» »

Herzstolpern beim Krafttraining, aber nur bei gewissen Übungen?

SEteJph89 hat die Diskussion gestartet


Hallo miteinander,

kurz zu mir:

- 25 Jahre alt, 74kg bei 176cm

- Seit mehreren Jahren sportlich (2x Cardio/Woche und 1-2x Krafttraining/Woche), Krafttraining wird bevorzugt.

- Schilddrüsenunterfunktion

- Nichtraucher, sehr gesunde Ernährung, Hin- und wieder Alkohol

Herzstolpern bzw. Extrasystolen kenne ich seit meiner Kinderheit, doch seitdem ich sehr sportlich geworden bin, sind sie verschwunden bzw. treten nur noch sehr selten auf.

Hatte vor ein paar Jahren ein Druckgefühl in der Brust/Atemschwierigkeiten, also ab zum Internisten und zum Lungenfacharzt. Es wurde ein Belastungs EKG gemacht und ein Herzultraschall -> alles OK. Lungen ebenfalls OK.

Ein Schwanken bei den Schilddrüsenwerten wurde aber bemerkt, also ab zur Abteilung für Nuklear Medizin, daraufhin wurde eine verkleinerte Schilddrüse und eine Unterfunktion festgestellt. Nach Einnahme von SD-Medikamenten waren die Symptome dann verschwunden.

Seit diesem Zeitpunk gehe ich regelmäßig zum Gesundheits-Check, dort ist immer alles in Ordnung, Cholesterin sogar vorbildlich, mit Ausnahme von meinem Blutdruck, der hin und wieder zu hoch ist, also um die 140/85. Man muss dazu sagen, dass ich in gewissen Situationen eine sehr nervöse Person bin, mittlerweile habe ich auch eine Art Phobie gegen das Blutdruckmessen entwickelt.. Der Arzt meinte aber, ich soll weniger Krafttraining machen und dafür ein bisschen mehr Cardio, soll aber beides kombinieren. Seitdem mache ich auch mehr Cardio und der BD ist tatsächlich gesunken.

Ich messe auch zuhause meinen Blutdruck, dort ist er eigentlich immer OK, mit Ausnahme in nervösen Situationen, oder wenn ich über längere Zeit das Cardiotraining vernachlässige. Ich habe sogar das Gerät vor ein paar Wochen gegen ein neueres und besseres getauscht, weil ich den Werte nicht mehr getraut habe.

Beim letzten Check im Juni 2013 war ich wieder so nervös und der Arzt stellte wieder einen Blutdruck von 145 zu 85 fest, und noch ein Rauschen beim Abhören. Also schickte er mich wieder zu einem Internisten. Dort wurde der BD gemessen, ein EKG gemacht und einen Ultraschall durchgeführt. Der BD war OK (130/80), das EKG war OK, die Herzklappen funktionieren einwandfrei und die Herzwände seien auch zart dünn, also kein Verdacht auf Herzschwäche, Bluthochdruck etc.

Während dem Termin wurde ich auch 2x abgehört und der Arzt meinte, dass das Rauschen am Anfang schon da war, nun aber kaum hörbar sei, es kam scheinbar von der Nervosität. Ich sei kerngesund und hätte einen ausgezeichneten Lebensstil meinte er abschließend, es kann nur sein, dass ich aufgrund von meiner Nervosität irgendwann zum Hochdruckpatient werde, ich soll einfach weiterhin meinen BD zuhause checken.

Vor ein paar Wochen habe ich angefangen Magnesium mit Kalium einzunehmen, in der Annahme, etwas Gutes für mein Herz-Kreislauf-System zu tun und den Blutdruck noch ein wenig zu senken.

Nun zur eigentlichen Thematik:

Zwei Wochen nach Beginn der Einnahme vom Magnesium fing ich an wieder dieses Herzstolpern zu spüren. Nachdem ich erfahren habe, dass man solche Ergänzungen nicht nehmen soll, sofern kein Mangel vorliegt, habe ich die Einnahme gestoppt.

Nun verspüre ich aber beim Krafttraining eine Art Herzstolpern, das, wenn überhaupt, 1sec andauert, und das auch nur bei gewissen Übungen oder wenn ich mich bücke während des Trainings. Beim Bankdrücken spüre ich zB. nichts dafür beim Butterfly wieder.. Beim Cardiotraining kommt es eigentlich nicht vor, mit Ausnahme von einzelnen Malen auf dem Crosstrainer.

Momentan kommt im Hinterkopf wieder die Angst hoch, dass ich während des Trainings einfach umfalle und tot bin. :-| Deswegen wollte ich in dieses Forum schreiben, bevor ich wieder "sinnlos" zum Arzt renne.

Entweder kommt es immer noch von der Einnahme vom Magnesium/Kalium, oder es kommt irgendwie vom Rücken/Brustkorb...

Oder es ist wirklich etwas mit dem Herzen, was ich aber aufgrund der letzten Untersuchung ausschließe.. :-|

Was meint ihr?

Über Hilfe oder Kommentare wäre ich sehr dankbar.

Beste Grüße

Stephan

Antworten
P>eddxi


Sorge dich nicht sondern genieße dein Leben.

G7ucnky0O6x8


Dein BD scheint mir vollkomen i.O. das der beim Arzt mal höher ist

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Wei%C3%9Fkittelhypertonie]], haben viele. Wenn der zu hause i.O. brauchst du da

nicht groß drüber nachdenken.

Das vermehrte Stolpern könnte schon mit den zusätzlichen Präperaten zusammenhängen. Wobei man mit Magnesium

nicht viel falsch machen kam, Überschüssiges wird einfach ausgeschieden und es bei dem Meisten Herzstolpern

eher verringert.

Vorsichtiger wäre ich mit dem Kalium, ggf. mal die Blutwerte prüfen lassen.

LG

S&teph849


Die Präparate habe ich sowieso schon alle abgestellt.

Die Blutwerte wurden letzthin aufgrund von einem angeblich geschwollenen Lymphknote gecheckt (hatte ein Ziehen im Hals und dort wurde er ertastet).

Das gr. Blutbild, Allergiewerte, Entzündungswerte, alles war in Ordnung. Ich habe es dann wieder auf die Psyche geschoben und es dabei gelassen.

Dass ich mir oft zu viele Gedanken mache, habe ich auch schon bemerkt, deswegen versuche ich auch des öfteren die Finger vom BD-Gerät und von Google zu lassen.. ;-)

Was mir aber schon Sorgen bereitet, ist, dass mein Pulsdruck sich immer zwischen 55 und 70 bewegt. Die Bedeutung vom PD habe ich zufällig bei Diskussionen im Internet entdeckt. Bisher hat aber nie ein Arzt dazu ein Wort verloren.

Die Werte resultieren oft von einem SYS-Wert von 125 bis 140 und einem DIA-Wert, der sich meist zwischen 65 und 75 bewegt... :-/

Letzthin habe ich auch gelesen, dass Nacken- und Rückenverspannungen Extrasystolen oder ähnliche Symptome auslösen können, könnte auch nicht hier die Quelle des Übels liegen?

GnuNctky068


Was mir aber schon Sorgen bereitet, ist, dass mein Pulsdruck sich immer zwischen 55 und 70 bewegt. Die Bedeutung vom PD habe ich zufällig bei Diskussionen im Internet entdeckt. Bisher hat aber nie ein Arzt dazu ein Wort verloren.

Die Werte resultieren oft von einem SYS-Wert von 125 bis 140 und einem DIA-Wert, der sich meist zwischen 65 und 75 bewegt...

Krass, genau das habe ich auch :-( .

Also ich bin mal beim Sport umgekippt, daraus habe ich einer Herzneurose + Angststörung + Depression entwickelt. Mein BD war sehr hoch 155-110 in Ruhe und ich habe auch ein verlangsamten Herzschlag. Naja, war öfters in der Notaufnahmen, Kardiologen, habe Verhaltenstherapie gemacht und sogar 6 Wochen Klinik.

War eine zeitlang übermedikamentiert 3xBD 1xSchilddrüse, 2xAD und mein BD war teilweise soweit unten, das ich 3 mal in Ohnmacht gefallen bin.

Jetzt nehme ich noch 5mg Ramiprill (BD) und was für die Schilddrüsen, die ist leicht vergrößert.

Mein BD ist nun halbwegs i.O., aber der PD macht mir auch Gedanken, habe so Werte:

146-76, 135-70 120-64 ..., also der PD ist fast immer 60-70. Wenn man danach googelt, ist das nicht gerade beruhigend.

SetepUh8x9


Ich habe auch selbst bemerkt, dass ich besonders im letzten halben Jahr Anzeichen für eine Herzneurose respektive Angststörung entwickelt habe. Deswegen versuche ich mit diversen Büchern und CDs (Meditation, Ängste überwinden) da Ganze noch abzuwenden und mir meine Angst vom Blutdruckmessen wieder zu nehmen. :)^

Wenn ich so meine BD-Daten vom letzten Jahr anschaue, hat sich damals der PD schon in einem erhöhten Rahmen bewegt, gefühlt habe ich mich aber super.

Nur leider findet man irgendwie keine eindeutigen Antworten bzgl. des Pulsdrucks, ob man jetzt doch handeln muss wenn man einen Blutdruck von zB. 130/70 (PD 60) hat. Auf der einen Seite ist der BD eigentlich OK aber auf der anderen Seite wieder nicht so..

GTuckyx068


Ja, so sehe ich das auch. Und die Ärzte zucken auch eher mit den Schultern.

Ich hoffe, das da ein wenig die BD-Senker, bzw. aktuell nur noch das Ramiprill reinspielen.

Den früher waren bei mir beite Werte zu hoch Sys & Dia, währen der Dia gut auf die Medis angesprochen hat, war die Änderung beim Sys nur gering. Der PD war dan mit 40-50 noch akzeptabel.

Nimmst Du auch BD-Senker?

G#ucQkyI06x8


Ramipril

Dies bedingt eine Abnahme des Tonus der Blutgefäße

Ich denke daduch habe ich zwar weniger Widerstand beim Sys, aber die Gefässe ziehen sich auch nicht mehr so gut zusammen und der Dia sinkt stärker ":/

S:tepxh8f9


Nimmst Du auch BD-Senker?

Nö, ich nehme (noch) nichts. Eigentlich lebe ich total gesund, und das stört mich an der ganzen Sache auch.

Wenn ich aber das Internet danach durchforste (auch hier im Forum), dann tritt dieses Phänomen scheinbar oft bei sportlichen Personen auf, insbesondere bei Kraftsportlern ":/

Denke, ich werde einmal meinen Hausarzt darauf ansprechen...

GkuckWy068


Stimmt, habe bis zur Herzneurose, auch viel Kraftsport gemacht (25 Jahre), ziemlich viel Kraftausdauer.

Mein Herz ist auch leicht verdickt, kann am hohen BD liegen oder doch am Kraftsport ":/ .

Vllt. pumpt das einfach stärker.

S6teph8x9


Ein verdicktes Herz liegt am hohen Blutdruck, hat mir der letzte Arzt für innere Medizin erklärt. Weil er bei mir einen Ultraschall durchführte und meinte, dass ich kein Bluthochdruckherz hätte, weil die Wände zart dünn seien.

Wegen dem Pulsdruck:

Ich habe meinen Hausarzt schriftlich dazu befragt, und er meinte nur, dass die Werte (also 135/73, 122/62, etc.) optimal seien, ohne weiter darauf einzugehen..

G uck@y06x8


Hm, danke. Dann ist das wohl das Beste wenn man das so glaubt und nicht groß darüber grübelt.

LzaRucsolxa


Bin durch Zufall auf den Faden gestoßen, haben die Teilnehmer noch Interesse?

Ein etwas höherer Pulsdruck bei gut trainierten Sportlern scheint normal und auch plausibel.. der Puls ist langsamer, entsprechend verlängert sich die diastolische Phase, das Herz kann mehr erschlaffen, entsprechend sinkt der diastolische Druck. Ist doch ganz logisch. Abgesehen davon gelten auch Werte von 65 noch als normal.

Wenn beim Ultraschall alles ok war, ist das sicherlich kein Grund zur Sorge.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH