» »

Prinzmetal Angina, noch jemand hier?

sDter_nke hat geantwortet


Hallo liebe Grauamsel,

mir geht es zur Zeit ganz gut. Die letzten Wochen habe ich an meiner Kondition gearbeitet und auch sonst versucht mein Leben auf die Reihe zu bekommen. Ich gehe auch wieder arbeiten, zwar nur einmal die Woche für 4 Stunden. Das tut mir gut und ich fühle mich wieder etwas mehr zur Gesellschaft dazugehörig.

Freitag war ich beim Lungenfacharzt. Ich dachte ich geh zu dem der näher ist, nun hat er mir ein Spray verschrieben was garnicht geht. Ich hab samstag und gestern den Spray angewendet und hab quasi gleich ein Herzlein gehabt was wild in meiner Brust galoppiert ist, dazu ein Druckgefühl welches ich schon seid Wochen nicht mehr verspürt habe. Die Nacht hab ich auch nur sehr schlecht schlafen können. Ich werde wohl doch wieder zu dem gehen der mich schon länger kennt, zumal der hier die Diagnose komplett umgeschmissen hat ":/

Es freut mich zu hören das es dir gut geht. :-x

Ganz liebe Grüße

sternke

G^raouamsxel hat geantwortet


Liebe Sternke,

schön, dass es Dir gut geht. Im Moment habe ich etwas Mühe, denn es ist SEHR heiss und schwül. Ich muss oft liegen, bin müde und schlapp.

Ja, arbeiten und unter die Leute kommen tut gut. Hoffentlich hast Du keine körperlich anstrengende Arbeit. Ich bin froh, dass meine Arbeit ein Bürojob ist.

Du: von einem Lungenarzt würde ich mir ganz sicher nicht meine Herzdiagnose "ummodeln" lassen! Was denkt der eigentlich? Da bist Du in einer Spezialklinik abgeklärt worden und hast die Diagnose bekommen - was hat er dran zu zweifeln?

Liebe Samstagsgrüsse - Grauamsel

GKrüngxelxb hat geantwortet


Hallo zusammen,

Ich hatte im Dezember 2013 einen Herzinfarktund seither die sog. Angina pectoris Beschwerden, die mit den Monaten immer öfter und verstärkter auftraten, seither insgesamt. 6 Stents bekommen. Ich habe zu Prinz Metal gelesen und finde mich da wieder. Alle möglichen Klinikaufenthalte, die letztlich fast immer zum Stent führten und in den Bildgebenden Verfahren keine Ursache oder Zusammenhang mit dem Herzen nachweisbar. Mein Zustand war miserabel: meist keine Belastbarkeit mehr möglich, ständig müde, Schmerzanfälle bereits nach wenigen Schritten, die schließlich bis zu 15 Minuten andauen konnten.

Ich habe den Hinweis auf Vitamin D3 bekommen und Vitamin K2 und seit einer Woche bin ich mit einer Dosierung von 100.000 Einheiten pro Tag eingestiegen mein Defizit an D3 aufzufüllen. Hatte mich schlau gelesen. Mediziner hier würden die Hände über dem Kopf zusammen schlagen ob dieser Dosierung. Dazu muss sich aber jeder eigenverantwortlich schlau machen und seine eigene Entscheidung treffen welche Dosierung er/sie nimmt! Es geht mir jedenfalls besser. Ich bin wieder wach und die Anfälle sind deutlich reduziert, Nachts ist nach wie vor die kritische Zeit. Ich habe auch angefangen Magnesium aufzufüllen, da ich das Gefühl habe das die Anfälle möglicherweise damit im Zusammenhang stehen. Bis der Magnesium-Mangel behoben sein wird, kann allerdings noch sehr lange dauern. In den U.S.A. Ist man wissenschaftlich schon so weit zu wissen, das Herz/Kreislauf Erkrankungen und viele andere Erkrankungen auf Vitamin D3 Defizit zurückzuführen sind.

Ich dachte ich erzähle euch davon, vielleicht findet ihr ja damit auch eure Lösung... Aber bitte unbedingt selber Literatur dazu lesen. Die deutschen Ärzte sind in der Regel nicht auf dem neuesten wissenschaftlichen Stand bzgl. Vitamin D3 und viel zu vorsichtig mit der Dosierung. Das ist jedenfalls meine Erfahrung. Rezeptfreie Dosierungen über 1000 Einheiten kann man nur über das Ausland beziehen.

Ich habe die Bücher "Hochdosiert D3" und " Gesund in sieben Tagen" dazu gelesen.

Liebe Grüße und Hoffnung, es gibt immer einen Weg! damit für immer leben gibt' s nicht für mich , auch wenn das die Meinung der Ärzte ist,

Grüngelb :-)

G>rauamxsel hat geantwortet


Danke, Grüngelb, für Deinen Post. Mein Kardio ist offen genug, dass ich mit ihm darüber reden kann. Leider habe ich erst in einem Dreivierteljahr meinen "ordentlichen" Termin. Ich nehme seit Jahren auch Magnesium und bekam das von IHM verschrieben. Seitdem sind meine Anfälle milder und weniger geworden - und die ewigen Beinkrämpfe sind auch Vergangenheit.

s+t#ernkxe hat geantwortet


Ihr Lieben,

heute hatte ich Termin bei einem anderen Kardiologen und ich glaube ich bin angekommen. Die Wellenlänge stimmt, ich habe Vertrauen zu ihm. Und was ganz wichtig ist, er hat zumindest eine Grundidee was die PMA angeht. Zeit hat er sich auch sehr viel genommen und hat nicht nur auf die Werte geschaut, sondern mich gefragt wie ich mich fühle.

Hier sind es heute über 30°, da war der Arztbesuch ein Kraftakt. Ich hab eben auch schon eine gute Stunde geschlafen. Die Hitze bekommt mir garnicht, ich bin sehr erschöpft und brauche viele Ruhepausen.

Grauamsel, Magnesium nehme ich auch, es hilft mir sehr. Zur Zeit hab ich eine Magnesiumoxyd aus dem DM Markt hier, das scheint aber nicht so gut wirksam zu sein wie das aus der Apotheke.

Ich grüß euch alle ganz lieb

sternke

Gurauaumsexl hat geantwortet


Die Hitze bekommt mir garnicht, ich bin sehr erschöpft und brauche viele Ruhepausen.

Gut, dass Du auf Dich hörst und Dir die Ruhe gönnst, die Du dringend nötig hast. Auch ich liege seit zwei Tagen zumeist flach - auch hier 32°. Für morgen sind sogar 34° "versprochen" von der Meteo.

Vor ein paar Jahren liessen wir uns in meinem Schlafzimmer eine kleine Klima-Anlage einbauen - es war eine Anregung vom Kardio. Gemäss seiner Anleitung kühle ich mein Schlafzimmer so, dass es drinnen 10° kühler ist als draussen. Zweidrei mal am Tag schlafe ich so ca.1,5 Stunden - und erwache "topfit" für die nächsten paar Stunden. Diese Klima-Anlage nimmt auch die viel zu hohe Feuchte raus. (Das kalkfreie Wasser brauche ich zum Bügeln ;-) ) Wäre so eine Klima-Anlage auch etwas für Dich? Mein Kardio schrieb mir ein Rezept dafür, was zur Folge hatte, dass ich die Kosten dafür auf der Steuererklärung vom Einkommen abziehen konnte.

Magnesium... es kommt ja auf die Dosierung an. Wenn ich welches vom Drogeriemarkt nehme, brauche ich meistens 2Tabletten, um auf die Dosierung vom Pulver zu kommen, welches ich verschrieben bekomme.

Im Moment ist mein eines Medikament nicht mehr lieferbar :|N Ich bekam es immer direkt vom Arzt. ER kann es nicht mehr beziehen von seinem Händler. Also bekam ich ein Rezept und die örtliche Apotheke (hatte es auch nicht am Lager) machte einen "Suchlauf" in der ganzen NW-Schweiz. Keine Apotheke hatte das Medikament noch vorrätig. Der Kardio schrieb mir ein neues Rezept mit dem Wirkstoff drauf und nun kann ich es in Deutschland holen gehen. Zum Glück wohnen wir praktisch auf der Grenze! Da es mir bei DER Hitze nicht zuzumuten ist, diese 1,5-stündige Strassenbahnfahrt zu machen, wird mir Kleinbruder morgen die Tabletten holen. Heute Abend sitze ich "auf dem Trockenen" und hoffe, meine Pumpe merke nicht, dass sie die seit 8Jahren gewohnte Ration für einmal nicht bekommt.

Hitziger Liebgruss

s+ternxke hat geantwortet


Wäre so eine Klima-Anlage auch etwas für Dich?

Lustig, Mann und ich haben gestern noch darüber gesprochen. Allerdings haben wir ein altes Haus mit Bruchsteinen so das es in der unteren Etage angenehm kühl ist (draußen sind es 32°, hier hat es jetzt gerade mal 20°).Nur im Schlafzimmer unterm Dach ist es unangenehm warm.

Der Arztbesuch war schon heftig, erst die 60km hingefahren, dann wurde auch noch ein Belastungs EKG gemacht und später im total aufgeheizten Auto zurück. Unsere Klimaanlange hat es zerschlagen, ich warte auf einen Termin in der Werkstatt.

Ich freue mich auf die Abende, wenn es lauschig wird, dann kann ich gut draußen sitzen oder auch eine kleine Runde spazieren gehen.

Liebe heiße Grüße zurück @:)

sternke

GtrauaMmsxel hat geantwortet


Dann kannst Du ja ein Bett in der unteren Etage einrichten und Dich mehrmals am Tag gut erholen und auch die nächsten Nächte dort schlafen - eben haben sie am Radio von "Tropennächten" gesprochen, die es ab heute bis zum Wochenanfang geben wird.

Eigentlich ist es ein positives Zeichen, dass Du die Hitzefahrt und den strapaziösen Untersuch überhaupt überstanden hast - dh. nicht vollkommen platt bist und nach Luft schnappst. Man ist mit wenig zufrieden - stimmts :=o

scternxke hat geantwortet


Ich hab den Faden vernachlässigt. Irgendwie bin ich deprimiert, seid Wochen/Monaten krebse ich wieder rum. Hab mal mehr mal weniger Beschwerden, schaffe oft den Alltag nicht.

Ich fühle mich dann als ob ich nur noch am rumjammern bin, eine Mimose geworden bin.

Einzig meine Abnahme funktioniert zur Zeit, 9 kg habe ich seid Juni weg. Aber mein Ziel, jeden Tag 10.000 Schritte zu schaffen, das liegt oft in weiter Ferne.

Mein Psychotherapie muss jetzt erst noch genemigt werden. Was ein Blödsinn, erst muss ich 5 Probesitzungen machen, dann sagen ob ich weitermachen will. Dann wird ein Bericht beim Hausarzt angefordert und dann wird ein Antrag bei der Krankenkasse gestellt. Und wieder ziehen Wochen ins Land.

Genug gejammert, es macht es ja nicht besser

s+ternFkxe hat geantwortet


Ich bin es wieder. Von Mittwoch bis Freitag war ich nochmal notfallmäßig in Bad Oeynhausen. Es wurde nochmal ein Herzkatheter gemacht und eine Re-Stenose im Stent mittels Ballon gedehnt. Leider mit einer Reststenose von <30%.

Nun heißt es für mich den Mut wiederfinden den ich langsam verloren habe. Ich tu so viel, habe 17 kg abgenommen, bin eh es mir wieder schlechter ging jeden Tag zwischen 8 und 12km gewalkt, meine Blutwerte sind dank Ernährungsumstellung top, ich nehme meine Medikamente gewissenhaft.Und trotzdem wieder der Mist. Ich könnte gerade :°(

s+tern ke hat geantwortet


Morgen geht es nochmal nach Bad Oeynhausen, leider wurden die Beschwerden nicht wesentlich besser nach der letzten Dilatation. Ich bin gerade nur noch mutlos.

sDtern5ke hat geantwortet


Drei Tage war ich in BÖ. Donnerstag wurde nochmal ein Herzkatheter gemacht um zu schaun wie die Stenose nun ist. Das erste Mal sind sie über das Handgelenk rein, ich hatte so Angst davor, aber es war garnicht schlimm und vor allem konnte ich sofort wieder aufstehen. Nicht stundenlang auf dem Rücken liegen.

Beim Katheter war alles in Ordnung,die Stenose ist immer noch 30%, so das nicht interveniert werden mußte. Also sind die Beschwerden wohl bei der PMA zu suchen.Aus dem Grund wurden meine Medikamente angepasst. Das ist ein bißchen unangenehm da mein Blutdruck die ersten Tage etwas in den Keller ging. Jetzt liege ich aber im Mittel bei 105/65 Puls 65, was ok ist.

Hoffentlich habe ich nun etwas Ruhe, es scheint zumindest das es mir Erleichterung bringt, ich habe kaum noch AP Beschwerden.

Euule6x1 hat geantwortet


Hallo,

ich bin auch eine Betroffene von Prinzmetal-Angina. Ist denn noch jemand hier aktiv?

LG Eule

s%tearxnke hat geantwortet


Ja ich bin nach wie vor aktiv im Forum und leider ist meine PMA auch aktiv.

Unsere Grauamsel ist auch noch im Forum eine weitere Betroffene von PMA.

E/u/lTe61 hat geantwortet


Ja, ich hab immer mal wieder gelesen bei euch. Ist ja nicht schön, was du da erlebt hast.

Bei mir ist die Prinzmetal-Angina leider noch nicht offiziell nachgewiesen, d.h. ich hab noch kein EKG während eines Anfall machen lassen. Aber sicher ist es schon, dass es PMA ist - durch Ausschlußdiagnose.

Ich habe nach einer Zeit der Tabletteneinnahme alle Medikamente abgesetzt, weil ich mich damit nicht wohl fühlte und nehme seit dem nur noch Nitrospray beim Anfall. Stelle aber fest, dass die Anfälle stärker werden und ich manchmal 5x2 Sprühstöße brauche, bis es endlich aufhört. Bin auch schon 2 Jahre nicht mehr in Behandlung gewesen.... ich denke immer, der Arzt kann ja auch nichts machen, da muss ich irgendwie durch.

Aber wenn ich deine Geschichte so lese, muss ich das wohl nochmal überdenken.

So, das ist mal so ein kleiner Einblick in meine Geschichte. Ich hab PMA seit ungefähr 5 Jahren.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH