» »

Stechen und Druck im Herz

baennNox1 hat die Diskussion gestartet


Hallo, fangen wir mal so an ich kenne eine Person "X", welche gelegentlich Substanzen konsumiert um länger und enthemmter in Clubs oder Festivals zu tanzen.

Amphetamine und Ecstasy bzw MDMA.

Alles verlief immer ganz "normal" erhöhter Pulsschlag,Schwitzen – Tanzen bis morgens um 9 Uhr dann nach Hause – Schlafen – Aufwachen alles ist gut eventuell ein Kater vom Alk.

Die erste negative Erfahrung war dieses Silverster, dort wurde sehr viel der Amphetamine konsumiert (ungewollte Üerdosis).

Gegen 14.30 Uhr (letzter Konsum war morgens um 9 – dann bis 13 Uhr getanzt, dort klang der Höhepunkt des Rausches ab und ich war relativ normal von Wahrnehmung und Körpergefühl) setzten totaler Schweißausbruch sowie Herzrhytmusstörungen ein, mal schlug das Herz extrem schnell dann setzte der Schlag für schätzungsweise 2-3 sekunden aus um sich dann zwischen schnell und langsam zuwechseln dabei trat starkes Stechen im Herz was bis ca 18 Uhr anhielt dabei fühlt es sich an als würde das Herz zusammen gedrückt werden und als ob der Brustkorb zu"klein" wäre.

Bis 2 Tage danach traten Kreislaufprobleme Schwindel,zitternde Hände, kribbeln im Gesicht und Händen und Füßen sprich Durchblutungsstörungen. Erst am Freitag den 3. Januar nahm ich Hände und Füße bewusst war und Durst und Hungergefühl kamen zurück. Über das gesamte Wochenende war ein Druck im/auf dem Herzen was dann aber immer schwächer wurde und Verschwand.

Dann wurde bis zum letzten Samstag den 18.01.2014 pausiert sprich keine Party keinerlei "Substanzen" und auch kein Alkohol. Am Samstag wurde dann nur Alkohol getrunken bis hinzu kam nämlich Kokain(es war der erste Konsum dessen ca um 3 uhr nachts am Sonntag) es war nicht viel ca 0.3 mg. Nach ca 20-30 minuten setzten plötzlich wieder das Stechen in der Brust sowie das enge Gefühl und Druck auf dem Herz ein sowie Herzrhythmusstörung aber all das nicht so doll wie Silvester, ein weiterer Konsument spürte nichts der gleichen, bei selber Menge und körperlicher Verfassung. Stechen sowie Herzrhythmusstörungen verschwanden komplett um ca 6 Uhr morgens.

Heute am Montag ist der Druck auf dem Herzen aber immer noch da, um ca 10 Uhr bis 13 Uhr traten leichte Kreislaufprobleme auf die jetzt aktuell komplett weg sind und die Körperliche Verfassung ist gut, bis auf den Druck auf dem Herzen.

Jetzt meine Frage das, dass alles das Herz an die Belastbarkeitsgrenze treibt weiß ich, ich denke der Silvesterabend und die Überdosis hat dem Herz stark zugesetzt, regeniert sich das Herz wieder sprich ist es wie eine art Muskelkater zu sehen welcher nach einiger Zeit verschwindet sodass es wieder voll Leistungsfähig wird ?

Wenn ja wie lange brauch das Herz um sich zu regenieren ?

Das chronische Schäden auftreten können ist mir bewusst jedoch nach meinem Kenntnisstand nur nach langem und regelmäßigem Konsum, um gelegentlich in Bezug auf den Konsum von Person "x" zudefinieren, die letzten beiden Konsume waren die kürzesten Abstände vor dem besagten Silvesterabend war der letzte Konsum im August 2013 und davor Silvester 2012/2013, jeder Konsum vorher verlief ohne diese Symptome.

Eventuelle nützliche Hinweise zu Person "X"

Männlich,23, nicht Raucher, nie Herz oder Kreislaufprobleme, hoher Alkohol Konsum alle 1-2 Wochenenden unter der Woche nie.

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH