» »

Langwieriger Husten

Bcuxu hat die Diskussion gestartet


Hallo alle zusammen,

ich war bislang nur stiller Mitleser, aber heute möchte ich mich auch mal an euch alle wenden.

Es hat vor über zwei Monaten angefangen, dass ich sehr starken unproduktiven Husten bekam.

Das hat dann auch einige Zeit angedauert (zwischendurch hab ich kaum Luft bekommen so starke Hustenanfälle hatte ich) jedoch hat er sich mittlerweile zu produktivem husten (gelb/grün) entwickelt. Wie gesagt, dass geht seit 2 Monaten so und ich habe zusätzlich noch starke Kopfschmerzen, Gliederschmerzen und ich fühle mich abgeschlagen – bekommd schlecht Luft, bin sehr schnell erschöpft und selten habe ich nach/bei dem Husten Herzstechen. Dazu die typischen Erkältungssymptome wie verstopfte Nase und Halsschmerzen.

Ich war insgesamt bei 3 verschiedenen Allgemeinmedizinern, die alle ganz unterschiedliche Diagnosen aufstellten. Der eine sagte (nach immerhin 4 Wochen husten) es sei nur eine normale Erkältung, laut dem anderen soll es eine Hausstauballergie sein (hab einen Allegietest gemacht – negativ) und dann ist es eine Bronchitis. Ich habe jetzt über einen längeren Zeitraum etwas gegen Bronchitis genommen, aber es wird nicht besser.

Ich weiß wirklich nicht mehr weiter, weil ich überhaupt keine Kraft mehr habe. :-( Ausruhen, gesunde Ernährung und viel Wasser haben mich auch nicht weiter gebracht.

Zwischendurch hatte ich desweiteren laut Ultraschall sehr viel Luft im Bauch, die mit Übelkeit und Bauchschmerzen einhergingen. Das hat sich aber zum Glück wieder gelegt.

Ich gehe noch zur Schule und mache nächstes Jahr mein Abitur jedoch habe ich jetzt das Problem das ich oft mit Fieber Zuhause liege und den Stoff verpasse..

Vielleicht hatte jemand ja schonmal einen ähnlichen Krankheitsverlauf und kann mir weiterhelfen?

Liebe Grüße,

Buu

Antworten
Mqegatqroxn1


Hallo Buu,

das tut mir leid zu lesen... So kurz vor dem Abi hast du sicher auch ganz schön viel Stress...

Hast du denn schon mal über die Einnahme von guten Nahrungsergänzungsmitteln nachgedacht? Grundsätzlich glaube ich, dass es bei der Frage ob man das braucht oder nicht sehr darauf ankommt, WELCHE Vitamine und Mineralstoffe man zu sich nehmen würde. Die meisten Präparate haben künstliche Träger- und Hilfsstoffe, die man natürlich auch immer mit aufnimmt und die der Körper verstoffwechseln muss. Ich kenne nur eine Firma (evtl. gibt es auch noch einige weitere, die kenn ich aber nicht), die 100% pflanzliche Träger- und Hilfsstoffe bei den Vitamintabletten verwendet. Die kann der Körper natürlich besonders gut aufnehmen, verstoffwechseln und man hat keine potentiell schädigenden Nebenprodukte.

Es gibt immer Menschen, die der Meinung sind, wenn man sich gesund ernährt, dann kann man keinen Vitaminmangel haben und braucht keine Präparate zusätzlich. Das ist natürlich ein valides Argument und wer es schafft, die von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung empfohlenen 7 mal / Tag Obst und Gemüse und 3x die Woche fetten Seefisch zu essen, das alles am besten noch BIO und sich fit und gesund fühlt, der braucht vielleicht wirklich keine Zusatzpräparate. Ich bin aber der Meinung, dass jeder Mensch seinen individuellen Bedarf hat (je nach Lebenssituation, Alter, Stress, Bewegungslevel und Krankheitsbild). Um das zu verdeutlichen: Eine 20-jährige Leistungssportlerin braucht andere Vitamine und Mineralstoffe als eine 80 jährige demente Seniorin. Außerdem werden so viele Obst- und Gemüsesorten unreif geerntet und zu uns nach Deutschland transportiert, dass ich mich manchmal frage, wo denn die ganzen Vitamine herkommen sollen, wenn das Zeug nicht in der Sonne am Baum/Strauch reift, so wie es von der Natur gedacht ist ....

Wenn du gerade verstärkt kränkelst, dich oft müde und ausgelaugt fühlst und viel Lernstress hast, können dich hochwertige Produkte für eine Zeit gut unterstützen.

Gute Besserung und alles Liebe

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH