Decke.

Die gute Nachricht ist: Das geht wieder vorbei!

Die schlechte: es dauert ein paar Tage. Und außer Schmerzmitteln gibt es m.Wissens keine richtige Behandlung. Manchen hilft Wärme gut. Und natürlich die Bewegungen vermeiden, die schmerzhaft sind (ich konnte auch kaum schlafen bzw. liegen, und Arme anheben bzw. Brustkorb dehnen war die Hölle.)

Gute Besserung! :)*

P'laceb*o090<6 hat geantwortet


Wenn jetzt deine Temperatur wieder auf leicht erhöht ist wie du schreibst würd ich schnellstmöglich zum Arzt gehen!

Auch wenn du schlechte Erfahrungen gemacht hast.

Wären es "nur" Muskelschmerzen hätten sie schon besser werden müssen!

Wie hier geschrieben kann es sich um eine Pleuritis, eine atypische Lungenentzündung oder eine Intercostalneuralgie handeln. Alles bedarf Behandlung (v.a. die beiden erst genannten), da du wenn du hier nicht aufpasst eine bleibende Einschränkung der Lungenfunktion davontragen kannst.. Also unterschätz das bitte nicht!

:)*

sEognuatrixce hat geantwortet


Ich bin überfragt was es sein kann. Aber dann scheint es ja eher eine "Intercostalneuralgie" zu sein, das passt ja besser zu dem, was der Arzt gesagt hat. Und mein Husten ist jetzt fast weg und der Hustenreiz der kommt, der lässt sich ganz gut unterdrücken.

Wärme hilft bei mir nicht. Machts aber auch nicht schlimmer.

Ich weiß halt nur, dass ich so bald wie möglich wieder arbeiten gehen möchte und auch zur Schulung mag. Und entweder geh ich morgen zum Arzt und lass das noch mal abklären und mich ggf. krank schreiben oder ich nehm das jetzt so hin das es von der Muskulatur kommt und geh ab morgen wieder arbeiten und ab Montag ist es ja eh nicht so anstrengend. Nur fänd ich es doof morgen auf Arbeit zu sein, nachmittags zum Arzt um Freitag wieder zu fehlen. Das sieht einfach doof aus.

Irgendwie mach ichs mir ganz schön kompliziert, aber da ich noch in der Probezeit bin, mag ich ungern jetzt so viel fehlen und dann immer so Häppchenweise.

(Jemand ne Idee?)

Vielen Dank für eure lieben und schnellen Antworten @:) :)*

P\lazcewbo09x06 hat geantwortet


Wie gesagt: ich würd zum Arzt gehen, aber das willst du ja anscheinend nicht hören.

Wenn du jetzt leicht erhöhte Temperatur hast deutet das darauf hin, dass dein Körper noch immer nicht mit der Infektion klar gekommen ist, und ganz ehrlich: eigentlich sollten ja jetzt nach 1 1/2 Wochen ja doch gewisse Besserungen auftreten wenn es nur eine Erkältung war und eben keine erhöhte Temperatur mehr.

Auch wenn du in der Probezeit bist solltest du nicht zu früh wieder arbeiten gehen! Lieber das ganze auskurieren und dann gesund und voll einsatzfähig wieder arbeiten, als jetzt so zur Arbeit und dann eventuell noch Komplikationen bekommen, die dann bleibende Schäden verursachen können!

Ich sag das Ganze hier nicht zum Spaß und weil ich der Meinung bin man sollte wegen jeder Kleinigkeit zu Hause bleiben, aber eine Freundin von mir hat mit einer eitrigen Angina zu früh wieder zu viel gemacht (und damit mein ich jetzt nicht übertrieben Sport oder sonst was) und hat jetzt ein bleibende Schädigung am Herzen! Kann man sich ersparen!

Und so wie ich es bei dir sehe könnte es durchaus auch was bei der Lunge sein.

z|eie09 hat geantwortet


Irgendwie mach ichs mir ganz schön kompliziert, aber da ich noch in der Probezeit bin, mag ich ungern jetzt so viel fehlen und dann immer so Häppchenweise.

Bitte geh zum Arzt. Ich war Anfang des Jahres auch in der Probezeit und bin 3 Wochen wegen "echter" Grippe ausgefallen – und oh Wunder, man hat mich NICHT gekündigt und auch keinen komischen Eindruck von mir bekommen.

Wie Placebo0906 schon schrieb, ist Gesundheit eine sehr wichtige Sache. Besser jetzt zum Arzt und evtl. etwas länger am Stück krankgeschrieben sein als vielleicht Folgeschäden davon zu tragen, die dann wirklich zu unschönen Dingen führen können.

Immer noch: Gute Besserung! @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH