» »

Prinzmetal Angina, noch jemand hier?

GwrauzamsPel


...und nun sollte ein Mail bei Dir eingetrudelt sein.

C:ha-xTu


Liebe Sternkew,

danke für die guten Wünsche. Bin wieder unter den Lebenden, jedenfalls halb. Dafür liegt meine Liebste jetzt platt...

Hast Du Nitrolingualspray? Das ist mein Lebensbegleiter. Ich habe eine Flasche hier am Schreibtisch stehen, eine am Bett und die dritte in meiner Jackentasche. Das nehme ich auch "auf Verdacht", d.h. wenn ich eine Anhöhe hochmuss oder mehr als 1 Stockwerk hochsteigen muss, dann spraye ich 3-5 Minuten vorher. Das ist so von meinem tollen Kardiologen empfohlen, den ich damals nach den Infarkten hatte. Leider hörte der dann nach 4 Jahren als Kardiologe auf und praktizierte nur noch als Diabetologe.

Aber er und seine Erklärungen haben mir auch die Angst vor dem Nitrospray genommen. Klar, die ersten paar Anwendungen hatte ich jeweils heftige Kopfschmerzen von 30-60 Minuten Dauer ("Nitratkopfschmerz"). Aber nach Gewöhnung ist das nie mehr aufgetreten.

Ich würde wirklich notfalls auf alle Medikamente verzichten, wenn die Kasse z.B. nichts mehr zahlen würde (nur mal theoretisch gedacht). Aber mein Nitrospray, meine Nitrotabletten (ISDN heisst das Medikament) und meinen Betablocker, darauf könnte ich nie verzichten. Glücklicherweise sind das alles sehr preiswerte Medikamente, sie kosten nicht viel und sind notfalls auch selbst finanzierbar.

Lasea braucht etwas Zeit, ich denke, so nach 7-10 Tagen setzt die Wirkung ein.

Liebe Grausamsel, ich wünsche Dir gute Besserung...

Herzliche Grüsse an Euch zwei

Cha-Tu

Cuhga-xTu


Korrektur: Sternkew = Sternke...

sptedrn3ke


Lieber Cha-tu

schön von dir zu lesen das es wieder besser geht :-x . Nicht so schön das deine Liebste nun flach liegt, bestell ihr bitte auch meine Genesungswünsche.

Hast Du Nitrolingualspray?

Ja, Nitrolingual Akkut Spray.

Aber mein Nitrospray, meine Nitrotabletten (ISDN heisst das Medikament) und meinen Betablocker, darauf könnte ich nie verzichten.

ISDN nehme ich auch, morgens eine 40ger. Die und die Dilzem halten die Spasmen ganz gut unter Kontrolle.

Freitag werde ich den Kardiologen auch nochmal nach dem Spray fragen. Eine ist wenig wenn man sie immer dabei haben will. Gerade wenn man so vergesslich ist wie ich.

Ich bin sehr bervös was den Kardiologentermin angeht, ich kenne den Arzt noch nicht, habe ja so lange auf den Termin warten müssen.

Heute bin ich sehr matschig, mein Blutdruck ist auch etwas tiefer wie sonst.Unter 110 als oberer Wert verursacht bei mir komischerweise Schwindel und Watte im Kopf.

Meine Arme schmerzen auch wieder mehr, bzw hab ich heute etwas mehr im HH machen wollen und die Arme belastet. Sofort beschweren sie sich in Form von Schmerz.

Ich wünsche dir und deiner Frau weiterhin gute Besserung.

@ Grauamsel

deine Mail ist angekommen und wird in naher Zukunft beantwortet. x:)

s"te5rnkxe


Hmmmm, nachdem ich gestern abend zu den Armschmerzen Druck auf die Schultern bekommen habe ( ich kann nicht richtig beschrieben wie sich das anfühlt, etwa so als ob jemand von oben drückt) und ich das Gefühl bekam schwerer Luft zu bekommen, habe ich eine 5mg isoket genommen. Die Wirkung ist etwa wie ein Sprüstoß Nitrospray, braucht aber etwas länger bis sie wirkt. Der Druck auf den Schultern war ziemlich zeitgleich fast weg und ich hatte das Gefühlt mehr Platz in der Brust zu haben und wieder gut atmen zu können.

C,ha#-Txu


Liebe Sternke,

danke für Deine lieben Wünsche. Meine Frau isst schon wieder was, das ist gut.

Ja, Nitrolingual Akkut Spray.

Ja, das habe ich auch.

ISDN nehme ich auch, morgens eine 40ger.

Ja, ich auch, 60 mg.

Freitag werde ich den Kardiologen auch nochmal nach dem Spray fragen. Eine ist wenig wenn man sie immer dabei haben will. Gerade wenn man so vergesslich ist wie ich.

Eben weil das immer so lästig war, das Spray entweder dauernd in der Hosentasche zu tragen und abends ans Bett zu stellen, oder aber ständig von Raum zu Raum und dann auch noch in die Jacke zu wechseln, haben sich bei mir 3 Fläschchen als ideal erwiesen. Meine Ärzte finden das super und verschreiben das anstandslos.

Ich bin sehr bervös was den Kardiologentermin angeht, ich kenne den Arzt noch nicht, habe ja so lange auf den Termin warten müssen.

Da drücke ich ganz besonders die Daumen.

Heute bin ich sehr matschig, mein Blutdruck ist auch etwas tiefer wie sonst.Unter 110 als oberer Wert verursacht bei mir komischerweise Schwindel und Watte im Kopf.

Ja, das ist bei jedem anders. Meine Frau merkt das auch ab 110:70 abwärts, dann geht es ihr nicht gut. ich fühle mich bis 95:55 sehr gut, alles was drunter ist wird dann schnell unangenehmer. Jedes Herzerl ist halt verschieden... ;-)

Meine Arme schmerzen auch wieder mehr, bzw hab ich heute etwas mehr im HH machen wollen und die Arme belastet. Sofort beschweren sie sich in Form von Schmerz.

Kann das nicht aus fehlendes Training sein? Bist Du stark in Schonhaltung? Belastest Du Dich mittlerweile wieder normal, machst auch mal ein wenig Sport?

Lieben Gruss!

Cha-Tu

s$terxnke


Lieber Cha-tu ich gehen später auf deinen Beitrag ein.

Gerade bin ich sehr aufgewühlt. Bad Oeynhausen hat eben angerufen. Sie haben sich meine Unterlagen und die Katheterfilme angesehen. Ich habe eine hochgradige Stenose in einem großen Gefäß. Man bat um eine Einweisung die der Hausarzt faxen soll damit sie mir einen baldmöglichsten Termin geben können.

Bin ein bißchen durch den Wind.............

Cnha-Txu


Liebe Sternke,

bitte ??? Und das hat man bisher nicht entdeckt ??? Ich bin gerade fassungslos...

Liebe Grüsse

Cha-Tu

P.S. Hat der Arzt Dir eigentlich ASS verschrieben? Falls nicht, sprich ihn bitte dringend an! Meiner Meinung nach ist ASS jetzt ein MUSS, aber NICHT ohne Arzt-OK nehmen...

setern+ke


Lieber Cha-tu,

ich bin mindestens so fassungslos. ASS haben sie mir beim letzten KH Aufenthalt verschrieben, die nehme ich seiddem.

Darf ich auf dem Arm?

Cnha5-Txu


*Knuddel*

Das mit dem ASS beruhigt mich jetzt wieder. Ich hoffe, meine entsetzte Reaktion hat Dir keine Angst gemacht. Eine sehr akute Gefahr sehe ich nicht, aber ich bin einfach entsetzt über die Ärzte, die die Angiographie gemacht haben.

Hab Dir eine PN geschickt...

Liebe Grüsse :°_

Cha-Tu

s+teirnkxe


Ne, du hast mich nicht erschrocken, bin ja eh schon durch den Wind ;-D

Ich kann schon wieder lächeln und die Aussicht das sie mir dort helfen und ich wieder fit werde macht mich fast schon wieder froh.

Ich bin eben Optimist, ist vielleicht mit das Beste an mir

Ggraua)msexl


Ich bin eben Optimist, ist vielleicht mit das Beste an mir

ich auch *:) und es hat mir im Leben viel geholfen.

Trotzdem bin ich jetzt fassungslos - warum hat man Dir nicht klaren Wein eingeschenkt und Dir Die Bilder und Resultate GENAU erklärt? Hast Du so unkompetente Ärzte erwischt?

Zum Glück hast Du Dich so sehr um Bad Oeynhausen bemüht - musste "irgendwie sein". Ich denke auch, dass Du dort in besten Händen bist, wenn sie sich schon so bemühen, bevor Du dort bist.

Alles Gute Dir und die Daumen drücke ich auch.

sWter|nkPe


Mir fällt ein, von dem zweimaligen kathetern weiß ich nichts mehr durch meinen Gedächnisschwund.

Ihr sagt aber das es nicht schlimm ist, gelle................weil dann bekomme ich es ja mit *örghs*

G,r7auamxsel


Für mich war der Herzkatheter-Untersuch nicht schlimm. Nachher musste ich mit dem Druckverband SEHR ruhig auf dem Rücken liegen; DAS hat mich belastet, weil ich einen Bandscheibenschaden habe und Rückenlage für mich eine Qual ist.

C4ha-TTu


Liebe Sternke,

ich setze hier mal einen Text rein, den ich irgendwann mal geschrieben habe, und den ich immer wieder gerne hier hineinsetze, wenn nach der Katheteruntersuchung gefragt wird.

Liebe Grüsse

Cha-Tu

Eine Herzkatheteruntersuchung ist natürlich nicht angenehm, aber schmerzhaft auch nicht. Deine Schlagader wird in der rechten Leiste oder im linken Ellenbogen punktiert (das tut etwas weh, ist aber eigentlich der einzige Schmerz der Untersuchung und gut auszuhalten). Durch diese "Öffnung" wird ein Zugang gelegt, so ein Röhrchen, damit man da was durchschieben kann, nämlich den Katheter. Das ist ein ca. 1,2 bis 1,5 Meter langer ganz dünner Draht, durch den man auch Flüssigkeiten drücken kann, und an dessen Ende eine Art "Sonde" steckt. Diesen Sondenkopf schiebt man mit dem Draht durch den Zugang, durch die Bauchschlagader bis ins Herz vor. Dort kann man dann z.B. Kontrastflüssigkeiten einspritzen, damit Teile des Herzens auf dem Röntgenschirm zu sehen sind. Selbstverständlich verläuft die gesamte Untersuchung über Röntgensicht, d.h. der Katheter kann auf seinem Weg zum Herzen nichts kaputt machen oder einreissen (wie viele angstvoll glauben), denn der Arzt sieht ja alles auf dem Röntgenschirm. Auch der Patient kann da mitschauen, wenn er mag. Ich habe das immer ganz interessiert mitverfolgt, selbst meine Dilatation (der Dehnen einer Herzkranzader).

Nach den Aktionen, die der Arzt durchführen wird (z.B. Kontrastmittelgabe, Röntgen etc., zieht er den Katheter wieder raus, entfernt den künstlichen Zugang und drückt selbst (oder ein Assistenzarzt) ca. 20 Minuten die Punktionswunde ab (es wurde ja eine Schlagader punktiert, die muss abgedrückt werden). Anschliessend wird die Wunde mit 1 oder 2 Stichen vernäht (was manchmal auch gar nicht sein muss, es kommt auf das Gewebe des Patienten an), man bekommt ein ca. 3-5 Kilo schweres Gewicht auf die Leiste oder auf den Ellenbogen gelegt, und muss dann 2 (Ellenbogen) bis 6 (Leiste) Stunden ruhig liegen. Danach darf man in der Regel nach Hause. Ich selbst habe das 6stündige ruhige Liegenmüssen immer als das Unangenehmste der Prozedur empfunden (ich habe bereits 6 solcher Untersuchungen hinter mir).

Unangenehm KANN das Kontrastmittel werden. Dabei kann ein heisses Gefühl im ganzen Körper entstehen, das aber nicht gefährlich ist. Auch kann der Katheter im Herzen mal an Stellen stossen, die Extraschläge auslösen, auch das ist manchmal unangenehm, aber ebenfalls nicht gefährlich.

Natürlich kann in seltenen Fällen auch was Grösseres passieren, z.B. Angina-Pectoris-Schmerzen ausgelöst werden, und im allerschlimmsten Fall sind Herzinfarkt und Schlaganfälle möglich. Das will ich nicht verheimlichen. Aber man muss da wirklich eine Nutzen-Risiko-Abwägung machen. In Deinem Fall nichts zu tun, ist ein VIEL grösseres Risiko als das Risiko der Untersuchung. Zumal gravierende Folgen der Katheteruntersuchungen selten sind. Ich habe viele Jahre in Herzgruppen und Herzsportgruppen mitgemacht mit hunderten Herzkranken, die Katheterisierungen hinter sich haben, und da war KEIN Fall dabei, wo es mal zu dramatischeren Folgen gekommen ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH