» »

Woran erkenne ich eine Thrombose in der Wade

m_eereskrauscahenx30


Danke Tina....

Ja ich glaub auch .....das sie sich Sorgen machen.

Wann hattest du diese Schmerzen

Denn? Waren die durchgehend so stark oder

Auch mal weg ?

Das ist aber eine Frage meinerseits da ich sowas

Vor 2 Wochen ca hatte aber am anderen

Bein . Immer wieder schmerzen...dann war es aber

Nach langer zeit weg...

Euhemaliger LNutzer (#I46719x3)


Also nochmal: Es spricht nichts dafür, dass du eine Thrombose hast.

Falls du Angstpatientin bist, hast du mittlerweile Strategien entwickelt wie du mit deinen Ängsten umgehen kannst, oder wirft dich jede 'Erkrankung' so dermaßen aus den Bahnen?

G]riFesFuhx1


Das was hier beschrieben wird ist einfach nur ein kleines Hämatom = blauer Fleck, der durch ein anstoßen an einen Gegenstand entstand.

Ein Thrombose hat wahrlich gänzlich andere anzeichen.

Welche das kann hier nach gelesen werden:

[[http://www.dga-gefaessmedizin.de/fileadmin/user_upload/PDFs/DGA-Brosch_thrombose_jan_11_screen.pdf]]

Leute wenn ich hier so lese welche Erkrankungen sich manche einbilden, lest ihr alle die Hypokonterzeitschrift der Apotheken??

TsinaLa5ndsh]uxt


@ meeresrauschen

die Schmerzen waren schon sehr belastend und dauerhaft. Deshalb bin ich ja zum Arzt gegangen. Schmerzen in der Wade kann man auch durch andere Gründe haben. An eine Thrombose habe ich erst mal gar nicht gedacht, erst später hatte ich diese Vermutung. Als es festgestellt wurde, war sie bereits ausgestanden. Eine ältere, kleine Muskelvenenthrombose hieß es und das soll ja nicht so schlimm sein. Habe auch lange mit mir gekämpft, bis ich aus dieser Angstschleife heraus kam und jetzt geht es wieder. Meine Angst ändert ja nichts daran, dass dies passiert ist. So ist das Leben und wir sind nun mal nicht unverwundbar. Ich habe mich damit abgefunden, womit ich aber nicht so gut klar komme, sind die Schmerzen, die ich noch immer habe. Ist ja nun schon gut 5 Monate her seit der Diagnose. Ich soll jetzt Knie-Stützstrümpfe tragen, weil es gegen die Schmerzen helfen soll. Mal sehen, ob ich mich an die Dinger gewöhnen kann... :-/ Am Mittwoch habe ich Untersuchung meiner Venen und Kontrolle. Ich kann ja mal nachfragen wegen deiner Sache, aber mit großer Wahrscheinlichkeit hast du keine Thrombose.

Versuche einfach ruhig zu bleiben und dein Leben weiter zu genießen. Ich habe nach der Thrombose bewusst wieder damit angefangen, so wie auch wieder viel mehr zu laufen. Und gleich gehe ich auch wieder. Denke an etwas schönes und vergiß die Worte deiner Freundin. Es wird nichts schlimmes sein.

Mach was aus diesem schönen Sonntag heute. :)*

Mwech/ti


Nene Grisuh ich weiss das so genau weil ich in der Uni an der Pfortschlagader( Leber) operiert wurde.Meine Thrombose dort hat sich auch nicht mit Hepaspritzen aufgelöst.Egal, gibt schlimmeres.Das was als nächstes kommt.

Ich meine nur das meeresrauschen sich nicht soviele Gedanken machen sollte-think positiv.

Aber ich bin auch keine Angstpatientin dann kann man wohl leicht reden ":/ .Drücke die Daumen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH