» »

Rezept für Budiair Jetspacer – Wie, habe ich jetzt Asthma?!

xiYunxax


Okay, vielen Dank :)

Naja, Stress habe ich bestimmt seit 6 Monaten oder so, das zeigt sich scheinbar an sehr vielem. Mein Zahnarzt meinte sogar, ob ich vielleicht nachts mit den Zähnen knirsche usw.

Naja.. Ich werde mir das dann wohl mal morgen besorgen und gucken, wie sich der Husten entwickelt.

xzYunxax


Hello again.

Also ich habe das Spray seit gestern, habe es aber noch nicht benutzt.

Ich huste nur noch 5-10x am Tag. Das doch eigentlich im Rahmen oder?

Ich musste etwas mehr husten, als ich meine Bettwäsche gestern gewechselt habe und da brannten meine Augen auch etwas. Aber ich weiß nicht, ob das jetzt psychisch war oder ob ich doch irgendwie allergisch bin. Weil laut dem Pricktest vom HNO habe ich ja keine Hausstauballergie... Vielleicht war das Bett abziehen auch einfach zu anstrengend. ^^

Soll ich das Spray jetzt trotzdem mal ausprobieren? Kann da was passieren, wenn man es benutzt, obwohl man es vielleicht nicht braucht? Morgen ist ja Sonntag, wenn ich dann wegen irgendwelchen ungünstigen Reaktionen ins Krankenhaus müsste, wäre es ziemlich blöd.

D*schu1-VDxschu


Milbenallergie? Wurde das auch getestet.

So ein Risiko für dieses Spray – also dass du wegen einer Test-Dosis ins Krankenhaus müsstest – wie kommst du darauf?

x/Yunaxx


Ähm.. Ist Hausstaub- und Milbenallergie nicht das gleiche?^^ Dachte ich bisher.

Und ist das bei einem normalen Pricktest dabei? Ich weiß ja immer noch nicht, was da getestet wurde.. Ich soll ja am Montag anrufen bei meinem Hausarzt, weil er die Ergebnisse vom Pricktest beim HNO anfordern wollte, aber naja...

Sorry, ich bin so... geworden in letzter Zeit. Also so hypochondrisch.

Und ich denke immer noch an die Sache wegen dem Augeninnendruck.

Also soll ich das morgen einfach mal ausprobieren? Auch wenn ich kaum noch huste?

D9schu6-Dschu


Das musst du entscheiden. Da du ja (wie ich finde) unbegründet Angst davor hast, kann dir niemand hier sagen: Machs einfach.

EINMAL inhalieren kann nun wirklich kaum etwas Schlimmes bewirken. Aber das ist meine persönliche Sicht. Ob du das noch "musst" kann ich dir leider auch nicht sagen.

C'ind5erell|a6x8


@ xYunax

Wenn du definitiv wissen willst, ob du an Asthma leidest oder nicht, dann lass dir einen Termin beim Lungenfacharzt zu einem Lungenfunktionstest geben. Alles andere ist in meinen Augen "Rumkalfakterei" ... Hausarzt verschreibt auf Verdacht ein Kortisonspray, du traust es dich nicht, es auszuprobieren (wobei ich die Bedenken wg. des Augeninnendrucks verstehen kann) ....

Einmal inhalieren bringt sowieso nichts, du musst es schon mehrmals täglich (bzw. je nach ärztl. Vorschrift) mehrere Tage lang anwenden, um feststellen zu können, ob die Symptome abklingen.

D?schu-mDsc)hxu


Ich nehme es nur einmal täglich, und es genügt. Aber es stimmt, natürlich kann es erst gegen Asthma wirken bei regelmäßiger Anwendung.

Ich hatte die TE so verstanden, dass sie Angst vor schlimmen Nebenwirkungen hat, die sie sogar ins Krankenhaus bringen könnten, und dass es ihr vor allem auch auf die Verträglichkeit ankäme. Deshalb dachte ich an einen Test-Hub.

Aber wahrscheinlich hatte ich sie falsch verstanden.

xaYunxax


Danke für die Antworten.

@ Dschu-Dschu

Du hast mich schon richtig verstanden, ich habe Angst vor Nebenwirkungen usw, halt auch wegen dem Augeninnendruck. Ich bezweifle ja, dass ich Asthma oder sowas habe.

Wenn ich niese, ist da manchmal noch etwas gelber Schleim und seeeeehr selten auch beim Husten, aber ich huste ja nicht oft. Ich versteh nur nicht, wieso mein Arzt nichts hört beim Abhorchen, aber naja.. Vielleicht bin ich auch einfach dauer-erkältet.

Ich ruf da morgen mal an und frage, ob ich vorbeikommen kann.

Vor allem, weil mir gerade ganz andere Dinge Probleme bereiten... Eisenmangel usw.

Cein}deryellax68


Naja – viele eventuelle Nebenwirkungen zeigen sich bei Kortison nicht unbedingt nach einem Test-Hub (obwohl so ein Inhalierspray weniger NW hat als die orale Einnahme von Kortison).

Auf jeden Fall ist Kortison nicht unbedingt etwas, dass man ohne konkrete Diagnose (in dem Fall beim Lungenfacharzt) und "auf Verdacht" nehmen sollte – auch wenn Ärzte das oft anders sehen ;-)

DqscHhu-D4schzu


Wie auch immer, ich denke, xYunax, dass eine neue Vorsprache beim Arzt ganz richtig ist. Die Kommunikation zwischen dir und ihm könnte besser laufen. Sprich alles an, was dich belastet – er ist Arzt, und er sollte dir schon die Dinge so erklären, dass du sie auch akzeptieren kannst. Sonst ist er nicht der richtige für dich, meine ich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH