» »

Starker Vitamin D-Mangel

s@mokeyxice hat die Diskussion gestartet


Hi zusammen habe heute die Blutergebnsisse bzgl Vitamin B12 und D bekommen.

Vitamin B12 320 , Werte 200-900

Vitamin D 5,7- , 30-100

TSH (BSH) 1,3, 0.30- 4,2 (dabei ist ab 2,5 als Grauzone zu betrachten),

Es wurde ein erheblicher Vitamin D Mangel festgestellt.

Mein Hausarzt meinte nur hat ja fast jeder bei dem Wetter weil die Sonne ja nicht scheint.

Habe natürlich im Netz mal egguckt was der Vitamin D Mangel so alles bewirkt so symptome wie ich habe.

Herzbeschwerden Muskelschäche etc.

Jetzt habe ich bei nem Heilpraktiker angerufen der mich seit letzter Woche mit behandelt und er meinte er gibt mir nächste Woche Preparate dafür es müsse was gemacht werden jetzt kenn ich mich damit nicht so aus worauf ich achten muss bei dem Preparat und wieviel usw. ich nehmen kann der wird mir das zwar sagen aber wer weiß was für ein hokus pokus der veranstallten will. Deshalb wollte ich nach Erfahrungen hier mal fragen und was kann ich ausser preparaten noch tun?

Danke

Antworten
Cdha&-Txu hat geantwortet


Hallo, Smokyice,

also Dein Hausarzt ist ja ein Herzchen. Ein so gravierender Mangel gehört behandelt, egal, ob im Winter oder im Sommer. Wären die Werte zwischen 25 und 30, könnte man da ja noch abwarten. Aber Dein Mangel ist gravierend. Meine Frau hatte mal einen Wert von 8 (bei Referenzen 32-100) und musste sofort täglich 1000 IE nehmen, und das über ein halbes Jahr. Bei ihr hatten diese niedrigen Werte zusammen mit einem Calcium-Magnesium-Ungleichgewicht bereits das Parathormon erhöht, und das ist nichts ganz harmloses.

ICH würde zwar niemals zu einem Heilpraktiker gehen (ich bin schulmedizin-orientiert und habe einen Freund, der aufgrund seines Wunsches, eine Psychotherapie-Praxis öffnen zu dürfen, eine Heilpraktiker-Ausbildung machen "musste", und was da gelernt bzw. nicht gelernt wird, liess mich schon erstaunen, leider negativ), aber wenn Du hingehst, achte bitte darauf, dass er Dir auch nicht zu viel des Guten verordnet. Denn auch ein Zuviel an Vitamin D kann schädlich sein...

Alles Gute

shmo=kyGice hat geantwortet


Hi genau dieser Meinung bin ich nämlich auch mein letztes kleines Blutbild ergab einen hohen Calcium Wert hat er auch nix zu gesagt weils ja noch in dem Normalbereich war war ganz oben der Calciumwert, bin nur zu dem Heilpraktiker weil er sich wohl mit dem MAgen Darm Trakt gut auskennt und ich da massive Probleme immer wieder habe, wurde auch schulmedizinisch oft am MAgen und Darm behandelt aber immer nur wenn was neues aufgetreteten ist. Also der Heilpraktiker meinte kann die Preparate so nicht kaufen und die die er hat sind aus dem Ausland und hier nicht zu bekommen, jetzt hab ich natürlich etwas schiss das er mir zu viel verabreicht. Was kann man denn abgesehen von der Sonne sonst tun? und wo krieg ich so preparate her ohne Rezept oder so? Danke

m}usicVu,s_65 hat geantwortet


Mein Hausarzt meinte nur hat ja fast jeder bei dem Wetter

Wie Cha-Tu schon schrieb: wenn das 25-OH-D bei 5,7 ng/ml liegt, sollte der Arzt schon etwas mehr "von sich geben" als nur so einen Spruch. Zum Beispiel ein Rezept für Dekristol 20000 Kapseln. Damit lässt sich der Mangel innerhalb kurzer Zeit beheben – sogar ohne Heilpraktiker ]:D

Ich möchte smokyice die Lektüre des Büchleins "Gesund in 7 Tagen" von Dr. med. von Helden empfehlen. Der Titel ist natürlich etwas übertrieben, aber man weiß danach recht viel über das Vitamin D und wie ein Mangel effektiv zu behandeln ist.

Da oft auch ein Magnesium-Mangel vorliegt und sich bei manchen Leuten dessen Symptome unter Vit.-D-Gabe zunächst verstärken, würde ich auch zur Magnesium-Einnahme raten. (Das ebenfalls extrem wichtige Calcium ist in einer vernünftigen Ernährung meist ausreichend vorhanden, aber zur Aufnahme und richtigen "Verwendung" braucht der Körper Vitamin D.)

Zum Zusammenhang hier eine Erklärung:

[[www.ht-mb.de/forum/showthread.php?1196976-zusammenhang-vitamin-d-und-magnesium]]

Und falls der TE noch raucht: natürlich sollte man das lassen. (Der Nickname muss anschließend in "non-smoky-ice" geändert werden.)

thuffdarmi hat geantwortet


Jetzt habe ich bei nem Heilpraktiker angerufen der mich seit letzter Woche mit behandelt und er meinte er gibt mir nächste Woche Preparate

dafür brauchst du keinen heilpraktiker, präparate kannst du dir selbst in der apotheke kaufen. es gibt hier im forum schon sehr viele ähnliche fäden (zum thema vitamin d-mangel), vielleicht recherchierst du einfach ein wenig, ganz sicher findest du ganz viele informationen hier bzw. im ht-mb forum! ;-)

C/ha-T0u hat geantwortet


Hallo, Smokyice,

das Medikament, das Musicus nannte, ist sehr hoch dosiert und verschreibungspflichtig. Aber ich glaube, bis zu Mengen von 5000 IE pro Tablette kann man das alles frei in Apotheke kaufen.

Übrigens: Warum man in einem der Länder, die die meisten Medikamente weltweit präsent haben, Medikamente aus dem Ausland importieren muss, ist mir rätselhaft, es sei denn, der Sinn ist, dem Patienten dafür viel Geld abzuknöpfen. Soviel zum Thema Heilpraktiker.

Gruss

Zswackx44 hat geantwortet


Zum Auffüllen des Speichers eignet sich z.B. Dekristol 20.000 I.E. (jede Woche eine Kapsel). Als Erhaltungsdosis kann man danach 1000-2000 I.E. täglich nehmen.

skmokUyice hat geantwortet


danke für deine Antwort , ja hab mich auch gewundert wieso er dann die Werte abnehmen läst aber dann nix dazu sagt wenn nen mangel vor liegt. Ja von einem Heilpraktiker halte ich auch nicht so viel was er mir da alles unterjubeln will aber wenn sonst niemand weiter hilft von den Ärzten muss man sich nunmal auf andere Sachen berufen ;-) .

Ich werd am Montag nochmal mit meinem HAusarzt sprechen ob er mir was auf schreibt. Danke

cHhxi hat geantwortet


Ich würde im Zweifel mal nen Endokrinologen drüberschauen lassen. Stichwort sekundäre Parathormonthyreoiditis. Mein Vitamin D lag ne ganze Weile bei 0, war nicht mehr messbar und infolge dessen bekam ich oben genannte Erkrankung der Nebenschilddrüsen. Calcium ist da auch ein wichtiges Stichwort.

tFuvffa@rhmxi hat geantwortet


Ja von einem Heilpraktiker halte ich auch nicht so viel was er mir da alles unterjubeln will aber wenn sonst niemand weiter hilft von den Ärzten muss man sich nunmal auf andere Sachen berufen

du kannst dir selbst helfen, das machen die meisten leute, die unter einem vitamin d-mangel leiden! es braucht weder einen arzt noch einen heilpraktiker! ;-)

s*mOokyi~ce hat geantwortet


@Chi ja einen Termin bei so einer Ärztin habe ich jetzt auch gemacht im Mai leider erst einen bekommen. Muss meinen HAusarzt noch überreden das er mich dort hin überweißt weil darf ja nur ein HAusarzt entscheiden -.-. Und was heißt das das das Calcium eine wichtige Rolle spielt? wie gesagt der Wert bei mir ist eher erhöt beim Calium im Blut als zu niederig.

@tuffarmi dann sag doch mal bitte wie man sich selbst helfen kann damit? durch die Nahrung bekommt man so gut wie kein Vitamin D und wenn keine Sonne da ist kann man sich auch schlecht sonnen und im Solarium haben die UVA Röhren man braucht aber UVB Strahlen.

t8uffkarmxi hat geantwortet


@tuffarmi dann sag doch mal bitte wie man sich selbst helfen kann damit?

vitamin d-präparate einnehmen, ganz einfach. die gibt es in apotheken.

wie viel du zum auffüllen nehmen solltest, da hilft das ht-mb forum bzw. dies wurde hier in ganz ganz vielen fäden bereits thematisiert.

ich hatte einen leichten mangel (habe auf eigene kosten den wert beim arzt ermitteln lassen) und habe dann auf eigene initiative hin, mein depot etwas aufgefüllt, in dem ich täglich 2000-4000 I.E. genommen habe.

ganz simpel.

wie gesagt, lies dich mal ein wenig in das tehma ein – hier oder in dem anderen forum. du findest ALLE infos, di du brauchst! ;-)

t_uffaNr<mi hat geantwortet


die wenigsten ärzte nehmen einen vitamin-d mangel ernst, insofern muss man sich zwangsläufig oft selbst informieren u. helfen.

t%uffgarmi hat geantwortet


die wichtigsten infso zum vitamin-d mangel findest du hier in diesem faden; [[https://www.ht-mb.de/forum/vbglossar.php?do=showentry&id=81]]

lesen musst du schon selber! ;-)

s*mokyxice hat geantwortet


Cool danke für die Links, habs mir durchgelesen und werde morgen in der Apo mal nachfragen was die so haben =) danke euch dafür schonmal. Was mich ebenfalls beschäftigt was einen Vitamin D Mangel auslöst also habe wie in manchen Themen schon geschrieben immer wieder Probleme mit dem Herz und mit Belastung , also danach HRST Atemnot usw. und schnell erschöpft. Kardiologisch untersucht worden ohne Befund Lunge Allergisches Astma immer wieder Infekte und Magen Darm beschwerden entzündungen etc. Jetzt dieser Vitamin D Mangel festgestellt worden. Die letzten Tage vermehrt HRST wenn ich auf der linken Seite liege laut inet ein Anzeichen für eine Herzmuskelschwäche aber laut KArdiologen wäre ja alles ok. Kann das Vitamin D daran schuld sein fals es schon länger besteht dieser Mangel? oder gibt es Krankheiten die einen Vitamin D Mangel auslösen? Danke

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH