» »

Atemnot beim Schuhebinden

Jcan7x4 hat geantwortet


Warum grübelst Du über zig eher abstruse Varianten nach anstatt die naheliegenden, plausiblen Dinge mal ärztlich abzuklären (Wirbelsäule, Zwerchfell)?

Gkucky0\68 hat geantwortet


Ich weiß es nicht so Recht, es ist zwar nich so das ich herzkrank sein möchte, aber irgendwie glaube ich nach wie vor daran :°( .

Also normalerweise, schlafe ich so bis 08:00-08:30 Uhr, obwohl ich oft schon früher wach bin.

Dann stehe ich auf und mache so ca. 30 Min. Frühsport, Liegestützem Gymnastik, Dehnung. Aber irgendwie habe ich da meist keine rechte Lust und habe da schon Atemprobleme. Wenn ich es aber nicht mache, geht es mir im Tagesverlauf meist schlechter.

Jedenfalls bin ich dann heute um kurz nach 06:00 Uhr aufgestanden und statt Frühsport, 45 Min. spazieren, ging ganz gut, hatte aber vorübergend einen leichten Druck am Herzen.

Danach habe ich den Frühsport gemacht und der lief recht gut, keine Atemprobleme.

Gegen 10:30 Uhr bin ich dann noch mal mit der Freundin spazieren gegangen. Das war wohl zu viel (ca. 2 Std.), nach 1.5 Std. hatte ich wieder öfters ein Ziehen in der Brust, habe mich völlig k.o. gefühlt und sah wohl auch ziemlich blass aus.

Habe mich dann noch 30 Min. nach Hause gequält und hatte dann für länger Zeit ca. 30 Min. ein etwas stärkers Druckgefühl am Herz. BD, Sauerstoffsättigunf, alles Bestens.

Selbst jetzt fühle ich mich vollkommen erschlagen. Und irgendwie, sind auch die PA's wieder da >:( .

Jqan 74 hat geantwortet


Naja, aber Du bist nicht herzkrank laut kardiologischem Befund und ausserdem zu sportlichen Leistungen in der Lage, die mit einer Herzkrankheit gar nicht möglich wären.

Möchtest Du denn überhaupt, dass die Symptome aufhören? Also wenn man für die Atemprobleme usw. Ursachen finden würde und das behandeln kann, und dann ginge es Dir wieder gut? Du machst ja gar nix. Du könntest ja zumindest versuchen, diese vermeintlichen Ursachen abzuklären und behandeln zu lassen. Aber irgendwie verbleibt das im Grübelstadium.

Also de fakto tut sich irgendwie gar nix bei Dir, inklusive Angst und depressivem Befinden, habe ich den Eindruck. Aber damit es das tut, müsstest Du mal Deine Herangehensweise ändern..

JIanY7x4 hat geantwortet


Es ist so unlogisch.

Es könnten Wirbelsäulenprobleme sein. Lässt Du das abklären? Nein.

Es könnte das Zwerchfell sein. Abklärung? Nein.

Es liegt der begründete Verdacht nahe, dass es am Übergewicht liegt. Zum Abnehmen müsstest Du konsequent auf Bier verzichten. Tust Du das? Nein.

Du tust also genau die Dinge nicht, die eigentlich notwendig wären, um weiter zu kommen. Ich kenne so ein Verhalten von mir selber und weiss auch nicht genau, warum man das tut. Aber man bleibt damit im depressivem Grübelsumpf sitzen, und genau das forciert man damit irgendwie bewusst/unbewusst selber. Was soll das?

Gbuc~ky0x68 hat geantwortet


Möchtest Du denn überhaupt, dass die Symptome aufhören?

Ja

und dann ginge es Dir wieder gut?

Das weiß ich nicht, gut möglich das es mir dann immer noch schlecht geht.

Und ich mache doch Sport, bewege mich, aber es wird nicht besser.

Ich habe einfach kein Bock auf dieses Rätselraten. Das ist jetzt in Prinzip der dritte HA wo ich bin.

Herz ist untersucht PUNKT.

Von den Ärzten kommt irgendwie gar nix, was es sein könnte.

Zwerchfell, Rücken, Magen .. ja vllt., aber so richtig glaube ich das selbst nicht. Die Atemnot, beim Schuhe binden, ist manchmal, quasi aus dem Nichts da, aber die andern Sachen sind meist, wenn ich schon angestrengt bin.

G uckyx068 hat geantwortet


Ich weiß auch nicht, warum ich hier im Forum frage, wahrscheinlich muß ich mir das einfach mal von der Seele schreiben

Ich kriege gute und sinnvolle Tipps, wie z.B. Zwerchfell. Aber so richtig glaube ich nicht, das es das ist. Das Gleich gilt für Magen, Rücken.

Nun ich bin schon dankbar für die Tipps nur eigentlich müßte sowas mal vom HA kommen?

So mache ich wieder irgendeine Untersuchung, die Geld kostet und es kommt nix raus.

Sgeven.Yof.Nixne hat geantwortet


An manchen, wenigen Tagen ist mein Bauch fester, gespannter, dann geht es mir ganz gut und an andernen, öfters, irgendwie schwammig und hängt durch

Wie sieht denn Deine Ernährung so aus?

Und sorry..... bei einem Gewicht von

110kg

kann das Schuhebinden schon zu einem Problem werden, sogar vollkommen ohne jegliche Herzschwäche. ;-)

SVeven.)of.N.ine hat geantwortet


Nun ich bin schon dankbar für die Tipps nur eigentlich müßte sowas mal vom HA kommen?

Wie würdest Du reagieren, wenn er zu Dir sagt: Sie sind eindeutig zu dick und müssen dringend abnehmen, dann vergeht auch Ihre Kurzatmigkeit.

G*ucrkyx068 hat geantwortet


[[http://www.directupload.net/file/d/3690/x45wv9dj_jpg.htm]]

Also wie schon erwähnt, dick ja, aber da gibt es wirklich Dickere.

Vor 3 Jahren habe ich auch 104 kg gwogen war dann über 2 Std. joggen. Klar da war ich deutlich fitter.

Aber meinst Du wirklich, das ich so dick bin das ich deshalb Atemnot bekomme?

DZexxta hat geantwortet


Ich weiß nur, ich hatte das auch mal ne Zeit lang, aber es ist wieder weg. Habe nie gewußt, was es war.

GtuckyK068 hat geantwortet


Wars Du da irgendwie dicker oder unsportlicher, als sonst?

JnanB7x4 hat geantwortet


Zwerchfell, Rücken, Magen .. ja vllt., aber so richtig glaube ich das selbst nicht.

Aber ist das ein Grund, es nicht trotzdem untersuchen zu lassen.

Mir gings ja wie gesagt auch deutlich schlechter als ich noch 103 kg hatte. Zum einen einfach Herz-/Kreislauf, viel unfitter, aber auch psychisch, auch seltsame Atemnotsempfindungen, depressiver, ängstlicher. Als würden im Bauchspeck Substanzen produziert, die den Hirnstoffwechsel negativ beeinflussen. Wirklich merkwürdig. Speck-weg war auch psychisch sehr befreiend.

Also, Herr Gucky, wenn Sie wollen dass es Ihnen besser geht, lautet die Therapieempfehlung

- Rücken und Zwerchfell abklären lassen

- keinen Alkohol mehr

- weiterhin moderaten Ausdauersport

Das ist der Weg!

EHhemaliger >NutzeBr (#a3257x31) hat geantwortet


Also wie schon erwähnt, dick ja, aber da gibt es wirklich Dickere

Ja und? Es wird immer Menschen geben die dicker, kränker oder was weiß ich nicht sind. aber du hast das Problem und nicht Herr Meier von gegenüber der 20 Kilo mehr wiegt.

Was sagt dir das also? Es ist irrelevant was andere haben oder nicht, du hast aber ein Problem mit Kurzatmigkeit beim bücken und du hast Übergewicht.

Sei froh das du keinen Hausarzt hat der dir platt ins Gesicht gesagt hat "nehmen sie 20 Kilo ab und dann sind sie auch nicht mehr kurzatmig".

Das hätte dir nämlich genausowenig gefallen ......

Aber ganz ehrlich, vom verharren und einfach warten wird es wohl nicht besser und es wird auch niemand an deine Tür klopfen und sagen das er dich mal eben untersuchen will. Wenn du dich nicht kümmerst wird es keiner tun, denn ich vermute die HA machen nichts, weil sie dich schon auf die pschische Schiene geschoben haben, denn kardiologisch bist du ja nun untersucht – und das mehr als ausreichend ....

Und der ständige Arztwechsel macht die Sache in keinster Weise besser. Denn wenn die Ärzte erst mal davon Wind bekommen, stehst du in einem ganz ungünstigen Licht da

G3ucky!06x8 hat geantwortet


Ja und? Es wird immer Menschen geben die dicker, kränker oder was weiß ich nicht sind. aber du hast das Problem und nicht Herr Meier von gegenüber der 20 Kilo mehr wiegt.

Was sagt dir das also? Es ist irrelevant was andere haben oder nicht, du hast aber ein Problem mit Kurzatmigkeit beim bücken und du hast Übergewicht.

Da hast Du recht.

Sei froh das du keinen Hausarzt hat der dir platt ins Gesicht gesagt hat "nehmen sie 20 Kilo ab und dann sind sie auch nicht mehr kurzatmig".

Was ja auch daran liegen könnte, das ich das schon hatte, als ich 7 kg weniger wog und eben nicht dick war so daß der Arzt selbst, mehr Bauch hat. Inzwischen gabe ich aber mind. gleich gezogen.

Aber ganz ehrlich, vom verharren und einfach warten wird es wohl nicht besser und es wird auch niemand an deine Tür klopfen und sagen das er dich mal eben untersuchen will. Wenn du dich nicht kümmerst wird es keiner tun, denn ich vermute die HA machen nichts, weil sie dich schon auf die pschische Schiene geschoben haben, denn kardiologisch bist du ja nun untersucht – und das mehr als ausreichend ....

Mache ja fast jeden Morgen 30 Min. Sport und geht täglich 1.5, meist 2 Std stramm spazieren, manchmal auch länger. Okay, Ernährung is verbesserungswürdig.

Ja, das mit der Psychoschiene ist schon eine Last, zu mal ich auch nicht ständig den Arzt wechseln will. Bisher hate ich allerdings gute Gründe, muß aber zugeben, das die Wechsel kaum was gebracht haben.

G%uckCy016x8 hat geantwortet


Sei froh das du keinen Hausarzt hat der dir platt ins Gesicht gesagt hat "nehmen sie 20 Kilo ab und dann sind sie auch nicht mehr kurzatmig".

Was ja auch daran liegen könnte, das ich das schon hatte, als ich 7 kg weniger wog und eben nicht dick war so daß der Arzt selbst, mehr Bauch hat. Inzwischen gabe ich aber mind. gleich gezogen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH