» »

Marcumar

U+rpmel_f83_w


Ihr glaubt nicht wie lange ich bzw meine Mutter auch auf sie einreden, dass sie den HA wechseln soll...Ich mag die gute Dame nicht mehr, seit sie bei meinem Opa immer sagte es ist alles ok, er brauche sich keine sorgen machen usw...

Wäre mein Opa nicht zu einem andern Doc weils ihm zu bunt wurde, wäre er wohl 6 monate später einfach so gestorben und keiner hätte gewusst warum wirklich...Da hätte wohl jeder gesagt wegen dem Herzen, dabei war es Krebs im Endstadium...Ab dem Tag wo wir es wussten waren es noch genau 4 Monate bis er starb...

Aber meine Oma mag die Dame und gut ist, da wird sich nix mehr ändern.

Beim Gefäßchirurgen waren wir anfang Juli´13 da sie eine Wunde am Fuss hatte die nicht heilen wollte..Darauf musste sie zum MRT und da kam schon raus dass die Aterien nicht 100% sind und sie Anfang diesen Jahres nochmals kommen soll...

Im KH-Bericht steht jetzt wiedervorstellung bei den Kollegen März 14 ( da will ich am Montag anrufen wegen einem Termin)

Mich ärgert das auch, dass sie Ärztin da nicht mehr gemacht hat, und sich unsere Oma einfach so hat heim schicken lassen...wer weiss wie es ausgegangen wäre, wenn wir Nachts nicht gesagt hätten sie bleibt im KH ob sie will oder nicht...

Werde am Montag mal beim Kardiologen an und hoffe dass wir dann schnell einen Termin bekommen bei dem ich auch mit rein gehe, ich lass mich da nun nicht mehr abwimmeln von ihr, un dich glaube sie weiss das auch.

Von meiner Mutter weiss ich ja wie es enden kann...Sie hatte im Juni´13 ja einen Thrombus, aber durch den Diabetes hat sich das eben leider alles zu spät bemerkt...Wir hoffen jetzt alle dass sich unsere Oma wieder fängt und wieder fit wird, aber wenn man sie so ansieht kann man irgendwie nicht mehr dran glauben.

a$gn\es


[[http://flexikon.doccheck.com/de/Faktor-Xa-Hemmer]]

Wäre eventuell eine Alternative. Dafür braucht mein keine häufigen Blutentnahmen.

w0agxi


Bei mir wurde die Thrombose auch nicht gleich erkannt--unglaublich--wenn man bedenkt wie oft das tödlich Endet!

Marcumar ist ein sehr häufig eingenommenes Medikament. Ich habe es auch 6 jahre eingenommen. Vor einem Jahr habe ich auf xarelto gewechselt, weil man damit kein Problem mit der Gefahr von Verblutungen hat.

dfk2est


Hallo wagi,

wo hast du das denn her?

Natürlich hat man bei Xarelto genauso das Blutungsproblem. Das liegt einfach in der Natür der Sache!

Einzig eine Studie hat ein etwas verringertes Risiko für Hirnblutungen festgestellt, ansonsten sind die Blutungskomplikationen Xarelto <-> Marcumar circa gleich häufig gewesen.

Außerdem gibt es für Xarelto kein so einfach einzusetzendes Gegenmittel, das sollte auch bedacht werden.

UUrmeyl`_8x3w


Hallo...

also wir waren ja gestern beim 1.Quick, dieser ist bei 69%..Jetzt musste sie gestern 2Tbl heute und morgen je 1Tbl nehmen und am Donnerstag sollen wir wieder kommen...

Clexane 60 bekommt sie weiterhin.

Jedoch hat irgendwer meiner Oma den Floh ins Ohr gesetzt dass man vom marcumar Krebs bekommen kann und jetzt will die das nicht mehr nehmen...Aber sagt mal einer fast 83 jährigen dass das nicht stimmt wenn sie allen mehr glaubt wie der eigenen Family.

Anfang Februar haben wir Termin beim Kardiologen damit da auch alles abgeklärt ist.

dRke*s2t


Hallo Urmel,

also wir waren ja gestern beim 1.Quick, dieser ist bei 69%..Jetzt musste sie gestern 2Tbl heute und morgen je 1Tbl nehmen und am Donnerstag sollen wir wieder kommen...

Man sollte bei der Marcumar-Bestimmung besser den INR verwenden. Hintergrund ist dass die Quickwerte je nach Labor variieren können und so schlecht vergleichbar sind.

Jedes Labor rechnet aber automatisch in INR-Einheiten um und mit denen kann dann auch jeder Arzt was anfangen.

Jedoch hat irgendwer meiner Oma den Floh ins Ohr gesetzt dass man vom marcumar Krebs bekommen kann und jetzt will die das nicht mehr nehmen...Aber sagt mal einer fast 83 jährigen dass das nicht stimmt wenn sie allen mehr glaubt wie der eigenen Family.

":/

Also man kann Marcumar ja viel nachsagen, aber das es Krebs macht? Nie gehört, nirgends steht das auch nur als "sehr seltene" Nebenwirkung oder so.

Also wie kommt man darauf?

Ich hoffe für dich dass der Kardiologe deiner Oma ins Gewissen redet! Denn Marcumar absetzen wäre sehr gefährlich, das weißt du ja selber.

LG!

UnrmeXl_x83w


Es steht leider nur der % wert im Marcumarpass drine mehr nicht...

Die Ärztin sagte da auch garnix dazu, ich hab dann erstmal ne Freundin gefragt ob das gut oder schlecht ist.

Ja dieser INR-Wert steht auf dem Entlassbrief vom KH da steht dass es zwischen 2-3 liegen soll, 1,4 hatte sie meine ich als sie entlassen worden ist.

Tjaaa, wie die guten darauf kommen weiss ich auch nicht, aber die wissen eh immer alles besser, egal was es ist...

sei es dass man einem Kind mit 2 monaten ruhig schon karottensaft ins Fläschen machen kann ( weil ihrem Kind hat das vor 43 Jahren ja auch nicht geschadet) bis hin zu den Tabletten wo jmd nehmen muss, sie wissen immer etwas.

Ich bin heute mal richtig böse geworden, und sagte meiner Oma klipp und klar, dass sie dann doch einfach machen soll was die anderen sagen, sie mich aber nicht rufen soll wenn etwas ist, sondern die anderen – und hab ihr die Medikament hingestellt und bin gegangen...Ja , ich weiss macht man nicht, aber sonst wäre ich geplatzt heute.

Meine Mutter hat es ihr dann auch nochmals gesagt dass sie die Tbl nehmen muss ob sie will oder nicht...

Meine Oma ist eben eine, die nervt das jetzt, dass sie jmd anderen braucht weil sie nicht mehr 100% kann, aber selbst ich muss hin und wieder fragen ob mir jmd helfen kann und bin 50 Jahre jünger wie sie...ist doch nix dabei...*hmmppff*

gvrotetcxhe


Hallo Urmel !

Darf ich dir einen Tip geben ? Laß dir immer den INR Wert sagen denn : der Quick wird in jedem Labor ein wenig anders bestimmt und ich habe da schon festgestellt mit Bekannten daß das anständig vom INR abweicht.

Der INR ist nämlich international, wird überall auf der Welt gleich bestimmt und so fällt man auch im Ausland damit nicht auf die Nase. Deshalb wohl auch nur die Nennung des INR als Zielbereich auf dem E Brief. Leider ist meine Hausärztin auch so daß ich jedesmal extra nach dem INR fragen muß weil sie mir immer erst mal den Quick erzählt ...

War ein Tip der Dame, die damals die Marcumarschulung machte, als ich den Coagucheck bekam zum selbsttesten. (ich bin allerdings "lebenslänglich" – sonst kriegste das Gerät nicht).

Ich könnte mir auch vorstellen , daß einige Ärzte 10 Euro verlangen wenn sie den Test mit dem Coagucheck machen, weil das Gerät alleine schon fast 1000 Euro kostet und die Teststreifen auch verflixt teuer sind.

Aber das ist Spekulation – ich weiß nicht inwieweit die das dürfen und ob meine Einschätzung des Grundes überhaupt richtig ist.

Clexane spritzt sie so lange, bis sie bei einem INR über 1,2 angekommen ist (wobei ich nicht mehr genau weiß ob das bei der ersten Einstellung auch so war oder ob ich da bis zum Erreichen des Zielbereichs spritzen mußte).

Uormel"_83xw


Hallo Grottche,

danke für den Tip, ich frage morgen gleich mal nach, da müssen wir ja wieder hin.

Ich denke diese abweichungen sind bei fast jedem Wert in jedem Labor anderst. Ich bin zb beim Endokrinologen in behandlung wegen der SD, und dessen Labor hatte letztes Jahr immer noch den alten Zielwert der SD, mein HA aber den neuen, somit hab ich immer dort meine Werte kontrollieren lassen.

Also ich denke doch mal dass meine Oma die Marcumar auch ne ganze Zeit lang nehmen muss.

Gestern abend hab ich durch zufall die Sprechstundenhilfe der HÄ meiner Oma getroffen, wir kennen uns vom Reiten her und ich fragte sie warum wir da die 10€ zahlen müssten...

Tjaa ihr werdet nicht glauben was sie mir sagte

Sie haben das eingeführt, weil sehr viele Patienten einen Termin zur BE hatten dann aber erst gegen 11 / 11:30h in die Praxis kamen weil sie ja wussten dass sie somit den Wert gleich haben, aus diesem Grunde haben sie das mit den 10€ gemacht, eben auch weil sie sagte dass die Teststreifen doch recht teuer sind.

Sie sagte auch, dass es nicht schlimm ist wenn ich auch einen Termin habe, und Oma eben bis spätestens um 9:30h nicht dort war, dann wirds schnell aus dem Finger gemacht ( ich hab ja auch Termine im Kalender die zum Teil shcon letztes jahr vereinbart wurden zb Endokrinolge wo man eh immer so lange warten muss) und solch einen Termin würde ich dann nicht absagen.

Also ich meine sie ist schon bei 1,4 gewesen als sie entlassen worden ist ( schau ich später mal) und was die Clexane an geht...Da hat die Ärztin nix gesagt wie lange. Ich fragte nur wegen einem Rezept und die Sprechstundenhilfe sagte ja moment und zack hatte ich es...Aber da wurde nix gesagt wie lange ( frag ich morgen aber auch nach wie lange)

So jetzt muss ich schnell mal alle hier aus den Federn werfen und dann startet der Tag *lach*

dskesxt


Hi Urmel,

Ich denke diese abweichungen sind bei fast jedem Wert in jedem Labor anderst. Ich bin zb beim Endokrinologen in behandlung wegen der SD, und dessen Labor hatte letztes Jahr immer noch den alten Zielwert der SD, mein HA aber den neuen, somit hab ich immer dort meine Werte kontrollieren lassen.

Und gerade deswegen wurde dieser INR eingeführt, das ist sozusagen eine Umrechnung auf eine Skala die dann vergleichbar ist. Das heißt jedes Labor hat beim Quick etwas andere Recheneinheiten und mit dem INR wurde das dann vereinheitlicht, ist also Laborunabhängig!

Gerade deswegen sollte man auch den INR verwenden und der steht auch immer auf dem Laborzettel mit drauf, dann sollte er zumindest auch in den Ausweis eingetragen werden.

Sie haben das eingeführt, weil sehr viele Patienten einen Termin zur BE hatten dann aber erst gegen 11 / 11:30h in die Praxis kamen weil sie ja wussten dass sie somit den Wert gleich haben, aus diesem Grunde haben sie das mit den 10€ gemacht, eben auch weil sie sagte dass die Teststreifen doch recht teuer sind.

Und gibts dafür dann ne Rechnung oder geht das in die Kaffeekasse? ;-)

Man muss es so sehen: Der Arzt bekommt für INR-Messen immer den gleichen Betrag. Wenn er das aus der Vene macht muss er natürlich von dem Betrag auch das Labor bezahlen, wenn er das selber macht darf er das Geld behalten und muss davon die Teststreifen und die Abschreibung auf das Gerät bezahlen.

Wie gesagt wenn mans drauf ankommen lässt dann bin ich mir ziemlich sicher dass diese 10 Euro nicht haltbar sind.

Clexane spritzt sie so lange, bis sie bei einem INR über 1,2 angekommen ist (wobei ich nicht mehr genau weiß ob das bei der ersten Einstellung auch so war oder ob ich da bis zum Erreichen des Zielbereichs spritzen mußte).

Jein. Das mag stimmen wenn man das für die Prophylaxe macht wie du, grottche. Wobei 1,2 schon ein bisschen tief ist, andere Ärzte spritzen ab 1,7.

Aber die Oma von Urmel hat ja einen akuten Gefäßverschluss, da sollte man schon bis 2,0 dazu spritzen.

Lg!

S"unnyT_317x6


grottche, das mit dem Spritzen bis zu einem INR von 1,2 stimmt so nicht. Ich habe damals in der Schulung gelernt, dass man immer, wenn der Wert unter 1,9 liegt, Heparin spritzen soll. Eben solange, bis man wieder in seinem Zielbereich angekommen ist.

UErmnel_8x3w


Guten Morgen....

ich hab gestern mal lange gesucht im Netz..

Und habe eine Seite gefunden wo eine Tabelle ist wo der Quick und der INR drine steht.

Wenn ich von diesem aus gehe ( da stehten keine 69% sondern nur 65%) dann wäre das ein INR von 1,3...Das würde ja dann heissen dass der Wert von Freitag ( erste einnahme von Macumar) bis Montag gefallen wäre ( da im Kh der letzte Wert 1,4 war)

Ich gebe jetzt mal nicht zu viel auf diese Tabelle, ich wollte eben nur mal schauen.

Und wen ich dann danach gehe, sollte der Quick dann zwischen 37-22 liegen, da sie ja nach dem INR zwischen 2-3 sein sollte.

Wir müssen ja gleich zum Doc da werde ich mal fragen und auch fragen, ob sie den INR nicht noch zusätzlich reinschreiben könnten, damit der Kardiologe eben auch gleich sieht was sache ist.

hier ist mal der Link der Tabelle wo ich gefunden habe, diese ist allerdings von 2004 und wohl nicht mehr so wirklich aktuell

[[http://www.keller-medical.de/media/archive1/produkte/signature-inr-quick.pdf]]

Spritzen bekommt sie weiterhin 2x tgl ( also nochmals 6 tage)

dnkxest


Hi Urmel,

das ist ja eben der Nachteil vom Quick-Wert. Er ist je nach Labor verschieden.

Das bedeutet 69% können bei dem einen Labor 1,3 sein, bei einem anderen 1,6. Drum hilft dir diese Umrechnungstabelle nicht so viel da sie eben nur für diesen Quick-Test gilt, aber der von anderen Herstellern wird wieder anders umgerechnet.

Darum ist das einzig vergleichbare der INR und darum gibt auch jedes Labor die Umrechnung in INR-Einheiten auf dem Ergebnis an.

Du kannst ja mal berichten wie's heute lief. Wenn der INR so tief fällt, dann muss irgendwo in der Dosierung ein Fehler liegen......

LG

UXrmetl_83xw


So,

alsooo, der INR stand doch im Ausweiss drin, nur unter der Spalte "WOCHENPLAN", ja woher soll ich das denn wissen *lach*

Also der letzte INR war 1,2 ( am Tag vor der entlassung war es 1,14)

Nun bin ich gespannt wie er heute ist, ich kann ab 17uhr anrufen.

Aber dann ist der Wert ja nicht so viel gefallen, gestiegen, oder? Ist das in der norm?

amk-gds304:7


Ein INR von 1,12 oder 1,14 ist zu niedrig!

Meines Wissens nach werden Thrombosepatienten auf einen INR von mindestens 2,0 (meistens auf einen INR 2,0 – 2,5) eingestellt und ALLES was darunter liegt wird mit Heparin-Spritzen begleitet.

Bitte, bitte pack deine Oma ein und fahrt zu einen kompetenten Arzt.

Das ist nun wirklich keine Spielerei mehr und wenn die Ärztin es nicht drauf hat dann kann das für deine Oma unter Umständen lebensbedrohlich sein/werden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH