» »

Sternchen vor den Augen

A6noYnymuxs04 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Community,

heute früh als ich aufgestanden bin, ging es mir noch super. Ich machte mich ganz normal fertig und ging zur Arbeit. Als ich dann angefangen habe (ich arbeite im Büro am Computer) hat es angefangen. Da habe ich plötzlich Sterne gesehen. Ich bin nicht schnell aufgestanden, habe mir nicht den Kopf gestoßen oder sonst irgendwas, es kam einfach so ... Das kommt hin und wieder mal bei mir vor, das letzte Mal ist aber schon etliche Monate her. Ich konnte nur noch schwer die Zahlen auf meinem Bildschirm erkennen und meine Augen haben danach noch bis zur Mittagspause wehgetan, bis ich an die frische Luft kam. Ich bin Kontaktlinsenträgerin und bin gestern vor dem Fernseher eingeschlafen als sie noch drin waren, ob es allerdings irgendwas damit zutun hat weiß ich nicht. Ich bin glaube ich etwas übermüdet, da die letzten zwei Nächte nicht so sehr lang waren durch die zwei WM-Halbfinalspiele. |-o Ein bisschen duselig habe ich mich auch gefühlt heute morgen, bis zur Mittagspause. Ob das jetzt was mit der Sternen zutun hat oder einfach nur von der Übermüdung kommt weiß ich nicht. Aber die Sternchen tauchen bei Blutdruckschwankungen auf, wenn man sich schnell bewegt eben durch schnelles Aufstehen etc., aber ich habe mich ganz normal hingesetzt und gearbeitet, also quasi eine einmalige Sache.

Gibt es vielleicht noch andere Gründe, warum die Sternchen "einfach so" auftauchen?

Antworten
A>hOor[nbl]axtt


Es ist schwül. Die Krankenwagen fahren den ganzen Tag, kippen um. Leute trinken zu wenig, haben es eben mit dem Kreislauf. Oftmals wurde zu wenig getrunken.

Und man könnte es erst mal mit harmlosen Kreislaufmitteln versuchen. Korodin oder so. Oder ätherischem Lavendelöl, oder Diacard.

A-horvnblJatxt


Die Krankenwagen fahren den ganzen Tag, kippen um

;-D Uuuppps... Nicht die Krankenwagen kippen um sondern die Leute....

AVnonymu=s80x4


Ja gut, das ist auch ein Fakt bei mir, dass ich häufig zu wenig trinke. Ich weiß, dass das nicht gut ist, versuche dran zu arbeiten, aber es funktioniert nunmal nicht immer ... :( Manchmal ignoriere ich auch mein Durstgefühl, weil ich zu faul bin zum Aufstehen zb weil ich gerade so gemütlich auf der Couch liege und mich nicht aufraffen kann, um mir welches zu holen ... Aber dass das nur davon kommt, kann ich mir irgendwie nicht vorstellen ... ":/

S!am|il#oYve22


Hatte ich auch schon mal

Aber ich glaube das kann daran liegen:

- trinken

- essen!!!

- zu viel Stress

- zu wenig Luft

- und es könnte vielleicht auch am Kreislauf liegen, fragt nicht warum :-p

Auf jeden fall musst du viel trinken, und es kann daran liegen dass du zu wenig gegessen hast. Bei so einem Wetter muss man morgens viel essen und trinken und sollte nicht gestresst sein, für den morgendlichen Kaffe sollte schon zeit bleiben :)D hast du denn morgens was gegessen? %:| ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen ":/ LG sami :-p

A9nocnymQus$0x4


Hallo, hoffe es ist noch nicht zu spät für eine Antwort, ist ja auch schon eine Weile her ... ;-D

Also Frühstück esse ich eigentlich grundsätzlich jeden Morgen, ohne komme ich nämlich gar nicht aus dem Haus! :)D Und ich lasse mir eigentlich auch immer Zeit dabei, da ich diesen Stress am frühen Morgen auch überhaupt nicht leiden kann.

Mit dem Trinken auf Arbeit ist das so eine Sache. Wie gesagt, ich strenge mich an darauf zu achten immer etwas neben mir stehen zu haben. Aber auf Arbeit haben wir leider nur Selter und ich HASSE Wasser ohne jeglichen Geschmack. Bleibt mir nur entweder selber was mitbringen, was auch ziemlich schwer ist jeden Tag zwei Liter mitzuschleppen oder die andere Möglichkeit wäre, die Selter mir Sirup "aufzubessern". Im Moment nehme ich mir immer ne kleine Flasche mit etwas Sirup mit der dann für eine ganze Woche reicht. Mal sehen, wann ich diesen überdrüssig bin, da sie ja nun auch nicht so weltbewegend schmecken, aber etwas anderes fällt mir nicht ein.

Stress hatte ich davor die Wochen genug. Prüfungen, Bewerbungen, Wohnung, Familie, Freunde .....viel, viel zu viel {:( aber inzwischen ist das ja alles vorbei und es alles wieder einen etwas geregelteren Gang. :-)

Und Luft ... ja, besteht die Möglichkeit. Als Kind bin ich immer mit einem Buckel rumgelaufen. Habe mir da nie so große Gedanken drüber gemacht, irgendwann bin ich mal zum Arzt gegangen, weil beim Atmen immer so eine Art Blockade hatte und dadurch nicht so viel Luft "einsaugen" wie ich eigentlich benötige. Sie meinte es wäre eine Art von Asthma und hat mir ein Spray verschrieben was aber auch nur bedingt hilft. Heute vermute ich, das meine Lunge vielleicht durch die gebeugte Haltung als Kind sozusagen eingequetscht wurde und dadurch nicht das volle Volumen hat wie normal.

So, das wärs erstmal dazu von mir. :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH