» »

Prinzmetal Angina, noch jemand hier?

s=teQrnkxe hat geantwortet


Liebe Grauamsel,

es scheint so das der eine empfänglicher ist für solche Virusgeschichten als ein anderer. Meinen Mann hat jetzt in zwei Jahren zweimal die echte Grippe erwischt und obwohl ich ja sehr nahe bin habe ich mich zum Glück nicht angesteckt. Tochter, die ja seid Dezember bei uns im Bett schläft, auch nicht.

LG sternke

Cyh.a-xTu hat geantwortet


Liebe Grauamsel,

ich hatte auch mal die Influenza TROTZ Impfung. Aber sie verlief deutlich milder als meine Influenza einige Jahre vorher (ohne Impfung). Und das sagte mir auch der Kardiologe: Selbst wenn man trotz Impfung die Influenza kriegt, läuft die meistens milder ab. Aber das ist schlimm genug...

Liebe Sternke,

Torasemid habe ich jahrelang genommen, und habe es schweren Herzens absetzen müssen, weil ich Furosemid nehmen musste, da dies besser bei zu hohem Kaliumspiegel wirkt. Leider habe ich den. Aber ich habe Torasemid wirklich ungern abgesetzt, da ich keinerlei Nebenwirkungen hatte, null!

Herzfrequenz bin ich skeptisch muss ich zugeben.

Herzkranke sollten, falls irgendwie möglich, keinen Ruhepuls über 70 haben. Meiner wurde auch gesenkt auf 55-60. Ein Ruhepuls von 80-90 ist für Herzgesunde kein Thema. Aber für Herzkranke ist das zu viel. Ich bin da ganz bei Deinem Hausarzt.

Und wegen dem neuen Statins hat er mir empfohlen genau darauf zu achten ob Muskelschmerzen zusätzlich auftreten. Dann müßte das Nächste versucht werden.

Ja, so macht man das. Es gibt 6 oder 7 Statine, und eines passt fast immer.

Mein Mann hatte übrigens die echte Influenza, der Abstrich war positiv.

Und dann wollte er arbeiten ??? Das hätte aber GANZ böse enden können, sage ihm das bitte. Ein Herzpatient pro Familie reicht... ;-)

Wie schaut das aus, seid ihr gegeb Grippe geimpft.

Selbstverständlich. Ich bin auch gegen Pneumokokken geimpft ("Infektiöse Lungenentzündung"). Und sorry, liebe Sternke, aber "Impfkritiker" halte ich für gefährliche Menschen, denn sie gefährden nicht nur sich, sondern auch andere... Nicht böse sein... Da müssen wir auch nicht diskutieren. Ich kenne keinen einzigen impfgeschädigten Menschen, aber ich kenne einen Mann, der vor vielen Jahren an Masern gestorben ist (!) und mehrere Menschen, die eine so schwere Influenza hatten, dass sie auf der Intensivstation landeten; alle waren ungeimpft.

Guten Appetit wünsche ich Dir/Euch. Bei uns gibt es heute Pasta Arrabiata.

Liebe Grüsse

Cha-Tu

sVternxke hat geantwortet


Hallo ihr Lieben,

Selbstverständlich. Ich bin auch gegen Pneumokokken geimpft ("Infektiöse Lungenentzündung"). Und sorry, liebe Sternke, aber "Impfkritiker" halte ich für gefährliche Menschen, denn sie gefährden nicht nur sich, sondern auch andere... Nicht böse sein... Da müssen wir auch nicht diskutieren.

Nein, diskutieren müssen wir nicht, aber ich bin wirklich ungefährlich ]:D . Impfkritisch bitte nicht mit Impfgegner verwechseln, ich bin nicht gegen das Impfen, ich schaue mir nur kritisch die einzelnen Impfungen an. Keine Frage, es gibt Impfungen die müssen unbedingt sein, es gibt Impfungen, da macht es Sinn das verschiedene Menschen sie bekommen und es gibt ein oder zwei Impfungen, die würde weder ich noch mein Kind bekommen.

So setze ich mich jetzt damit auseinander das Grippeimpfung wohl für mich in Zukunft ein muss sein wird und das es durchaus Sinn macht auch gegen Pneumokokken impfen zu lassen. Vorher habe ich diese Impfungen für mich als nicht wichtig angesehen.

Ich schreib es nur damit du kein falsches Bild von mir bekommst @:)

Herzkranke sollten, falls irgendwie möglich, keinen Ruhepuls über 70 haben. Meiner wurde auch gesenkt auf 55-60. Ein Ruhepuls von 80-90 ist für Herzgesunde kein Thema. Aber für Herzkranke ist das zu viel. Ich bin da ganz bei Deinem Hausarzt.

So ist es mir auch bekannt, nur bis jetzt hatte noch kein Kardiologe etwas über meinen Ruhepuls gesagt. Kann aber auch daran liegen das mein Hausarzt mich besser kennt und genau weiß das der schon immer höher war.

Ich wünsche euch einen schönen Abend, Cha-tu dir für morgen nochmal alles alles Gute, ich denke an dich

sternke

s!ter!nke hat geantwortet


*:) Reinwink ihr Lieben,

Cha-tu, du bist jetzt sicher bei der Untersuchung. Meine Daumen sind gedrückt.

Ich war gerade eben das Med für die Herzfrequenz in die Apo holen. Procoralan 5mg heißt es und ich soll es morgens und abends einnehmen.

Ihr Lieben es werden immer mehr Medis die ich nehme, ich bin jetzt bei morgens 7 Tabletten, mittags eine und abends 3. Das finde ich ist sehr viel und ich mache mir so meine Gedanken darüber. Dazu kommt ja auch noch das Ibuprofen was ich doch regelmäßig wegen dem Rücken nehme. Gut da sollte ja bald eine Diagnose gestellt werden, 8 Mai habe ich Termin beim Orthopäden.

Ich geh mal kochen, heute gibt es auf Wunsch von Tochter und deren Freundin selbstgemachte Hamburger mit Pommes.( so wird das nix mit meiner Gewichtsabnahme :-X )

Einen schönen sonnigen Tag

sternke

Gsrau\amsxel hat geantwortet


Sali Sternke,

* Dir die Hand rüberreich' * wegen der Tabletten: willkommen im Club!!

Wenn ich am morgen meine "Handvoll" reinwerfe und am Abend dito, denke ich immer: dank all dem Zeug lebst Du gut und zumeist beschwerdenfrei. Also sind das meine "Schönheits- und Vitaminpillen". ;-D

Ich drücke auch die Daumen für Cha-Tu.

Bei uns gibt's Milchreis und Zwetschenkompott. Auch nicht so figurfreundlich.

s;tesrUnke hat geantwortet


Ihr Lieben,

ich habe zunehmend das Problem kurzatmig zu sein. Ein kurzer Gang in den Garten, die zwei Treppen rauf reichen aus. Und das Herzlein holpert und stolpert vor sich hin, da habe ich den Verdacht das es das neue Medi sein kann was das auslöst(Procoralan 5mg).

Es muss doch alles in Ordnung sein ":/ , der Stent sitzt, die Herzkranzgefäße sind sonst alle in Ordnung, ich nehme regelmäßig meine Medikamente. Warum komme ich nicht richtig auf die Beine. Erwarte ich zu viel? Bin ich zu empfindlich? Oder ist es die Angst?

Ich bin heute jammerig |-o

Lieber Cha-Tu ich habe mich sehr gefreut als ich gelesen habe das alles ok war bei der Untersuchung. Zum Glück nicht noch eine Baustelle bei dir :-x

Ich wünsche euch einen ruhigen Karfreitag

Liebe Grüße

sternke

CchBa]-Txu hat geantwortet


Danke fürs Daumendrücken, Ihr zwei Lieben. Hat ja genutzt @:)

Liebe Sternke,

ja, da sind wir in dem Club schon 3: Ich nehme auch regelrecht "eine Handvoll Pillen" am Morgen: Nebivolol (Betablocker), Candesartan, ISDN, ASS, Furosemid, Metformin (Diabetes), Insulin I und II, ACC (Hustenlöser, den ich dauerhaft nehmen muss), Kortison (COPD). Abends nicht ganz so viel, Betablocker, Simvastatin, Metformin, Kortison, Insulin I und II.

ich habe zunehmend das Problem kurzatmig zu sein. Ein kurzer Gang in den Garten, die zwei Treppen rauf reichen aus. Und das Herzlein holpert und stolpert vor sich hin, da habe ich den Verdacht das es das neue Medi sein kann was das auslöst(Procoralan 5mg).

Das kenne ich aus eigener Erfahrung nicht. Nimmst Du einen Betablocker?

Es muss doch alles in Ordnung sein ":/ , der Stent sitzt, die Herzkranzgefäße sind sonst alle in Ordnung, ich nehme regelmäßig meine Medikamente. Warum komme ich nicht richtig auf die Beine. Erwarte ich zu viel? Bin ich zu empfindlich? Oder ist es die Angst?

Du erwartest viel. Ob ZU viel, kann ich nicht sagen. Ich kann nur sagen: Bis ich halbwegs wieder auf den Beinen war, hat es 11 Monate gedauert. Und Dein Infarkt war ja meiner Meinung nach noch komplizierter als meiner, weil er mit Herztod und Reanimation einherging. Und ich glaube (sorry, wenn ich das so sage), dass "Geduld" ein Wort ist, das für Dich eher in einem Fremdwörterbuch zu suchen ist, gell? ;-)

Ich bin heute jammerig |-o

Darfst Du... :-)

Einen ruhigen Feiertag wünscht Euch

Cha-Tu, der diesen Feiertag sehr liebt. Alles ist ruhiger als sonst, die üblichen "Wochenend-Aktivitäten" finden hier im ländlichen Ostbayern nicht statt, alles ist "inniger". Das liebe ich sehr an meiner neuen Heimat.

sJternKke hat geantwortet


Lieber Cha-Tu,

Cha-Tu, der diesen Feiertag sehr liebt. Alles ist ruhiger als sonst, die üblichen "Wochenend-Aktivitäten" finden hier im ländlichen Ostbayern nicht statt, alles ist "inniger". Das liebe ich sehr an meiner neuen Heimat.

Ist hier so ähnlich. Wir sind katholisches Gebiet, da ist Karfreitag auch ein stiller Tag. Nur die Grenzgänger, die im nahen Luxemburg arbeiten haben heute keinen Feiertag, die müssen ran.

Bei uns stehen dieses Jahr vermehrt Kirchgänge zu Ostern an, da Tochter zur Kommunion kommt.

Nimmst Du einen Betablocker?

Nein, mir wurde gesagt das Prinz-Metaler keine Betablocker nehmen dürfen. Deswegen auch das Procoralan 5mg.

Und ich glaube (sorry, wenn ich das so sage), dass "Geduld" ein Wort ist, das für Dich eher in einem Fremdwörterbuch zu suchen ist, gell?

Nein, überhaupt nicht :=o

Geduld war noch nie eine Stärke von mir. Und Geduld mit mir selbst schon zweimal nicht.

Naja, einen Teil der Kurzatmigkeit schiebe ich auf das Übergewicht und auch auf die Wassereinlagerungen. Ich schaffe es aber zur Zeit nicht konsequent zu sein und mein Gewicht in den Griff zu bekommen. Seid Januar halte ich es, aber abnehmen.......

Ich kann nur sagen: Bis ich halbwegs wieder auf den Beinen war, hat es 11 Monate gedauert.

War damals bei meinem Vater auch so. Es hat fast ein Jahr gedauert eh er wieder halbwegs belastbar war.

Grüße euch alle ganz lieb

sternke

G>rau?axmsel hat geantwortet


Hallo beisammen!

Gut, dass der Befund von Cha-Tu soweit in Ordnung ist - wie ich zwischen den Zeilen lese.

Auch ich liebe den Karfreitag deswegen so sehr, weil kaum was los ist. Ich wohne in einem reformierten Gebiet, aber auch hier ist nichts los. Für mich wäre es in Ordnung, jeden Monat einen solchen Feiertag zu haben.

Ja, auch ich hatte etwa ein Jahr zu kämpfen, bis ich wieder einigermassen auf dem Damm war. Die psychische Seite anzunehmen, dauerte länger... deshalb verstehe ich das "Jammrige" (Sternkes Wortwahl) SEHR gut.

Der Betablocker kam bei mir später dazu. Zuerst bekam ich - aus den von Sternke genannten Gründen - keinen. Versuchsweise gab mir der Kardio dann doch eine kleine Dosis, die am Abend zu nehmen ist, und ich fahre gut damit. (Nebilet)

Nun gehe ich einen Osterkuchen backen!

Alles Gute Euch und schöne Tage.

C.hsa-Txu hat geantwortet


Liebe Grauamsel,

au ja, jeden Monat einmal Stille-Tag... DAS wäre toll. Privat habe ich manchmal so Tage, da spreche ich so gut wie gar nicht und meditiere sehr viel. So sehr wie ich Musik liebe, so sehr liebe ich aber hin und wieder auch die Stille.

Ich nehme auch Nebivolol (Nebilet) und vertrage es ausgezeichnet. Und ich habe auch mal irgendwo gelesen, dass niedrige Dosierungen auch bei PMA möglich sind. Aber das muss natürlich der Arzt entscheiden...

Dir auch angenehme Tage!

Cha-Tu

siterhnke hat geantwortet


Liebe Grauamsel, lieber Cha-tu,

das mit dem Stille-Tag funktioniert hier irgendwie nicht so recht. Gestern waren die Kinder noch lange hier und es war richtig Wallung im Hause Sternke.

Gestern nachmittag hab ich eine längere Ruhe und Schlafpause eingelegt, danach sind Mann und ich ein wenig spazieren gegangen.Ich hatte aber den ganzen Tag ein fieses Druckgefühl auf der Brust, schwer Luft bekommen beim spazieren gehen und das Gefühl das sich eine Faust um mein Herz legt. Da ja nunmal die Herzkranzgefäße alle frei sind nach dem Stent kann es ja fast nur die PMA sein die das auslöst. Oder eins der neuen Medikamente. Oder beides in Verbindung.......

Ich habe heute noch keins der beiden Medis genommen, mal schaun wie es mir heute ergeht.

Euch wünsche ich ein schönes Osterfest, genießt die freien Tage

herzlichst sternke

C<ha"-xTu hat geantwortet


Liebe Sternke,

wirkt bei solchen Gefühlen denn Nitrospray ???

Liebe Grüsse

Cha-Tu

s5ter~nke hat geantwortet


wirkt bei solchen Gefühlen denn Nitrospray ???

Ja, das Druckgefühl geht weg und ich habe im allgemeinen das Gefühl besser Luft zu bekommen.

Ich habe aber immer noch eine Scheu davor Nitrospray schnell zu benutzen und warte doch lange ab. Auch weil es ja keine Schmerzen sind sondern nur Druckgefühl und Enge.Und auch weil es oft nach ein paar Minuten von alleine wieder verschwindet.

G>rauam(sexl hat geantwortet


Ich habe heute noch keins der beiden Medis genommen, mal schaun wie es mir heute ergeht.

Mir wurde GANZ STRENG ans lädierte Herz gelegt, NICHT, NIE und unter KEINEN Umständen selber an der Medikation herum zu laborieren. Wie sollte dann der Kardio auch wissen, was hilft und was nicht? Wie sollte er auch je die für mich richtige Dosierung herausfinden? Die ersten beiden Jahre nach dem Infarkt hatte ich monatlich einen Termin beim Kardio und ich konnte alles mit ihm besprechen und er fragte mich das, was für sein Bild nötig war.

Ich habe aber immer noch eine Scheu davor Nitrospray schnell zu benutzen und warte doch lange ab. Auch weil es ja keine Schmerzen sind sondern nur Druckgefühl und Enge.Und auch weil es oft nach ein paar Minuten von alleine wieder verschwindet.

Ich wünsche Dir halt nach wie vor so eine Reha wie ich sie hatte. In diesen 3Wochen lerne ich ganz genau die für mich gültigen Grenzen kennen - durch Erfahrung. Inzwischen weiss ich: wenn Druck&Enge 5 Minuten unverändert sind, wird 1x gesprayt. Werden die Symptome in der Zeit schwächer, wird nicht gesprayt, sondern einzwei Stunden gelegen. Nützt das Spray nach 1Minute nichts, wird noch einmal gesprayt. Würde es jetzt nichts nützen, müsste ich die Ambulanz bestellen. War noch nie der Fall.

Ccha-xTu hat geantwortet


Liebe Sternke,

ich würde da nichts riskieren. Wenn mir eine Belastung bevorsteht, spraye ich immer vorsorglich. Wenn wir z.B. einen bestimmten Waldweg gehen, auf dem es an einer Stelle einen unangenehmen Anstieg geht, bei dem ich pectanginöse Probleme bekommen KÖNNTE, spraye ich 2-3 Minuten vorher, und ich bin die nächsten 20-30 Minuten relativ sicher. Und wurde da bisher auch von allen Ärzten ermutigt. Zumal die Nebenwirkungen ja nur anfangs da sind. Und vor allem: Das Medikament kann nicht wirkungslos werden, wenn man es oft benutzt. Selbst wenn es mal nicht mehr optimal wirkt, macht man halt eine Nitratpause (18-24 Stunden kein Nitrat) und schon wirkt es wieder 100%. Mir ist es aber in den fast 20 Jahren noch nie passiert, dass eine Nitratpause nötig war. Und ich spraye wirklich viel.

Liebe Grüsse

Cha-Tu

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH