» »

Schlecht Luft kriegen und furchtbare Müdigkeit, Herzfehler?

Cllari~ce gS1tadrlinxg hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich kriege im Moment schlecht Luft. Es fühlt sich so an, als würde sich die Lunge nicht ganz mit Sauerstoff füllen wenn ich normal atme. Das Gefühl tritt nicht permanent auf, sondern verstärkt gegen Nachmittag und Abend, morgens merke ich selten was. Bevor jetzt kommt, ich soll zum Arzt gehen: Ich habe einen Termin, allerdings erst in 3 Wochen :-/ da ich der Sprechstundenhilfe nach kein akuter Fall bin.

Außerdem kommt dazu, dass meine Leistung dadurch abnimmt. Ich bin super schnell außer Atem, zB schon wenn ich eine Treppe gelaufen bin, dabei bin ich sonst sehr sportlich. Dazu kommt dann noch im Laufe des Tages extreme Müdigkeit. Ab einem gewissen Punk fällt es mir super schwer die Augen auf zu halten und ich fühle mich sehr schlapp, als würde ich krank werden. Dazu schmerzen mir auch die Beine. Ich habe es zunächst auf Stress und Schlafmangel wegen der Arbeit geschoben, aber die letzten Tage konnte ich ein bisschen abschalten und es wurde nicht besser.

Jetzt habe ich auch irgendwie Angst, dass das vom Herzen kommen könnte. Ich weiß mein Vater hatte irgendeinen Herzfehler, ich weiß allerdings nicht was genau das war, nur dass die Vene, die zum Herzen hinführt bei ihm doppelt ??? vorhanden war. Deswegen wurde er auch operiert. Genau fragen kann ich ihn allerdings nicht, da kein Kontakt zu ihm besteht.

Jetzt hab ich aber irgendwie Schiß, dass ich sowas auch haben könnte. Das ist zwar bestimmt übertrieben, jedoch hab ich auch keine Ahnung ob sowas vererbar ist.

Habt ihr schon mal eine Idee was ich haben könnte, mir wurde jetzt auch schon gesagt (keine ärtzliche Meinung) es könnte psychisch sein.

Antworten
QSuint;us hat geantwortet


Ich glaube nicht, dass es vom Herzen kommt. Wenn es vom Herzen käme, müsstest du ja auch das in der Brustgegend spüren können.

Mein Tipp geht in die Richtung Kondition. Es könnte evtl. ein Abbau der Kondition infolge des Streßes sein.

Lass dich nicht irre machen, ich drück die Daumen dass es nichts ist :)* :)_

R|io GYranBde hat geantwortet


Du entscheidest, ob Handlungsbedarf besteht und nicht die Sprechstundenhilfe – gehe zum Arzt. Das kann von Diabetes bis Herzproblematik alles sein.

C}lari'ce aStarlxing hat geantwortet


@Quintus

Man muss nicht zwangsweise was in der Brustgegend spüren wenn es um Herzprobleme geht. Also meine Kondition baut sich definitiv gerade ab, aber nicht in einem normalen Maß. Ich mache sonst 4 mal die Woche Sport, jogge problemlos 10km und jetzt beäuge ich schon kritisch jede Treppe die ich sehe und japse schon leicht wenn ich eine hochgekraxelt bin. Das kann doch nicht alles von 3 Wochen Zwangspause beim Sport kommen :-o

@ Rio Grande

Diabetes wäre auch möglich? Ach du kacke, dabei versuche ich extra gesund zu leben, viel Sport und gesunde Ernährung. Ich werde aber wirklich besser noch mal beim Arzt anrufen. Langsam mache ich mir echt sorgen.

Qduintxus hat geantwortet


Eine Diabetes muss nicht zwangsläufig mut der Ernährung zusammenhängen. Es gibt auch Menschen, die tipfit sund und dennoch darunter leiden. Oft ist Diabetes auch eine Frage der Veranlagung. Daher wäre eine kontrolluntersuchzng beim Arzt nicht verkehrt.

C;larice3 rS?ta(rlxing hat geantwortet


Eigentlich schließe ich ansonsten aber Diabetes aus, weil ich keine anderen der typischen Symptome habe und auch niemand in meiner Familie bisher daran leidet, zum Glück!

Jetzt erreiche ich schon niemanden mehr in dieser blöden Arztpraxis, dabei sollen die heute eigentlich bis 12 auf haben. Ich hasse das, guter Arzt aber miese Sprechstundenhilfen :(v

dkke3st hat geantwortet


Ich mache sonst 4 mal die Woche Sport, jogge problemlos 10km und jetzt beäuge ich schon kritisch jede Treppe die ich sehe und japse schon leicht wenn ich eine hochgekraxelt bin. Das kann doch nicht alles von 3 Wochen Zwangspause beim Sport kommen :-o

Liebe Clarice,

wenn deine Kondition so stark ohne ersichtlichen Grund eingebrochen ist würde ich auch schleunigst einen Arzt aufsuchen.

Kann alles sein oder auch nichts, aber es sollte schon abgeklärt werden!

LG

QOuintxus hat geantwortet


Eigentlich schließe ich ansonsten aber Diabetes aus, weil ich keine anderen der typischen Symptome habe und auch niemand in meiner Familie bisher daran leidet, zum Glück!

Es kann durchaus auch vom Herzen herrühren, vorallem der Punkt mit der Müdigkeit gibt mir in der Richtung zu denken. Natürlich kann man da auch eine verminderte Lungenfunktion in Betracht ziehen, wenn es ums Luftkriegen geht.

POucBkix_2 hat geantwortet


Hallo,

ich hab mich hier jetzt extra wegen deinem Thread hier angemeldet, und ich will dir auch keine Angst machen, aber bei mir hat es genauso angefangen. Innerhalb von ein, zwei Wochen hat mich auf einmal jede Treppe geschafft. Dazu das Gefühl nicht mehr tief einatmen zu können. Niesen hat nicht mehr geklappt, weil die Luft wie abgestellt wurde.

Die Kardiologen haben nichts gefunden, und erst ein einhalb Jahre später hatte ich dann leichte Schmerzen im Bein. Dadurch wurden die Ärzte auf die richtige Diagnose gestoßen, die bei mir hieß Lungenembolie. (Fulminant, beidseits, vernarbtes Gewebe schon zu erkennen, also war es wohl nicht meine erste...) Ausgelöst wurde die Thrombose durch ein Anti-Phospholipid-Syndrom, also einer Form der Thrombophilie.

Das kann bei dir was ganz anderes sein, und ich will dir keine Angst machen, zumal es bei unterschiedlichen Tageszeiten unterschiedlich ist. Aber bei mir sind die Ärzte und Kardiologen reihenweise gescheitert die richtige Diagnose zu stellen, weil sie nie meine Beine oder meine Lunge untersucht haben. Nur mein Herz wurde untersucht, und das war noch kurz vor der fulminanten Embolie in Ordnung. (Nur das ich da halt auch kein Stockwerk mehr die Treppe hochgekommen bin, ohne richtig geschafft zu sein.)

So, und jetzt ruhe bewahren und ab zum Arzt! Puls messen eventuell noch, wenn der nach einer Belastung schnell wieder sinkt, sind die Chancen auf ne Embolie eher gering, wenn er aber bei 100 bleibt, würde ich das doch mal abklären lasse. Du bist ja immerhin trainiert, net so wie ich, wo die Ärzte einfach gesagt haben, das es an der mangelnden Fitness liegt.

Und wichtig, keine Angst und erst recht keine Panik bekommen !!!!

Pucki

C'lariMce SKtarlinxg hat geantwortet


Vielen Dank für deine Antwort und dass du dich extra angemeldet hast Pucki!

Ich bin gleich heute Morgen als die Praxis aufgemacht hat ohne Termin zu meinem Arzt gegangen, der meinte es ist auch gut, dass ich da war. So konnte er jetzt bisher nichts feststellen, mir wurde aber noch Blut abgenommen, da kriege ich die Ergebnisse Montag und ich soll ein Langzeit EKG kriegen. Da er dass doch auch ungewöhnlich findet und weiß wie fit ich eigentlich bin. Ich bin jetzt erst einmal auch für eine Woche krank geschrieben, er will gucken ob es Stressbedinkt ist und davon kommen könnte.

Ich hoffe dass es nichts schlimmes ist.

Dir wünsche ich auch erst mal gute Besserung! @:) :)*

CDolZdlifxe hat geantwortet


Wünsche dir gute Besserung.

Halt uns auf dem laufenden bitte :)

Das mit der Kondition und müdigkeit kenn ich auch, aber das kam gleichzeitig mit dem Herzflimmern.

Wielange kriegst du denn das Langzeit EKG? 24 Stunden?

Dann kannst dich ja auf einen treuen Begleiter freuen :)^

Möglicherweise hast du aber auch "nur" eine Eisenarmut?

Musste zuletzt 7 Tage mit so nem Teil rumlaufen, die Abdrücke der Elektrodenpad's sieht man jetzt nach 3 Monate noch %-|

Cclariyce Staxrling hat geantwortet


Danke dir Coldlife.

Soweit ich weiß erst einmal 24 Stunden.

Das mit einer Eisenarmut wäre natürlich noch das angenehmste, ich werde es ja wenn am Montag erfahren, hoffe ich zumindest.

Ich werde euch auf alle Fälle auf dem Laufenden halten :)^

Und ja diese Abdrücke sind immer furchtbar, da kann muss man sich schon die Haut abschaben bis das weggeht :-/

C/lar:ice tStar/linxg hat geantwortet


Hallo,

ich sollte mich ja noch mal melden und euch auf dem Laufenden halten. Leider ist der Worst Case bei mir eingetreten und ich schreibe das hier mittlerweile aus dem Krankenhaus. Nachdem es mir immer schlechter ging, ich Fieber bekam, kamen auch schon die Ergebnisse von der Blutuntersuchung. Mittlerweile habe ich mehrere Blutuntersuchungen und eine Knochenmarkspunktion hinter mir und das Ergebnis steht fest: Akute myeloische Leukämie.

Alle Einzelheiten hier aufzuzählen würde den Rahmen sprengen, jedefalls stecke ich gerade schon in meiner ersten Chemo und es wird nach einem Stammzellenspender gesucht. Meine Familie lässt sich jetzt auch typisieren, nicht nur für mich, sondern auch um anderen eine Chance zu geben.

Soweit geht es mir erst mal gut. Die Chemo macht mir bisher weniger zu schaffen, als ich gedacht hätte. Ab und zu leichte Übelkeit sind vertretbar und noch hab ich auch meine Haare. Davor graut es mir allerdings schon und wenn die weg sind, wird das ein herber Schlag für mich.

Ich muss sagen, so ganz kann ich das alles auch noch gar nicht realisieren. Bin noch recht gefasst, ich denke aber das böse Erwachen wird noch kommen. Ging ja alles dann doch ziemlich schnell.

Der Krankenhausalltag gefällt mir allerdings gar nicht. Ich halte mich sowieso nicht gerne in welchen auf und jetzt müssen mich alle wortwörtlich mit Samthandschuhen anfassen. Ohne Mundschutz und Desinfizieren geht gar nix und dazu geht noch Magen Darm hier rum, weswegen mich viele nicht besuchen dürfen. Ich bin froh, dass ich mein iPad hab, so kann ich immerhin damit Kontakt zu Außenwelt haben.

Unterstützung und liebe Worte gibt es von allen Seiten, auch wenn ich merke, dass viele mit der Situation überfordert sind.

So das tat gut mal kurz ein bisschen zu schreiben, auch wenn ich schon wieder müde bin.

Ich überlege vielleicht einen Faden zu eröffnen, wo ich ab und zu mal von mir berichte, soweit ich dass dann kann.

Macht es gut

Q'uinxtus hat geantwortet


Fühl dich total lieb gedrückt, sei stark :)_ @:) :)*

OBchotzonixa hat geantwortet


Ach du meine Güte, tut mir schrecklich leid, dass du so eine schlimme Diagnose bekommen hast. Ich hab hier gerade angefangen zu lesen und erst an nichts schlimmes gedacht. Vor wenigen Wochen warst du scheinbar noch vollkommen gesund und so plötzlich schwer krank. Aber du selber hast es wahrscheinlich auch kaum begreifen können, da ja auch alles mit rasender Geschwindigkeit abläuft. Es muss bei dieser Art Krankheit auch wirklich sehr schnell gehen, vielleicht ist es sogar besser, dass du nicht ewige Ungewissheit hattest. Aber du hörst dich sehr gefaßt an, wie alt bist du denn?

Schön, dass du die Chemo bisher gut verträgst...und ich wünsche dir von Herzen dass möglichst bald ein passender Spender gefunden wird. Ich hatte schon lange vor, mich als Spender typisieren zu lassen, das werde ich jetzt in Angriff nehmen. Ich wünsche dir alles Gute und würde mich freuen wenn du immer mal etwas schreibst. Sicher wird das auch anderen Mut machen, die in der gleichen Situation sind.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH