» »

Blutdruck steigt bei geringer Anstrengung

Eahemali-ger Nut{zer (#467W193x)


in unterschiedlichen Situationen

Mag sein, aber das 24h-Gerät übernimmt nur die Messung. Die Interpretation davon übernimmt jemand, der diese Werte objektiv betrachten und beurteilen kann – im Gegensatz zu dir.

Ganz ehrlich, Blutdruck hin, Blutdruck her, aber du bist ganz versessen auf Messwerte, aber von dem was du da misst, hast du anscheinend keine Ahnung.

Sonst würden da nicht so Sachen auftauchen wie z.B.: Wieso der Blutdruck bei Belastung/Sport/Angst etc. höher ist.

DOi}e Cnindxy


Aha. Na dann sag ich mal: Danke für das Gespräch :-)

cxhi


Zumal die 24std Messung eh nur bei tatsächlichem Verdacht auf ein BD-problem gemacht wird. In diesem Fall macht der doc es vermutlich eher, weil er die Besessenheit erkannt hat und erledigen will, solang es noch geht.

cLhi


Weisheit aus meiner Branche: wer (viel) misst, misst Mist. Gilt für Blutdruck und Puls ebenso.

D|ie C^indxy


Er meint, einen BD von 140 müsste man behandeln, da die Gefäße im Laufe der Jahre immer undurchlässiger werden. Oder so ähnlich. Und da soll ich mich locker machen. Schwer, ganz schwer.

c1hxi


Ein RUHE-BD, kann, wenn er dauerhaft deutlich erhöht ist, Probleme machen und gehört behandelt. Bei dir gibts aber keinen Ruhe-BD zu messen, weil du dich völlig kirre machst. Dass der BD bei Anstrengung und psychischem Stress höher wird, ist, wie gefühlt tausendmal erklärt, völlig normal. Deswegen sind alle deine Messungen völlig für die Katz.

N`ova D201x4


Cindy,

wie kommt es denn, dass Du einerseits bestätigst, dass es ja um den Ruhepuls geht – auch bei dem Messwert von 140 -, Dich aber andererseits weiter an der Werte-Messung nach dem Sport aufhältst?

D6ieE oCinxdy


Wenn ihr zwei so fachkundig seid, könnt ihr mir doch vielleicht auch zum Thema Puls was sagen. Das wäre schön.

Das habe ich gerade berechnet:

Ihr Maximalpuls beträgt: 175.1 Schläge/Minute (nach der Faustformel).

Nach der Formel von Sally Edwards (unter Berücksichtigung Ihres Körpergewichts) liegt Ihr Maximalpuls bei

179.83 (m) / 175.83 (w) Schlägen pro Minute.

Nach der Formel von Winfried Spaus (für trainierte Sportler) liegt Ihr Maximalpuls bei 180.7 (m) / 179 (w) Schlägen pro Minute.

Ihr Pulsbereich für das Lauftraining sollte zwischen 135.06 und 155.08 liegen (nach der Karvonen Formel).

So, jetzt laufe ich los und stelle mein Pulsuhr auf maximal 155. Da komme ich aber keinen einzigen Berg hoch, ohne das die Uhr ständig piepst, und auf meinen Strecken sind immer mal Anstiege.

Was ist zu tun? Wie lange (Minuten) kann ich denn auf Dauer bei 155 und mehr laufen?

Eehemaligewr Nutzer 3(#467193x)


Was erhoffst du dir von einer Pulsuhr beim Laufen?

D>ie C^indxy


Ich laufe die ganze Zeit ohne Uhr.

Vor Jahren bin ich immer mit Uhr gelaufen, da war ich 20 Kilo schlanker.

Damals war mein Puls am Berg schon immer bei knapp 175, das wird heute nicht besser sein, von daher dachte ich, ich nehm die Uhr mal wieder, einfach zur Kontrolle. Damit ich mich trau mal länger als 50 Min. zu laufen. Das kann natürlich auch nach hinten losgehen, und ich breche nach 10 Min. ab ;-)

EqhZemal7igger NutzEer (#393n910x)


Hör einfach mal auf, immerwieder Puls und/oder RR zu messen. Dann geht es Dir auch besser. Du bist toal auf Lehrbuchnormwerte fixiert.

Kein Körper entspricht aber dem Lehrbuch und somit sind diese Normwerte allenfalls als Richtwerte anzusehen.

Und bei Übergewiicht steigt der Puls nunmal schnell an und auch höher als bei einem Normalgewichtigen, gut trainierten Sportler.

Solange der Puls sich in Ruhe wieder normalisiert, ist Alles gut. In Ruhe ist allerdings wirklich Ruhe ohne Grübeln, rumgehen, etc gemeint.

Und da Du niemals in Ruhe bist, sind Deine Werte alle nicht verwertbar.

cLh:i


Genau so isses. Du Versuchst dich in Formeln zu quetschen, die für dich a) nicht gelten und b) total egal sind. Du bist kein Sportler, erst recht kein Hochleistungssportler. Du hast lediglich eine Art hypochondrischer Angststörung entwickelt und glaubst, dass mit dir irgendwas nicht stimmt. Dabei siehst du den holzweg vor lauter Holz nicht.

NPova} 201x4


Es geht wirklich nicht um die Werte.

Was Du versuchst und worauf es Dir offensichtlich ankommt, ist die totale Kontrolle zu haben; Du willst Dir über für in Ordnung befundene Werte Sicherheit verschaffen, das Gefühl, Dir könne nichts passieren. Und Du wünscht Dir nun von Forum, dass es Dir diese Sicherheit vermittelt. Es ist alles "im Kopf".

Der Druck unter den Du Dich setzt ist das einzige was real ist, und wirklich befreien kann Dich nur, bis auf weiteres dem suchtartigen Zwang des Messens zu widerstehen und sämtliche Werte als gleichgültig anzusehen. Und das, wenn notwendig, in einem "kalten Entzug", also erst einmal GAR nicht mehr messen.

GPuck?y06w8


@ Die Cindy

Deine Werte sind ohne jeden Krankheitswert.

Und da Du niemals in Ruhe bist, sind Deine Werte alle nicht verwertbar.

Dem kann ich nur zustimmen und so geshen sind Deine Werte sogar super.

Ich hatte 155-110 in RUHE und teilweise über 200 in Unruhe.

90% waren rein Angstbeding, max. 10% vllt, tatsächlicher BHD.

LG

Dgiye3 Cixndy


Ich weiß nicht was ich sagen soll.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH