» »

Schmerzen/Ziehen/dumpfe Schmerzen in der Brust-Herzgegend

i.mmkerirgenidwas hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich bekomme immer Brustschmerzen links-oder Herzschmerzen (je nach dem wie man das interpretieren mag) sobald ich morgens aus dem Bett aufstehe. Hab ich auch gerade jetzt.

In der Nacht hab ich nie was. Der Schmerz sitzt mehr oberflächlich auf der Brust! Denke dann immer dass ich einen Herzinfarkt bekomme, hab aber keinen hohen Blutdruck, der Internist sagt auch, dass alles im grünen Bereich liege.

War am Freitag unterwegs und habe viel Alkohol getrunken (Bier), das tut mir erfahrungsgemäß auch nicht gut. Merke dann immer, nach dem ich unterwegs war, kommt das, auch etliche Tage danach. Ab und zu aber auch nichts.

Habe wieder an meinem Herzen gezweifelt, wollte dann genau das austesten, und bin laufen gegangen, aber unter Anstrengung tut mir das nichts. Eher in Ruhe

Ich weiß schon nicht mehr weiter, woher das kommen kann... Gibts jemandem mit den gleichen Problemen?

Antworten
DZocZoxid hat geantwortet


Hallo :)D

Ich würde spontan einfach mal behaupten, dass es von der Wirbelsäule kommt. Nichtsdestotrotz solltest du mal zum Kardiologen gehen und dort EKG's anfertigen lassen (Ruhe, Belastung) und ein Ultraschall sollte auch nicht verkehrt sein. Eine Blutentnahme hat der Internist vermutlich schon durchgeführt.

Nun das Alkohol zu kardialen Symptomen wie Herzrasen oder Stolpern führen kann, wissen wir ja natürlich ;-)

Du hast aber keine Atmenot oder andere Beschwerden, oder? "Nur" dieser Schmerz in der Brust richtig?

Gruß *:)

i/mmIerqirgeOndwas hat geantwortet


@ DocZoid

EKG, Stressecho hab ich alles gemacht, ohne Befund. Ist aber auch schon wieder 3 jahre her. Hab diese Probleme seit März 2010. Atemnot nicht, habe dafür eben Herzrasen, starkes Herzklopfen usw... Hatte übrigens gestern um ca 19.00 Uhr wieder eine Panikattacke mit Schmerzen im ganzen Brustkorb (aber erträgliche Schmerzen), ich dachte wieder an einen Herzinfarkt. Hab dann Notfalltropfen genommen, dann wars innerhalb von 5Min besser, aber diese Ungewissheit...Geschlafen hab ich wieder sehr gut, und die Symptome sind über Nacht wie weggeblasen. Muss auch noch dazu sagen, mein Vater hatte einen Herzinfarkt und ist daran gestorben, weil er trotz 3 Tagen Schmerzen nicht zum Arzt ging, ist dann schlussendlich auf seinem Krankenbett gestorben.

Bin auch beruflich voll unter Strom (Selbständig), bin ehrenamtlich auch noch in der Feuerwehr ca 3 mal wöchentlich im Einsatz (auch oft mitten in der Nacht), Familie, Haus usw, was halt so zum Leben gehört.

Momentan hab ich keinerlei Beschwerden, nahm auch eine Magnesiumtablette. Aja, Schilddrüsenunterfunktion hab ich auch, nehm 25mg Euthyrox. Momentan kenn ich mich nicht so richtig aus.

Duorc8Zoixd hat geantwortet


Okay das sind schon mal ein paar Informationen mehr, die auch noch was hergeben. Also den Herzinfarkt mal außen vor gelassen. Stress kann schon Schmerzen verursachen, sowas fällt dann in den psychosomatischen Bereich. Und auf Grund dieser Beschwerden wurde damals das EKG bzw. Stressecho angefertigt? Worauf sind deine Panickattacken denn zurückzuführen? Oder werden die eben durch deine Symptomatik erst ausgelöst, sodass du dich wirklich in die Situation "hereinsteigerst"?

Was sind denn diese Notfalltropfen von denen du da sprichst?

Das mit deinem Vater tut mir wirklich leid. Leider zögern viele Leute immer noch einen RTW zu rufen, wenn sie Schmerzen haben. Eine Entscheidung, die über Leben und Tod entscheiden kann. Im Falle deines Vaters war es wirklich übel, da nach 3 Tagen wohl wirklich wenig Hoffnung besteht und das Herz schon dermaßen geschädigt ist.. :-(

Eine Schilddrüsenunterfunktion hast du also, seit wann ist die denn bekannt und seit wann wird die medikamentös eingestellt?

Üblich ist Herzrasen für eine Unterfunktion eher nicht, sondern für die Überfunktion.

*:)

i<mmeFrirRgendxwas hat geantwortet


Hallo!

EKG und Stressecho aufgrund der Beschwerden, aber ohne Befund. Die Panikattacken auf Grund der Symptomatik.

Notfalltropfen sind siehe: [[http://www.heilkraeuter.de/bach/notfalltropfen.htm]]

Die helfen binnen Minuten, bei mir zumindest sehr gut.

Schilddrüsenunterfunktion ist bekannt, seitdem ich dann mit den Beschwerden zum Internisten gegangen bin, mehr durch Zufall draufgekommen, bekomme Euthyrox 25mg.

Muss sagen, seit dem Letzten Bericht gehts mir gut, hatte dazwischen nur einmal kurz diese Beschwerden, und zwar gestern, aber nur ne halbe Stunde. Wenns ein Herzinfarkt gewesen wäre, wäre ich glaub ich nicht mehr im Stande , diese Zeilen zu schreibenm, denke ich.

D\ocZoixd hat geantwortet


Ja da ist was dran ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH