» »

Normfrequent bzw. tachykard und doch bradykard

B7lackTNoni hat geantwortet


Natürlich sollte der Patient als Mensch betrachtet werden, mit all seinen Facetten. Anscheinend passiert das zu wenig. Ich glaube fast, dass das auch der Grund ist, warum immer mehr Menschen zu einem Heilpraktiker/Osteopathen/Handaufleger usw. gehen, bzw. erschreckend viele sich im Internet anonym an einen Arzt wenden, ich würde mir als Arzt mal Gedanken machen warum das so ist. Das soll auf keinen Fall heißen, dass ich Menschen verurteile die eine Alternative zur Schulmedizin wollen bzw. gar Heilpraktiker verachte!

Meine Hausärztin ist auch ein Engel und mit ihr kann ich quatschen wie bei einem Kaffeekränzchen, was natürlich dazu führt, dass man offener über seine Probleme berichtet. Sie gibt den Patienten die nötige Aufmerksamkeit, nimmt sich Zeit und zeigt offen ihr Interesse an den Belangen ihrer Patienten. Sie ist wie einer dieser Klischee-Ärzte aus den ganzen kitschigen Filmen, die ihre Patienten auch privat zu Hause aufsuchen um mit ihnen zu reden (so extrem ists natürlich nicht, aber so ähnlich =)

Zwar ist die erste Frage bei nahezu allen Ärzten "Wie geht es Ihnen heute?", aber irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass es sie nicht wirklich interessiert.

Ich verstehe beispielsweise auch nicht, was der Unterschied zu der Fachliteratur ist, die ich lese und der, die ein Mediziner im Studium gelesen hat. Ich hatte auch zwei Semester Physiologie und Biochemie des Menschen und es war der gleiche Inhalt den Mediziner im Studium haben. Darüber hinaus bin ich mit Medizinern befreundet, kenne zahlreiche Rettungsdienstler und Notärzte. Alle, ohne Ausnahme, kennen mein gesundheitliches Problem und verstehen die physiologischen Zusammenhänge und die daraus resultierenden Symptome. Die einzigen, die sich vehemt weigern den Tatsachen ins Auge zu sehen sind Kardiologen, keine andere medizinische Fachrichtung stellt sich so quer! Was soll man den da machen?!

B@lack@Tonxi hat geantwortet


Ich schweife kurz ab..

Ich habe heute meine Frühdefi-Schulung (Megacode-Training) mit Note sehr gut abgeschlossen =)

Ich bin bereit mit Tubus, Defi, Sauerstoff etc. gegen das Kammerflimmern bzw. die Asystolie anzurücken =)

In diesem Sinne hoffe ich trotzdem, ich muss es nicht machen, aber wenn, bin ich bestens darauf vorbereitet.

Wie siehts bei euch aus? Fit in Erster Hilfe?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH