» »

Niedrige Belastbarkeit - Brennen auf der Lunge

S7t.D1l70C1 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin 20 Jahre alt (m) und fühle mich seit etwa zwei Jahren gesundheitlich überhaupt nicht mehr wohl. Im Alter von 15 hatte ich eine Lungenentzündung, mit 18 eine Influenza, vor allem im Kindesalter und auch jetzt noch litt/leide ich an Heuschnupfen. Ansonsten weiß ich über keine spezifischen Krankheitsbilder bei mir.

Seit etwa zwei Jahren ist meine Belastbarkeit sehr herabgesetzt. Bei körperlicher Anstrengung verspüre ich schnell ein schwer zu beschreibendes Unwohlsein, manchmal leichte Übelkeit. Ich habe deshalb auch seit einem Jahr keinen Sport mehr betrieben. Wenn mein Kreislauf in Schwung gekommen ist und ich mich wieder ruhig halte, habe ich das Gefühl, als hätte mein Körper mit irgendetwas zu kämpfen, das durch die Belastung aufgebrochen ist. Die Beschwerden sind nicht so gravierend, dass ich komplett außer Gefecht bin; ich meine jedoch, in meinem Alter sollte so etwas noch nicht auftreten.

Ich poste deshalb in dieses Forum, weil ich am schnellsten an meiner Lunge merke (leichtes Brennen, Gefühl eines Schleiers über der Lunge), wenn ich angeschlagen bin. Dieses Gefühl hält manchmal ein paar Stunden an und verflüchtigt sich dann. In extremen Fällen muss ich etwas flacher Atmen, habe aber nicht das Gefühl, dass ich zu wenig Luft bekomme. Lungenfunktionstests beim Bund und später beim Arzt haben keine Auffälligkeit gezeigt.

Ich werde demnächst zum Internisten gehen, um mit ihm nochmals über meine Beschwerden zu sprechen. Meine Frage wäre, ob ich ihn bei der Blutuntersuchung (die er sicher machen wird) auf bestimmte Untersuchungen hinweisen soll, die nicht automatisch gemacht werden. Und wenn jemandem natürlich generell etwas dazu einfällt, würde ich mich freuen.

Besten Dank im Voraus,

Std1701

Antworten
Z;inai 5


hallo,

ein Belastungs-EKG und Lungenfunktionstest (falls noch nicht geschehen) wird wohl erstmal das wichtigste sein. Etwas spezielles zur Blutuntersuchung wüßte ich jetzt nicht... Hast Du eigentlich auch Herzbeschwerden? Vielleicht hat die Influenza ein bißchen die Klappen angegriffen?

Schreib doch wieder, was der Internist gesagt hat!

Grüße

Zina

S7tPD1701


War zu Besprechung bei ihm und diese beiden Dinge will er natürlich machen. Nach der Influenza wurde mein Herz angeschaut und es konnte nichts gefunden werden. Die Beschwerden bestanden teilweise auch schon vorher. Herzbeschwerden in dem Sinne, dass ich es merke (Schmerzen oder Ähnliches) habe ich nicht).

Ich hab ihn auf Mycoplasmen angesprochen und er wird das Blut auch daraufhin checken.

Werde berichten, was rauskommt...

aXu-r4el


Re: Brennen auf der Lunge

Könnte auch TBC sein, simpler Test beim Arzt hilft.

Hatten gerade genau so einen Fall. Ist aber sehr selten.

SrtD17c01


Kann man TBC am Blutbild erkennen? Hab gelesen, dass der genaue Nachweis etwas aufwändiger ist. Ich war auch mal beim Heilpraktiker, der mit seinen Methoden auch TBC (Antikörper denk) bei mir "gefunden" hat. Meinst du mit selten, dass es selten zum Ausbruch kommt? Denn den TBC-Erreger an sich tragen doch sehr viele in sich, oder (ca. 1/3 der Weltbevölkerung)?

Waren in dem erwähnten Fall die Beschwerden auch chronisch und sehr hartnäckig, aber nie sehr intensiv?

Herz- und Schilddrüsenultraschall haben übrigens keinen Befund ergeben. Lungenfunktion und Belastungs-EKG waren wohl unkritisch, weil der Arzt nichts gesagt hat (Besprechung steht aber noch aus).

a1urexl


Re: TBC

Dazu gibt einen einfachen Test beim Arzt, Stempel auf Arm, 1 Minute. Nach 2 Tagen Ergebnis ablesbar. Falls Test negativ, dann alles ok.

Täte mir leid wenn es anders wäre, aber wir hatten gerade einen Fall in nächster Umgebung. Zog sich über 2 Jahre hin, am Ende wurde im Krankenhaus alles mögliche untersucht, bis CT und Herzkatheder. Dann kam der Chefarzt auf die Lösung. An sowas seltenes denkt man nicht.

Viele haben eine abgekapselte, in Kalk eingeschlossene TBC. Macht überhaupt nichts. Andere eine Impfung. Der Test spricht in beiden Fällen an.

In diesem Fall muss das Sputum untersucht werden. Hier wird klar ob eine Kapsel reaktiviert wurde (auch nach 30 Jahren möglich!) oder eine frische offene TB vorliegt.

Dann Röntgenaufnahme, welche allerdings nur in groben Fällen etwas zeigt. Auch CT hat es in unserem Fall nicht gezeigt.

Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust (Schwindsucht) gehört aber auch dazu, davon schreibst Du nichts.

aGurexl


Re: TBC

Jetzt habe ich vergessen auf die Beschwerden einzugehen:

Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust in 2 Jahren von 85kg auf 65kg.

Keine Energie mehr, am Ergometer nur noch eine Maximaleistung von 60 Watt, das ist garnichts.

Ständiger leichter Schmerz in der Brust, hier rechts oben, Unwohlsein, Übelkeit.

Insgesamt fühlt man sich nicht krank, aber auch nicht gesund.

Die Beschwerden werden aber langsam, sehr langsam, immer stärker, wie gesagt, erst nach 2 Jahren wurde es soviel, daß der Hausarzt ins Krankenhaus eingewiesen hat.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH